Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Bogenköcher

Einträge 1 bis 15 (von insgesamt 15 Einträgen)
Eintrag #1 vom 09. Jun. 2000 21:47 Uhr Wolfram Troeder  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Wolfram Troeder eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo zusammen, ich möchte mir einen Bogenköcher zulegen. Weiß jemand näheres über die großen, mit Weidengeflecht verstärkten Köcher? Im Osprey Longbowman sind sie erwähnt, aber es werden keine genaueren Angaben gemacht. Im Medieval Soldier ist ein Photo von einem solchen Köcher. Leider sieht man dort nur das Oberteil des Weidengeflechts. Gibt es da genauere Quellen, mögl. mit Bildern? Hat jemand schon mal Erfahrungen mit einem solchen Köcher gemacht? Danke im Voraus
Tassilo von Rabennest

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 13. Jun. 2000 16:22 Uhr Christian G.   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hi Wolfram, Koenntest Du mit Seitenangaben dienen? Insbesondere in Bezug auf den Medieval Soldier ist mir nicht ganz klar, worauf Du Dich beziehst. Danke! Gruss ueber´n Teich, Christian

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 13. Jun. 2000 18:42 Uhr Martin (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Martin eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Wolfram, vielleicht kann ich weiter helfen da ich zu den Leuten gehöre die im Medieval Soldier abgebildet sind und wenn ich nicht gerade die Schreibstube mache stelle ich einen Bogenschützen dar. Ich bin der Schütze auf Seite 121 oben. Das Weidengeflecht ist sehr einfach gehalten. Ein geflochener Ring oben in der Mitte und unten mit durchgesteckten Weidenruten und an den Leinensack geheftet. Genauso gängig waren schlichte schmale Leinensäcke ohne versteifung sondern nur mit einer dicken Ledereinlage innen am Boden so das die Pfeile nicht durchstossen, was leicht passiert wenn man scharfe geschmiedete Spitzen hat.
Gruß Martin

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 14. Jun. 2000 18:37 Uhr Wolfram Troeder  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Wolfram Troeder eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo zusammen, Christian: In der GE-Ausgabe des MS ist ein Bild auf S.135, wo ein Feldscher einen Verwundeten versorgt. Im Vordergrund sieht man einen halb geöffneten Köcher aus Leinen? mit einem “Skelett” aus Weidengeflecht. Zylindrisch und nicht Kegelförmig? Auf S. 120 trägt ein Schütze einen Köcher, ebenfalls aus Leinen?, aber kegelförmig. Dort kann man das “Skelett” erahnen. Martin: Danke erstmal für die Beschreibung. Vieleicht kannst du zu den oben angesprochenen Bildern mehr sagen? Auf S.121 sieht man auch einen Bogenschützen mit einem leichten Recurve?. Die Köcher, die ich sonst im MS sehe, S.42 oder 63, entsprechen wohl in der Machart dem Köcher auf der Abb. G im Osprey Longbowman. Zu deinem Köcher: Hast du ein Brett am Boden, um ein Durchbohren zu verhindern und das Korbgeflecht zu versteifen? Ist bei den einfachen Pfeilsäcken, wie im Longbowman zu sehen, ein Schaftbrett integriert? Auf S.51 sieht man einen solch einfachen Sack mit Lochbrett und Heu. Was mich aber besonders interessieren würde, wäre mehr Informationen über den kegelförmigen Köcher. Auf S.57 wird zu einer Abb. erklärt, daß ein am Boden liegender Köcher seine Form behält, wohl vermittels eines internen Rahmens. Vieleicht auch weil man ihn sonst nur schwer als Köcher erkennt? Jedenfalls würde ich gerne wissen ob es dazu vertrauenswürdige Quellen bzw. Funde gibt, wie diese Versteifung ausgesehen hat, Flechtart, Boden, etc. Haben diese Köcher auch ein Lochbrett im Innern? Vielen Dank im Voraus wünscht euch
Tassilo von Rabennest

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 14. Jun. 2000 18:39 Uhr Wolfram Troeder  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Wolfram Troeder eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Ein hab´ ich noch. Ich bin am WE in Herzberg, falls jemand in echt, un so, mit mir disketieren mag. Gruß
Tassilo von Rabennest

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 14. Jun. 2000 23:04 Uhr Christoph Bitter   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Gabs diese Köcher-Threads nicht schon oft genug? Darin wurde alles doch schon behandelt. Hab keine Lust, mich zum 3. Mal zu wiederholen. Gruß v. Arlen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 15. Jun. 2000 11:48 Uhr Stefan Breu  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefan Breu eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Christoph, wenn es diesen Thread schonmal gab, sag uns doch einfach die Nummer dann können wir nachlesen. Beim durchschauen alter Threads hab ich nähmlich keinen Thread dieser Art gefunden. Gruss Stefan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 15. Jun. 2000 15:27 Uhr Wolfram Troeder  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Wolfram Troeder eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo, Ich habe auch keien Erinnerung an eine solche Thread. Falls das schon mal diskutiert und gklärt wurde, wäre ich für eine Threadnr. dankbar. Auf was ich verzichten kann, sind aber Wiederholungen der Mail“ Das gabs schon mal. Muß das schon wieder sein.” und das ohne Verweis auf Quellen. Entweder man trägt im Sinne der gemeinsamen Sache etwas Produktives bei oder man hält sich raus. Gruss
Tassilo von Rabennest

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 15. Jun. 2000 19:39 Uhr Martin (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Martin eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Wolfram, Der Bogen von mir auf Seite 121 ist ein englischer Langbogen kein Recurve. Nein ich habe keine Holzscheiben in meinem Köcher nur ein Stück dickes Leder unten und eine gelochte Lederscheibe weiter oben. Holz ist zu steif und äußerst unangenehm wenn man mal doch auf seinen Köcherfällt, auch ist das sehr sperrig wenn man in einer dichten Formation auftritt dann sind steiffe sperrige Köcher sehr lästig!! Eine schöne Darstellung eines Einfachen Köchers ist im folgenden Buch zu sehen: Froissart´s Chronicles, Paris, Bibliothèque Nationale MS francais 2643 fol.207. Die Kegeligenköcher hat man genauso gemacht wie ich bei meinem ersten Eintrag beschrieben habe nur das unter ein größerer Weidenreif ist ansonsten genau die gleiche Bauweise
Gruß Martin

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 16. Jun. 2000 08:00 Uhr Christian G.   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Martin, Zwei Fragen: Wie hat der Bogen auf S. 121 sein Reflex/Deflex-Design bekommen? Wie handhabt sich der ´Leinensack´ in der Praxis? Z. Zt. benutze ich noch einen normalen ledernen Rueckenkoecher. Da ich in der SCA schiesse, stoert sich da (ausser mir) idR keiner ´dran. Allerdings wuerde ich gern umsteigen, sofern sich der Leinenkoecher vernuenftig benutzen laesst. Daran reihen sich natuerlich eine ganze Reihe von Newbie-Fragen: Wierum wird das Ding eigentlich getragen (S. 120 laest ´Befiederung nach unten´ vermuten)? Und sitzt die Lederscheibe nun unter- oder oberhalb der Befiederung? Vielen Dank im voraus und Gruesse ueber´n Teich, Christian

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #11 vom 16. Jun. 2000 10:00 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Moin Christian, nach allem, was ich weiß, war der Leinensack eher ein persönlicher Transportbehälter als ein Köcher. Ich denke mir, daß er dafür auch ein wenig zu unhandlich war. Ich selber habe es mir angewöhnt, die Pfeile beim Schießen vorne in den Gürtel zu stecken. Abbildungen für diese Tragweise habe ich z.B. aus dem Lutrell-Psalter (ca. 1330) und dem flämischen “Romance d´Alexandre” (ca. 1345). Das funktioniert überraschend gut, selbst beim Schnellschießen in der SCA und im Gelände auf 3D-Scheiben. Bis dann Thorsten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 16. Jun. 2000 17:04 Uhr Martin (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Martin eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Christian, die Optik ergibt sich aus dem Spannen, im entspannten Zustand ist der Bogen kerzengerade, das einzige was leicht nach vorne gewölbt ist sind die Hornnocken. Beim Marsch trägt man den Köcher auf dem Rücken, ansonsten am Gürtel sprich an der Hüfte oder man stellt ihn vor sich hin. Bei meinem Köcher sind die Pfeilspitzen nach unten und die Lederscheibe ist unterhalb der Befiederung, aber ich habe auch schon Beispiele gesehen wo die Spitzen nach oben zeigen gerade bei den großen kegelförmigen Pfeilsäcken ist das häufig der fall. Das mit dem in den Gürtel stecken von pfeilen macht nur sinn wenn man so zusagen vom Gegner verschossene Pfeile aufgesammelt hat und wieder verwenden will. Sie aber aus dem Pfeilsack zu nehmen um dann in den Gürtel zustecken ist ein bißchen sehr umständlich und macht wenig sinn. Schließlich ging es um rationell große Mengen von Pfeilen in möglichst kurzer Zeit abzuschießen, und nicht um tragbare schöne Optik
Gruß Martin

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #13 vom 16. Jun. 2000 22:42 Uhr Christian G.   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Wolfram, Hier ein link zu einer kommerziellen Variante diese Koechers. Vielleicht sind die Detailphotos ja hilfreich. www.historicenterprises.com/swanlion/archery.html Viele Gruesse und ein schoenes Wochenende in Herzberg! Christian

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #14 vom 16. Okt. 2002 13:48 Uhr Oliver (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Oliver eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Köcher und Tasche um 950?

Hallöle!
Da ich mir nun einen Bogen zugelegt habe, brauche ich dringend noch einen Köcher, für meine Pfeile!
Das was hier steht, hört sich eher nach SpäMi an!?
Wer kennt Formen und Material der Köcher, so um 950 in Sachsen? Vielleicht weiß sogar jemand von einer Bogentasche?
Oder steht dazu schon was im T.V.?
Gruß
Ulrich von Suderloh

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #15 vom 15. Okt. 2004 13:25 Uhr Maik Flügel  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Maik Flügel eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Pfeilköcher

hi,
ich denke meine frage ist hier gut aufgehoben!
Ich suche infos über einen gefundenen pfeilköcher aus Novgorod! ich habe ein bild von einem nachbau aber ohne jegliche bemaßung etc. wenn mir jemand weiterhelfen könnte waäre ich super dankbar! ich sende gerne das bild zu wenns hilft!
doswidanje
wladimir

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne