Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Armbrustbolzen

Einträge 1 bis 7 (von insgesamt 7 Einträgen)
Eintrag #1 vom 19. Feb. 2007 08:31 Uhr Oliver (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Oliver eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Armbrsutbolzen

Hallo zusammen
hat jemand genaue Info´s über spätmittelalterliche Armbrustbolzen. Am besten etwas aus dem 14 Jhd, aber Info´s aus dem 15 Jhd kann ich gut gebrauchen.
ich suche konkret folgendes:
Länge
Durchmesser
Barrel oder Taper ( wenn Taper mit welchen Maßen )
Wie tief ist die Nut zur Aufnahme der Befiederung
und in welchem Winkel muß diese angebracht werden und wie tief.
Hat jemand entsprechende Info´s oder ein Buch wo es steht ?
Vielen Dank
Turtle

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 19. Feb. 2007 09:42 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Armbrsutbolzen

Moin olli,
in “Die Hornbogenarmbrust” von Holger Richter ISBN-10: 3938921021 steht einiges zum Aufbau der Armbrustbolzen drin. Speziell natürlich für diesen Typ Armbrüste, doch denke ich, daß man das extrapolieren kann. Details habe ich jetzt nicht im Kopf, kann das aber bei Bedarf nachtragen.
Wenn Du möchtest, kannst Du das Buch erstmal bei mir einsehen, bevor Du die 39,80 Euro ausgibst. Ich hege ja den Plan, mir eine Armbrust zu bauen und wenn die in ferner Zukunft mal fertig sein sollte, weiß ich ja, wen ich dann auf Bolzen anhauen kann ;)
Thorsten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #3 vom 19. Feb. 2007 11:57 Uhr Dieter Graf  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dieter Graf eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Armbrsutbolzen

Hallo
hierzu würde sich doch mal ein Besuch im Osthofentor-Museum der Stadt Soest lohnen. Dort ist eine Sammlung von über 10000 (!) originalen Armbrustbolzen vorhanden und auch ausgestellt. Eine Dokumentation darüber ist m.W. in Arbeit.
Gruß
Dieter

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 02. Mrz. 2007 20:17 Uhr Johannes Mühlan  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Johannes Mühlan eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Armbrsutbolzen

Dieter Grafs Empfehlung zum Besuch des Osthofentor-Museums in Soest kann ich mich nur anschließen (für Armbrust-Fans müsste dieses Museum zum Wallfahrtsort werden) und ergänzen, dass dort spektakuläre 25000 (!) originale Armbrustbolzen aus der Zeit vom 14. - Anf. 16. Jh. aus dem ehemaligen Arsenal der Stadt Soest vorhanden sind. Zuletzt wurden 5000 Stück 1476 gekauft und um 1500 der Bestand noch einmal aufgestockt, bevor die Armbrust bei der städtischen Verteidigung außer Gebrauch kam.
Johannes Mühlan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #5 vom 27. Mai. 2007 12:43 Uhr Josef Johanning  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Josef Johanning eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Armbrustbolzen

Länge und stärke des Bolzens sind von der Auszugslänge und stärke des Bogens abhängig.
Ein zu schwerer Bolzen fliegt wie ein Backstein, ein zu leichter Bolzen läst zuviel Kraft
im Bogen so das sich dieser mit der Zeit lockern kann.
Jos

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #6 vom 27. Apr. 2011 19:37 Uhr David (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um David eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bolzengewicht

Was war denn etwa so das Gewicht von Armbrustbolzen? Was wiegen denn die Bolzen von Soest? Gibt es eine gute Regel, wie das Verhältinis von Bolzengewicht-Zuggewicht oder Bogeneigengewicht sein soll? Ich habe mal gelesen, dass das Bolzengewicht 1/48 des Eigengewichts vom Bogen haben sollte, bei dieser Berechnung kommt mir das Bolzengewicht jedoch etwas niedrig vor. Und außerdem wird da nur die Masse des Bogens und nicht das Zuggewicht in Relation zum Bolzengewicht gesetzt.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 03. Mai. 2011 10:53 Uhr Olaf Kretzschmar  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Olaf Kretzschmar eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bolzenspitzen

www.antikmakler.de/catalog/-p-5820.html
In diesem Buch werden zwar mit Schwerpunkt Schweiz, sämtliche Daten, Gewicht, Abmessung etc. aufgeführt. Was allein die Bolzenspitzen angeht, kenn ich keine bessere Quelle.

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne