Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Die Fechtschulen

Einträge 1 bis 8 (von insgesamt 8 Einträgen)
Eintrag #1 vom 11. Jan. 2002 09:39 Uhr Torsten Schneyer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Torsten Schneyer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Die Fechtschulen

Hallo!
Ich möchte gerne mehr über die Fechtschulen des Spätmittelalters/ der Renessaince erfahren. Mich interessieren hierbei jetzt nicht so sehr die Fechtbücher und Bildtafeln (hab ich alle schon mehr oder weniger zuhause oder über andere Verfügbar) sondern Informationen über das “Drumherum”. Soll heißen:
Die Fechter selbst, Anektoten, Mode und Kleidung, Organisation der Gilden, Struckturen, Sitten und Gebräuche, allgemeines Blabla, wie es beim Training, bei den Prüfungen so zuging, wie es in einer Fechthalle aussah und ßhnliches.
Sozusagen alles übers Fechten, was nicht direkt mit dem Fechten zu tun hat. *smile*
Eine möglichst ausführliche Quellenliste (on- wie offline)wäre Superspitze!
Danke schonmal im Vorraus.
Torsten, ZORNHAU , www.zornhau.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 11. Jan. 2002 15:41 Uhr Dirk Rabenschlag   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht "Drumherum"

Hallo,
also ich würde zum Thema des “Drumherum” zwei Bücher empfehlen:
1. Sydney Anglo, The Martial Arts of Renaissance Europe
(setzt sich zwar zunächst ellenlang mit der Art und Weise der bildlichen Darstellung in den einschlägigen Fechtbüchern auseinander, bringt dann aber auch ab und zu was zum Thema. Es sind relativ viele zeitgenössische Abbildungen (insb. auch zum “Leben” an Fechtschulen) enthalten, die sich jedoch auch woanders finden lassen.)
2. J. Christoph Amberger, The secret history of the sword
(eher eine Essay-Sammlung als ein strukturiertes Sachbuch. Ist aber sicherlich zumindest teilweise auch für Deine Frage interessant, insb. S. 113 ff.)
Bis denn
Dirk

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #3 vom 12. Jan. 2002 12:12 Uhr Ameli (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Ameli eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Noch'n Buch

Hallo Torsten,
hier noch eine Buchempfehlung:
“Bewegung in Mittelalter und Renaissance - Kämpfe, Spiele, Tänze, Zeremoniell”
von August Nitschke, Schwann-Verlag, Hrsg. Armin Reese und Uwe Uffelmann.
Das Buch ist in der Stadtbibliothek Darmstadt, Justus-Liebig-Haus, leihbar.
Ich hatte es mir mal zu Recherchen über historische Tänze ausgeliehen, es ist aber auch sehr, sehr viel Information über historisches Kämpfen, die Entwicklung der Bewegungsformen (wann blieb der Körper in gerader Haltung, wann setzte man den Oberkörper mit in der Bewegung ein), Originalzitate und reichlich Bebilderung drin.
Kleine Anekdote am Rande, aus meinen Tanzbüchern: die Schwerttänze der Renaissance entwickelten sich u.a., da die Schüler der einzelnen Fechtschulen (besonders in Italien) ihre überschüssige Energie eben nicht im Kampf loswerden sollten - schließlich sollte das Kräftemessen ja nicht zum Tode führen…. Also zeigte man seine Fähigkeiten, Wendigkeit und den Umgang mit dem Schwert in einer spielerischen Form - dem Tanz. Paolo Negris (Tanzmeister) Schüler waren besonders für Ihre hervorragenden Schwerttänze bekannt.
Eine der vielen Erklärungen für die Schwerttänze, natürlich war da noch die Freude am kostümieren, das Relikt vergangener Zeiten, in denen Schwerttänze kultischen Charakter hatten etc.
Mehr Infos gerne auch per Mail.
Gruß
Ameli / Elisabeth von Tannenberg

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 14. Jan. 2002 10:22 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht The secret history of the sword

Das von Dirk erwähnte “The secret history of the sword” möchte ich sehr empfehlen, z.B. ist da der Ablauf einer Fechtwettkampfveranstaltung sehr schön beschrieben. Auch darüber hinaus finden sich etliche Schwert-Themenbereiche von der Antike bis in die Neuzeit, das Buch ist ja in etliche kurze Artikel aufgeteilt. Mit vielen Vorurteilen wird aufgeräumt, anderes genauer beleuchtet. Nicht lange reden - KAUFEN!
Grüße
Joachim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 14. Jan. 2002 22:53 Uhr Anette Baumgarten  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Anette Baumgarten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Lexikon

hallo,
sehr hilfreich könnte Dir auch das “Lexikon des Mittelalters” (Verlag J. B. Metzler) sein.
Wenn Du es nicht selber hast bzw. kaufen willst (sehr teuer) findest Du es in (fast) jeder Uni Bibliothek wo Du Dir die entsprechenden Seiten kopieren kannst. Dort steht nicht nur einiges übers Fechten und die Fechtschulen drin sondern Du findest auch eine Ausführliche Literaturliste zum Thema Fechtschulen etc..
Grüße, Anette

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 09. Okt. 2002 23:00 Uhr Hartmut Writh   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Nimm dieses!

Auf jeden Fall noch:
“Meister Liechtenauer Kunst des langen Schwertes” von Dr.Hans-Peter Hils!
Eine Doktorarbeit/ein Buch/eine komplette Recherche über die wesentlichen Fragen, die Du stellst.
Wenn Du Zornhauer schon die Bilderhandschriften hast, dann hast Du ja bereits die Mode: war Alltagsmode!! Die Fechter trugen keine “Fechtertracht” (zweischneidiger Hosenteufel oder Gugel zu anderthalb Hand?).
Hussa,
Hartmut
Hartmut

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 05. Dez. 2002 17:51 Uhr Jörg Bellinghausen  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Jörg Bellinghausen eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Hallo Torsten!

Ich würde Dir empfehlen, Dir “Sechs Fechtschulen der Marxbrüder und Federfechter” von Karl Wassmannssdorf zu besorgen, wenn Du es nicht schon hast.
Ein Fechtbuch von Jörg Wilhalm (Handschriften-Sigle nicht zur Hand) enthält die Augsburger und die Frankfurter Fechterordnung und dürfte ebenfalls hilfreich sein. Wende Dich mal an die “Ochsen”.
Ein weiterer interessater Kontakt wäre das historische Archiv in Frankfurt a.M.
Hierzu ein Link: www.stadtgeschichte-ffm.de/abteilungen/[…]/117inha[…]
Hoffe, das hilft!
Gruß
Jörg

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #13 vom 17. Dez. 2002 16:01 Uhr Urs Noetzelmann  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Urs Noetzelmann eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Mehr zum Thema

Wende dich mal an Wolfgang von www.lebendige-schwertkunst.de, der arbeitet schon lange an der Tradition um die Fechtschulen dieser Zeit. Bürgerfechtschulen, Fechtwettkämpfe (eigentliche “Schule”) etc….
Hlorridi

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne