Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Deutscher Armbrustschütze in der Schlacht am Morgarten

Einträge 1 bis 10 (von insgesamt 10 Einträgen)
Eintrag #1 vom 01. Jul. 2007 11:36 Uhr Marcel Nakoinz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Marcel Nakoinz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Deutscher Armbrustschütze in der Schlacht am Morgarten

Grüßt Euch,
jetzt bin ich soweit mit meiner Darstellung, als dass ich mich auf einen Zeitraum und ein historisches Ereignis festgelegt habe. Ich will einen deutschen Armbruster unter Herzog Leopold oder eines anderen Adligen darstellen, der 1315 gegen Schwyz zog. Jedoch sind da noch ein paar Fragen offen, bei denen die Recherche sich doch schwer gestalltet.
Bildmaterial habe ich bis jetzt noch gar keins gefunden. Nur Darstellungen aus anderen Epochen, die mir aber nichts nützen, da die mode zeitgenössisch ist.
“Leider gibt es keine zeitgenössische bildliche Darstellung von der Schlacht am Morgarten. Alle grossen Chronisten der Schweiz wie Diebold Schilling, Benedicht Tschachtlan und Werner Schodoler haben zwar die Schlacht dargestellt, aber in ihrer damals aktuellen Bekleidung, so um 1470-1510.” (www.hz-forum.de/portal/a_seiten/Artikel/[…]/start.[…])
Am besten ich liste meine Fragen auf ;-)
1) Würdet Ihr mir eher zu einem Söldner oder eher zu einem “fest Angestellten” raten? Die Person sollte doch mehr betuchter sein, d.h. Kettenhemd und Beckenhaube vorhanden.
2) Kann man sich wegen der Mode an andere Darstellungen von, sagen wir mal, 1290 bis 1330 im deutschen raum halten oder gab es auch große regionale Unterschiede?
3) Was für Darstellungen gibt es in diesem Zeitraum, die Ihr mir aud die Schnelle nennen könnt? Kann man sich in gewissem Maße an diese Abbildung halten? www.hz-forum.de/portal/a_seiten/[…]/Bild-1-Morgart[…]
So das war es fürs Erste.
Gruß, der Marcel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 01. Jul. 2007 11:43 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Deutscher Armbrustschütze in der Schlacht am Morgarten

Moin,
Die Darstellung stammt aus dem Osprey, dessen Qualität ist, sagen wir mal, schwankend, mit einem Wort: nein. Vielleicht magst Du erst hier einige Threads durchsuchen, es gibt bereits solche, Quellen fürs 14te auflisten usw.Ausserdem empfehle ich:
www.14tes-jahrhundert.de
Gruss, Jens

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 01. Jul. 2007 11:59 Uhr Marcel Nakoinz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Marcel Nakoinz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Deutscher Armbrustschütze in der Schlacht am Morgarten

Ich dank Dir. Ich habe mich mal angemeldet.
Gruß, der Marcel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 02. Jul. 2007 10:02 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Deutscher Armbrustschütze in der Schlacht am Morgarten

Direkt für die Zeit um 1315 habe ich jetzt keine Links zur Verfügung. Etwas später, jedoch ausrüstungsmäßig in die Zeit passend, wäre die Manesse Handschrift (wobei Du darauf achten solltest die Abbildungen des Grundstockmalers zu verwenden).
Eine andere Sache, die stilgeschichlich in Deinen Zeitraum reinpassen könnte, wäre die Romfahrt Heinrichs VII. zu der es auch einiges an Abb. gibt, die nach meiner Einschätzung etwa 1330 entstanden, stilgeschichtlich aber auch passen müssten.
www.landeshauptarchiv.de/ausstellung/romfahrt.html
Die Osprey-Abbildung sieht auf den ersten Blick o.k. aus, hat aber im Detail einige Fehler. Z.B. kenne ich um 1315 noch nicht die Schweizerdolche/-degen in dieser Länge, die Armbrust ist vom Stil her eher Ende 14. bis 15. Jhdt. etc.
Wenn Du spezifische Fragen hast, kannst Du sie ja hier oder in der Mailing-List stellen. Es gibt doch ein paar Leute hier, die sich mit dieser Zeit auseinander gesetzt haben ;)
Bis denn
Thorsten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 03. Jul. 2007 20:10 Uhr Marcel Nakoinz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Marcel Nakoinz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Deutscher Armbrustschütze in der Schlacht am Morgarten

Hallo,
Ich habe zwar schon in einem anderen (sehr altem) Beitrag danach gefragt, will dies aber hier nochmal machen, da der Bezug auch besser ist.
Und zwar habe ich beim zusammenschweißen der Hälften immer ganz kleine Löcher, die ich nicht richtig zu bekomme. Ja gut man könnte diese verspachteln ( nicht lachen :-) )
Aber danach müsste der Helm natürlich bemalt werden. Aber sind es Beckenhauben, die bei meinem Link abgebildet sind? Und würde so eine einfarbige Bemalung auch für meinen Helm gehen?
www.tempora-nostra.de/tempora-nostra/bild_suche.php?[…]
Gruß, der Marcel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 03. Jul. 2007 20:46 Uhr Marcel Nakoinz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Marcel Nakoinz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Deutscher Armbrustschütze in der Schlacht am Morgarten

ach so, ich habe ganz vergessen: Ich habe eine etwas spätere Beckenhaube mit “Nackenschutz”.
Gruß, der Marcel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #7 vom 04. Jul. 2007 09:34 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Allgemeines

Hallo Marcel,
Alos wenn du die Löcher verspachetelst, kannst du den heln auf gut Deutsch auch bedenkenlos mit Acryllack ansprayen. Erstens ist der Helm dann völlig sinnfrei, weil er kaum sehr stabil sein dürfte, und zweitens ist das mit Sicherheit nicht historisch (was die Schweissnaht freilich auch nicht ist, aber das kann man wenigstens noch verschleifen).
Zu der Bemalung: mir sind nur wenige Bilder bemalter Helme generell, und noch weniger von Beckenhauben bekannt (hierzu gibt es aber andere Threads, da wurden auch Bilder verlinkt bzw. Quellen genannt). Die von dir verlinkten Helme sind eher Hirnhauben und historisierte Nasal-und Spangenhelme, erstere sind als Vorläufer mit der Beckenhaube verwandt, allerdings bin ich etwas vorsichtig, aus den Bildern die Praxis des Bemalens abzulesen.
Was verstehst du unter “Beckenhaube mit Nackenschutz” Also mal ganz abgesehen von obiger Geschichte mit Verspacheltn hört sich mir das nach einem Helmtypus an, der erst weit nach 1315 modern wurde. Hast Du mal ein Bild?
Gruss, Jens

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 04. Jul. 2007 19:54 Uhr Marcel Nakoinz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Marcel Nakoinz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Deutscher Armbrustschütze in der Schlacht am Morgarten

Ok, also bemalte Beckenhauben gab es dann wohl nicht. Bilder habe ich bis jetzt auch keine gefunden.
Den Bau habe ich hier: forum.kettenhemd-anleitung.de/viewtopic.php?t=1441
dokumentiert. Da sieht man auch, was ich mit den “Löchern” meine.
Wegen der Zeitlichen Einordnung; ich habe nochmal etwas nach Bildern gesucht und würde sagen, so ab den 30er Jahren tauchen diese Helme auf.
Gruß, der Marcel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #9 vom 04. Jul. 2007 23:08 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zeitliche Einordnung

Hallo Marcel,
Hast Du ein Bild eines solchen Helmes aus den 30er Jahren? Wohlgemerkt mit der Klaottenform und der Tiefe ds Helmes? Für Morgarten ist er imho deutlich zu spät.
Bemalung: Würde ich so pauschal nicht sagen, aber bemalen, um Fertigungsfehler zu kaschieren, ist auch kaum weise…
Gruss, Jens

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 05. Jul. 2007 09:36 Uhr Marcel Nakoinz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Marcel Nakoinz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Deutscher Armbrustschütze in der Schlacht am Morgarten

Hehe, nun halte dich doch nicht so an der Bemalung auf ;-). Ich meine, WENN es bemalte gegeben HßTTE, HßTTE man es ja machen KßNNEN. Gesehen hätte man da nichts.
So hier das Bild:
tarvos.imareal.oeaw.ac.at/server/images/7019511.JPG
“Kunstwerk: Temperamalerei-Holz ; Einrichtung sakral ; Triptychon-Mitteltafel ; Meister der Rückseite des Verduner Altars-Umkreis ; Wien ; Mt:26:047-056 , Mk:14:043-052 , Lk:22:047-053 , Jo:18:001-011
Dokumentation: 1335 ; 1340 ; Klosterneuburg ; ßsterreich ; Niederösterreich ; Stiftsgalerie
Anmerkungen: 131,5×154 Maß der gesamten Tafel ; Klosterneuburg ; Benesch 1937: S. 44”
Gruß, der Marcel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne