Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Festival der Spielleute SWR

Einträge 1 bis 37 (von insgesamt 37 Einträgen)
Avatar
Eintrag #1 vom 16. Mai. 1999 16:18 Uhr Gunther E. Biernat  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Gunther E. Biernat eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Ich habe mir gerade das Festival der Spielleute auf SWR3 angesehen. Meine Herren, war das SCHLECHT! Die letzten Male habe ich angesichts meiner Meinung nach ständig fallender Qualität noch auf Besserung gehofft, aber die Sendung heute schlug dem Faß ja die Krone ins Gesicht! Dinge (ja, DINGE) wie ´Hurdy Gurdy Girls´, die völlig schrägen und abgehobenen Kram machen oder übriggebliebene Späthippies (´Werner Lämmerhirt´), die seit den 70er das erste Mal wieder auftreten dürfen und auf der Gitarre ihre Kneipentouren beklampfen, haben da doch wohl ßBERHAUPT NICHTS zu suchen. ´In Extremo´ versucht mittlerweile noch nicht einmal mehr den Anschein zu wahren, daß sie irgendwas Mittelalterliches machen (erfrischend ehrlich) und das Hamburger Quartett ´Time of Roses´ dilletiert mit a capella Stücken von den British Isles. Herrje! Das Einzige, was noch einigermaßen erträglich war, war die Darbietung von ´Filia Irrata´, und selbst die waren eigentlich unter aller Kanone und wohl nur als weibliche Antwort auf CC/IE gedacht. Da läuft es einem ja schaudernd über den Rücken. Soviel dann zu diesem Thema. Aus meiner Sicht kann ich nur jedem raten, dieser Geschichte in Natura fernzubleiben und sich auch nicht irgendwelche ßbertragungen anzusehen. Wer es dennoch tun will - und sei´s nur, um sich eine Meinung zu bilden - sei auf Pfingstmontag, 1230 Uhr SWR3 verwiesen, da soll´s ein Best of mehrerer Festivals geben. Naja, meine Meinung kennt Ihr nun. Gegenstimmen? Gunther Markgraf von Bärennoth

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 17. Mai. 1999 09:12 Uhr Ger von der Osten - Sacken   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Moin Gunther & alle anderen, das ist ja wirklich schade, daß sich offensichtlich die Tendenz des Festivals des letzten Jahres weiter fortsetzt (Meinung dazu habe ich schon hier irgendwo anders losgelassen). NAchdem ich vor zwei Jahren durchaus begeistert war, und erwogen habe letzes Jahr auch Live vor Ort mir das anzusehen, war ich schon damals froh es nicht getan zu haben, nachdem ich die ßbertragung sah. Nun ja, wäre schön gewesen, hätte sich über einen öffentlich rechtlichen Sender ein Forum aufgebaut, welches MA-Musik (Sei es die ´Markt-´ oder ´Orginalgetreuvariante´) auch etwas in die Medien trägt. Kann man wohl nur einen (nicht MA-) Sänger zitieren: ´Aus, vorbei und lange her…´ bedauert Ger

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 17. Mai. 1999 12:31 Uhr Eva Kunesch   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo allerseits, da bin ich aber froh, daß ich mein Geld gespart habe… ;-) Ich wohne gleich um die Ecke (im Nachbar“dorf”) und bin normalerweise für Musik dieser Art jederzeit zu haben (und mir auch nicht zu schade, vor der Bühne das Tanzbein zu schwingen), aber als ich die Liste der Auftretenden gesehen habe, kamen mir doch leichte Zweifel (wobei ich gestehen muß, daß ich außer den “Geiern”, “In Extremo” und Lämmerhirt keinen kannte, aber die drei haben mir gereicht). Lämmerhirt und Mittelalter? Na ja… Und die Geier - ich hatte das Glück, sie mal zu treffen, als sie noch keiner kannte und die Drehleier noch nicht am Verstärkerkabel hing. Damals waren die Jungs echt gut drauf und haben auch ordentlich gespielt, aber seither ist ihnen vielleicht der Fernsehruhm zu Kopfe gestiegen, wer weiß… Warum trifft man auf solchen Riesenfestivitäten nie die wirklich “Großen”, die, die gut sind? Wie die Spielleut aus Stuttgart, zum Beispiel, die Hayner, Moyland, ßläbätsch, Kaikai (als es sie noch gab), und wie sie alle heißen (nachzulesen in der CD-Liste des Verlags der Spielleute) Oder die, die pure Renaissance-Musik machen? Wahrscheinlich, weil sich die zahlende Masse mit dieser Art Musik nicht anfreunden kann und dafür keinen Eintritt zahlt. Kein Kommerz - kein Genuß! Na, dann, weiter auf die Suche bei den kleinen, feinen Veranstaltungen, die leider allzu selten sind… Eva

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 17. Mai. 1999 15:36 Uhr Thomas (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Tach! Ich kann Gunther nur zustimmen! Das einzig positive an dem “Festival” war, daß es mir nebenbei ein wenig die Zeit vertrieben hat, als ich Kettenringe gebogen, gebohrt und vernietet habe (ja, ich bin verrückt! Mehr dazu bald in einem Kettenhemd-Thread)… Allerdings fand ich (neben den völlig indiskutablen “Hurdy-Gurdy-Girls”) die “Filia Irrata” (was heißt das eigentlich, irritierte (fehlgeleitete) Töchter oder was???) am grausamsten. Emanzensprüche und schlecht gespielte Musik! Tolle Mischung… Am besten war noch Lämmerhirt, obwohl der eher ins “Festival der Liedermacher und Späthippies” gepasst hätte. Aber er spielte ehrliche Musik recht anständig (soweit mein Laienohr gehört hat). Mit enttäuschten Grüßen, HvE (Thomas)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 17. Mai. 1999 21:31 Uhr Michael Cornely  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Michael Cornely eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Ihr Lieben, ich muss zugeben, dass ich die besagte Sendung leider nicht selbst gesehen habe. Dennoch hat uns die zunehmend fallende Qualität der Reihe im letzten Jahr bewogen eine Auftrittsanfrage für dieses Jahr mehr als reichlich zu diskutieren. Letztendlich haben wir OSWALD´s beschlossen am 19.Juni in Weil am Rhein mitzuspielen. Wir sind der Auffassung, dass man versuchen muss dieses kleine Forum fuer alte Musik so lange als moeglich am Leben zu halten. Sicher sind viele auftretende Gruppen durchaus diskutabel. Man merkt aber recht schnell wes Geistes Kind mache Akteure sind. Die Arroganz von Elke Rogge (Hoelderlin Express u. Hurdy-Gurdy Girls) war schon vor 2 Jahren in Wertheim, sowohl fuer uns als auch für die anderen Gruppen, schwer ertraeglich. P.S Wir spielen weiterhin MA und Renaissance auf unsere eigene Art. Micha

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 17. Mai. 1999 21:45 Uhr G.Heidelbeer   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Ich habe voriges Jahr in Tuttlingen der Sache beiwohnen dürfen und habe mich früher oder später dem Met hingegeben. Obwohl ich damals IE noch gut fand. Nach Heilbronn wollten wir auch fahren, waren aber in Hechingen auf dem hist. Markt das ganze Wochenende. Ich habs aufgezeichnet und mich am Sonntag abend fast totgelacht. Gottseidank , das wir die Fahrt gelassen haben…. Euer extraVagant

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 17. Mai. 1999 23:16 Uhr   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Jep! Hab´s mir aufnehmen lassen und werd´s wohl wieder löschen. Die Bänder kann man sinnvoller nutzen. Aber wenn´s OSWALD gibt, werd ich´s mir nochmal ´reintun! :-)) Laska vom Ouwenthale

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 18. Mai. 1999 08:21 Uhr Eva Kunesch   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Michael, Elke Rogge ist Teil der Hurdy Gurdy Girls? Sowas… Ich kenne sie nur von den Spielleuten, hab diese auf einigen Tanztreffen gesehen und gesprochen und kann von “Arroganz” eigentlich so nicht berichten. Aber “Durchgespacet” paßt halt nicht zu “Mittelalter” - however, ich hab´s nicht gesehen und scheine auch nichts verpaßt zu haben. Gruß Eva

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 26. Mai. 1999 10:48 Uhr Thea Lovis (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thea Lovis eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo allerseits, hat vielleicht irgendjemand ´ne Ahnung, welche Musiker am 18.07. in Stetten auftreten? Unsere Gruppe ist nämlich für den Markt an dem Wochenende angemeldet, und wenn´s da doch etwas halbwegs anständiges für die Ohren geben würde, würde mich das freuen. Aber es ist schon wahr - die Qualität des Festivals hat vorallem im letzten Jahr stark gelitten. Schade eigentlich, findet Doro (Lovis)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 07. Jun. 1999 16:09 Uhr Felix Naumann   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hei ho ! Tja, das war wohl wirklich ein Reinfall. Doch das nächste Festival kommt. Ich hoffe , es wird besser, sind doch neben Corvus Corax auch Estampie dabei, die für so manchen möglicherweise Geschmacksache sind, aber qualitativ prima. Weiß jemand, was noch so für Gruppen am 19. 6. dabei sind ? Ach na eben, Oswald steht ja auch mit hier, na holla ! Vielleicht wird ja wieder alles gut ?
Es grüßt inbrünstig der Pfeyffer Felix

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 10. Jun. 1999 18:06 Uhr Liane Kaiser   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo zusammen, ich habe die besagte Sendung ( Hurdy-Gurdy-Girls…) auch gesehen und war ebenfalls enttäuscht. Aber ich werde es mir dennoch am 20.6 nochmal anschauen, weil Estampie dabei ist, eine meiner Lieblingsbands. ich hoffe, daß die Qualität des festivals insgesamt mal wieder steigt (bin halt Optimist). Viele Grüße
Liane

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 10. Jun. 1999 23:00 Uhr Falk Bruder   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

ßber Geschmack läßt sich streiten, über Qualität jedoch nicht. Und da muß ich den SWR als Veranstalter böse kritisieren. Ich war dort, an jenem denkwürdigen Tag in Kirchhausen und es war, ich würde mal sagen, in Ordnung (Die Sache mit dem Geschmack eben…). Was da jedoch im Fernsehen gesendet wurde war wirklich unter aller Sau. Nicht nur an wirre Kamerafahrten muß man sich gewöhnen, sondern auch an die mieseste Tonqualität des Jahrhunderts. Ich weiß nicht, was die Jungs am Mischer da geritten hat. Es kann doch nicht so schwer sein, Drehleier, Dudelsack und das ganze Drumherum wenigstens in etwa “anhörbar” abzumischen. Armes Fernsehen… Jetzt verstehe ich auch, warum ADARO als einzige im letzten Jahr “playback” gespielt haben. Die wollten sich ihren wohl einmaligen und erstklassigen Sound nicht von Stümpern kaputt machen lassen. Und dieses Jahr steht ADARO schon nicht mehr im Programm. Ich kann sie verstehen und höre sie mir lieber live an. Demnächst gibt es wieder einige Konzerte. Infos unter www.worldmusic.de/adaro. Man sieht sich!
Falk von Tatichingen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #13 vom 29. Jun. 1999 22:13 Uhr Falk Bruder   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Auch wenn sich dieses Thema gerade nicht so der allgemeinen Beliebtheit erfreut, dennoch eine kleine Anmerkung: Wißt Ihr, was Harald Schmidt (ja, genau, der aus dem Fernsehen) über das Festival der Spielleute denkt? Steht in der aktuellen Ausgabe von TV Spielfilm, der Fernsehzeitschrift, oder im Internet unter www.tvspielfilm.de/inhalt/rubriken/[…]/schmidt13.h[…] Ich (und andere vom Circulus Amicorum) finden´s ´ne Frechheit, wie er mit Unkenntnis über die beteiligten Gruppen (und besonders über Adaro, die wohl zur Zeit beste Mittelalter-Rockband) urteilt. Wir haben ihm unsere Meinung auch schon mitgeteilt. Infos dazu auf den Actio-Seiten des Circulus Amicorum (home.t-online.de/home/07033460797/index.htm) Vielleicht schreibt Ihr auch eine Mail an Harald Schmidt.
Falk von Tatichingen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #14 vom 30. Jun. 1999 01:08 Uhr Tim Schneider  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Tim Schneider eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Ich finde Haralds Beitrag zum FdS ganz OK. Wenn man diese Sendung nicht Festival d. Spielleute getauft hätte, sondern Leienrock auf Burg XY , dann wäre es ja noch akzeptabel. Die wenigen guten Gruppen trifft man auch woanders ;-)
Tim Schneider

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #15 vom 04. Jul. 1999 00:38 Uhr Barbara (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Barbara eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Seid gegrüßt, Freunde des Mittelalters! Sei gegrüßt, lieber Tim! “Die wenigen guten Gruppen trifft man auch woanders.” Meine erste Frage: Wo? Meine zweite Frage: Welche Gruppen? Meine dritte Frage: Kennst Du Adaro? Wahrscheinlich nicht. Meine vierte Frage: Vielleicht kannst Du zum nächsten Adaro-Konzert kommen? Ich freue mich schon darauf … Mehr Infos über uns findest Du unter: www.worldmusic.de/adaro und home.t-online.de/home/07033460797/index.htm Lieber Tim, gehab Dich wohl, es grüßt Dich Barbara, (Adaro)magistra artium. Man sieht sich (?)
Barbara

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #16 vom 04. Jul. 1999 14:44 Uhr Barbara (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Barbara eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

An alle Freunde des Mittelalters! Hallo Tim! Nur eine kleine Neuigkeit diesmal. Harald Schmidt freut sich bestimmt … : Stuttgarter Zeitung vom 3.7.1999, Seite 51, Wochenendbeilage Moderne Zeiten: “Kreuzzug-Lied mit schnellen Beats. Mit Heavy Metal ins Mittelalter. Latein zur E-Gitarre” (Adaro, In Extremo, Corvus Corax). Viel Spaß beim Lesen!
Barbara, (Adaro) magistra artium

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #17 vom 06. Jul. 1999 02:27 Uhr Tim Schneider  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Tim Schneider eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

…und was hat das jetzt mit Historie zu tun?
MfG Tim Schneider

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #18 vom 07. Jul. 1999 23:20 Uhr Falk Bruder   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Ave Amici, ich glaube, die Diskussion über historisch oder nicht, über authentisch oder autistisch, wird in 1000 anderen Ecken der Taverne geführt. Was Historie mit dem Liedgut von Adaro (und manch anderer Mittelalter-Rockband) zu tun hat? Ganz einfach: Adaro interpretiert historisches, mittelalterliches Liedgut (Cantigas de Santa Maria, 13. Jhdt oder Stücke aus dem Llibre Vermell, 14. Jhdt. oder Walther von der Vogelweide oder, oder, oder) auf moderne, ansprechende Art und Weise. Das Ganze schließlich nicht nur in auffällige Kostüme verpackt oder an Drehleiers Saiten herbeigezogen, sondern angenehm konsumierbar und absolut partyfähig. Warum nicht? Und es kommt saugut an. Nicht nur bei mir. Salve!
Falk von Tatichingen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #19 vom 07. Jul. 1999 23:29 Uhr Herbert Brehm   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Was das Liedgut auf den Maerkten angeht, da werden die Lieder der Minnesaenger wohl wenig Zuhoerer haben, doch denke ich, sie sollten, weil sie Teil der mittelalterlichen Hochkultur darstellen, doch unverfaelscht an anderer Stelle zu spielen sein. So hat die Gruppe Estampie Konzerte gegeben. Ich selbst habe sie in der Alten Oper in Frankfurt gehoert. Gruss Herbert

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #20 vom 07. Jul. 1999 23:33 Uhr Falk Bruder   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Mea culpa! Beim Nachlesen frage ich mich, ob wir nicht vielleicht einen neuen Thread (ach, dieses Neudeutsch…) zum Thema Adaro, bzw. Mittelalter-Rockmusik eröffnen sollten. (Oder habe ich den gar übersehen?) Das Festival der Spielleute kann man ja sowieso abhaken!?! Wer geht mit? Die starken ReckInnen voraus, ich fürchte mich so.
Falk von Tatichingen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #21 vom 07. Jul. 1999 23:46 Uhr Falk Bruder   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Ave Herbert, Estampie ist auch klasse, aber: dieselben MusikerInnen mischeln auch in anderen Formationen mit (Qntal, Deine Lakaien, Subway to Sally, etc.) Es ist halt ein vielseitiges, -fältiges und -schichtiges Feld, die olle Musik aus alter Zeit;-) Und alle (?) Versionen haben ihren Reiz. De gustibus non est disputandum.
Falk von Tatichingen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #22 vom 08. Jul. 1999 14:38 Uhr Tim Schneider  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Tim Schneider eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Trotz alledem möchte ich dann wissen, was diese Gruppen auf einem “Festival der Spielleute” verloren haben? Bzw. TV ist doch “die Adresse für die Mittelalter-Szene in Deutschland” und ich denke, somit sollte man schon nicht im Bereich von Fantasie sich bewegen, sondern im Rahmen der Historie. Wenn also schon Rollenspiel und interpretation, dann wenigstens am original orientiert und nicht an der Einschaltquote. Denn ich denke, die Organisatoren haben sich solche Guppen eingebucht, einzig und alleine um Einschaltquoten zu bekommen. Ich frage mich, wann es nur noch solche Gruppen wie Corvus Corax, No Extremi oder Subway to Sally gibt? Hört sich ja alles gaaanz toll an, ist aber meiner Meinung nach am Thema Mittelalter vorbei. Ein Porsche ist ja auch eine “Interpretation” einer Kutsche, aber deshalb fahre ich trotz alledem nicht damit zum Burgtor, um es zu belagern. Ich halte diese “interpretierte MA-Mucke” zwar für höhrenswert, nur allerdings in keinem historischen Rahmen. Allenfalls kann man sich soetwas im Auto oder im Irish-Pub abhöhren.
MfG Tim Schneider

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #23 vom 08. Jul. 1999 16:51 Uhr Ulrike Knauber   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Gruß aus Speyer! Jetzt muß ich doch auch mal was dazu sagen: Mit der Authehtizität ist es ja so: keiner weiß es wirklich so genau, wie das damals war. Klar ist nur, es gab keine Verstärker, keine E- Gitarren und Sonnenbrillen dürften die Minnesänger wohl auch nicht getragen haben.Ansonsten steht bei mir ein buntes Sammelsurium im Regal einträchtig nebeneinander.Denn eins ist sicher, damals wie heute: es gibt nur gute Musik und eben auch schlechter.Ein fetzig verrocktes Palästinalied z. B. macht vielleicht beim “normalen” Publikum auch mal Lust auf das Original,unplugged sozusagen. Musik war und ist Lebensfreude, Spaß, Gefühl und schon immer so vielfältig und bunt wie das Leben selbst, sie gehört nicht ins Museum ! Alsdann gehab dich wohl und geh mal wieder zum Konzert!
Brigid, ebenfalls Adaro infiziert, aber auch der historischen Muse zugetan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #24 vom 08. Jul. 1999 22:12 Uhr Barbara (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Barbara eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Tim, hier ist noch einmal magistra artium Barbara. Daß “Musik oft nicht schön gefunden, weil stets mit Geräusch verbunden”, das stellte schon Wilhelm Busch anno 1874 in seinem “Dideldum” fest. Daran hat sich nicht viel geändert. Ich meine aber, es gibt nichts, über das man nicht reden kann. Ich interessiere mich in erster Linie für Literatur, erst dann für Musik und Geschichte. Freidank und Walther von der Vogelweide finde ich sehr gut. Und das Palästinalied kommt in die Top ten! Ich gehöre zwar zur “Adaro-Gruppe”, aber die Versionen von Estampie und In Extremo wird meine eitle Seele schon verkraften. ßbrigens, jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, aber er hat keinen Anspruch darauf, daß andere sie teilen (Manfred Rommel??). Mit mittelalterlichem Gruß: Deinen Nachkommen ein langes Leben!
Barbara

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #25 vom 14. Jul. 1999 17:38 Uhr Liane Kaiser   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo , ich wußte gar nicht, daß Musiker von Estampie auch bei “Subway to Sally” mitmachen (wunder). Hat jemand die letzte FdS-Sendung gesehen? War sie diesmal wieder besser? Ich habe sie leider verpasst (leider, weil ich Estampie und Oswald sehr gerne mag). Weiß jemand, ob Sarband demnächst mal wieder auf Tour geht? Viele Grüße von
Liane

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #26 vom 14. Jul. 1999 21:29 Uhr Herbert Brehm   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Vom Mozarteum au subwaz, das sind wohl musikalisch verschiedene Welten. Doch sollten fuer unsere Szene dieSache doch etwas beschraenkt bleiben. Verschiedene Instrumente taugen nicht fuer mittelalterliche Musin. Gruss Herbert

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #27 vom 15. Jul. 1999 17:19 Uhr Falk Bruder   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Liebe Liane, ja, man wundert sich tatsächlich. Aber daran sieht man wieder, daß gute MusikerInnen (mit Recht) auf verschiedenen Hochzeiten spielen, bzw. an verschiedenen Projekten teilhaben. Subway to Sally hat der Estampie- (und Qntal-) Sängerin Syrah sogar ein eigenes Stück gewidmet. Es trägt ihren Namen und ist auf der Bannkreis-CD zu finden. Zurück zum Festival der Spielleute. Das letzte (Letzte??) für dieses Jahr gibt´s am kommenden Sonntag (18. Juli) aus Stetten a.k.Markt. Es wird im SWR-Fernsehen live übertragen. Beteiligte Gruppen: Elster Silberflug, Hannes Wader, Mehlprimeln, In Extremo in Rock, Des Geyers schwarzer Haufen. Also eher nicht die Créme de la créme. Nun gut, wir dürfen gespannt sein.
Falk von Tatichingen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #28 vom 18. Jul. 1999 21:05 Uhr Ger von der Osten - Sacken   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Moin allerseits, habe mir dann heute mal die ßbertragung vom ´Festival der Spielleute´ angesehen. War zwar meiner Meinung nach nicht so schlecht, wie die Sendung letztes Jahr, aber wenn, wie die Moderation mehrfach betont hat, das Ganze mit Schwerpunkt ´Mittelater´ laufen soll, kann ich nur sagen: Bis auf ´Elster Silberflug´ ging das ja voll am Thema vorbei! Wenn es als eine Sendung zum Thema Folk, (MA-)Rock, Kabarett angekündigt worden wäre, hätte es halbwegs gepasst und wäre inklusive einiger Höhe- und Tiefpunkte recht nett gewesen, da ja vieles, was dort zu sehen war, ansonsten komplett aus den Medien verschwunden ist. Wie gesagt, der Auftakt von ´Elster Silberflug´ lies ja noch einiges positives zum Thema ´MA´ - Musik erwarten und der Gaukler passte ja auch noch halbwegs in den Kontext (wenn er auch wieder Material für zehn weitere ´Matrktsprache - Threads geliefert hat und IMO solche Vorführungen im Fernsehen selten gut rüberkommen). Was aber nun wirklich nicht oder wenig gepaßt hat, waren die Mehlpriemeln und Hannes Wader. Nichts gegen Kabarett und Liedermacher - beides höre ich gerne, aber warum dort? Bei Hannes Wader wundern mich auch etwas die ausgewählten Lieder, da er in seinem Repertoire durchaus Sachen hat, die auch in so einen Kontext besser gepaßt hätten. Die beiden sonst noch zum Thema …äh… Mittelalter auftretenden Gruppen waren wohl auch nicht besonders passend - Zu ´In Extremo´ ist ja eitgentlich schon genug gesagt worden (Obwohl mir rein musikalisch das Ganze etwas besser gefallen hat als das, was man so letztes Jahr von ihnen hörte - unabhängig davon, daß es mit MA wirklich nichts mehr zu tun hat). Die andere Gruppe, von der ich schon vor drei JAhren auf der Marksburg nur sehr mittelmäßige MA-Musik hörte, meint also auch weiterhin diese durch E-Gittaren und Schlagzeug aufwerten zu können. Nun ja bei diesem tausendmal gehörten Einerlei (Da habe ich aber schon bessere Schülerbands gehört), was dabei herauskommt müßte ich schon ziemlich ´Voll´ sein, damit mich deren Interpretaion von ´All voll´ vom Hocker reißen (oder rutschen lassen) könnte. Warumm die immer wiederkommen? Weiß der Geier… Na ja, schade, das zeigt mal wieder Mittelatermusik (sei es die ´MArkt/Fest-´ oder die ´Authentik-´ Variante) wird man wohl leider kaum in TV und Radio finden Oder gibt es irgendwo noch besser gelungene Beispiele?). So werde ich wohl weiterhin zu meinen CD´s greifen, oder mir bei passenden Gelegenheiten etwas Live anhören… Gruß Ger

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #29 vom 18. Jul. 1999 23:18 Uhr Matthias Schlegel  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Matthias Schlegel eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Jau Ger, das kann´s echt nicht sein … … wobei ich mir nicht vorstellen kann, daß dem SWR nicht genug gute Tapes von guten Bands (und die gibt´s wirklich, sind wohl nur nicht bekannt genug) geschickt werden. Und ich hab schon fast n schlechtes Gewissen, wenn ich am Lagerfeuer “Scarborough Fair” klampfe … Gruß,
Matthias

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #30 vom 20. Jul. 1999 16:31 Uhr Liane Kaiser   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Falk, ich glaube, ich muß mir dann doch mal eine CD von Subway to Sally anhören, bisher kenne ich leider noch nichts von ihnen. Das letzte FdS war wirklich nicht berauschend - schade, daß man sowenig von so tollen Gruppen, wie Oni Wytars, Freiburger Spielleyt oder Sarband hört, bzw. sieht. Statt dessen treten dort zum hundertsten Mal die gleichen Gruppen ( In Extremo , Des Geyer schwarzer Haufen…) auf. viele Grüße von Liane

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #31 vom 21. Jul. 1999 19:26 Uhr Falk Bruder   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Ave Liane! Ave Ihr anderen alle! Nicht daß Subway to Sally zu meinen Lieblingsbands gehört, aber man sollte sich schon umfassend informieren und alle Stilrichtungen abchecken (dieses Neudeutsch!), bevor man das Recht hat über andere Bands oder Bandmitglieder zu meckern. Gelle? Zu den wirklich guten Musikern, die beim FdS ja leider fehlen: Der SWR hat deren Auftritte ja leider technisch und bildlich so vermurkst, daß diese Gruppen gar keine Lust mehr haben aufs FdS. So geschehen z.B. bei Oni Wytars im letzten Jahr: Tonqualität unter aller Sau und die Ablenkung durch die Schwertkämpfer im Hintergrund, ts, ts, ts. Andererseits werden Bands, die sehr viel Wert auf die Qualität ihrer Musik legen (und deshalb beim FdS playback gespielt haben), zur Neuauflage gar nicht mehr eingeladen. Da denke ich an ADARO (nicht von ungefähr meine Lieblingsband). So geschehen ebenfalls beim FdS, A.D. 1998. Der SWR setzt eben auf Bands, die Hauptsache laut spielen, fünf Töne auf dem Dudelsack und drei Rhythmen auf der Trommel können, viel Action und Feuer in ihre Bühnenshow einbauen und ihre Art von Mittelalter leben. Die dürfen dann doppelt und dreifach. Ich will ja keine Namen nennen. Und das anspruchslose Publikum fährt drauf ab. Eigentlich sollte man den SWR auffordern, sein Konzept zu überarbeiten, die Moderatoren auf Pilgerfahrt schicken und gehörig zu recherchieren. Der Mithilfe von seitens der Stammgäste in der Karfunkel-Taverne wären sie wohl sicher. Oder? Salve. Gehabt Euch wohl.
Falk von Tatichingen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #32 vom 26. Jul. 1999 18:54 Uhr Yaro Ludwig   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo, Allerseits ich war am 18. Juli mit Lager in Stetten. Wir standen gegenueber des Eingangs zum Festival. Als das Spektakel losging, habe ich mir ernsthaft ueberlegt, ob ich denen ned den Strom abstelle. Elster Silberflug waren fantastisch und haben das Festival gerade eben noch mal gerettet. Was danach kam, hat mir ehrlich gesagt die Zornesroete ins Gesicht gemalt. Sowas unter dem Motto Mittelalter zu verkaufen ist eine Frechheit par Excellence (´All Voll´ [von den Geiern] mit E-Gitarre und Verstaerker total verrockt, ich dachte, mich trifft der Schlag). Sowas auf MA-Maerkten unter dem Motto MA sollte man echt verbieten. Aber es ist wohl, wie hier schon oefters erwaehnt, die echte gute MA-Musik (ohne Plastikschlagzeug und verstaerkerverzerrten E-Gitarren) hat keine grosse Lobby und verkauft sich schlecht; der Trend geht zwear in Richtung MA, aber das Gros des ungebildeten (Was MA angeht) Publikums fliegt auf Rockmusik, und erst recht, wenn sie unter dem esotherisch angehauchten (kein Witz) Woertchen Mittelalter laeuft. Ich habe wirklich nix gegen die Extremisten oder Adaro, nur sollten sie wenigstens so ehrlich sein und sagen, dass ihre Musik beim Festival allenfalls verrockte Interpretation mittelalterlichen Liedguts ist und nix weiter. Schade eigentlich, dass sowohl das Fernsehen, als auch die meisten der auftretenden Gruppen (die alle mal ganz klein als wirklich gute Gruppen auf den Maerkten angefangen haben), das Bild des Mittelalters, so wie wir es versuchen auf den Maerkten rueberzubringen, derart verfaelschen, dass fuer das Original kein Platz mehr ist. In diesem Sinne,
Gehabt Euch wohl, Yaro

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #33 vom 27. Jul. 1999 00:38 Uhr Christoph Bitter   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Yaro! Die Geier sind durch Richie Blackmore so geworden. Kann man ihnen auch nicht übel nehmen, wenn man bedenkt, daß er sie als ständige Vorgruppe zu seiner Gruppe “Blackmore`s Night” unter Vertrag hat. Sowas spiegelt sich dann natürlich wieder. Auf einem Blackmore-Konzert kommt das ganze auch gut an, da Richie deutlich betont “ans MA angelehnt”. Bissl verständnis daher für die Geier. Wenn man mit so einer Größe einen Vertrag hat, ist man eben schon wer. Gruß v. Arlen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #34 vom 27. Jul. 1999 23:36 Uhr Barbara (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Barbara eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Ave Yaro! In Extremo ist (vielleicht) ein bißchen extrem. Aber wenn es um ADARO geht … ADARO fühlt sich in vielen Musikrichtungen zu Hause. Das ist nicht nur: “Rock aus dem Mittelalter”, das sind einfach andere Dimensionen. Komm zum nächsten ADARO-Konzert (Du wohnst ja in Tübingen!), erst dann kannst Du das Ganze beurteilen. Salve!
Barbara, (Adaro) magistra artium

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #35 vom 28. Jul. 1999 17:12 Uhr Falk Bruder   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Ave an alle und besonders Yaro! Danke, Barbara. Und außerdem hat ADARO nie behauptet, sie mache original Mittelalter-Musik. ADARO´s erstes Programm hieß “Medieval Crossover”, das jetzige nennen sie “Ancient dance´n´rock”. Sie stehen deutlich dazu, die alten Lied- und Musikteile in eine neue, hör- und tanzbare, moderne Version zu verarbeiten. Das nenne ich ehrlich. Und es ist zum Beispiel auf ADARO´s Website unter www.worldmusic.de/adaro nachzulesen. Und was die Auswahl dieser “mittelalterlichen” Stilrichtungen zu Festivals wie dem FdS betrifft: die trifft allein der Veranstalter, in diesem Falle der SWR. Vielleicht hilft´s wirklich, wenn WIR uns mal dort beschweren, Alternativen vorschlagen, am Konzept mitüberlegen etc. Das habe ich auch schon im Eintrag Nr. 31 vorgeschlagen. Nachlesen! Der SWR ist unter www.swr-online.de zu erreichen, dort gibt´s auch sicherlich einen E-Mail-Link. Vielleicht können wir auch den Moderator direkt adressieren? Gunter.Haug@swr-online.de? Festival.der.Spielleute@swr-online.de?? Wer geht mit? Schimpfen kann nämlich jeder. Besser machen auch? Salve!
Falk von Tatichingen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #36 vom 19. Aug. 1999 20:45 Uhr Ina   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

AN ALLE DIE DAS FESTIVAL DER SPIELLEUTE NICHT MßGEN UND TROTZDEM AUF MITTELALTERLICHE MUSIK STEHEN !!! In Alzey gibt es am 27.August einen besonderen mittelalterlichen ohrenschmaus. Das Festival nennt sich Da Capo mit dabei sind ADARO, LA MARMOTTE ( wer auf bretonische Tänze steht ), An Erminig, Estampie. Veranstaltungsplatz ist der Roßmarkt bzw. Schloßhof. Um 19 Uhr gehts los !! Bis dann, diskutiert nicht so viel und zieht eure Tanzschuhe an.
Seid gegrüßt von Ina

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #37 vom 23. Aug. 1999 18:16 Uhr Falk Bruder   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Heureka! Hab Dank, Ina, für die Nachricht! Das hört sich ja vielversprechender an als alle Festivals zusammen. Hast Du auch den SWR eingeladen, damit der mal sieht, wie das Ganze funktionieren kann/soll? Bis dann!
Falk von Tatichingen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne