Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Burgundische Abzeichen

Einträge 1 bis 9 (von insgesamt 9 Einträgen)
Eintrag #1 vom 04. Apr. 2004 14:34 Uhr Marc (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Marc eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Für Sympathisanten Burgunds

Hiho
Ich hatte mal irgendwo gelesen, das Sympathisanten Burgunds, die auch nach Neuss ausgesendet wurden, wie Duisburger zum beispiel, oft ein Andreaskreuz oder normales Kreuz auf ihrer Kleidung hatten(welches von beiden weiss ich nicht mehr)
Nun weiss ich aber auch nicht mehr wo ich das gelesen habe und ob das überhaupt stimmt…
Wenn mir da jemand helfen könnte wäre ich sehr glücklich…
danke schonmal im vorraus
Der Marc

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 04. Apr. 2004 22:49 Uhr Lutz Schmidt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Lutz Schmidt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Andreaskreuz

Burgund ⇒ Andreaskreuz!
…so wie am Bahnübergang ;O)
www.companie-of-st-george.ch
schau mal da….
Grüße Lutz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 08. Apr. 2004 17:25 Uhr Marc (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Marc eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Burgundische Abzeichen

Klar und alle franzosen hängen an selbigen rum, ist doch logisch oder hast du da etwa noch nie ne verbindung gesehen? ;-)
Naja, hab jetzt mal die Dragons gewälzt, stand aber nichts wirklich befriedigendes drinne…warumhatte ich nur latein und nicht französisch, sonst würde ich mal ein paar von den französischen Kompanien ansprechen….
Egal… und es weis auch sicher niemand wo man eine Kuse herbekommt, mal abgesehen von lutel?
ach alles schwierig die Recherche im moment
Bis denne
Der Marc-Luc

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 19. Apr. 2004 20:51 Uhr Marc (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Marc eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Burgundische Abzeichen

also, hab in einem dragon, in dem infos standen nochmal genau gelesen, bin aber nicht schlauer geworden… hab ein paar bilder jetzt gesehen wo diverse abzeichen entweder auf die hose oder die schecke/den wams genäht waren, aber keine genaue erläuterung…schade…
WO sind die Experten wenn man sie braucht;-)
Der Marc

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #5 vom 20. Apr. 2004 09:27 Uhr Dietrich (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dietrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Burgundische Abzeichen

Hallo Marc,
nur die “regulären” burgundischen Einheiten, also die Truppen des Herzogtums oder der Freigrafschaft, trugen die komplette burgundische Livery, also das rote Andreaskreuz auf blau- weißem Grund.
Die Einheiten der burgundischen Edelleute und der Städte trugen als Kennzeichnung in erster Linie die Farben und/oder Wappen ihrer jeweiligen Arbeitgeber und zusätzlich manchmal ein einfaches Andreaskreuz, meistens auf Hose, Wams oder Rock.
Von Söldnereinheiten vermuten wir (es gibt Indizien dafür, aber keine verbindliche Quelle), daß ihre Soldaten ebenfalls Hose, Wams oder Rock ein einfaches Andresakreuz trugen.
Duisburg gehörte zum Herzogtum Kleve und somit zum Deutschen Reich; und obwohl der Herzog von Kleve dem Herzog von Burgund recht nahe stand, hat er mit Sicherheit keine Truppen zur burgundischen Armee entsandt. Er war vielmehr bemüht, sich aus der Auseinandersetzung herauszuhalten bzw. in erster Linie daran zu verdienen; es gibt Beschwerden der Stadt Köln darüber, daß die Klever keine Unterstützung und Verpflegung schickten bzw. sich diese sehr teuer bezahlen ließen.
Also, ein Duisburger Kontingent bei der burgundischen Armee können wir mit ziemlicher Sicherheit ausschließen; zur Rolle Kleves bei der Belagerung von Neuss siehe auch “Neuss, Burgund und das Reich”.
Dietrich

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 20. Apr. 2004 19:37 Uhr Marc (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Marc eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Burgundische Abzeichen

Heyho Dietrich
Uff, das wär dann aber ein harter schlag für die Duisburger Stadtchronik, da diese dann offensichtlich falschinformationen ausgegeben hat. Die Chronik befasst sich in einem abschnitt mit dem Neusser konflikt, in dem steht, ich kann leider niht zitieren, buch ist verliehen, dass duisburger Soldaten/angeheuerte Söldner zum ende des Konflikts nach burgund entsand worden sind…
Aber ich werde das nochmal genau prüfen, das buch ist nicht ganz neu und teilweise etwas missverständlich verfasst, nciht das ich mich da vertan habe…. wenn ich das nochmal genau nachgelesen habe werde ich hier noch einen kommentar dazu abgeben, aber dank dir für den Tipp, falsche informationen benutzen oder weitergeben will ich sicherlich nicht..igitt, wie peinlich das wäre… also wäre wenn dann ein patch mit dem Duisburger stadtwappen besser?
Meinen Informationen nach(nicht aus dieser unseligen Chronik) ist im 15.jh das Wappen aufgekommen, was heute immer noch existiert: Der reichsadler und darunter, auf roten grund, ein teil einer mauer mit zwi türmen…. muss diese info dann nochmal prüfen, denn wenn will cih ja einen Duisburger Bürger darstellen und kein fantasy machen
Dank dir
Der Marc

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #7 vom 21. Apr. 2004 09:04 Uhr Dietrich (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dietrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Burgundische Abzeichen

Hallo Marc,
wenn ich eins gelernt habe in diesem Hobby, dann dies: Sag niemals nie. Gegeben hat es mit Sicherheit die unglaublichsten Dinge, aber, wie gesagt, es erscheint mir höchst unwahrscheinlich, daß eine Stadt im Reich, die zum Gebiet eines Reichsfürsten gehört, gegen Ende des Konfliktes mit Burgund Truppen FßR Burgund aufgeboten hätte. Vielleicht drückt sich die Chronik nur etwas undeutlich aus, und es wurde ein Aufgebot zum Reichsheer entsand? Gegen Burgund?
Mit dem Wappen wäre ich erst einmal vorsichtig; normalerweise trugen nur freie Reichsstädte den Adler im Wappen. War Duisburg eine solche? Außerdem wurden speziell gegen Ende des 15ten jede Menge Wappen an Städte verliehen, von Maximilian, der die Kommunen auf diese Weise (und mit anderen Zuckerstückchen wie z.B. der verleihung von Privilegien und Rechten) enger an sich binden wollte. Vielleicht stammt auch das Duisburger Wappen aus dieser Zeit….?
Speziell von Neuss wissen wir, daß einige Städte ihren Aufgeboten Kleidung in den Stadtfarben mitgaben; allerdings handelte es sich dabei um reiche Städte, die es sich erlauben konnten, einige Hundert Jacken auf einmal auszuspucken. Von auf der Kleidung getragenen Wappen ist mir jetzt nichts bekannt, außer von den Haushaltstruppen und Bediensteten von Adeligen und Kirchenfürsten.
Dietrich

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 21. Apr. 2004 14:56 Uhr Marc (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Marc eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Burgundische Abzeichen

Hiho
also, ich werde das diese Woche nochmal nachlesen können, ich bin wirklich gespannt, ob ich, oder das Buch, oder keins von beiden sich irrt. Mich hatte es allerdings auch gewundert, dass eine Reichsstdt, auch wenn sie von einen pro burgundischen Fürsten regiert wird, Truppen zur Unterstützung Burgunds ausenden sollte. Ich meine, dazu stand in dem Buch aber etwas, wenn ich mich nicht ganz vertue. Werde nochmal nachsehen.
Zum Thema Heraldik: Meines Kenntnisstandes, beziehe mich da auf eine schrift, die ich nochmal suchen muss,war Duisburgs Wappen ab anfang/mitte des 15.jhs so, wie es heute noch ist. Bevor ich aber nichts genaues weis, kommt auch nichts auf die Jacke. Habe nur bisher bei vielen Darstellern einen Reichsadler, oder Kompanieabzeichen auf der Kleidung gesehen, müsste also eh noch gucken, was ich wo drauf nähe könnte, sollte sich Stadtwappen/reiner Reichsadler belegen lassen
bis denne
Der Marc

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 25. Mai. 2004 19:54 Uhr Marc (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Marc eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Burgundische Abzeichen

Soa, hab das buch wieder, wie gesagt, ist die Stadtgeschichte von Duisburg. Ich zitiere mal:
“Es brach der Krieg aus, in dem Herzog Karl der Kühne von Burgund 1471/72
Geldern erwarb, einen Streit zwischen Vater und Sohn in diesem Herzogtum
ausnutzend. Gegen den Willen des Kaisers folgte Duisburg dem Aufgebot des
Herzogs Johann, der die Burgunder unterstützte. Die zahl der einzelnen Züge
unter der Führung von Bürgermeister und Schultheiß gesellten sich städtische
Mannschaften stieg in dieser Zeit bis auf 86.”
also hatte ich es nicht mehr ganz richtig in erinnerung, ich müsste mal recherchieren, ob dieser Herzog auch bei Neuss war.
Bis denne,Marc
Der Marc

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne