Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Corset

Einträge 1 bis 4 (von insgesamt 4 Einträgen)
Eintrag #1 vom 04. Nov. 2001 13:22 Uhr Angelina Von Borcke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Angelina Von Borcke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Corest

Hallo,
beim Aufarbeiten meiner letzten Bücherei-Bücher bin auf folgenden Artikel gestoßen:
Corset (frz., m.). Der C. für Männer ist ab dem 13.Jh. in französischen und englischen Quellen belegbar. Er ist als mantelartiges, zumeist rund geschnittenes Oberkleid defi­niert, das verschiedene Längen aufweist und über der - Cotte oder dem - * Surcot getragen wird. Materialien sind Wollstoffe, Samte und Seiden. Zumeist wird der C. mit Pelz gefüttert für den Winter, sonst mit Seiden. Ge­meinsam mit Cotte und Surcot getragen bildet er, aus demselben Material wie diese angefertigt, die - Robe. Zu­rnindest ab dem 14. Jh. wird der C. auch geknüpft oder geschnürt und weist bisweilen ßrmel unterschiedlicher Länge auf. Der C. des 15.Jh. kann auch kniekurz sein und scheint in diesem Fall wie ein Schulterumhang getragen zu wer­den. Der C. für Frauen taucht ab dem 14.Jh. in Quellen auf. Es handelt sich ebenfalls um ein Obergewand, das über der Cotte getragen wird, und dürfte die Funktionen erfüllen wie der -*Bliaud im 13.Jh. Neben den rund geschnitte­nen Formen erwähnen die Quellen solche mit langer Schleppe und seitlich ge­schlitzte. Als Materialien die­nen neben Wollstoffen nahezu alle kostbaren Seiden, Samte etc. Als Verzierung werden reiche Stickereien aus Perlen, Applikationen etc. verwen­det. Neben einem corsetum mulieris, das nach dem Quel­lenbefund kürzer ist und über einer Cotte getragen wird, existieren auch Formen mit ßrmeln und Manschetten (2. Hälfte 14.Jh.). Als Futter dienen Pelze, bei Hofkleidung v. a. mit Feh. Im 15.Jh. existiert als Nebenform ein kurzärmeliger C., seitlich ge­schlitzt, ähnlich einer - Dalmatik (Parenient des Dames, 1500). E.V.
Schon mal jemandem untergekommen? Schon mal jemand umgesetzt?
Grüße, Angelina.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 04. Nov. 2001 18:25 Uhr Nikolaj Thon  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Nikolaj Thon eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Quelle?

Hallo Angelina,
könntest Du bitte noch die bibliographische Quellenangabe nachreichen, der Du den von Dir zitierten Artikel entnommen hast?
Danke!
Beste Grüße Nikolaj

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 04. Nov. 2001 18:52 Uhr Angelina Von Borcke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Angelina Von Borcke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Quellenangabe

Hallo,
natürlich kann ich das noch nachliefern (hab’s zum Glück heute noch nicht abgeben können…)
“Bildwörterbuch der Kleidung und Rüstung”, Harry Hühel, Alfred Kröner Verlag Stuttgart, erschienen 1992.
Dort sind allerlei für mich bisher unbekannte Dinge aufgetaucht… :)
Grüße, Angelina.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 04. Nov. 2001 19:47 Uhr Uli Gasper  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Uli Gasper eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Schreibfehler?

Moin!
Angelina, kann es sein, das Du Dich vertippt hast und als Autor/ Herausgeber HARRY KßHNEL meintest? Selbiger ist meines Wissens eher aum SMA spezialisiert, gibt aber einige gute WErke über das MA in Zusammenarbeit mit anderen Autoren heraus.
Gruss, Uli das Rudel e.V.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne