Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Besucherzeltplatz auf dem nächsten Rabenstein

Einträge 1 bis 18 (von insgesamt 18 Einträgen)
Eintrag #1 vom 30. Jun. 2003 20:16 Uhr   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Ist das wirklich gewollt?

Ich habe mit Erschrecken vor einigen Minuten gelesen, dass auf dem August Rabenstein ein Parkplatz für (un-)gewandete Besucher entstehen soll. Ich zeig euch mal den Wortlaut:
“Mittelaltermarkt im August mit Zeltplatz für alle Besucher
zum mittelaltermarkt im august bieten wir erstmalig einen zeltplatz für alle besucher die den flair des marktes auch bei nacht und bis zum schluß genießen und auskosten wollen
für einen unkostenbeitrag von eur 4,50 pro person, auto eur 4,50, mehrtageskarten günstiger, bieten wir einen zeltplatz oder wohnmobilabstellplatz nicht 300m vom eingang des marktes entfernt, toiletten, dusch- und waschwägen und die möglichkeit das auto direkt neben dem zelt abzustellen damit sich keiner um seine wertsachen sorgen muß
mit diesem angebot können familien und echte freaks einen regelrechten mehrtägigen urlaub zum mittelaltermarkt auf burg rabenstein in wunderschöner landschaftlicher und mittelalterlicher kulisse bei allem üblichen camping-komfort verbringen”
Meine persönliche ßngste sind dabei:
- keine Ruhe mehr zu haben, den ganzen Tag Touris, dann auch noch nachts!
- Sachen werden geklaut. War schon auf ganz anderen Märkten so. Unter Darstellern kennt man sich ja halbwegs und die Leute können auch nicht weglaufen, wenn sie wat geklaut haben, aber wenn plötzlich 100 Leute mehr da sind, die alle irgendwo rumwuseln und die keine Darsteller sind, naja, ich weiß nicht so recht.
- aufgrund obigen Problems: Nachtwachen aufstellen. Nicht nur ermüdend, sondern auch schlechte Laune schaffend.
Ich sehe die ganze Sache eher skeptisch, da ich tagsüber ja auch viele Touris sehe, die “so gern über Nacht bleiben” würden.
Wie seht ihr das Ganze?
Freydis Baldersdottir

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 30. Jun. 2003 20:46 Uhr Michael (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Michael eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zweiklassen?

Hallo!
Also ich finde es teilweise höchst erschreckend wie hier in diesen Kreisen eine Zweiklassengesellschaft herraufberufen wird …
1. Die Elite, die echten aktiven, die bessere Menschen …
2. Das Touristenpack, die Nervtöter und Untermenschen in Polyester …
Sorry bischen überspitzt und extem übertrieben ausgedrückt aber so liest sich das für mich jetzt gerade. Ihr glaube einfach nicht das “Ihr Aktiven” einen Monopolanspruch auf Euer Mittelalterinteresse habt und auch nicht auf diese Märkte.
Ich denke ich habe auch eine durchaus brauchbare Gewandung und bemühe mich Jahr für Jahr besser zu werden. Nur ist leider nicht genug Geld übrig um ein sündhaft teures Mittelalterzelt inkl. kompletter authentischer Lageraussattung anzuschaffen. Auch wenn ich persönlich kein Freund von Campingromantik bin gibts doch genug wie mich die somit auch die Möglichkeit bekommen mal ein Wochenende auf einem Markt zu verbringen. Nicht jeder Touri ist ein ignoranter Schwätzer der die Akteure als Kasperl abtut. Gerade die Leute die ein Wochnende oder bis in die Nacht hinein auf solchen Veranstalltungen gehen sind sicher ebenso an der Stimmung interessiert. Könnten auch paar nette dabei sein wenn man die Scheuklappen mal abnehmen würde.
Grüße
Michael

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 30. Jun. 2003 21:44 Uhr   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht So wollte ich mich nicht verstanden haben

Lieber Michael!
Es ging mir nicht darum ein 2-Klassensystem hier aufzuzeigen. Was ich hier geäußert habe, waren einzig und allein meine ßngste, keine Wertung von Besuchern o.ä..
Ich weiß sehr genau, dass es viele sehr nette auch gewandete Besucher gibt, die auch wirklich sehr Spaß an der Sache haben und und und… Ich kenne sogar ziemlich viele davon.
Ich hatte nicht vor hier irgendwen zu diffamieren oder so. Vielleicht ist das Ganze auch falsch rübergekommen.
Hier nochmal ausführlich:
Es wird geklaut auf Märkten. Das ist eine Tatsache. Definitiv. Und eben diese Gefahr erhöht sich, je mehr “Fremde” da sind. Bei einem Markt, wo ich in meiner Anwesenheit zumindest 3/4 der Leute wenigstens flüchtig kenne oder kennenlerne und ich weiß, welche Gruppen da sind, ist die Sache mit dem Diebstahl relativ eingeschränkt (in meinen Augen). Klar, es gibt keinen 100% Schutz dagegen, aber es wird schon dadurch eingeschränkt.
Das ist eine meiner ßngste dabei, wenn Fremde aufm Markt nachts ein und ausgehen.
2. Nicht alle Touris sind die netten, freundlichen, interessierten Menschen, die du beschreibst. Der Großteil von den Tagesbesuchern sicherlich schon, aber es gibt da auch ganz andere (stänkernde Nazis, kotzende Gruftis, rotzfreche Einfach-so-Betrunkene, die einen anfassen und man sich nicht wehren kann.). Und viele von den wirklich netten Menschen können durch Alkoholgenuß sich rapide ändern.
Das sind nur meine Gedanken dazu und darum wollte ich auch andere Meinungen zu dem Thema hören, aber niemanden “deklassieren” oder so.
Ich hoffe ich habe das Mißverständnis aufgeklärt.
Freydis
PS: ein Mittelalterzelt muß gar nicht “sauteuer” sein, und vor wirklich gut gewandeten Besuchern, die an sich immer weiter arbeiten habe ich wirklich Respekt; auch ich bin nicht immer nur Darsteller, sondern auch Besucher.
Freydis Baldersdottir

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 30. Jun. 2003 23:24 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Die Bedenken...

…sind angekommen und auch meinerseits vorhanden, daher werde ich das mal bei dem Veranstalter ansprechen.
Ivain brachte auch spät dröhnende Technomusik vom Campingplatz noch als Argument, der Probleme sind da viele.
Allerdings muss ich drauf hinweisen, dass auch im Juni bereits auf dem “Aktivenparkplatz” einige Nicht-Aktive gecampt hatten, sowie auch letztes Jahr; und durch Zimmerinhaber in der Burg ist theoretisch die Gefahr auch gegeben.
De Fakto ist ein unbewachtes Lager unsicher, mit auch ein Grund, warum die Marktwache dieses Jahr eingeführt wurde.
Ich persönliche stehe der Idee sowohl skeptisch als auch aufgeschlossen gegenüber, es hat den Vorteil, dass man Bekannte und Interessierte (an Darstellung) ausserhalb des Lagers einquartieren kann, und sie mal mehr vom Lageralltag schnuppern lassen kann, aber eben auch den Nachteil, dass man sich faule Eier ins Nest legt.
Michaels Meinung teile ich aber absolut nicht.
Jemand mit ernsthaften Interesse findet leicht Anschlussmöglichkeit an bestehende Gruppen, sich selbst ein lager hinzustellen, dazu besteht kein Grund.
Und man muss ganz klar hinzufügen, Bestreben der hist. Zeitreise _ist_ es eine bestimtme Qualität an Darstellern zu erreichen, eine Vermengung nicht zu konrollierender halber Aktiver von dem Campingplatz darf es nicht geben.
Und das Bedürfnis der Aktiven, ab einer bestimmten Zeit unter sich zu sein, ist mehr als verständlich.
in diesem Sinne, Esca, Hauptmann Wache hist. Zeitreise

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #5 vom 01. Jul. 2003 00:12 Uhr Walter Ruf  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Walter Ruf eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Tja...

Grüsse,
ich kann mich Katrin nur anschliessen,
ich finde die Idee auch sehr bedenklich!
Nicht weil wir “elitären Gewandeten” in unserer
Grossartigkeit alleine sein wollen, sondern weil auf einem kommerz. Markt wie Rabenstein auf jeden anständigen gewandeten Besucher, wie ihn Michel beschrieb/selbst ist, mindestens 1-2 Besucher der Marke Gewandsäufer und Flokatiritter…
Dazu noch ein paar dutzend Teenies, die es “voll cool” finden, sich mit Met zulaufen zu lassen …
um danach an Zelte zu pinkeln oder hinter selbige zu kotzen…
Jene Zeitgenossen sind schon Tagsüber eine Trübsal, aber wenigstens hat man die Gewissheit, dass die meisten zu Sperrstunde abziehen…
Oder halt auch nicht, wenn sie Ihr Zelt direkt hinterm Selbstbedienungsladen für kreative Jäger und Sammler, auch Lager genannt stehen haben…
Alleine in der letzten Saison kamen bei uns eine Uhr, ein Handy, Kleinkram, und Zelthaken weg,
ausserdem trampelten Besoffene durch unser Lager und unsere Vorräte…
Nebenbei haben die meisten Lagernden einen vollen Tagesablauf mit Schlacht, Wettkämpfen, umzug, Vorführungen, etc und brauchen auch ihren Schlaf, wobei mindestens einer Morgens bei der Orgabesprechung sein sollte…
Obwohl es in den Lagern eh meist hoch hergeht, nehmen die Leute Rücksicht aufeinander, weil jeder weis, was der nächste Tag bringt…
Wer diese Verpflichtungen nicht hat und ausschlafen kann nimmt nicht unbedingt Rücksicht darauf, vor allem wenns ja eh nur für eine nacht ist, und am nächsten tag das heimische Bett ruft
(Rabenstein im Juni war der lebendige Beweis hierfür, der Geräuschpegel einiger Parkplatzcamper war enorm, und das 5h morgens…
Und so toll ich die Lagerwache fand, ich bezweifle stark, dass sie dieser Lage(rei) Herr würde und Diebstahl und Randale vorbeugen würde…
Dazu kommt, last but not least, auch das ein Igluzelt/Wohnmobilager in der Nachbarschaft nicht gerade atmosphärefördernd ist…
Ich fands ja schon niht sehr toll direkt an die Strasse gepflanzt zu werden, aber mit der Campersoap in der Nachbarschaft…
Schliesslich machen die meisten von den Lagernden das ganze als Hobby, für sich selbst…
Ich weiss nicht wies euch geht, aber ich wünschte mir schon eine stimmige Atmosphäre…
Grimar

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #6 vom 01. Jul. 2003 01:14 Uhr Michael (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Michael eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Schon verständlich ...

Hallo nochmal!
Nun also wenn ich hier im Forum öfters die doch recht abfälligen Kommentare zum Thema Tourist lese und die vereinzelt abfälligen Kommetare zum Thema gewandeter Besucher, so gerät mir ein solches Posting natürlich etwas leichter in den falschen Hals. Aber ich habe natürlich übertieben reagiert. Sorry dafür Katrin!
Trotzdem bleibe ich der Meinung das ein Markt eben als öffentlich Veranstalltung AUCH (also Touri UND Aktiver) für die ßffentlichkeit bestimmt ist. Ein Möglichkeit zu Zelten ist für viele eben eine willkommes Angebot das ich Grundsätzlich begrüße.
Nun aber ich verstehe natürlich Eure bedenken. Vieleicht sollte man eher versuchen die Veranstallter zu beeinflussen die beiden Lager recht deutlich örtlich zu trennen das eine Störung der Aktiven etwas abgemindert werden kann. Im weiteren gehört für mich zu einem geordeten Camping das extra bezahlt werden muß evtl. auch eine Platzordnung und Ordungspersonal das diese Ordnung auch durchzusetzten vermag und evtl. Platzverbote aussprechen kann wenn zu sehr über die strenge geschlagen wird.
Allgemein kann ich Eure Bedenken und Einwürfe natürlich verstehen. Die Sicherheitsbedenken genauso wie das Thema Ambiente. Von letzteren kann auch ich dieses Jahr schon wieder ein Lied singen.
Als Vollblutgrufti der nur für seine bunte Gewandung aus der schwarze Kutte steigt möchte ich noch anmerken das nicht alle so nervig sind. ;-)
Zum Thema an eine Gruppe anschließen, möchte ich auch noch was schreiben. Ich bin kein Mensch der sich gerne zu sehr in eine Gruppe einfügt. Im weiteren ist es nicht leicht hier im äußersten Süden entsprechendes zu finden. Aber man wird sehen was die Zeit noch bringt. :-)
Nun also nichts für ungut, wollte nur nicht das die Diskussion wieder in so eine komische Richtung abdrifftet.
Grüße
Michael

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 01. Jul. 2003 09:26 Uhr Angelina Von Borcke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Angelina Von Borcke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Also...

Erstmal - ich kenne Rabenstein nicht. Kann also die ßrtlichkeiten nicht einschätzen.
Ich überlege mir nur die Auswirkung, wie es wäre, auf den Veranstaltungen, wo ich bisher war….
Für mich persönlich ist es neben den vielen lieben Bekannten, die man tagsüber tifft, vor allem auch der Abend, der für mich Märkte/Lager reizvoll macht. Wenn es dunkel und ruhiger wird, die Straßen und Plätze leer werden, man sich mit den übriggebliebenen am Lagerfreuer zusammensetzt, bei Fackelschein, evtl. noch ein Musikus vorbeikommt…. Und darauf würde ich ungern verzichten.
Nicht gegen Besucher die länger bleiben - ich finde es schade, wenn Freunde und Bekannte abends gehen müssen, weil sie nach Hause müssen zum ßbernachten. Aber - zum einen gibt es die Möglichkeit, sich rechtzeitig in der Nachbarschaft nach einer Pension umzusehen, zum andern kann man als Aktiver auch befreundete Besucher mit Isomatte für die Nacht aufnehmen.
Das Problem sind nicht die paar netten, gewandeten oder ungewandeten Interessierten und Freunde, die die Zeit bis zum nächsten Tag überbrücken möchten, ohne heimfahren zu müssen.
Das Problem sehe ich da, wo zum einen die ßbernachtungsmöglichkeit vor ort Anlaß ist, sich bis zum Koma volllaufen zu lassen - egal ob gut-, schlecht- oder ungewandet. Es gibt nun mal Zeitgenossen, die gerne “Paaardiii” machen, egal ob Volksfest, Abifete, Fasnacht oder MA-Markt.
Zum andern seh ich das Problem, daß das abendliche Zusammensitzen mit Freunden ebenfalls zur Zuschauerattraktion wird, man eben keine Ruhe findet, sondern noch immer Frage beantworten, Neugierige von Zelten verscheuchen oder Kinder vom Lagerfeuer fernhalten muß. Es kehrt dann keine Ruhe und keine “familiäre Atmosphäre” mehr ein, man sitzt bis spät in die Nacht auf dem Präsentierteller.
Und inwieweit man nachts dann Ruhe findet, oder Ruhestörer noch unterwegs sind, ist auch nicht zu sagen. Selbst wenn Besucher des nächstens nur an den Lagern vorbei zurück zu ihren Zelten gehen, wacht man auf und lauscht. An entspannten Schlaf ist dann nicht mehr zu denken.
Wenn der Zeltplatz nur als ßbernachtungsalternative zur teureren Pension angeboten wird, aber der Markt wie gehabt eine Sperrstunde hat, ab z.B. 23:00 nichts mehr ausgeschenkt wird, und die Besucher den Markt irgendwann verlassen, soll das ok sein. Aber wenn eben schlafen beim Geschehen bedeutet, man kann die ganze Nacht Party machen, sehe ich ein Problem.
Hier ist dann halt der Veranstalter gefragt, der für Ausschankende sorgen muß, nächtliche “Geister” von Markt und Lager verweisen muß - und auch auf dem Campingplatz für Ruhe und Ordnung sorgen muß. Ob das ein Veranstalter in den Griff bekommt? Wieviel Security-Personal braucht er dazu?
Ob mehr geklaut wird, glaube ich nicht. Generell halten wir es so, daß immer mindestens eine Person im Lager ist, und daß Wertsachen am Mann/ an der Frau getragen werden, und nicht öffentlich rumliegen. Ansonsten - Ausrüstungsgegenstände versucht man halt im Blickfeld zu halten. Und den stehengelassenen benutzen Holzteller klaut ein gewandeter Zeltnachbar genauso wenig wie ein gewandeter oder nicht gewandeter Gastcamper.
Grüßlis.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 01. Jul. 2003 12:26 Uhr Manu Schilling   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Segen oder Fluch - Zelten für Besucher in Rabi

Hallo, nachdem ich dieses Jahr zum 2.Mal aktiver
Teilnehmer auf Rabi sein durfte, bin ich mir nicht sicher, ob ich diese Richtung mag, die der
Burgherr einschlagen möchte… Nachdem schon für die Teilnehmer eingeschränkte Möglichkeiten für die Körperhygiene und das alltäglich “Muß” zur Verfügung standen, denke ich mit Schrecken daran,
diese auch noch mit zeltenden ßbernachtungsgästen zu teilen. Dass auch die paar Stündchen am Abend und am Morgen bevor der Markt “offiziell” eröffnet wird schon mit Besuchern gewürzt sind. Dieses bisschen “Privatsphäre” unter den Mittelalterlichen war bis jetzt immer das, was so einen Markt auch für mich zu einer Erholung gemacht hat - nicht nur den ganzen Tag Stress mit
Lager aufräumen, abaufsichtigen, den Leutchen was
erklären, oder was darstellen.. Und vorallem Nachts eben ein paar Stündlein unbescholtenen Schlaf. Möchte zukünftig nicht nur die Sachen ins
Zelt räumen müssen, nein besser alles was wertvoll ist im Auto einzuschließen. Ich bin so frei und behaupte, dass die Gruppen untereinander den anderen nichts wegklauen, da jeder den Wert der Dinge zu schätzen weiß, und was sie einem bedeuten können! (gibt sicherlich Ausnahmen, aber diese möchte ich nicht kennenlernen!)
Da es für mich allerdings jetzt so aussieht, dass
der Champingplatz für Besucher im August schon
feststeht, ist es sicherlich schwierig noch ein Veto dagegen einzulegen..
Kann mir das leider nicht ansehen, werden bei diesem Markt nicht teilnehmen. Ich hoffe aber,
dass es nicht so schlimm ausfallen wird..
Gruss, Valenya

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #9 vom 01. Jul. 2003 12:40 Uhr Ranes Haduwolff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ranes Haduwolff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Veranstaltungszeiten...

Grüß Euch,
also, wenns eine öffentliche Veranstaltung ist, dann wird hier spätestens die gesetzlich festgesetzte Marktzeit (Marktgestattung!!!), die Ausschankzeiten und evtl. der Faktor ßffentliche Ruhestörung kommen.
Ordnungsämter und Anwohner können da per Einstweiliger alles beenden. Für immer.
Die Veranstaltungshaftpflicht gilt nur für Besucher während der ßffnungszeiten usw…Sorgfaltspflicht und Verkehrssicherungspflicht des Veranstalters…
Dazu sind die ßffnungszeiten zumeist zwischen 8 -10 Stunden. 8-10 Stunden ARBEITSZEIT. Als Standbetreiber oder jemand, der Auftritte und Lagerbetrieb macht, würd ich mich bedanken, und dem Veranstalter die Hölle heiss machen.
Ich kenne die Fälle, daß dann nachts um 3 per Polizei besoffene “Besucher” abgeräumt werden mussten. Daß Leute noch in der Nacht abbauten, da Eltern und Kinder keinen Schlaf fanden, oder Stände ausgeraubt wurden.
Naja, dann gibts ne Abstimmung mit den Füssen, und es bleiben die übrig, die Dauerpaaardii und Hornsaufen mit Mittelalter gleichsetzen. Viel Spaß.
miles roma ! miles imperatore ! Euer Haduwolff

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 01. Jul. 2003 13:22 Uhr Markus Feser   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Geldfalle oder echtes Angebot für Touris?!

Die Pro’s und Contra’s wurden ja hinlänglich ausgeführt; ganz grundsätzlich stört mich an dem eingangs zitierten Veranstalter-Zettel die Tatsache, die Aktiven als “echte Freaks” zu titulieren … naja, wollen wir das mal nicht in den falschen Hals kriegen.
Grundsätzlich: das Ambiente, und deswegen gehen doch wohl die meisten von uns überhaupt auf Lager und Märkte, würde wohl extrem leiden, wenn in Zukunft Autos neben Zelten stehen, Ghettoblaster zur Standardausrüstung gehören und die Zahl und Qualtität der sanitären Anlagen auf dem alten Niveau bleibt.
Es geht ja schließlich nicht um Leute wie Michael, die Besorgnis seitens der Aktiven beschwören, sondern die leider oftmals gemachten schlechten Erfahrungen mit “dem Rest” (Partymonster, Komasäufer, etcpp.).
Neben diesen Knallfröschen gibt es aber noch das andere Klientel: Wochenend-Familien-Urlauber mit Kind, Hund, Kegel und Wohnmobil. MA-Märkte sollten doch wohl nicht zu Camping-Oasen umfunktioniert werden … aber da spricht wohl der schnöde Mammon gegen gesunden Menschenverstand. Kommentare wie “Wir haben unseren Platz schließlich bezahlt …” sind ja wohl vorprogrammiert, v.a. wenn der Veranstalter die rechtlichen Seiten nicht voll und ganz berücksichtigt: bezahlter Platz > sanitäre Einrichtungen > Platzordnung > Ordnungspersonal > Sperrstunden usw.
Leute mit gesundem Interesse an der Sache sind gern gesehene Gäste, da sind wir uns wohl alle einig, oder? Wir alle hatten schon gruppenfremde Leute als Gäste im Lager. Nur: tagsüber den “Touri-Kasper” spielen (sorry für den Ausdruck, der trifft’s aber am besten!) sind wir ja gewohnt (und wir tun’s ja gerne, oder?), wir sind aber auch das abendliche Ausspannen am Lagerfeuer, das gemeinsame Essen (ohne dass Touri’s fast in die Töpfe fallen), erholsamen Schlaf von langen Markttagen (!!!), u.v.m. gewohnt. Zumindest von einigen solchen Dingen werden wir uns wohl verabschieden müssen, wenn der Veranstalter sein Konzept durchboxt.
Ein ernsthaftes Nachdenken, ob oder ob man nicht auf Rabenstein II lagern will, scheint dringend angebracht. Harren wir der Entwicklungen und hoffen wir auf ein entspanntes Markttreiben.
Snorri der Besorgte

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 01. Jul. 2003 14:04 Uhr Frank Röder  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Frank Röder eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nochmal zum Nachlesen

Hallo zusammen,
auch ich habe Bedenken gegenüber der Idee des Burgbesitzers einen öffentlichen Zeltplatz einzurichten.
Allerdings denke ich auch das aus den Fehlern des letzten Marktes gelernt wurde. Zum Beispiel werden für den kommenden Markt Duschmöglichkeiten für Darsteller vorhanden sein und es wird klar definiert werden was als Gewandung für Besucher zählt und ob ihnen damit freier Eintritt gewährt wird. Ich hoffe mal das damit eine gewisse Qualitative Aufwertung gewährleistet wird.
Ich bin auf jeden Fall mal gespannt!
Ich gebe euch mal den Link zur Website der Burg Rabenstein. Damit jeder (der es noch nicht gelesen hat) nochmal nachlesen kann was zum nächsten Markt geschrieben wurde:
server.selltec.com/go/burgrabenstein($gfnypeFDZDgktvmp5rImRC$)/stat.showPage.9_q1klWYtB.&cxW0_xSYfRX2_lG0.4Fa0jtW3hxW2nB.8xa0nVX0_JH.nB.9VG.$ezF14JNLK8MFbr3XIKls9C
Aber ich muß nochmal sagen, das mit dem Zeltplatz bereitet mir, aus den hier schon angesprochenen Gründen, Bauchschmerzen.
Grüße
Hagl Loke de Gud for de Smedeskyde!
Schmied Keitel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #13 vom 01. Jul. 2003 14:29 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Rabenstein-Seite

Ich möchte noch einmal unterstreichen, dass www.historische-zeitreise.de den Markt veranstaltet und nicht die Burg Rabenstein oder sonstwer.
Auf der Seite der Burg Rabenstein kann stehen soviel will, das letzte Wort hat der Veranstalter.
Also don’t Panic und wartet erstmal ab. Eure Bedenken könnt ihr gerne äussern, ist mir sogar lieb, damit Rücker Events (Clemens für die, die ihn kennen) dann das Feedback hat, aber ich bitte mal von Drohungen “dann komme ich nicht” abzusehen.
Auf der Rabensteinseite wird auch von freien Eintritt für Gewandete geschwafelt, darüber ist mir zumindestens nichts bekannt, und solange das nicht abgesegnet ist, wird dem auch nicht so sein.
Esca, Hauptmann Markwache Rabenstein und ebmaster hist. Zeitreise

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #14 vom 01. Jul. 2003 20:53 Uhr Frank Röder  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Frank Röder eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Danke für die Aufklärung!

Alles klar Esca. Dann bin ich schon mal teilweise beruhigt und denke die Organisation wird gut laufen, wie es auch immer mit den Zeltplätzen ausgehen mag.
Schmied Keitel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #15 vom 01. Jul. 2003 22:53 Uhr Harald Sill  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Harald Sill eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Schlafplatz in Fußnähe

Es ist ja nicht so dass es keine Aktiven gäbe die mit bewundernswerter Ausdauer des Nächtens “Odin” brüllen, aber das bekommt man geregelt.
Meine Erfahrung von nicht wenigen Stadtmärkten wo die Leute noch zu Fuß nach Hause wanken können wenn sie auch noch so voll sind ist die dass leider eine Nachtwache nötig ist weil es oft genug vorkommt dass ungebetene Gäste ins Lager eindringen wollen. (Bemerkung am Rande, gegen die ganz Hartnäckigen hilft dann doch die Kübelspritze)
Ausserdem hat es sich bewährt das Weibsvolk nicht mehr ohne Begleitung zu den Sanitären Anlagen zu lassen.
Mit einem Besucherzeltplatz fürchte ich importiert man solche Probleme auch auf die erholsameren Märkte.
Gute Tage
Harwalt von Biberach FRB und sine temporis

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #16 vom 03. Jul. 2003 23:39 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ein paar Details vorab...

..ich erfahre morgen abend mehr:
-Campingplatz wird wahrscheins hinter dem Parkplatz auf der gegenüberliegenden Seite der Strasse am Waldrand sein-also ein gutes Stück weit weg
-Der Markt wird diesmal bis zur Strasse gehen, damit weder hässliche Autos das Bild stören (naja gut, in Sichtweite auf der anderen Seite etwas weiter weg sind sie schon noch), noch Leute Zelte niedertrampeln (_das_ sollte es ohnehin nicht mehr geben)
-Es wird eine Security seitens der Burg, die auch den Campingplatz betreut, für diesen geben.
-Auf dem Campingplatz werden Duschen für diesen und den Markt gegebn eine kleine Gebühr zur Verfügung stehen.
-Es wird verbesserte sanitäre Anlagen geben (keine Dixies mehr)
-Es ist geplant eine Definition für Gewandetenermässigung zu schaffen und vorab zu veröffentlichen (und die wird nicht Piratenhemd und Hose sein, das verspreche ich ;) )
-Es wird trotzdem Marktschluss geben. Wir das geregelt wird, is noch nicht raus, aber es sollen nicht Haufenweise Touries vom Campingplatz abends abhängen.
-Wir werden wohl die Marktwache verstärken, besoffene Besucher is nicht, die gabs beim letzten nicht, und wirds auch diesmal nicht geben, unsere Piken können zu mehr dienen als zum Aufstützen ;)
Anregungen, Vorschläge: immer her damit, wenn’s möglich ist setzen wir’s gern um, Beteiligung: wenn wer Lust hat, was zu tun, sei’s Wache oder falls wer nen Kochkurs für Wikinger als Programmpunkt machen will: sagen ;)
Achja zwecks Turnier weiss ich noch nix genaues, es wird aber nen anderen Herold geben (nein sagt es nicht ;) )
Und: Das Motto der VA ist noch vorläufig, also nicht wundern wenn da steht 13tes-
m.f.G. Esca, Hauptmann Marktwache

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #17 vom 06. Jul. 2003 07:13 Uhr Klaus Oechsler  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Klaus Oechsler eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nu` mal langsam.

@ alle
Erst mal eines vorweg. Rabenstein hat ein sehr großes Potential. Dieser MA-Markt wird in Zukunft meiner Meinung nach wohl zu einem richtig großen Markt-Ereigniss werden (wenn dies nicht schon der Fall ist). Wir als aktive Teilnehmer sollten uns nicht durch das Aufbauschen lösbare Bedenken von einer zukunftsträchtigen Entwicklung ausschliessen. Sobald der Veranstalter in der Lage ist, MA-Lager und Touri-Camping strikt, und damit meine ich nicht nur räumlich sondern auch des Nachts, getrennt zu halten, werde ich der erste sein, der diese Idee befürwortet. Grundbedingung hierzu muß sein, den Aktiven ihre berechtigterweise liebgewonnene “Ruhezeit” zu gewährleisten.
Eine Verstärkung der Marktwache bzw. eine organisierte Lagerwache zur nächtlichen Stunde halte ich unter diesen Voraussetzungen für unumgänglich. Es sollte klar sein, daß nach der “Sperrstunde” (welche noch zu definieren wäre) kein “Tourist” mehr anwesend sein sollte. Unbefugte Personen könnten mittels eines Paßwortsystemes von der Lagerwache vom Platz “entfernt” werden.
@ Markus Feser
Soweit sich aus den bisherigen Aussagen schließen läßt, wird es auf dem Marktgelände selbst keine neben Zelten stehende Autos geben, da der “Touri”-Zeltplatz räumlich getrennt vom Markt sein soll (hoffentlich)!
@ Jens
Wären gerne bereit, an der Marktwache und an einer noch einzurichtenden Nachtwache teilzunehmen.
Niklaus von Hohestette, fränkische Söldnergilde

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #18 vom 09. Dez. 2003 15:21 Uhr Susanne Meyer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Susanne Meyer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Lange Rede,

kurzer Sinn. Nach dem ich mich hier jetzt durch die Einträge gelesen habe und auch tausend Ideen (und vor allem Bedenken bezüglich des Zeltpaltzes) hatte, würde es mich jetzt doch interessieren, wie denn das August-Rabenstein gelaufen ist!
Grüße
Sanolie

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #19 vom 09. Dez. 2003 15:41 Uhr Walter Ruf  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Walter Ruf eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht jo

Hallo,
erstmal:[Taverne, Thread: Rabenstein August 2003]
Dann meine 5 cent:
Die Orga hatte das Problem super im Griff, der Campingplatz störte (mich) nicht, die Gewandtrinker blieben aus…
Hierzu trug sicher die vorbildliche arktwache bei, die der Veranstalter hoffentlich beibehält!
Grimar

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne