Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Belagerung einer Stadt am Fluss

Einträge 1 bis 5 (von insgesamt 5 Einträgen)
Eintrag #1 vom 27. Dez. 2007 06:25 Uhr Heiko Möller  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiko Möller eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Belagerung einer Stadt am Fluss

Hallo liebe Gemeinde,
Ich beschäftige mich seit kurzem mit Wehranlagen mittelalterlicher Städte und wundere mich über Stadtmauern die an den Flussufern enden.
upload.wikimedia.org/[…]/Bremen_Braun-Hogenberg.jp[…]
www.sgk.de/geschichte.htm
Was genau hat feindliche Truppen davon abgehalten sich mit Flössen an den Mauern vorbei in die Stadt treiben zu lassen.
Gab es da Blockadebalken im Wasser? Aber was brächten die vor dem Erscheinen anständiger Geschütze?
hm..
Dank und Grüße,
Heiko

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 28. Dez. 2007 08:50 Uhr Benedikt (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Benedikt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Belagerung einer Stadt am Fluss

Ich vermute, dass die Soldaten auf den Flößen eine leichte Beute gewesen wären, zudem ist es wohl recht schwer, von einem Floß aus eine Mauer zu erstürmen, zumindest ungleich schwerer als vom Land aus.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 30. Dez. 2007 13:21 Uhr Hannes (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Hannes eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Belagerung einer Stadt am Fluss

Moin,
mit Flößen einen Angriff mit gepanzerten Soldaten zuwagen ist aus meiner Sicht Selbstmord, denn ein Floß ist sehr schnell, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, aus dem Gleichgewicht zu bringen, mit richtigen Booten, welche gut im Wasser liegen (selbst mit schwerer Last!!) würde ich so ein Angriff von Wasser aus für möglich halten, Solang am Ufer keine zu grossen Schutzeinrichtungen sind, z.B. Unterwasserpalisaden!!!
So das wärs vorerst!!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 30. Dez. 2007 13:42 Uhr Thorsten Seifert   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Flußseitige Befestigungen

Hi
Bei den Städten in meiner Gegend gab (und gibt es zum Teil auch noch heute Befestigungen an der Flußseite (Main) die ähnlich stark sind wie die zur Landseite. Auch Tore die die Mauern zu den Flüssen hin durchstossen. In Wertheim war zum Beispiel auch das Tauberufer befestigt (und ist es Teilweise noch) obwohl der Fluss dort durch die Stadt fliest. Zum Main hin gibt es heute noch 2 Tore und der stärkste Turm (der sogenannte Spitze Turm)befindet sich an der Mündung der Tauber in den Main.
ßhnliche Anlagen sind auch noch in Miltenberg und Freudenberg erhalten. Die Befestigungen sind in das 14. und 15. Jahrhunder datiert.
Die Flussseite der Städte konnten als sehr wohl befestigt sein

Bewertung:
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
  
Eintrag #5 vom 30. Dez. 2007 13:56 Uhr Thorsten Seifert   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Links dazu

de.wikipedia.org/wiki/Miltenberg
www.wertheim.de/index.html

Bewertung:
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne