Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Das Niebelungenlied

Einträge 1 bis 13 (von insgesamt 13 Einträgen)
Avatar
Eintrag #1 vom 12. Apr. 2003 20:42 Uhr Arno Eckhardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Arno Eckhardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Irgendwie Nebulös...

…Ist es ja schon, das Niebelungenlied.
Jeder kennt “irgendeine” Variante, sei es aus Film und Fernsehen, aus der Literatur oder sonstirgendwie.
Aber:
Kennt eigentlich irgen Jemand die echte, Ursprüngliche Version? Ist vielleicht eine Transkription davon im Internet zu finden?
ich frage deshalb, weil ich glaube, das das gute Stück als Quelle für so manche Details ganz brauchbar sein könnte (und mich persönlich auch brennend interessiert, wie da die ganze Schmiedegeschichte dargestellt ist. Im Original, nicht in einem Abklatsch davon!).
Ich kenne inzwischen mindestens zwanzig Versionen, aber vonm Original nur die ersten zwei Verse (hier der Erste):
“Uns ist in alten Maren wunners viel geseit, von Helden Lobebaren, von großer Arebeit. Von Frouden, Hochgezieten, von weynen und von Klagen, muget ihr nu wunners hören sagen…”
(Rehchtschreibunk ohn Gwehr)
Bitte mehr davon!
Euer Arno

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 12. Apr. 2003 20:58 Uhr Solveig Sigel   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Tidreksaga

hallo Arno
Ich habe vor einiger Zeit mal ein Buch gelesen, das hieß: Die Nibelungen zogen nordwärts von ritter-schaumburg. Dieses Buch gab als Ursprung für die Nibelungen-Saga die Tidrek-saga (Dietrich-Saga) an. Klang auch ziemlich logisch, was da drinstand. Ich weiß jetzt nicht, ob es das war, was du wissen wolltest. Aber die Wissenschaftler streiten sich immernoch eifrig, welche von den vielen Handschriften denn die “echte” wäre. Vielleicht ist es da mal ein guter Ansatz, sich die Tidreksaga vorzunehme, die ist glaube ich aus dem 9. Jh.
Gruß Solveig Holgersdottir

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #3 vom 12. Apr. 2003 21:09 Uhr Arno Eckhardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Arno Eckhardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Interessant...

Dann muß ich die Frage nämlich umformulieren:
Wieviele und welche historischen Versionen (und jeweils von wann) gibt es und wo finde ich diese?
Eine Version (genaugenommen drei fast identische) habe ich inzwischen online gefunden. Moment…
Ah ja:
www.fh-augsburg.de/~harsch/germanica/[…]/nib_quel.[…]
Aber:
Da schmiedet Siegfried gar nicht (habe ich mir fast gedacht)
Also:
Wo tut er das, wie tut er das und wie historisch korrekt ist das??????
Euer Arno

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 14. Apr. 2003 08:33 Uhr Oliver (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Oliver eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht älteste Funde?

Hallo Arno,
Du stellst Fragen die kann keiner beantworten! *G*
Aber schau mal hier, jede Menge neue Theorien und Funde zu dem ältesten Manuskript! www.spiegel.de/wissenschaft/[…]/0,1518,242874,00.h[…]
Gruß
Sascha
sascha.klauss.bei.t-online.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #5 vom 14. Apr. 2003 09:05 Uhr Arno Eckhardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Arno Eckhardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht @ Sascha

Hallo Sascha
vielen dank für den Link. Von diesem neuesten Fund habe ich auch schon gehört. Gibt aber leider nicht besonde´rs viel verwertbares her.
Naja, weitersuchen…
Euer Arno

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #6 vom 15. Apr. 2003 12:55 Uhr Sylvia Crumbach  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sylvia Crumbach eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Niflungen

Hallo Arno,
mit diesen Fragen befassen sich (beide auf die Thesen von Herrn Ritter basierend) zwei unabhängige Tagungskreise.
Im Tagungskreis Soester Niflungenforschung befasst sich Herr Ruhland besonders intensiv mit der Schmiede- und Stahlproblematik.
Es findet auch in diesem Jahr in Soest wieder eine Tagung zum Thema statt.
Bei Interesse kann ich Dir gern in den nächsten Tagen ein Programm zukommen lassen (das sollte noch diese Woche fertig werden).
Der Tagungsleiter ist Herr Ralf Koneckis, Dortmund.
Sylvia
Projekte zur lebendigen Geschichte

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 15. Apr. 2003 14:51 Uhr Beitrag anonymisiert

nach oben / Zur Übersicht Nibelungenlied

Hi!
Ich hab gehört, und das stand auch schon in einigen Zeitungen das das erste Originalzusammenhängende Schriftstück vom Bligger von Steinach verfasst wurde. Seine Burg ist in Neckarsteinach. Leider ist unsere Gemeinde zu dumm das mehr publik zu machen, ansonsten könnte ich da vielleicht auch noch mehr zu sagen.
(Gefunden hab ich auf der Burg allerdings nix *g*). Ich wohne übrigens in Neckarsteinach,deswegen.
Gruß, Bryndis Höldursdottir

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #8 vom 15. Apr. 2003 20:46 Uhr Arno Eckhardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Arno Eckhardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Juhu!

Hallo Sylvia
Genau sowas wollte ich hören!
Es gibt also jemanden, der sich da auskennt und Du hast die Adressen/Termine.
Würde mich sehr freuen, näheres zu erfahren und auf das Programm bin ich erst mal gespannt…
Vielen Dank!
Euer Arno

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #9 vom 16. Apr. 2003 09:38 Uhr Sylvia Crumbach  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sylvia Crumbach eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht mehr Niflungen

Hallo Arno,
genaue Angaben kommen nach Ostern, wenn ich wieder mal zu Hause an meinen Rechner komme.
Da wäre auch noch das von Frau Ziegler in der Stiftsbib. des österreichischen Klosters Zwettel entdeckte Fragment. Hier ist aber noch eine große Diskussion zur Datierung in gang.
(WAZ 10.4.03)
Dazu auch gerne mehr wenn ich neue Info bekomme.
Sylvia
Projekte für lebendige Geschichte

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 04. Jun. 2003 13:29 Uhr Sven Schiman   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Weitere Textversion - Zur Schmiedeszene

Hallo Arno,
die wesentlichen Textversionen findest Du neben der Bibliotheca Augustana bei
www.univie.ac.at/Germanistik/texte/germ_text.htm
Die Schmiedeszene gehört, meines Wissens, nicht zum eigentlichen Nibelungenstoff (wenn Du das Schwertschmieden bei Regin meinst). Die Szene ist im “gehörnten” Siegfried, bei dem ich nicht weis, ob es eine richtige Handschrift gibt oder nur die tausenden Nahcerzählungen. Vom Orginal gehört das ganze in die Edda zur Sigurdgeschichte.
Chao Sven

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #11 vom 04. Jun. 2003 18:16 Uhr Sylvia Crumbach  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sylvia Crumbach eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Tagung 2003

Hallo,
wie versprochen hier Informationen zur Tagung:
Tagungsraum “Im wilden Mann” Am Markt 11, Soest
bzw. am Samstag Ressource, Rathausstr. 1, Soest
Tagungskarte - 30,–
Einzelveranstaltungen - 4,–
Kontakt Ralf Koneckis, 0231 - 7757628
(Tagungsleiter)
Schwerpunkte sind das Hneffataffelspiel,
der Vortrag von Charlotte Ziegler zu den neuentdeckten Fragmenten und ein Vortrag von Jürgen Weber zur römischen Armee
Achtung:
Es handelt sich bei der Veranstaltung um eine Fach -bzw. Germanistentagung. Jede Form von “MA-Gewandungen” oder Markttreiben ist Fehl am Platz. (Nicht böse sein - reine Vorsicht aus schlechten Erfahrungen…)
Sylvia
Projekte zur lebendigen Geschichte
www.folgari.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #12 vom 04. Jun. 2003 19:23 Uhr Arno Eckhardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Arno Eckhardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Danke

Hallo Sylvia
Vielen dank für den Termin. Ich denke zwar nicht, das ich dafür Zeit finden werde, aber sicher finden auch noch Andere Interesse an dieser Veranstaltung.
Aber nochmal kurz zu meinem ursprünglichen Anliegen:
Eigentlich suche ich ja zugegebenermaßen Quellen zum Thema Schmiedekunst. Das “echte” Niebelungenlied gibt wohl leider nichts dazu her. Hm, da bin ich also auch ein Opfer moderner “Mischheldenepen” (nicht zu verwechseln mit Mischlingsheldenepen" die´s ja auch geben soll ;-)) geworden.
Aber wie war das nun genau mit Regin?
Kann hier jemand ein paar Zitate / Links bringen?
Naja, ansonsten kann der Thread wohl vorläufig beendet werden. Es ist ja alles fein säuberlich verlinkt, was im Netz zum Niebelungenlied zu finden ist.
Nochmal danke an alle Beteiligten, die meine Befürchtung bestätigt haben.
Euer Arno

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #13 vom 04. Jun. 2003 19:29 Uhr Arno Eckhardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Arno Eckhardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nachfrage: Tagung

Hallo Sylvia
ßh, ich muß doch nochmal nachfragen: Du schreibst in Eintrag Nr. 6: “Im Tagungskreis Soester Niflungenforschung befasst sich Herr Ruhland besonders intensiv mit der Schmiede- und Stahlproblematik”.
Könntest Du mir einen Kontakt zu Herrn Ruhland (gerne auch über 3 Ecken) zukommen lassen? Ich würde Ihn ggf. gerne selbst per Telefon (ist sosnt einfach zu weit für mich) intervieven.
nochmale danke.
Euer Arno

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne