Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Ahnenforschung

Einträge 1 bis 23 (von insgesamt 23 Einträgen)
Avatar
Eintrag #1 vom 07. Feb. 2002 10:57 Uhr Nicole Müller  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Nicole Müller eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht derer von Guttenberg

Hallöle,
ich habe gelesen, daß es in der Rhön die Adelsfamilie von Guttenberg gegeben hat.
Wie kann ich herausfinden, ob es noch Nachfahren gibt und wo die leben ?
Falls jemand etwas weiß … Wäre nett, wenn ich eine Antwort bekäme.
Danke.
K. Korell

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 07. Feb. 2002 11:31 Uhr Hilmar Becker  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Hilmar Becker eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Admin-Hinweis

Ok, laßt uns hieraus einen allgemeinen Thread zu Fragen der Ahnenforschung machen.
Spezielle Anfragen zu einzelnen Familien (“Suche Informationen zur Familie xyz aus Dingenskirchen”) bitte in den Markt.
Grundsätzlich lassen sich viele dieser Fragen über das Internet lösen, z.b. über Suchmaschinen ( www.google.de ) und als Kriterium “Genealogie” + den Namen der Familie angeben.
Gruß
Hilmar
TV-Team

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 11. Feb. 2002 10:14 Uhr Dorothea (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dorothea eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht gbris

Hallo zusammen!
weiß jemand genau was gbris in den Datumsangaben der Kirchenbücher des 17. und 18. Jh. bedeutet?
Es ist eine Monatsangabe möglicherweise ist es auch als 9bris zu lesen.
Gruß Herwör Angantysdottir

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 11. Feb. 2002 10:35 Uhr Hilmar Becker  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Hilmar Becker eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht 9bris

Hallo Yeti
Die Antwort auf die Frage habe ich unter www.ahnen-und-wappen.de/kirchbu/messages/1073.html gefunden:
“Da steht wahrscheinlich nicht ”gbris“, sondern ”8bris“ oder ”9bris“: ”octobris“ (Genitiv von october) oder ”novembris“ (Genitiv von november).” (H. Dochhorn)
Gruß
Hilmar

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 22. Jun. 2002 10:28 Uhr Thomas Engeln   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Name

Hallo!
Hat jemand Ahnung wo der Name “Engeln” herkommt?
Weiss nicht wo ich suchen soll und wäre daher für jede Info dankbar.
Ausserdem suche ich noch nach einem passenden Namen für mich, da ich mich einer MA-Gruppe angeschlossen habe. Auch hier währe ich für Tips dankbar.
Gruss,
Tom

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 23. Jun. 2002 09:51 Uhr Claus J. Billet   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Namensbetrachtung

“Engeln” - von “Engelen” - aus einer vor allem in Nordwestdeutschland verbreiteten patronymischen Bildung (schwacher Genitiv ) zu “Engel” hervorgegangener Familienname.
Engel : Auf eine Kurzform von Rufnamen, die mit “Engel- ” beginnen (z.B. Engelhardt )zurückgehender Familienname. Ein Hausname “ Zum Engel ” ist im mittelalterlichen Deutschland mehrfach nachweisbar.
Auch liegt ein ßbername zu mittelhochdeutsch “Engel” vor - für einen guten Menschen.
Billet de Muisson

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 24. Jun. 2002 08:05 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht kurz was allg. zur Bedeutung mancher Namen

Ganz allgemein sollte man beachten, daß die Bedeutung der Namen nicht zwingend auf die Ahnen zurückzuführen ist. Nehmen wir z.B. den relativ häufigen Nachnamen “Kaiser”. Natürlich sind das nicht alles Nachfahren von einem Kaiser. Eher hatte einer der Ahnen vielleicht mal eine Anstellung am Hofe. Noch wahrscheinlicher ist, daß der Vorfahre den Namen vielleicht mal verpaßt bekommen hat, weil er immer der Meinung war, er wäre was besseres, als die übrigen Dorfbewohner, die Nase zu hoch trug. Also Verspottung durch den Nachnamen. Das soll auch relativ häufig sein.
Grüße
Joachim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 24. Jun. 2002 17:16 Uhr Christoph Bitter   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Herr Kaiser & Frau König

Genau, Joachim!
In seinem Roman “Die Ahnen” läßt Gustav Freytag seine Helden (ca. 800 - 1850) schön fließend Zeit zu Zeit andere Namen bekommen und erklärt dies auch sehr schön.
Da es schon lange her ist, daß ich diesen Roman gelesen habe, so weis ich nur noch dies:
Irgendein Ahne verteidigt sein Dorf und kämpft am Zaun “wie ein König”. Danach hies die Familie Zaunkönig. Wie das “Zaun” dann wegfiel und aus der Fam. nur “König” wurde, weis ich nicht mehr.
Am besten selbst lesen. Buch ist sehr schön und spannend geschrieben.
Gruß
v. Arlen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 05. Okt. 2002 23:29 Uhr Sandra Schmidt   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Suchen ja, aber wo?

Hallo,
also mich würde auch durchaus mal interessieren ob es in meiner Familie mal ein Wappen gab. Bzw. wie weit sich die Familiengeschichte zurückverfolgen lässt. Mein größtes Problem ist nur, mein Großvater väterlicherseits stammte aus Ostpreußen, ist aber schon als Kind in den 20gern ins Ruhrgebiet gekommen. Als wir in der Schule mal einen Stammbaum zeichnen sollten, wurde mir erst richtig klar, das ich nix über meine Familie weiß. Mein Vater sagte mir damals, ich solle sagen ich stamme vom Großdeutschen Ritterorden ab, es könne sowieso keiner nachweisen obs stimmt oder nicht.
Deshalb meine Frage: Lassen sich aus Ostpreußen noch Kirchenbücher finden, oder ist da wirklich ALLES vernichtet worden?
Bei den anderen Familienzweigen lohnt das forschen höchstwarscheinlich eh nicht. Die meisten waren arme Schlucker. Da habe ich kaum Hoffnung was spannendes zu finden.
Gruß Sandra

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 07. Okt. 2002 08:24 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kirchenbücher

Natürlich sind nicht alle Kirchenbücher vernichtet! Das aus Lache, wo meine Familie mütterlicherseits herkommt, wurde vom Pfarrer höchstpersönlich auf dem langen Treck gen Westen gerettet und wird gerade fleißig ausgewertet. Das Kirchenbuch vom Nachbardorf verblieb zwar vor Ort, wurde aber nicht vernichtet und darf zur Zeit gegen “Spenden” ebenfalls ausgewertet werden.
Das waren jetzt 2 Beispiele aus Schlesien, aber warum sollte es in Ostpreußen anders sein?
Es gibt Vereine oder Interessengemeinschaften über die Erforschung aller alten deutschen Gebiete, Regionen. Einfach mal ne Suchmaschine bemühen, kostete mich keine 5 Minuten, dann hatte ich die richtigen Leute gefunden, die sich nun auch noch genau mit Lache und Umgebung beschäftigten.
Also!
Joachim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 07. Okt. 2002 10:26 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht noch eine Bemerkung

“Bei den anderen Familienzweigen lohnt das forschen höchstwarscheinlich eh nicht. Die meisten waren arme Schlucker. Da habe ich kaum Hoffnung was spannendes zu finden.”
Tut mir leid, aber der Satz stößt mir übel auf. Denn auch, wenn es arme Schlucker waren, hatten sie auch ihr Leben, haben versucht zu überleben und glücklich zu sein. Und irgendwann tauchst Du dann mal in dieser langen (so überhaupt nicht spannenden…) Kette auf…
Das spannende ist doch, sich genau mit diesen Lebensbedingungen der jeweiligen Ahnen auseinanderzusetzen. Beispiel: Oft werden die Berufe angegeben. Was bedeutete der jeweilige Beruf DAMALS. Was gab es für eine Währung? Wer regierte gerade. Gab es Krieg. Warum? Wo? Was gab es zu essen, was noch nicht? Wie lebte man. Wie sahen die Möbel aus? Wie überhaupt die Kleidung? Usw usw Also, ich finde so was spannend… Auch wenn meine Oma “nur” eine Mühle besaß und mein Opa “nur” Dorfschulze war.
Joachim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 07. Okt. 2002 10:46 Uhr Olaf Vieweg   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht mal für den Anfang

Hallo Sandra,
für den Anfang empfehle ich Dir folgenden Link:
www.genealogienetz.de/reg/OPRU/oprus.html
Dort findest Du einige Grundinformationen zu Ostpreussen und der Ahnenforschung dort. Wenn Deine Großeltern zwischen dem 15.9.1935 und dem 8.5.1945 geheiratet haben, könnte der Ariernachweis noch im stammbuch vorhanden sein. dieser geht im allgemeinen bis ins späte 18.Jh. zurück.
Tschüß Olaf

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #13 vom 10. Aug. 2003 21:49 Uhr   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Ahnenforschung meiner Family , Wappen ?????

Hi , ich würde gerne wissen wie ich wo etwas über meine Herkunpft erfahre , ob Adelig , oder ob es ein Wappen der Engel´s gibt …… Ich weiß nur das mein Opa aus Schleswig kommt , kam !!
Vielleicht kannst Du mir helfen?????
Liebe Grüße

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #15 vom 11. Aug. 2003 08:27 Uhr Claus J. Billet   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Engel - Wappen

…gibt es zu genüge ! :-)
In den Sammlungen: Rietstap, Neubecker und Siebmacher sind insges. ca. 26 Wappen auf den Namen ENGEL eingetragen.Nur nützt Dich dies wenig, Du mußt Dir schon die Mühe machen und zuerst Deine Ahnenreihe zusammenstellen. Soweit als möglich zurück in der Zeit. Hier schließe ich mich meinen Vorrednern an…es ist teilweise mühsam aber es lohnt allemal die Geschichte einer Familie auszugraben.
Billet de Muisson

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #16 vom 11. Aug. 2003 19:40 Uhr Thomas Schlosser  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas Schlosser eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wo der Anfang sein kann!!

Hallo Leute
Wenn man sich wirklich mal mit seinen Vorfahren beschäftigen möchte und Informationen für den Anfang sucht wir in Berlin fündig.
Wenn man keine Lebenden Verwanten mehr greifen kann die erzählen können!!
Wehrmachts-Auskunfs-Stelle in Berlin! Kurz WAST
Da zu Kriegszeiten fast jeder männliche Deutsche irgentwas mit Militär zu tuen hatte, sowohl hilfdienst als auch nicht militärische Tätigkeiten, aber unter militärischer kontrolle ect. ect. wurden über ihn ´fast´ immer auch, nach deutscher Ordnundlichkeit, Unterlagen geführt.
Wenn vorhanden hilft der damalige Generationsnachweis schon ein ganzez stück weiter!(bis vier Generationen zurück)
Man kann dort auch Online einen Suchantrag schalten wo man mit wenigen Informationen(Name, Vorname,Geburtsdaten) schon suchen lassen kann.
Wie erschöfpend das wird kann ich nicht sagen da ich meinen Suchantrag über meine Großväter noch nicht habe machen lassen!
Das ganze dauert dann 6-8Wochen bis man die ersten Informationen bekommt!
www.com-de.com/wast/index.htm
Für den Anfang vieleicht eine hilfe. Zumal man darüber vieleicht noch mehr Infos über den Familieweg bekommen könnte???(Deportation,Vertreibung,Umsiedlung ect.ect)
Grüße
Thomas

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #17 vom 19. Okt. 2003 23:42 Uhr Silke Brandt   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht helft mir!

Suche raubritter mit dem namen von zenker, zwecks ahnenforschung. würde mich sehr über hilfe freuen.
vielen dank & ciao

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #18 vom 27. Mai. 2004 08:23 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Eintrag 15

Danke für den Tipp, Thomas, habe damals gleich den Antrag ausgefüllt und vorletzte Woche Post von der WASt bekommen. Wir sprachen ja schon in Hemmersdorf kurz darüber. Aber wie gesagt, die Wartezeit betrug fast ein halbes Jahr. Also etwas Geduld mitbringen. Individuelle Rechnungen werden den Schreiben beigefügt, bei mir waren es 8,50
Grüße aus der Mittelmark
Joachim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #19 vom 27. Jan. 2005 21:23 Uhr Dorothea (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dorothea eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ahnenforschung

Hallo Sandra,
ich dachte auch erst, meine Vorfahren seien alles “arme Schlucker”, aber mittlerweile habe ich sehr viele interessante kleine Geschichten über die “armen Schlucker” finden können und sogar festgestellt, dass die Pflumms ein niederadliges Rittergeschlecht waren und eine weitere adlige Linie kann ich bis ins 9. Jh. verfolgen, dass ist schon eine Sensation.
Zu Ostpreußen: die Mormonen haben weltweit Kirchenbücher verfilmt, die Mikrofilme kann man für geringe Gebühr in deren Forschungsstellen bestellen und einsehen (5-6 EUR für 2 Monate, danach Verlängerung für 2-3 EUR möglich).
Hier kannst du nach der nächsten Forschungsstelle suchen: www.familysearch.org/Eng/Library/FHC/frameset_fhc.asp?[…]
Gruß Herwör

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #20 vom 28. Jan. 2005 09:18 Uhr Dirk Jerusalem  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dirk Jerusalem eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ahnenforschung Tipps und Tricks

Hallo zusammen,
ein kleiner Tipp noch am Rande. Wer mit den Kirchenbüchern nicht weit genug kommt, der sollte mal an den Orten wo er nicht weiter kommt versuchen an alte Katastereintragungen zu kommen. Häufig sind noch ältere Grundstückseintragungen/Verpachtungen etc. faßbar.
Was ebenfalls weiterhelfen kann (aber nicht muß)ist, Verteilungshäufigkeiten des Namens in der heutigen Zeit zu ermitteln (Telefonregister) und dann an den Häufungspunkten zu recherchieren.
Gruß,
Terricus

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #21 vom 20. Dez. 2008 06:18 Uhr Lena Koch  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Lena Koch eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Dorf Lache

Hello Joachim, kannst du mir sagen wo ich die Eintragungen fuer das Dorf Lache finden kann? Ich suche Kircheneintragungen von 1838-39.
Schoen gruesse aus Kanada
Lena

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #22 vom 20. Dez. 2008 23:18 Uhr Daniela (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Daniela eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Welches "Lache"?

Leider gibt es in Deutschland mehr als ein Dorf dieses Namens (Lache 53547 Roßbach, Neuwied und Lache 71563 Affalterbach, Ludwigsburg)
Eine evangelische oder katholische Kirche?

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #23 vom 21. Dez. 2008 19:06 Uhr Daniela (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Daniela eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Welches Lache!

Ich präzisiere mal für Lena, sie meint die Gemeinde Lache (řmieszkowo) in Posen/Polen. Leider konnte ich ihr nur mit dieser HP dienen www.sprungala.de
LG
Daniela

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #24 vom 08. Mai. 2010 08:06 Uhr Beitrag anonymisiert

nach oben / Zur Übersicht kleiner tipp

wenn ihr Ahnenforschung betreibt meidet die Onlineseiten dazu, erst kürzlich gab es eine Datenpanne bei verwandt.de die wurden simpel mit allen Deutschen Datenschutzrechten nach Amiland verkauft, udn alle kunden Daten wurden von Myhertiage aufgesogen, und dort gilt halt kein Deutscher Datenschutz mehr..
Wer das Thema ernsthaft betreibt weiß wie viel Geld in den Recherchen steckt…
Und gerade im Netz strecken viele ihre gierigen Hände aus um Ahnungslose um ihre Funde zu bringen..

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne