Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Charakterfindung

Einträge 1 bis 5 (von insgesamt 5 Einträgen)
Eintrag #1 vom 23. Sep. 2007 11:57 Uhr Caileen Deppermann  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Caileen Deppermann eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Charakterfindung

Hallo,
Ich bin Mitglied in einer kleinen Wikingergruppe.
Vor einigen Wochen hat die Gruppe nun endlich neuen Zuwachs bekommen, allerdings besteht jetzt das Problem der Charakterfindung.
Sonja hat sich in ein Gothikkleid mit Engelsärmel verliebt. Um sie von dieser Idee, die nun wirklich rein garnichts mit Mittelalter zu tun hat, abzubringen, suche ich jetzt nach einer historischen Epoche, in der diese Form der ßrmel bei Frauenkleidung tatsächlich vorgekommen ist + ein wenig vom Geschichtlichen Hintergrund und möglichen Schnittmustern.
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar Tipps für Fachliteratur oder Internetadressen gebn könntet.
Vielen Dank schon mal fürs lesen
Utta dottir von Thyrs Pfand

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 23. Sep. 2007 19:38 Uhr Volker Bach  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Volker Bach eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Charakterfindung

Engelsaermel sind diese lang haengenden Tuetenaermel, oder? Die gab es im spaeteren 11 bis zum fruehen 13. Jh, in verschiedenen Formen mit deren Typologie ich mich nicht wirklich gut auskenne. Aber einige konnten so lanmg werden, dass man sie hinter dem Nacken verknoten konnte. Das koennte was fuer sie sein.
12. Jh ist ausserdem Kernzeit fuer Troubadourkultur und hoefisches Rittertum, was Leute aus der Gothicszene manchmal auch anspricht.
Ianus

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 23. Sep. 2007 19:47 Uhr Volker Bach  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Volker Bach eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Charakterfindung

zu früh abgeschickt…
Zu Kleidung ist ganz praktisch U. Lehnart: KLeidung und Waffen der Frueh- und Hochgotik. Ist natuerlich sehr viel Zeit auf wenig Seiten, aber er liefert ein gutes LIteraturverzeichnis.
Aus der Recherche der SCA kommt: Compleat Anachronist No 124: Elle s’habille en bliaut - haute couture in the twelfth century (von Grace Payne). Sehr schönes Bild- und Recherchematerial, aber ihre Schnittmuster liegen MMN voellig falsch.
Kleidungsstuecke aus der Zeit kann man hier suchen:
www.heatherrosejones.com/survivinggarments/index.html
und ein paar Schnittplaene sind hier
www.personal.utulsa.edu/~marc-carlson/[…]/alphinde[…]
Aber es wird wohl auf Bilder gucken, raten und naehen hinauslaufen.
Ianus

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 23. Sep. 2007 20:14 Uhr Karen Thöle  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Karen Thöle eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Mein Senf

Na, da hat sich in der Zeit, in der ich meinen Beitrag geschrieben habe, ja ganz schön viel getan. Nun also, wie versprochen, noch mein Senf.
Hallo Caileen,
die große Zeit der Hängeärmel ist zunächst mal das 12. Jahrhundert. Gut zu sehen ist das im “Hortus deliciarum” der Herrad von Landsberg, ca. 1180:
bacm.creditmutuel.fr/HORTUS_DELICIARUM.html
Diese extremen Hängeärmel verschwinden Anfang des 13. Jahrhunderts wieder; es gibt dann Schlupfärmel, aus denen man rausschlüpfen oder aber sie normal tragen kann, und etwas größere, weitere ßrmel, die anscheinend gar nicht mehr dazu gedacht sind, getragen zu werden, aber eher nach Reisekleidung als nach repräsentativer Kleidung aussehen.
Wieder modern werden Hängeärmel dann wieder im Verlauf des 14. Jahrhunderts, und besonders auch im 15. Jahrhundert. Sie sehen aber anders aus als im 12. Jahrhundert. Schau mal unter
www.imareal.oeaw.ac.at/realonline
⇒ Kleidung

 => Aermelschleppe

 => haengeaermel

Geschichtlicher Hintergrund - Wikipedia ist nicht aller Weisheit Ende, aber man kann da auch nach Jahrhunderten suchen. Vielleicht hilft das ja schon mal für einen ersten ßberblick.
Schnittmuster: Alles, was als fertiges Schnittmuster angeboten wird, ist mit Vorsicht zu genießen. Was es an Schnitten überlieferter Kleidung gibt, findet sich zum größten Teil hier:
www.personal.utulsa.edu/~marc-carlson/[…]/bockhome[…]
In vielen Fällen läßt sich ein an einem Bild orientierter Schnitt leicht ableiten; bei einem engen Kleid ist es aber nötig, ein bißchen zu experimentieren, um einen guten Sitz zu erreichen - das wird dann aber auch besser als bei einem vorgefertigten Schnitt. Hängeärmel habe ich selber allerdings noch nie gearbeitet, weder die frühen noch die späteren, deshalb weiß ich auch nicht, wie die jeweiligen Formen genau zu erreichen sind. Ich würde Euch empfehlen, Euch dann, wenn Ihr Euch für eine Variante entschieden habt, an eine Gruppe zu wenden, die die jeweilige Zeit macht.
___
Anmerkung: Eine Entscheidung für ein Jahrhundert aufgrund eines einzelnen modischen Merkmals ist natürlich nicht optimal. Besonders, wenn es dazu führt, daß in Eurer Gruppe Zeit und Region durcheinandergewürfelt werden. Besser ist es normalerweise, von den Quellen auszugehen. Bin mal gespannt, ob es hier andersherum klappt.
Wenn sich Eure “Neue” in ein bestimmtes Kleid verguckt hat, muß man natürlich fragen, was genau ihr daran gefällt.
- Die Form? Dann seid Ihr mit den Hängeärmeln auf der richtigen Spur.
- Der Flair von Luxus? Sowas läßt sich auch auf Wikingerzeitlich realisieren, mit filigran verzierten Fibeln und aufwendig gearbeiteten Borten.
- Bei einem “Gothik”-Kleid habe ich allerdings auch “düstere” Assoziationen. Ist es das?
Ich wünsche Euch viel Erfolg bei der Rollensuche für Eure “Neue”!
Bis denn
Karen Thöle

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 07. Okt. 2007 13:01 Uhr Caileen Deppermann  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Caileen Deppermann eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Charakterfindung

Vielen Dank für die Anregungen.
Bei der “Neuen” sind es wohl die Tütenärmel + der elegante Flair, die eine Rolle spielen. Meine Gewänder sind doch die einer einfachen Bauersfrau der Wikis und das gefällt ihr einfach nicht. Schon eine etwas gewagtere Fargwahl allerdings, hat sie mir neulich erklärt, würde sie schon dazu bewegen können auch ein Wikingeroutfit zu wählen und zu nähen.
Ich bin mal gespannt wie das ausgeht.
Utta dottir von Thyrs Pfand

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne