Sonstiges

Einträge 13 bis 16 (von insgesamt 24 Einträgen)

1 2 3 4 5 6

Spätmittelalterliche Bohlenwand freigelegt

Sie wurde bei Ausgrabungen in Buxtehude freigelegt
Seit August 2003 arbeiten in der Kirchstrasse in Buxtehude die Archäologen. Es soll bis November gearbeitet werden
Es ist noch unklar, ob die Wand zu einem Wohn- oder Wirtschaftsgebäude gehörte.
Weitere Informationen findet man hier:
www.tageblatt.de/db/mitte_liste.cfm?Aid=78403
www.tageblatt.de/db/mitte_liste.cfm?Aid=78403

Angezeigt vom 20. Oct. 2003 bis zum 30. Oct. 2003 - TV2 Robot   Nachricht
Neugestaltete Abteilung des Schwedenspeichers wird eröffnet

am 08.10.2003 in Stade
Nach 30 Monaten Renovierungszeit wird morgen das zweite Stockwerk des Schwedenspeichers eröffnet.
Die neue Dauerausstellung hat den Titel “Wege, Waren, Wanderungen” und behandelt Handel und Verkehr auf der Ungerelbe zur vorgeschichtlichen Zeit.
Nach der offiziellen Einweihung der archäologischen Dauerausstellung gibt es am nächsten Sonnabend und Sonntag, 11./12. Oktober, noch ein Archäologiefest. Sonnabend findet ein besonderes Programm für Kinder und Familien statt. Ab 15 Uhr wird ein “Urmensch” zeigen, wie er im harten Steinzeitalltag überleben konnte. Am Sonntag werden Römer und Germanen das Museum “besetzen” und ab 13 Uhr über die Herstellung von Kleidern und Geschirr berichten und über die Medizin in früheren Jahrtausenden erzählen. Und für 15 und 17 Uhr wird zu einer römisch-germanischen Modenschau vor dem Museum eingeladen.
ßbrigens: Vom 9. bis 12. Oktober ist der Eintritt in das Museum frei, damit die Stader die neue Ausstellung kennenlernen können. Danach kostet es für Erwachsene einen Euro, für junge Leute ab 14 Jahren, Rentner, Arbeitslose, Studenten und Behinderte 50 Cent. Kinder haben freien Eintritt. Die ßffnungszeiten: dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, sonnabends und sonntags von 10 bis 18 Uhr.
www.abendblatt.de/daten/2003/10/07/215571.html

Angezeigt vom 07. Oct. 2003 bis zum 07. Nov. 2003 - TV2 Robot   Nachricht
Östlichste Kemlade Deutschlands und Slawensiedlung ausgegraben

In Mecklenburg-Vorpommern beim Bau der Ostseesutobahn A 20 entdeckt
Die Kemlade ist eine Holzburg, die im Moor gebaut wurde.
Sie diente den von Wodarg als Raubrittersitz.
Die Burg wurde im Jahre 1360 niedergebrannt. Ob dies durch einen Blitzeinschlag geschah oder ob die Burg vom Lehnsher niedergebrannt wurde ist nicht bekannt.
Im Gegensatz zu allen anderen Kemladen, wurde diese in einem Moor gebaut, dadurch haben sich viele Funde aus der Zeit erhalten.
Diese werden restauriert und anschließend im Archäologischen Landesmuseum ausgestellt.
www.ostsee-zeitung.de/po/start_167819_850845.html
www.svz.de/newsmv/MVVermischtes/26.09.03/burg/burg.html

Angezeigt vom 26. Sep. 2003 bis zum 06. Oct. 2003 - TV2 Robot   Nachricht
Reste einer spätantiken Festung ausgegraben

archäologen wurden bei Trebur-Astheim fündig
Die ursprünglich römische Festung die um das Jahr 370 erbaut wurde, wurde wahrscheinlich bis Anfang des achten Jahrhunderts genutzt. Zu dieser Zeit ließ sich unmittelbar an der alten Festung ein fränkischer Grundherr bestatten.
Die Steine dieser Anlage wurden im elften Jahrhundert wahrscheinlich für den Bau der Kaiserpfalz in Trebur weiterverwendet.
www.faz.net/[…]/Doc~E7EB2B34702844961AE020AB65F4C9[…]

Angezeigt vom 25. Sep. 2003 bis zum 06. Oct. 2003 - TV2 Robot   Nachricht

1 2 3 4 5 6