Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Bildquellen für den Zeitraum 1180 - 1320

Einträge 1 bis 19 (von insgesamt 19 Einträgen)
Avatar
Eintrag #1 vom 10. Apr. 2003 11:26 Uhr Alexandra Krug  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexandra Krug eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Recherche

Hallo allerseits,
habt Ihr noch Tips in Sachen Bildquellen für meine Recherche der HMA- Ausrüstung?
Mir ist die Maciejowski Bibel für die Zeit um 1250 bekannt und weiß auch, daß es die wunderbare Internetseite www.manuscripta-mediaevalia.de gibt. Ich kenne den Ausstellungskatalog “Heinrich der Löwe” und den Salierkatalog (auch wenn der Großteil des Inhaltes den Zeitraum vor 1180 behandelt). Und natürlich habe ich auch die Manesse und den Sachsenspiegel in seiner gesamten Abbildung.
Habt Ihr einen Tip, wo im Internet noch Handschriften zu finden sind? Welche Ausstellungskataloge empfehlenswert sind?
Sicherlich habe ich natürlich in meiner Bibiothek auch die HMA-Interpredationen des Herrn Lenhardt stehen. Und auch die von Frau Kramer und natürlich auch die englischen Interpredationen. Für mich sind nach wie vor diese Bücher zur Recherche ebenfalls interessant, aber ich informiere mich eben auch an Orginalbildquellen.
Kennt jemand noch interessante Funde die irgendwo im Net zu bewundern sind?
Viele Grüsse, die ewig-in-Bücher-herumstöbernde Alexandra von Lichtenstein

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 10. Apr. 2003 12:27 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Web Gallery of Art

Sehr schöne (leider nur) Einzelbilder aus verschiedenen Zeiten.
Positiv die Detailinfos und die Zoomfunktion. www.kfki.hu/~arthp/index1.html
Am schnellsten findet man intressante MA-Bilder über “Quick Index” → “Gothic Section”
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #3 vom 24. Sep. 2003 18:12 Uhr Dirk Jerusalem  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dirk Jerusalem eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht zu viele ...

Hi,
sorry, falls ich hier mit diesem Link versuche zu viel auf einmal zu erschlagen, aber eine gute Linksammlung zu Handschriften, Bildern (und zu allem andern was man noch so brauchen könnte ;-) bietet die Erlanger Historikerseite. Allerdings leider nicht nach Jahreszahlen geordnet (was auch so einfach gar nicht geht, meist sinds halt mehr oder minder komplette digitalisierte Bestände von Museen und Bibliotheken): www.phil.uni-erlangen.de/~p1ges/ma_fenster.html
Vielleicht hilfts ja weiter, erweitert den Horizont des “Belege-Zweikampfes” aus Maciejowsky und Manesse auf jeden Fall! ;-)
Gruß,
Terricus

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 14. Apr. 2005 15:17 Uhr Martin (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Martin eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Restaurierte Vorhalle Freiburger Münster

Es handelt sich hierbei nicht um Illustrationen sondern um “Skulpturen”.
Die Vorhalle des Freiburger Münsters - frisch restauriert.
Datiert 1260 bis 1290
www.frsw.de/freiburger-muenster.htm
manfred.rausch.free.fr/staedte/freiburg/freiburg.html
www.theiss.de/ktv/detail.php?titelnr=873
… vielleicht so interessant wie Naumburg?
Martin-J

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 15. Apr. 2005 08:13 Uhr Manu (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Manu eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bildquellen für den Zeitraum 1180 - 1320

Morgen Zusammen,
sehr schön ist auch “The Life of King Edward the Confessor” von ca. 1250
www.lib.cam.ac.uk/MSS/Ee.3.59/index.html
(hoffe der link funktioniert)
Grüße
Manu

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #6 vom 15. Apr. 2005 09:32 Uhr Martin (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Martin eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Vorhalle Freiburg

Hallo nochmal ich.
Ich habe nun das Buch vorliegen.
Skulptur
Die Entstehung der Skulpturen der Vorhalle ist für 1276/77 nachgewiesen. Auch der Figurenschmuck des Tympanons ist nicht nur vom Bauablauf her in diese Werkphase einzuordnen. Stilistisch uneinheitlicher ist die jüngste Gruppe, wohl aus der Zeit nach 1300. In dieser Zeit entstanden die Figuren über den Arkaden an Nord- und Südwand, der “Fürst der Welt”, die “Voluptas”, die Heiligen Margaretha und Katharina an der inneren Westseite. Die Muttergottes auf der Konsole mit der Darstellung der Wurzel Jesse am Trumeau zwischen den Türen von 1606 ist stilistisch eigenständig.
Fassung
Die spätestens um 1300 fertig gestellte Vorhalle wurde nachweislich drei Mal gefasst: wahrscheinlich unmittelbar nach ihrer Fertigstellung, dann zum zweiten Mal 1604 - 1609 und zuletzt 1888/89.
(Die Turmvorhalle des Freiburger Münsters, Untersuchung und Konservierung der Polychromie, Landesdenkmalamt Baden-Württemberg, Stgt 2004)
Das Buch kann ich empfehlen. Es beinhaltet unter anderem Detailaufnahmen der “Skulpturen” und eine Grafik welche die zeitliche Einordnung der einzelnen “Teile” zeigt.
Martin
Martin-J

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #7 vom 15. Apr. 2005 10:29 Uhr David Seidlitz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um David Seidlitz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bildquellen für den Zeitraum 1180 - 1320

Hallo,
ah ja, das ist doch mal was konkretes zur Datierung. Ich habe bisher sehr unterschiedliche Angaben dazu gefunden. Stilistisch schienen mir die “großen” Figuren an den Seiten auch eher ins frühe 14. Jhd. zu passen.
Die Bemalung in dieser Form (nicht die Restaurierung) scheint ja noch später erfolgt sein, da sind ja doch einige Skurrilitäten dabei… ;o)
Gruß,
David
www.familia-ministerialis.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 15. Apr. 2005 13:43 Uhr Manu (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Manu eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bildquellen für den Zeitraum 1180 - 1320

Sehr schön ist auch das Buch:
Painted Prayers, The Book of hours in Medieval and Renaissance Art. Roger S. Wieck, The Pierpont Morgan Library.
Abbildungen vom Zeitraum Anfang 13tes bis 16tes Jhd.
Liebe Grüße
Manu

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #9 vom 15. Apr. 2005 20:23 Uhr David Seidlitz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um David Seidlitz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bildquellen für den Zeitraum 1180 - 1320

Hallo,
also sind die klugen und törichten Jungfrauen auch nach 1300 entstanden? Wenn ich das richtig verstanden habe…
David

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 22. Nov. 2005 09:51 Uhr Nikolaj Thon  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Nikolaj Thon eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bilderbibel des Königs Sancho von Navarra

Anlässlich des Erscheinens eines Faksimiles im Verlag Müller und Schindler bietet sich im Dezember und Januar die seltene Gelegenheit, einen der kostbarsten Schätze der Universitätsbibliothek Augsburg kennenzulernen: die spanische Bilderbibel, die König Sancho VII. von Navarra kurz vor 1200 in Pamplona hat anfertigen lassen. Zusammen mit zahlreichen Faksimile-Abbildungen ist das Original zwischen dem 1. Dezember 2005 und dem 10. Januar 2006 in der Schatzkammer der Zentralbibliothek (Universitätsstraße 22) werktags von 8.30 bis 16.00 Uhr donnerstags bis 20.00 Uhr. Eröffnet wird die Ausstellung am 30. November um 18.00 Uhr mit Vorträgen von Dr. Gabriele Bartz (Berlin), Charlotte Kramer (Verlag Müller und Schindler) und Dr. Günter Hägele (Universitätsbibliothek Augsburg).
Annähernd 1000 kolorierte Federzeichnungen mit knappen Textbeigaben erzählen hier in einer sehr kraftvollen, unmittelbaren Bildersprache die Geschichten des Alten und Neuen Testaments und die Legenden zahlreicher Heiliger. Aufgrund der ungewöhnlichen Fülle der Bilder zählt die Augsburger Bibel zusammen mit ihrer in derselben Werkstatt entstandenen, ganz ähnlich konzipierten Schwesterhandschrift, die heute in Amiens aufbewahrt wird, zu den wichtigsten Denkmälern mittelalterlicher Bibelillustration überhaupt.
ZUR CHRISTIANISIERUNG DER MAURISCHEN GEMAHLIN?
Während die Amiens-Bibel, das schlichtere Exemplar, offenbar für den persönlichen Gebrauch des Königs gedacht war, kann man über die ursprüngliche Bestimmung der Augsburger Bibel nur spekulieren: Die starke Berücksichtigung weiblicher Heiliger lässt vermuten, dass sie als Geschenk für eine adlige Dame gedacht war. Besonders verführerisch ist die These, dass die Bibel die zweite Gemahlin des Königs, eine maurische Prinzessin, an den christlichen Glauben heranführen sollte. Sicher belegen lässt sich dies allerdings nicht.
ßBER DEN PARISER KUNSTHANDEL UND DEN FßRSTEN VON OETTINGEN-WALLERSTEIN AN DIE UB AUGSBURG
Auch das Geschick der Bibel in den folgenden Jahrhunderten liegt im Dunkeln. 1809 taucht sie in Valladolid auf; 1814 schließlich gelangt sie über den Pariser Kunsthandel in die Bibliothek des Fürsten Ludwig von Oettingen-Wallerstein. Er war eine der schillerndsten Persönlichkeiten seiner Familie: Im Zuge seiner Sammelleidenschaft türmt er Schuldenberge in Millionenhöhe auf, muss später aufgrund einer Mesalliance abdanken und schlägt daraufhin eine politische Laufbahn ein, die ihn bis an die Spitze des bayerischen Innenministeriums führt. Als der Freistaat Bayern 1980 die Oettingen-Wallersteinsche Bibliothek erwirbt und die UB Augsburg als Aufstellungsort bestimmt, kommt auf diesem Wege auch die Spanische Bilderbibel nach Augsburg.
VON DEN EIGENEN FARBEN BEDROHT
Aufgrund des bedenklichen konservatorischen Zustandes können selbst Fachleute die Bibel seit längerer Zeit nur in sehr eingeschränktem Maße einsehen. Sorgen bereitet insbesondere die Art und Weise, wie einige der damals verwendeten Farben im Laufe der Zeit geradezu Löcher in das Pergament fressen, ein Prozess, der nach heutigem Kenntnisstand nicht aufgehalten werden kann.
Eine Faksimilierung der Bibel war deshalb dringend erforderlich - zum einen, um den gegenwärtigen Zustand zu dokumentieren, ehe die Zerstörung weiter fortschreitet, zum anderen, um die kunsthistorisch höchst bedeutende Handschrift einem größeren Publikum zugänglich machen zu können, ohne das Original zu gefährden.
ABSCHLUSS EINES ANSPRUCHSVOLLEN EDITORISCHEN PROJEKTS
Nachdem nun das Faksimile vorliegt, wird die spanische Bilderbibel in Zukunft ihren Tresor noch seltener verlassen als bisher. Um den Abschluss des anspruchsvollen editorischen Projektes angemessen zu würdigen, wird die Bibel nun aber für einige Wochen in der Schatzkammer der Universitätsbibliothek zu sehen sein. Ausgestellt wird neben dem Original und dem Faksimile eine Folge weiterer ausgewählter Faksimileabbildungen, so dass die Ausstellung einen anschauliche Eindruck vermittelt von einem eindrucksvollen mittelalterlichen Bildkosmos, der sich von der Schöpfung bis zum Jüngsten Gericht spannt.
________
KONTAKT UND WEITERE INFORMATIONEN:
Dr. Peter Stoll
Universitaetsbibliothek Augsburg
Telefon 0821/598-5372
peter.stoll@bibliothek.uni-augsburg.de
Weitere Informationen:
www.bibliothek.uni-augsburg.de/[…]/bilderbibel.htm[…]
Mit freundl. Gruß Nikolaj

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #11 vom 10. Jan. 2006 20:47 Uhr Dirk Jerusalem  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dirk Jerusalem eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht nochmal zur Vorhalle des Freiburger Münsters

Hallo nochmal,
ich weiß nicht genau wo Martin die 1276/77 her hatte. Ich fand in demselben Buch als Angaben für die Skulpturen der Vorhalle (also insbesondere auch die der Jungfrauen)für die im Mauerverband sitzenden Bauskulpturen mit Fertigstellung in 1284 und den freistehenden mit Fertigstellung in 1291. Also (bis auf die eine Muttergottes aus dem 16.ten) alles noch VOR 1300, insofern könnte David das falsch verstanden haben.
Diese Daten konnte ich auf den Seiten 29-32 entnehmen und sie stammen wohl aus einer Dissertationsschrift eines D. Morsch von 2001
Gruß,
Terricus

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 11. Jan. 2006 08:27 Uhr Manu (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Manu eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bildquellen für den Zeitraum 1180 - 1320

Nett ist auch der Kristina Psalter um ca. 1230:
base.kb.dk/manus_pub/cv/manus/ManusIntro.xsql?[…]
Liebe Grüße
Manu

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #13 vom 16. Sep. 2006 21:37 Uhr Iris Gillessen-Brandt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Iris Gillessen-Brandt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bildquellen für den Zeitraum 1180 - 1320

Ich kann ganz allgemein die Suche nach Bildern der Maler Duccio und Giotto empfeheln, wobei Duccio der ßltere ist. Sind zwar Italiener, haben aber an der Ausmalung verschiedener Wallfahrtskirchen gearbeitet (Assisi → Hauptwerk Giotto), weshalb sie auch zumindest in Süddeutschland bekannt sein sollten, ist aber Ermessenssache.
Liebe Grüße,
Iris

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #14 vom 19. Sep. 2006 12:19 Uhr Benedikt (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Benedikt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bildquellen für den Zeitraum 1180 - 1320

Meine Tipps:
* www.renfroana.150m.com/liberadhonorem.htm (Liber ad honorem Augusti 1196 von Petrus de Ebulo in Palermo)
* bacm.creditmutuel.fr/HORTUS_DELICIARUM.html “Hortus Deliciarum” (Datiert auf 1175-1195 in Odilienberg (Elsass), Autor: Herrad von Landsberg)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #15 vom 06. Jan. 2007 23:17 Uhr Thomas Schlosser  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas Schlosser eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bildquellen für den Zeitraum 1180 - 1320

Hallo Leute
Mal eine Frage zu der Bildquelle Mac Bibel. Gibt es zu den bilder auch die dazu gehörigen texte in Deutsch irgentwo zu finden??
So das man mal personengruppen zuordnen könnte.
weis da jemand rat?
Thomas

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #16 vom 08. Jan. 2007 09:40 Uhr Martin (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Martin eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bildquellen für den Zeitraum 1180 - 1320

Hallo Thomas,
den deutschen Text zur Maciejowski Bibel gibt es im gut sortierten Buchhandel. Das Buch heisst “Bibel” wurde glaube ich ca. 1534 ins deutsche ßbersetzt. ISBN weiss ich leider gerade nicht. ;-)
… spass bei seite ;-)
In der Ausgabe von Cockerell sind neben jeder “Illustration” die dazugehörigen Texte. Kriegt man aber auch mit ner Bibel hin.
Spiessbuerger

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #17 vom 08. Jan. 2007 22:14 Uhr Thomas Schlosser  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas Schlosser eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bildquellen für den Zeitraum 1180 - 1320

Mal was zum eigentlichen Thema….und noch viiiiiel mehr(grins)
Habe ich im netzt gefunden und ich denke da bleiben so schnell keine wünsche offen wenn man sich da mal durchgearbeited hat.
Vorrausgesetzt es ist noch nicht allen bekann!
Grüße
Thomas
utu.morganlibrary.org/medren/ListOfMssWithImages.cfm

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #18 vom 09. Jan. 2007 09:12 Uhr Martin (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Martin eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bildquellen für den Zeitraum 1180 - 1320

Deswegen finde ich Tempus-Vivit einfach gut.
Super Thomas … kannte ich noch nicht.
Danke :-)
Martin
www.die-spiessbuerger.de
Spiessbuerger

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #19 vom 14. Jan. 2007 22:10 Uhr Benedikt (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Benedikt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bildquellen für den Zeitraum 1180 - 1320

Was für ein Link!
Vielen Dank!!!!!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne