Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Aussehen von Gebäuden

Einträge 1 bis 4 (von insgesamt 4 Einträgen)
Eintrag #1 vom 29. Sep. 2004 15:02 Uhr Wolfram Troeder  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Wolfram Troeder eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Putz auf Holz

@Alexander:
Putz auf Holz ist, in den Zeitbereichen, die Freilichtmuseen abdecken, durchaus üblich. Das Freilichtmuseum Salzburg hat zu diesm Thema eine besondere Ausstellung. ßblicherweise wird mit, aus dem Holz überstehende, Nägeln, Drahtgespannen oder wie an vielen Fachwerkbalken noch zu sehen, mit flachen Beilhieben ins Holz gearbeitet.
Nägel und Drahtgespanne halte ich eher für unwahrscheinlich. Die Kerben in den Balken sind aber sicher im Bereich der Möglichkeit.
AFAIK ist das aber nur nachgewiesen für den Bereich, den die Freilichtmuseen üblicherweise abdecken.
Aber, da sich an den Materialien nichts geändert hat, wäre es m.E. eine Recherche wert.
Tassilo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 29. Sep. 2004 15:07 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gut, aber...

Fachwerk bedeutet ein relativ schmaler Streifen Holzoberfläche zwischen Mauerwerk, welcher Art auch immer.
Eine komplette Holzwand ist da doch etwas deutlich anderes.
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 29. Sep. 2004 16:04 Uhr Wolfram Troeder  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Wolfram Troeder eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Putz auf Holz

Fortführung von Thread 2997, Buntes Mittelalter
Die beiden ersten Methoden werden auch für komplette Holzwände benutzt. Bei den Kerben kann ich es nicht mehr sagen, da fehlt mir die Erinnerung. Alles drei soll dazu führen, dass sich der Putz mit dem Untergrund verkrallt, damit der Putz nicht abfällt. Risse werden damit nicht verhindert sondern insgesamt billigend in Kauf genommen.
Neu verputzen und/oder Risse verputzen ist sicher billiger als in Stein mauern.
Tassilo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 29. Sep. 2004 17:05 Uhr Hans-Christoph (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Hans-Christoph eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bachritterdrillinge...

Na, dann schiebe ich aber auch mal einen Link hier rüber ;-)
www.zone3.de/tv/motte.jpg
von Gericheim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne