Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Einsteigen schwergemacht?

Einträge 1 bis 115 (von insgesamt 115 Einträgen)
Eintrag #1 vom 05. Jul. 2002 15:54 Uhr Heiko Marquardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiko Marquardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Irgendwie bin ich jetzt durcheinander

Guten Tag zusammen,
da ich heute hier zum ersten mal schreibe möchte ich mich der höflichkeit halber kurz vorstellen:
Ich heiße Heiko Marquardt, bin 34 Jahre alt, Chemiemeister und Amateurmusiker (Kontrabass).
Nachdem ich mich schon seid frühster Jugend für das Mittelalter (angefangen hat es mit den Heldensagen, bis ich dann auch die Fachliteratur gelesen habe :o)) interessiere, war es für mich nach vielen Marktbesuchen nur eine Frage der Zeit mir auch entsprechend der Epoche die ich am liebsten habe, nämlich das Frühmittelalter, eine Gewandung zusammenzustellen. Angefangen habe ich damit im letztenm Jahr im Winter und konnte dann im Frühjahr Gewandeet meinen ersten Markt besuchen. Mir macht es Spaß und ich fühle mich in Gewandung wohler auf einer Mittelalterlichen Veranstaltung.
Soweit, so gut! Was mich jetztz allerdings sehr nachdenklich stimmt, sind die Diskussionen die ich hier lese. Zum einen wird die nicht “A” mäßige Gewandung bemängelt, zum anderen werden veranstalltung ob ihrreer zu geringen Authenzität verschrien. Auf der einen Seite sollen Gewandete von bestimmten veranstalltungen ferngehalten werden (was ich natürlich bei Museeumsveranstalltungen nachvollziehen) kann, dann lese ich das Tagesgäste in Gewandung nicht gerne gesehen sind usw. Das finde ich irgendwie traurig.
Manche “Experten wollen sich auch eher über nicht ”A“ Leutz lusdtig machen als diesen zu helfen.
Im endeffekt finde ich das dies, vile Neueinsteiger abschreckt. Ich finde das einige die sich hier teilweise aufblasen, mal an ihre Anfänge erinnern. Irgendwie habe ich den Eindruck das sich eine 2 Klassengesellschaft bildet und zwar die der Supertoll ”A“ Organisierten, die noch in einem Verein mit Supertoller ”A“ Ausrüstung integriert sind, eine gute Gage erhalten, und dann die die nicht organisiert sind, aber leider das Notwendige übel auf Veranstaltungen sind da sie halt Geld mitbringen.
Liebe Leute ich zähle mich zu den zweit genannten, ich mag das Mittelalter, ich finde es schön auf veranstalltungen Gewandet zu gehen (auch wenn diese nicht 100% original ist. Ich würde auch gerne in einem verein in meinem Umkreis mitmachen, nur habe ich leider nicht die Zeit (da Hobbymusiker und Bandmitglied)zur verfügung die es erlaubt mich intensiv in einen Verein einzubringen.
Aber da ich jetzt schon mal hier tummel, habe ich natürlich noch eine paar Fragen:
1. Was sind denn die Veranstalltungen die den absoluten Geschichtlichen Background haben? Wie gesagt ich will nicht nur lernen auf so einer Veranstaltung, sondern auch Spaß und Unterhaltung haben (damit meine ich nicht das ich mir den Kopf zudröhnen will sprich *gewandsäufer*), aber auch Leute kennen lernen und so halt noch mehr über die Szene erfahren.
2. Hier wird immer soviel über ”A“ geschrieben, was bedeutet das nun genau. Gibt es da Qualitätskriterien, eine Qualifikationsmatrix? Was Qualifiziert mich zu behaupten ”A" zu sein.
So ich denke das reicht jetzt erst mal.
Also, liebe lLeute wenn ihr dann mal jemanden im schwarzer Tunika, schwarzem Wappenrock, roten Umhang, blond und riesengroß mit kleiner süßer Freundin (ebenfalls schwarz gewandet seht) dann bin ich das!
>:o)
Viele Grüße heiko

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 05. Jul. 2002 16:07 Uhr Hilmar Becker  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Hilmar Becker eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Admin-Hinweis

Hallo Heiko
Da du hier neu bis will ich mal Nachsicht walten lassen…
1. Ist das Feld für die E-Mail-Adresse für die E-Mail-Adresse bestimmt.
2. Wurden diese Themen hier schon zig-fach mehr oder weniger emotionsgeladen diskutiert. Ich schicke dir gerne auf Wunsch die Links zu den entsprechenden Threads per Mail zu.
Sei uns trotzdem herzlich willkommen.
An alle: Bitte bleibt sachlich… Danke
Hilmar
TV-Team

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 05. Jul. 2002 16:38 Uhr Angelina Von Borcke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Angelina Von Borcke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Darf ich...? ;)

@Hilmar:
ßhm - darf ich jetzt hier antworten? Oder sollte das ein Hinweis sein, man solle sich einen andern Thread suchen zum Diskutieren? Und wenn wir artig beim Thema (=ßberschrift) bleiben? :)
@Heiko:
Meine Erfahrung - ich bin schließlich hier auch schon ein paar druntergekommen :)) Erstmal: Dickes Fell zulegen und nix persönlich nehmen. Manche Kritik hört sich böser an, als der Schreiberling sie im realen Leben aussprechen würde. Worte sind geduldig, im Internet sowieso, und man hat manchmal das Gefühl, daß manche im www mutiger sind als im RL ;) Aber ich schweife ab… *lach* [Hilmar - nicht hauen]
Jedenfalls - versuch Kritik gelassen zu nehmen, es wir nicht alles so heiß gegessen… Schau Dich auf den Märkten um, wenn Dich jemand auf Fehler hinweist, versuche Dich schlau zu machen, schau in die Literatur. Sei bereit, Dich zu verbessern, sei offen - dann kommt man Dir auch offen entgegen. Mit 99% der Mitmenschen und Mit-MA-ler kommt man auf diese Weise gut zurecht und lernt viele nette Leute kennen!
Grüße, Angy.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 05. Jul. 2002 17:23 Uhr Uli Gasper  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Uli Gasper eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nicht ärgern, nur wundern

nix wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.
Und- das der Ton im TV für einige Neueinsteiger manchmal abschreckend ist wurde auch schon oft festgestellt, ob sich was geändert hat kann man wohl nur als Einsteiger beurteilen.
Mein Tip:
Da es keine Ausbildung zum A Papst gibt, mach Dein eigenes Ding, sei aufgeschlossen wenn Dich jemand konstruktiv kritisiert und nimm nicht alles so ernst. Keiner von denen, die jetzt vielleicht einigermaßen A sind (denn 100% geht nun mal nicht), haben auch mal klein angefangen, vergiß das nicht.
gruß, uli

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 05. Jul. 2002 17:31 Uhr Andrew Van Ross  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Andrew Van Ross eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Mal etwas harsch formuliert:

Die Szene ist riesig. Sogar so gross, dass sie selbst ihr grösstes Problem ist.
Meiner ganz persönlichen Meinung nach brauchen wir keine gewaltige Rekrutierungsmaschine, die einen steten Strom von Neulingen ins Mittelalter spült. Diejenigen, die wirklich den Ehrgeiz haben, etwas Vernünftiges auf die Beine zu stellen, werden sich auch durch widrige Umstände durchboxen.
Wer schon aufgibt, weil der Einstieg so schwierig ist, der hat meiner Meinung nach auch nicht das nötige Durchhaltevermögen, gutes Reenactment zu betreiben.
Im ßbrigen gibt es in der Szene eine Menge gute Leute, die Neueinsteigern gerne helfen. Nur muss man auch echtes Interesse zeigen.
Lass Dich von mir bloss nicht entmutigen. Wenn Du was drauf hast, wirst Du in der Szene mit offenen Armen aufgenommen, wirst mit Quellen zugeschmissen, und kannst auch irgendwann zurückschmeissen.
Grüsse,
Andrew

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 05. Jul. 2002 17:42 Uhr Heiko Marquardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiko Marquardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ich ärger mich doch nicht!

@Hilmar: Danke für die Hinweise, das Problem ist in der Tat erst mal die ganzen Threads zu finden.
Da ist es dann doch einfacher mal einen neuen auf zu machen. >:o)
@angy und Uli
Erstmal danke für Eure Antworten, aber seid unbesorgt gerade ich bin sehr konstruktiver Kritijk aufgeschlossen. Wie gesagt die Dinge die ich angesprochen haben beziehen sich halt sehr darauf das es tatsächlich so gewisse Trenunngen gibt. Zumindest meine ich dies aus den Postings gelesen zu haben.
Mein Ziel ist es ganz klar eine darstellung zu machen die weitgehend der Originalität entspricht, aber auch einer gewissen Romatisierung des MA, die ich mir schon beibehalten habe, entspricht.
Allerdings ist mir klar das ich dieses Ziel auch nur über die Jahre erreichen kann. Alleine die Tatsache sucht man sich einen MA Namen, wenn ja wie sollte der lauten (wenn man nicht eine reale Person darstellen will), welche Wappenfarben nehme ich usw. Das sind alles Sachen die halt nur über Erfahrung und Kontakte mit anderen Hobbyisten gemacht werden können.
Allerdings muss ich dann gerade auch an die Erfahreneren Teilnehmer appelieren, gerade auf die “Neuen” zuzugehen (nicht jeder ist so extrovertiert wie ich), einzubeziehen und anzuleiten. Dann dürften sich irgendwann mal die diskussionen wer ist “A”, wer ist “B” zum größten teil erledigt haben. Schließlich wollen wir doch alle das die Scene größer und schöner wird und nicht nur einem elitären Häuflein zur Verfügung steht. Will man Nachwuchs haben, muss man sich auch etwas darum bemühen.
Viele Grüße Heiko

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 06. Jul. 2002 10:53 Uhr Fritz Pascual  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Fritz Pascual eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Frühmis

Hallo,
schade dass ich kein Frühmi binn, sonst könnte ich dich jetzt mit Wissen vollhauen, aber ich geb dir erstmal einen Link auf eine englishce Page, die meines Wissens recht informativ ist. www.regia.org
Das sind zwar alles Engländer, aber man kann sich sicherlich mit denen recht gut verständigen :o)
Was die Threads betrifft: du musst wohl in den sauren Apfel beissen. Einfach mal durchwühlen. Aber beschränk dich auf Threads die im Titel schon sowas enthalten wie:“ wie mache ich das und das? Wie sah ein dingens zu der zeit aus? Wann… u.s.w.” Der Rest sind eher hitzige A-Debatten die zwar spassig, aber eher minder interessant sind.
Was dein Ziel angeht so ist es nicht Jahre entfernt. Wenn dir jemand hilft der sich damit auskennt, dann hast du deine Basissahen und dein Basiswissen innerhalb von einem Jahr zusammen.
Zu der Romantisierung: wenn du dich mit den richtigen Leuten unterhälst wird sich deine Romantisierte Vorstellung immer mehr ans Orginal angleichen und bald wirst du in Dingen etwas romantisches sehen, worüber du jetzt sicherlich noch den Kopf schütteln wirst.
Mach es einfach kompromisslos so orginalgetreu wie möglich, auch wenns noch so lächerlich aussieht. Gib dir ein Haufen Mühe, dann wird sich dein Romantikgefühl darauf anpassen.
Nicht jeder in diesem Hobby der “A” ist macht das um wie ein Vulkanier ohne Gefühl und voller Logik Kleidung zu reproduzieren und dann diese in nächtelanger Arbeit zu analysieren. Manche unter uns haben auch spass dabei :o) und machen das nicht aus rein wissenschaftlichen aspekten.
Gruss
Fritz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 06. Jul. 2002 12:18 Uhr Heiko Marquardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiko Marquardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ich denke....

… das Hauptproblem für einen Einsteiger der über gar kein grundwissen verfügt ist, aufgrund der vielzahl von Webseiten und den “Vorbildern” die man auf treffen sieht wirklich sondieren zu können was ist “echt”, original und nicht verfälscht. Da auch gerade das WWW insbesondere auch die Darstellenden Gruppen teilweise sehr wiedersprüchlich sind, aber jede Gruppe den Anspruch erhebt ihre Epoche richtig darstellt. Wie erwähnt habe ich viel gelesen im Vorfeld Fachliteratur und auch Romane >:o). Bevor ich mir eine Gewandung genäht habe habe ich auch im Internet geforscht und mich schlau gemacht. LEIDER HABE ICH DA EINEN Fehler gemacht, der mir erst durchh einen Zufall bewusst wurde: Die Farbe meiner Gewabdung: tiefstes Schwarz. Irgendwie habe ich es erfolgreuich verdrängt ich fand schwarz numal “cooler”) das schwarz eher die Farbe des niedrigen Klerus zu dieser Zeit war und erst wesentlich später zur “Modefarbe” wurde. Allerdings stelle ich auch nicht den Anspruch jetzt Kindern auf dem Markt zu erzählen das es den “schwarzen Ritter” wirklich gab.
Was ich damit sagen wollte: Selbst recherchen im Vorfeld schützen einen nicht davor doch Fehler zu machen, zumal doch immer gewisse eigene Vorstellungen im Hinterkopf mitspilen. Auch hhier muss ich die “alten Hasen und Häsinnen” um Nachsicht und verständniss bitten. Naja, bisher hat mir auch noch niemand wegen meines Farbfehlers einen Vorwurf gemacht. Denn warum auch, wer ohne Fehl ist werfe den ersten Stein.
Viele Grüße

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 06. Jul. 2002 18:30 Uhr Christoph Bitter   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Fehler und anderes

Hallo Heiko!
Fehler macht bei diesem Hobby jeder und besonders am Anfang. Aber auch alten Hasen können noch immer fehler passieren.
Da ich selber einen schwarzen Waffenrock trage, habe ich mich über die Färbungsmethoden natürlich erkundigt. Im HMA war dies möglich, aber recht teuer und aufwendig.Dazu war es nicht tiefschwarz, sondern ein schwarz mit blaustich.
Ob Schwarzfärbung allerdings im FMA möglich war, weis ich nicht.
Von wegen Darstellung, Name usw.
Wähle auf gar keinen Fall Namen wie Dietrich v. Bern, Hagen v. Tronje oder Robin Hood. Damit machst Du Dich nur lächerlich. Dasselbe gilt, wenn Du eine Kaiser, König, Papst Darstellung wählst. Suche möglichst das niedrigste, was Du finden kannst und willst, also einfachen Ministerialen (Ritter) z. B., wenns unbedingt einer sein muß.
Im FMA, welches Du ja darstellen willst, gab es noch keine Waffenröcke. Die kamen langsam erst bei den Ottonen in Mode. Wappen entstanden langsam während des 1. Kreuzzugs.
Die ersten Wappen waren sehr einfach. Ein- oder Zweifabig ohne Aar oder einem anderen Zeichen. Gold(Gelb)rot karriert z. B. Komplexere WAppen entstanden erst Ende des 12. Jhd., d.h. mit einem Aar oder drei Sternen z. B.
Hoffe Dir geholfen zu haben
Gruß
v. Arlen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 07. Jul. 2002 13:37 Uhr Heiko Marquardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiko Marquardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Oha, da ist mir ein fehelr unterlaufen, sorry!

Jetzt habe ich mir mein erstes posting nochmal durchgelesen undmußte mit entesetzen feststellen, das ich Frühmittelalter geschrieben habe, das kommt davon wenn die Finger schneller sind als der Verstand und man zu viel in den Thraeds (übrigens sehr interessante dabei, danke für die Tips) gelesen hat >:o).
Natürlich meinet ich HMA genauer gesagt die Staufische Zeit. Der Auruf zum kontrolllesen ist echt nich verkehrt.
Ich hoffe das jetzt alle Klarheiten beseitigt sind.
Gruesse an an alle, insbesondere die von denen ich so nette mails bekommen habe

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 08. Jul. 2002 07:35 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht auf ein neues

Morgen Heiko,
Andrew hat ja schon Treffendes hier geschrieben, trotzdem noch kurz einige Bemerkungen von mir:
Wenn Du etwas wissen willst, ist es nicht der effektivste Weg, den Nächstbesten auf dem nächstbesten MA Markt zu fragen. Besser: Bücher lesen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse mit anderen diskutieren, z.B. hier. Und prinzipiell niemand glauben, der seine Aussage nicht belegen kann! Diese Methode spart (Dir) Zeit und Geld und Peinlichkeiten.
Du schreibst:
“Irgendwie habe ich den Eindruck das sich eine 2 Klassengesellschaft bildet und zwar die der Supertoll ”A“ Organisierten, die noch in einem Verein mit Supertoller ”A“ Ausrüstung integriert sind, eine gute Gage erhalten, und dann die die nicht organisiert sind, aber leider das Notwendige übel auf Veranstaltungen sind da sie halt Geld mitbringen.”
Dem stimme ich so nicht zu. Zu erst einmal bringst Du durch den Begriff “Klassengesellschaft” eine Wertigkeit in das Thema, die nur wieder böses Blut bringt. Denn es gibt ganz GROB gesprochen Aktive, die sich auf den gängigen Märkten wohlfühlen, ihre Ausrüstung mehr oder weniger den hist. Fakten anpassen. Dann gibt es eine Fraktion, die die Märkte aus vielerlei Gründen lieber meiden und sich möglichst streng an die Fakten halten. Dazwischen und innerhalb dieser groben Einteilung gibt es noch ne fette Grauzone. So, beides kann Spaß machen. Vergleiche es doch mit z.B. Fußball und Basketball. Beides Ballsportarten, dennoch hat das eine nicht viel mit dem anderen zu tun. Und Du hast die freie Wahl, welche von den beiden Du anstrebst. Problematisch wird es eigentlich immer erst dann, wenn Du den Ball in die Hand nimmst und losrennst und behauptest, Du spielst jetzt Fußball. Da runzeln die Fußballer nämlich die Stirn und sagen, stellt den vom Platz. Vermeide das nach Möglichkeit. War ich jetzt zu abstrakt?
Und auch noch dazu: Man kann “supertoll ”A“ ”rumlaufen und muß dennoch nicht in einem Verein organisiert sein und außerdem sieht es eher so aus, daß die wenigen “supertoll ”A“ ”-Gruppen ganz bestimmt nicht wirklich Geld damit verdienen. Anderes ist da eher gefragt… Ich glaube Du verwechselst da noch was gewaltig, da Du noch zu sehr auf die Märkte fixiert bist. Lese hier eine Weile mit und Du wirst sehen, die mittelalterliche Welt ist groß, vielseitig und sogar rund. :-)
Mach Dir (erst) ein Bild. Dann leg los
Joachim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 08. Jul. 2002 09:22 Uhr Fritz Pascual  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Fritz Pascual eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht paranoia

Hihi, stimmt. Glaube erstmal Niemandem. Auch erstmal nicht den die ihre Tipps belegen “können”. Nimm es als Tipp und mach dich selber schlau in dieser Richtung, bzw überprüfe die Quelle. Es bringt hier nix sich etwas vorkauen zu lassen, Eigeninitiative ist der Weg.
Gruss
Fritz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #13 vom 08. Jul. 2002 10:01 Uhr Heiko Marquardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiko Marquardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Lustig!

Irgendwie ist das wirklich witzig >:o). Das Ayxte X Gebot: “Traue niemandem und die Wahrheit ist irgendwo da draussen!” lebt!
>:oD
Naja, dann niemals den Humor verlieren, Augen zu und durch!
Viele Grüße Heiko

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #14 vom 10. Jul. 2002 16:19 Uhr Ivo Malz (IMMS)  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ivo Malz (IMMS) eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nachschlag zur "Zweiklassengsellschaft"

Moin.
Mal ernsthaft- es gibt letztlich doch eine Klassengesellschaft, auch, wenn das der “Gell, höhö, mir Gewandeten”-Familie sauer aufstoßen mag.
Die damalige Upper Class läßt sich, soll sie originalgetreu dargestellt werden, nur mit heutigen Upper-Class-Finanzen umsetzen. Das hat nix mit dem Mittelalter-Hobbyisten-Alte-Hasen-Standesdünkel zu tun, sondern schlicht mit Bezahlbarkeit und Beschaffbarkeit von Materialien und Ausrüstungsgegenständen. Punkt, aus.
Lösungen wären Jammern, Dichtung und Kompromisse schönreden- oder im eigenen finanziellen Rahmen bleiben und eben innerhalb dieses Rahmens mit Herzblut peu a peu das Möglichste an Okinaltreue rausholen.
Und wer letzteres wirklich will, nimmt sich die Zeit und betreibt das Hobby mit einem guten Pfund Eigeninitiative um seiner Selbst willen, und nicht nur, um wenigstens am Wochenende wer zu sein und sich für Wochentags rächen zu können.
Wer allerdings den Umweg über das Markt-Ding nicht nimmt und lieber gleich in die historischen Vollen geht, sollte sich ein dickes Fell zulegen, es kostet nämlich Kraft, die Contenance zu wahren, wenn einem so mancher Marktmittelalterer eine Fachdebatte aufzwingt- dann sieht man sich selbst sehr schnell als einen intoleranten super-a-Schlagetot klassifiziert.
Muß jeder für sich selber entscheiden, ob er sich mit dem Mittelalter beschäftigen will oder nur das “We are Family”-Markt-“Mittelalter”-Szenefeeling sucht.
Mich persönlich kostete und kostet es einige Anstrengung, erst mal das Passt-schon-Mittelaltern aus dem Hirn zu bekommen und erst mal in den Kopf zu kriegen, daß bei HISTORISCHER DARSTELLUNG (was ja fast alle von sich behaupten) der Kern der Sache das Belegbare, Nachweisbare ist und nicht das “So wie alle andern, die machen das schön seit Jahren, also muß es gut sein”.
Nix gegen Vorbilder, aber so “historisch”, wie sich mittlerweile auch der letzte Multitemporär Ausgerüstete gibt, muß man sich schon recht gut auskennen, um festzustellen, wer denn nun wirklich als Vorbild taugt.
Gruß
Ivo
meist hilfsbereit, aber noch kein wirklich vorzeigbares Vorbild

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #15 vom 10. Jul. 2002 18:47 Uhr Carsten Scheffer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Carsten Scheffer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Du triffst den Nagel auf den Kopf!

@ Ivo:
Was soll man dazu noch sagen.Der Ivo hat voll und ganz recht.Gerade der erste Abschnitt seines Eintrages passt haargenau.Ich muss hierbei gerade prächtig schmunzeln,weil Ich diese Erfahrung fast tagtäglich mache.
@ Heiko:
Bin gerade mal 3 Jahre aktiv in der “Szene” (brrr! welch Ausdruck!)und lerne andauernd dazu.Was im Januar noch Hieb und Stichfest erschien kann im Mai schon wieder völlig daneben sein.
An deiner Stelle(Unserer) kommst du nicht ums lesen rum.Oder klingel doch einfach mal beim ßrtlichen Museum an.Die haben mir auch schon oft geholfen.
Schwer ist der Einsteig nicht.Nur SEHR mühsam.Das wachsen ist noch viel MßHSAMER und oftmals derartig deprimierend,das du am liebsten alles an die Wand klatschen könntest.
Herr Hagen von Scutemere (Vries Volk zu Sparrenberg)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #16 vom 10. Jul. 2002 22:38 Uhr Arno Eckhardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Arno Eckhardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht @Ivo

Hallo Ivo
Ich finde Dein Posting Geil und schließe mich meinem Vorredner an:
Nagel auf Kopf!
Euer Traumschmied

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #17 vom 11. Jul. 2002 06:50 Uhr Heiko Marquardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiko Marquardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ivo hat es!

Ich glaube genau das ist der Punkt: Jeder muss für sich entscheiden was er macht. Der Uli sagte ja auch schon etwas ähnliches. Im Prinzip sagte ich mal kommt es wirklich darauf an was ich mir selber von diesem Hobby vorstelle und verspreche, aber auch wie ich es vertrete.
Wenn ich mir sage: Ich möchte mit dem Hobby einen “Lehrauftrag” verbinden, nämlich Kindern oder normalos, das Mittellalter erklären und darstellen wie es wirklich war. Oder ich möchte es wirklich für eine bestimmte Zeit mal am eigenen Leibe erfahren. Dann setze ich mir natürlich andere Ansprüche als derjenige der nur mal das nachspielen möchte was er aus Romanen, Funk und Fernsehen kennt.
Die Frage ist natürlich inwiefern die zweiteren (völlig wertfrei), auch dazu stehen und dies auch dem unbefleckten Neueinsteiger auch vermitteln.
Vieleicht wäre wirklich mal ein “Qualitätssiegel” angebracht. Z.B. die Homepagebewertung in TV ist ja schonmal ein erster und sehr guter Schritt.
Ob es da tatsächlich mal eine unabhängige Bewertungskomission geben wird die Gruppen nach A und nicht A bewertet wage ich zu bezweifeln, ist auch utopisch.
tatsävchlich habe ich schon verstanden das man sich nur selbst da helfen kann, da einem ja bekanntlich dann auch Gott hilft. Oder man fragt einfach mal nach!
Viele Grüße Heiko

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #18 vom 12. Jul. 2002 00:14 Uhr Mathias Ullrich  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Mathias Ullrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht "Traue niemandem..."

….schon gar nicht, wenn er behauptet, die Welt wäre rund!!! Sie ist flach!!!
Aber sonst kann man dem Joachim schon trauen (und dem Ivo auch)…
….oder vielleicht doch eine Scheibenwelt?…

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #19 vom 12. Jul. 2002 09:02 Uhr Steffen Zimmermann  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Steffen Zimmermann eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Aller Anfang ist schwer

Klassengesellschaft hin oder her…
der Einstieg in dieses Hobby, wie auch in alle anderen ist schwer.
Wenn einer Modellfliegen will, wird er bei einem Semi-Scale Wettbewerb (Maßstabsgetreu) mit seinem Graupner Amigo furchtbar auflaufen.
Motorradfahren ist teuer, macht aber keinem was aus.
Mittelalter soll für 100 Euro im Jahr zu haben sein und hier beginnt der Trugschluß.
Den Einsteigern kann ich nur sagen, vor zwei Jahren sagt mir ein deutschlandweit bekannter Reenactor, dem ich Stolz meine Ausrüstung präsentierte. Oh, gehen wir in den Garten und machen ein Feuer.
Also man muß auch mal den einen oder anderen Schmähruf abkönnen. Die meisten sind nicht böse gemeint.
Vielleicht geht es den meisten Newbees auch so, dass sie keine vernünftigen Antworten auf Ihr Fragen bekommen. Das ist ganz einfach. Die meisten Fragen sind zu allgemein gehalten. Ich hatte vor zwei Jahren das gleiche Problem.
Vielleicht kennt Ihr das noch aus der Schule, der Lehrer: “ Noch Fragen….” aber wenn ich nicht weiß wovon er redet, kann ich keine Fragen stellen.
Was man den Einsteigern auch vorhalten muß, das ist jetzt meine persönliche Erfahrung.
Die meisten kommen und fragen ob Ihre Ausrüstung passt. Sie wollen hören Du bist klasse toll und traumhaft. Eine ehrliche Antwort will fast niemand.
Kurze Rede langer Sinn…….
Es empfiehlt sich, zuerst zu lesen. Dann nach Gruppen zu schauen und Leute die das Hobby schon länger machen zu nerven und auszuquetschen.
Dann zu Mathias, nachdem ich doch schon etwas mit Raumfahrt zu tun habe, die Ere ist definitiv eine runde Scheibe, Fotos lügen nicht. Der Rest ist eine Propagandalüge. Die Erde ist keine Kugel, war es noch nie und wird es auch nie nicht sein.
Servus Steffen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #20 vom 12. Jul. 2002 10:36 Uhr Angelina Von Borcke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Angelina Von Borcke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Sich sicher sein....

Hi Steffen,
das kenne ich [schmunzel] - man geht nach wochen-, was sag ich, monatelanger(!) Arbeit stolz auf seinen ersten Event - und wenn man es wagt, jemanden um seine Meinung zu fragen, wird man systematisch niedergemacht.
“Was ist`das für’n Stoff, die Knöpfe sind aber nicht A, ist das pflanzengefärbte Wolle? Andere Schuhe musst Du haben…” uswusf.
Nicht daß ich jetzt behaupten will, das wären alles Punkte, auf die man pfeifen könnte. Himmel bewahre!
Nur muß man immer wieder feststellen, daß man hier und da Kompromisse eingeht. Sei’s langfristig oder als Notlösung, bis sich was besseres ergibt. Man sollte sich einfach jede Notlösung reiflich überlegen. Besorge ich mir ein Teil, das ein Kompromiss ist? Oder warte ich ab und verzichte vorerst darauf? Da hat jeder seine eigene Vorstellung….
Was ich eigentlich sagen wollte - andere “zerreißen” und nach Fehlern zu suchen, ist einfach. Wer mal eine zeitlang TV liest und sich in Sachen MA ein gutes Grundwissen angeeignet hat, für den ist es ein leichtes, einem Anfänger Fehler an seiner Ausrüstung aufzuzählen.
Eine gute Ausrüstung braucht Zeit, und wird auch nie richtig fertig, weil sich immer wieder neues auftut.
Als Anfänger sollte man halt wirklich auf die offensichtlichen Fehler verzichten. Pannesamt, Turnschuhe, Bortenmeterware aus’m Kaufhaus….
Daß einem dann noch dummerweise immer noch Fehler unterlaufen können, davor ist man halt nie gefeiht. Lernen, fragen, lesen, verbessern, dran arbeiten…..
Schade finde ich immer, daß manche, wenn sie eine gewisse Zeit in der MA-Szene sind, nicht mehr wissen, wo ihre Wurzeln sind, wie sie angefangen haben. Da hift manchmal ein Blick nach unten zu den Füßen und die Feststellung, daß man noch immer auf dem Boden steht (hoffentlich…)
Wie gesagt - die schlimmsten Fehler vermeiden, bekannte Fehler nicht schönreden (“beweis mir, daß es nicht A ist…”), immer fleißig die Augen und Ohren für neue Infos offenhalten - und bevor Du dann irgendwann einen anderen Anfänger mit Deiner Erkenntnis “niedermachst” die Worte abwägen und überlegen, daß man Kritik so oder so rüberbringen kann. Und immer mal wieder schauen, wo die Füße stehen… ;)
Grüße, Angy.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #21 vom 12. Jul. 2002 16:43 Uhr Uli Gasper  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Uli Gasper eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ist doch garnicht so schlimm...

Moin!
Alsoo, mal abgesehen von dem manchmal etwas mißverständlichem Ton im TV ist das ware MA Aktivisten Leben doch garnicht soo schlimm. Ich bin noch nie groß angemacht worden wegen Klamotten oder anderem in den 2 1/2 Jahren die ich jetzt so unterwegs bin. Und das liegt bestimmt nicht an meiner von Anfang an perfekten Klamotte (die ich auch garnicht hatte) sondern an der Hilfsbereitschaft der anderen MA`ler. Wir haben durch Gespräche, Erklärungen und auch Zusammenarbeit mit anderen Gruppen sehr viel gelernt, was uns gut weitergebracht hat. Ich muß sagen, der Einstieg war recht leicht.
Es kam viel Kritik, aber die war eigentlich fast immer konstruktiv und nicht beleidigend.
Außerdem: Die Erde ist weder rund noch flach sondern ein Rotations-Elypsoid
gruß, uli

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #22 vom 12. Jul. 2002 17:08 Uhr Timo Krisch  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Timo Krisch eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Glück gehabt...

Hi, Uli!
Treffen wir uns also auch im ernsthaften Teil ;o)
Leider gibt es immer wieder Szenen, wo der Blick geht “…das nicht A”, “… das nicht A”, “… das nicht A” etc. - und das am besten noch mit lautstarker Untermalung.
Das sind natürlich bedauerliche Einzelfälle, aber es gibt sie, und damit kann man Einsteiger schon verprellen.
Aber wie gesagt: das sind Einzelfälle, und wenn Du es besser erlebt hast: Kompliment an die Leute, die Dich sachlich weitergebracht haben!
Höchst erfreut
Timo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #23 vom 15. Jul. 2002 15:08 Uhr Karen Thöle  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Karen Thöle eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht "Duales System"

Also, überspitzt könnte man sagen, es gibt zwei Wege, um vom absoluten Anfänger zum A-Papst zu werden (natürlich gibts das nie so in Reinform):
1. Man möchte möglichst bald einsteigen, baut sich irgendwas zusammen, geht auf Märkte, spricht mit Leuten, liest Bücher, findet immer mehr Fehler in seinen Anfängerklamotten, ersetzt eins nach dem Anderen, spricht mit noch mehr Leuten, liest noch mehr, fängt nochmal an, seine Klamotten zu ersetzen…
2. Man liest, sucht sich die richtigen Belege, und fängt nicht an, sich ein Kleidungsstück oder Accessoire zu machen, bevor man nicht den 100%igen Beleg für die eigene Zeit, die eigene Region, den eigenen Stand hat…
Beide Methoden haben Nachteile. Bei der zweiten Methode kann es sein, daß man nie fertig wird. Bei der ersten Methode kann es sein, daß man richtig viel Zeit und Geld verschwendet für Ausrüstung, die einem nach einem halben Jahr nicht mehr gefällt. Oder es kann sein, daß man so stolz ist auf seine Sachen, daß man aufhört, sich weiter zu informieren, daß man es bei einem schlechten Kompromiss beläßt und es vielleicht noch nicht einmal merkt.
Und natürlich gibt es das nicht in Reinform. Niemand wird einfach ohne jede Informationsquelle einfach drauflos schneidern, auch wenn diese Informationsquelle vielleicht nur ein mittelmäßiger Film war. Und ich lese hier immer wieder, daß die sog. “A-Päpste” offen zugeben, daß auch bei Ihnen nicht alles 100% “A” ist, “A” sein kann, und sie gehen trotzdem damit aus dem Haus.
Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.
Ich kenne beides. Mein erstes Kleid gefällt mir immer noch. Ich habe ganz zu Anfang Glück gehabt und gleich einen belegten Schnitt gefunden und danach gearbeitet. Es ist inzwischen mehrfach geflickt worden, Knöpfe und Kaufhausborte sind inzwischen ab, und diese blöden Flecke gehen einfach nicht mehr raus, aber grundsätzlich gefällt es mir. Dann hab ich noch ein Kleid, da mußte es schnell und billig gehen, denn ich war verabredet. Ich habe an diesem Wochenende viel Spaß gehabt, aber das Kleid möchte ich trotzdem ersetzen, weil ich weiß, was an diesem Kleid nicht stimmt.
Wissen verändert den Blick. Mir passiert es manchmal sogar, daß ich durch Kaufhäuser gehe (auf der Suche nach Zeug, das ich zu Ausrüstung verwenden kann), und dann da eine Zeltausstellung sehe, und beim Anblick des Iglu-Zeltes denke: “Das ist nicht A!” Wer viel weiß, dem wird das auch auf beliebigen Mittelalter-Veranstaltungen beim Anblick von gutgemeinter, aber nicht ganz richtiger Ausrüstung passieren. Und je nachdem gibt es dann unterschiedliche Dinge, die er denken kann:
- beleidigt: “Der hat mich aus meinem Traum geweckt!”
- pädagogisch 1: “Der arme Kerl! In einem halben Jahr wird er sich ein neues Zelt/neue Schuhe/ein anderes Schwert wünschen!”
- pädagogisch 2: “Ach du Schreck! Kein Wunder, daß mich dauernd die Leute fragen, warum wir nicht alle Hörner auf dem Helm tragen!”
Fazit:
Langer Rede kurzer Sinn:
Wer zuerst recherchiert, spart Geld.
Wer zuerst näht, hat früher Spaß am Lagerfeuer.
Spaß in Bibliotheken solltest Du aber auf jeden Fall mitbringen, denn Du solltest nicht aufhören, Dich zu informieren.
Und wenn Du bei Tempus-vivit den richtigen “A-Papst” triffst, sparst Du dabei vielleicht sogar Zeit und Geld.
Sorry, langes Posting, aber ich hab Semesterferien und ganz viel Zeit…
Bis denn
Karen Thöle

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #24 vom 15. Jul. 2002 20:49 Uhr Ivo Malz (IMMS)  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ivo Malz (IMMS) eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ja das könnte schön sein...

…wenn die ganze Lügnerei vorbei wäre und z.B.
-die reinen kostümierten Dengelclubs aufhörten, ihr Flachstahlgedengel als historisch rekonstruierte Kampftechniken zu annoncieren.
-die trial-and-error-Pfuschbastler von dem Begriff “Experimentalarchäologie abstand nähmen.
und jeder zu dem stünde, was er tut und was ihm Spaß bringt.
Dann könnten die Ritterromantiker ein höfisches Fest nach dem anderen zelebrieren.
Dann könnte die urige Fraktion sich in uriger, nicht so detailverliebter Klamotte auf dem Zeltplatz am Ende der Welt treffen und in Ruhe am Lagerfeuer Met aus dem Horn trinken.
Dann könnten die Flachstahlleute ohne Interesse an historischen Zusammenhängen in der Klamotte ihrer Wahl die Waffen ihrer Wahl schwingen.
Dann könnte jeder, der sich als Ritter fühlt, anziehen, was er will.
Dann könnte die beinharte Fraktion über ihr Hobby auskunft geben, ohne ständig ausschweifend den Unterschied zwischen Geschichte und Markt-Szene-Mittelalter erklären zu müssen.
Dann könnte sich der geneigte Anfänger selbst entscheiden, was er wirklich will, ohne den teuren Umweg nehmen zu müssen und ohne erst in den Glauben zu kommen, Rittercamping wäre gleich Reenactment.
Dann könnte er sich entscheiden, ob er in familiärer Athmosphäre urige Abenteuer erleben will- oder in mindestens ebenso familiärer Athmosphäre und mit mindestens ebenso viel Spaß recherchieren und basteln will, um möglichst originalgetreu MITTELALTER für sich zu erfahren.
Und falls ich nicht den richtigen Ton getroffen haben sollte: Auch die ”urige Abteilung" hat meine volle Sympathie und kann jederzeit mit einem Besuch von mir rechnen- nur soll sie endlich aufhören, sich selbst und andere zu belügen und Anfänger zu versauen.
Aber bis wir soweit sind, wird noch viel Wasser den Rhein runterfließen- für solche Ehrlichkeit sich selbst und anderen gegenüber sind einfach zuviele Egos uhd Illusionen in Gefahr.
Gruß
Ivo,
trotz harscher Worte anfängerfreundlich!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #25 vom 16. Jul. 2002 08:46 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht jenau

Amen!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #26 vom 17. Jul. 2002 10:45 Uhr Fritz Pascual  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Fritz Pascual eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht hach ja,

Tja, sowas wirds leider nicht geben. Nie. Man muss schon selber auf den Trichter kommen was man haben will, und die meisten geben bei diesem Weg tierisch viel Geld aus.
Naja, ich hab als uriger Depp angefangen und mich mühsamst in die Richtige Richtung vorprobiert bis ich endlich auf den Trichter gekommen bin das ich die ganze Sache doch ernsthaft machen könnte und so nen viel besseren Film fahren kann als in Barbarenklamotte mit Bierdosen und Omas Wurzelholzkorkenzieher.
Naja, diesen Jahrelange Ausflug in die Mittelaltermärkte möchte ich dennoch nicht missen, auch wenn es mich viel Geld und Mühe gekostet hat. Im Endeffekt weiss ich jetzt genau was ich machen will und was nicht.
Gruss
Fritz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #27 vom 19. Jul. 2002 01:34 Uhr Georg (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Georg eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht @Ivo

Dem guten Ivo kann ich nur zustimmen. Die Szene ist groß genug, um für jeden Platz zu haben. Was mich - ganz persönlich- nervt, ist dieses ewige Gerede über ´Authentizität` und ´alles original`; letztlich ist gar nichts authentisch oder original. Wer näht sich denn seine Gewandung nicht aus Stoffen aus dem Supermarkt oder Stoffladen, sondern züchtet selber Schafe, schert deren Wolle, spinnt diese zu Fäden um daraus Stoffe zu weben, zu färben und letztlich daraus Gewandung zu nähen??? Oder wer schmiedet Waffen aus selber verhüttetem Eisenerz?? Ist doch irreal. Wir leben im Jahr 2002 und nutzen auch die Möglichkeiten.
Insofern empfehle ich etwas mehr Ehrlichkeit, sowohl sich selbst gegenüber, wie auch gegenüber Neulingen.
mit Fechtergruß
–§-------
G.
Giraut le Noir

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #28 vom 19. Jul. 2002 08:07 Uhr Angelina Von Borcke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Angelina Von Borcke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht @Georg

Ich *lach*
Ich züchte zwar die Schafe nicht, sondern habe einen Schafhalter meines Vertrauen. Dort war ich im Frühjahr bei der Schur, hab mir massig Wolle mitgenommen, mittlerweile gewaschen, getrocknet, gekämmt, sortiert, gesponnen… Für’s Weben fehlt noch der Webstuhl, dann soll’s wenigstens einen selbstgewobenen Mantel geben.
Aber beim Leinen z.B. streike ich auch. Da wird genauso gekauft. Das war das mit den Kompromissen. Jeder muß für sich selber entscheiden, wieviele Kompromisse er eingeht. Leinen selber weben, handgewobenes Leinen kaufen, oder doch aus dem Supermarkt nehmen? Pflanzenfärben, chemisch färben, oder chemisch gefärbten Stoff kaufen. Jedes einzelne Teil der Kleidung ist ein neuer Kompromiss - mehr oder weniger. Und ob man seinen persönlichen Kompromiss gegenüber andern vertreten kann, das ist auch ein bißchen Persönlichkeit :)
Grüße, Angy.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #29 vom 19. Jul. 2002 11:59 Uhr Heiko Marquardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiko Marquardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Selbstverständlich...

…werden auch nur Stoffe und Wolle verwendet die von Frauen gebt und gesponnen wurden. Gewänder aus diesen Materialien dürfen auch nur von Frauen Handvernäht werden.
Denn sonst ist das Rollenverständniss auch nicht “A”. >;o)
Viele Grüße Heiko

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #30 vom 19. Jul. 2002 12:36 Uhr Ulrich Busse  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ulrich Busse eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht @Georg

Du fragst:
“Wer näht sich denn seine Gewandung nicht aus Stoffen aus dem Supermarkt oder Stoffladen, sondern züchtet selber Schafe, schert deren Wolle, spinnt diese zu Fäden um daraus Stoffe zu weben, zu färben und letztlich daraus Gewandung zu nähen??? Oder wer schmiedet Waffen aus selber verhüttetem Eisenerz??”
Diese Frage hatten wir hier auch schon öfter. Und sie wird durch ständige Wiederholung nicht sinniger.
Auch im Mittelalter hat der Schmied kein Eisenerz abgebaut und verhüttet. Und der Weber hat auch nicht zwangsläufig Schafe gezüchtet, sondern Garn gekauft. Das Prinzip der Arbeitsteilung ist keine Erfindung der Neuzeit.
Der Kauf von fertig gewebten Stoffen ist insoweit doch kein “A”-Problem. Der Mangel liegt doch viel eher darin, dass die Gewinnung und Verarbeitung der Rohstoffe meist mit modernen Maschinen und Werkzeugen erfolgt. Damit müssen wir leben und dazu müssen wir stehen.
Womit wir aber nicht leben müssen ist, vermeidbare Fehler zu machen. Und darüber muss auch weiterhin geredet werden. Finde ich.
Grüße von der Spree, Ulli

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #31 vom 19. Jul. 2002 16:19 Uhr Fritz Pascual  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Fritz Pascual eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Handspinner??

Hi,
ich glaube wenn man von Anfängern verlangen würde handgesponnenen/gewebten Stoff für ihre Kleidung zu benutzen, dann würde man es ihnen wirklich schwermachen.
Aber für den Anfang sollte es reichen Stoffe zu nehmen die in ihrer Webart den mittelalterlichen Stoffen gleichkommen und vor allem so aussehen. Beim Anfang kommt es erstmal aufs korrekte Aussehen an.
Sicher kommt man da nicht dran vorbei gewisse Arbeitsschritte mit der Hand zu machen (z.B. nähen)aber die Handweberei von rückgezüchteten Schafen aus Wiesenerz halte ich für übertrieben. (jedenfalls für den Anfang)
Das sollte aber niemanden davon abhalten Schafe rückzuzüchten und mir von diesen Viechern von Jungfrauen handgesponnenes Garn zu schenken!!!
Gruss
Fritz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #32 vom 19. Jul. 2002 17:16 Uhr Stefan Breu  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefan Breu eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ich bremse auch für Anfänger!

Verlangt denn irgendwer etwas von einem Anfänger? Woran erkenne ich denn einen Anfänger? Mich hat keiner erkannt, wenn ich ihm nicht auf’s Auge gedrückt habe, daß ich noch nie dies oder noch nie das … Als ich vor Urzeiten zufällig auf einem MA-rkt ausgeholfen habe, in Leggins und Winterstiefeln und Synthetik-ßberwurf, hat’s keinen interessiert, wenn ich heute handgewebt und mundgespuckt herumeiere, kommt auch keiner und sagt: herzlichen Glückwunsch zu deiner Optik. Die Typen mit der miesesten Kostümierung machen seit langen Jahren Marktelalter, niemand hat ein Schild auf dem Kopf, auf dem steht “Anfänger - bitte helft mir”
Diese Szene ist für mich vor knapp drei Jahren ausgerechnet durch die wunderschönen “A”-Debatten hier in der Taverne erst ineressant geworden. Davor hab ich es nur für Karneval gehalten, Leute, die aus netten Motto-Parties kommerzielle Veranstaltungen machen. So konnte ich entdecken, daß es fast so abgeht wie zu meinen besten WG-Zeiten. Und ausgehend von langjährigem Interesse an Archäologie und Frühgeschichte, hätte mich diese “Szene” nie interessiert, wenn dauernd signalisiert würde: macht es euch möglichst leicht, verkleidet euch ein bißchen und trinkt mit uns! Je oberflächlicher um so netter!
Und der eigene Traum, der uns vorantreibt, ist doch viel unbarmherziger als jede online-Kritik im anonymen Netz. Meine Klamotten mögen allen TV! Ansprüchen genügen, das Niveau eines MA-rktes von alleine schon um 10% heben, und trotzdem genügt es MIR nicht. Ich würde gerne rückgezüchtete Schafe mit Raseneisen handfärben, arbeitsteilig mit richtigen Eisenverhüttern und Köhlern den Schmied bestechen, damit seine Töchter mir ein Garn spinnen, überhaupt kein Thema. Und der Anfänger auch.
Ich würde auch eine Zeitreise ins echte wahre Mittelalter riskieren, nur um es erlebt zu haben. Vorausgesetzt die hatten Internet. Und der Anfänger auch. Es schreckt doch nicht ernsthaft jemanden ab, wenn man ihm erzählt, daß sein Hobby ausbaufähig ist?
Und wenn hier in der Taverne ein schärferer Wind weht als draußen im Freestyle-Country, das finde ich wichtig und gut, weil ich tatsächlich Einsteiger kennengelernt habe, die das Schnürhemd-Leggins-Stadium einfach ausgelassen haben. Dank TV!.
ewige FrüMi-Baustelle, sogar zu alten Hasen freundlich, umsomehr zu Anfängern, wenn er welche erkennt …
Stefan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #33 vom 19. Jul. 2002 18:01 Uhr Uli Gasper  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Uli Gasper eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ßberlegungen

Moin!
Ich frage mich so einige Sachen…
Die “Szene” fährt mit dem auto zur Veranstaltung, kommuniziert über Handy und Internet und macht sich mausig wenns um irgendwelche Kleinigkeiten wie Rückzüchtung etc geht. Fakt ist, das Mittelalter ist unwiederruflich vorbei, alles was wir bieten und leisten können ist eine Annährung nach bestem Wissen und Gewissen. Daran sollte man denken bevor man jemand kritisiert.
Viele Funde die für uns wichtig sind wurden noch nie gemacht und werden vielleicht nie gemacht werden. Alles was wir haben ist ein kleines Fenster in die Vergangenheit.
Was bringt die tollste Kostümierung, wenn der Träger seine Rolle nicht auszufüllen vermag? Ich denk nur an heidnische Ritter und ähnliche Stilbrüche… Dann lieber ein Bauer in Baumwollleggins, der seiner Rolle gerecht wird.
Auch wenn es gerne dafür genommen wird- langjährige Szenezugehörigkeit ist kein Gütesiegel per se.
gruß, uli

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #34 vom 19. Jul. 2002 18:29 Uhr Timo Krisch  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Timo Krisch eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Richtig ist, daß...

… der bestgewandete lächerlich bleibt, wenn er seine Rolle nicht ausfüllt.
Bsp.o.O.o.Z.: als Dominikaner Gewandeter spaziert an einem Lager vorbei; auf die Anrede “Dominus vobiscum” erfolgt ein “Ja, Du mich auch…” - klasse, oder?
… langjährige “Szene”-Zugehörigkeit kein Siegel für A sein muß.
Bsp.o.O.o.Z.: Darsteller eines Ritters meint “Na ja, so genau nehmen wir das mit den historischen Quellen nicht. Wir machen das da und dort wie wir denken; das paßt dann schon…” - der Typ gehört seit ca. 5 Jahren dazu…
Sorry, ich wollte mich hier nie einmischen, aber das mußte ich einfach noch loswerden!
Schon wieder weg…
Timo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #35 vom 22. Jul. 2002 01:02 Uhr Joachim Dittrich  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Dittrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht @Timo & Uli

@Timo, kurz, aber richtig
@Uli,genauso richtig.
Grüße
Achim v. Hohenberg gen. de Clavis

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #36 vom 22. Jul. 2002 12:42 Uhr Heiko Marquardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiko Marquardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Mittlerweile...

…habe ich jetzt kapiert was ihr, die sogenannten “A Päpste” meint, in gewisser Weise habt ihr recht. Das traurige ist wirklich das man als Neuling in den meisten Fällen mit dem Hobbyvirus auf den Märkten infiziert wird und dort sieht man bei den meisten Darstellern Stilbrüche und Stilblüten ohne Ende. Um bei meinem Beispiel zu bleiben: Wie gesagt habe ich schon sehr viel über das Mittelalter gelesen, bevor ich überhaupt mitbekommen habe das da so eine Mitelalterszene gibt. Naja, da geht man dann als unbescholtener Touri über Märkte um sich Anregungen zu holen, oder das Gewand welches man entworfen hat mit dem vorhandenen zu vergleichen um zu schauen ob man das auch richtig macht und sieht dann die vielen Kompromisse und Fehler auf den Märkten. Da sagte ich mir auch: Naja, wenn die Darsteller das nicht so genau nehmen, schließlich bekommen die ja auch Gage für ihre Darstellung, dann muss ich als Gewandtouri das erst recht nicht machen. Wobei ich mich wirklich manchmal amüsierte wie ein Gewandeter mit Jeans unterm Kittel und Springer (die ich auch noch trage, weil ich mir Schuhe erst später machen will), den Kiddies Storys aus dem Wilden Mittelalter verklickert hat und da wurde teilweise auch noch ganz schöner Mumpitz verklickert.
Zum Glück, habe ich dennoch versucht das Gewand nebst Utensilien nach Regionalen und Zeitlichen gegenbenheiten zusammenzustellen und nur in der Farbe davon Abgewichen.
Leider sehe ich aber das Problem das wohl doch irgendwie der Einstieg über Kommerzveranstaltungen geht und somit die Jungs und Mädels die typischen Fehler machen.. Wie soll denn sonst ein Gewandtourie ohne Internetanschluss an Gruppen gelangen die es wirklich “Ernst” nehmen? Ich meine es steht ja Leider nicht in jedem Branchenbuch drin! ABer auf jeden Fall finde ich diese Flugblattidee von TV sehr gut, allerdings habe ich auf den bisherigen veranstaltungen niemals den Zettel gesehen oder bekommen. Erst hier auf der HP habe ich den gesehen.
Viele Grüße Heiko

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #37 vom 22. Jul. 2002 12:49 Uhr Heiko Marquardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiko Marquardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht PS:

Meinen obersten Eindruck kann ich tatsächlich getrost revidieren. Nachdem ich die ganzen Komments gelesen habe, bin ich tatsächlich überzeugt das der Eindruck den ich am Anfang, beim lesen in der Taverne, über die “A Päbste” (satire)hatte vollkommen falsch war.
Auch die Antworten auf meine Fragen die ich per Email verschickt habe sind sehr nett, hilfreich und qualifiziert gewesen.
Vielen Dank dafür!
Viele Grüße Heiko

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #38 vom 12. Okt. 2002 03:07 Uhr Beitrag anonymisiert

nach oben / Zur Übersicht Was die A-Päpste Wollen!

Das man A ist
das heist Autentisch
Keine Fehler macht
Perfekt in Material und Ausführung ist
in eine Rolle schlüpft
über unendliches Hintergund-Wissen verfügt.
Als A Papst mag ich das vieleicht haben,
aber zu dem vieleicht
ich hab kürzlich die bessere Variante von A gehört
nämlich GnA und GnI
GnA steht für
gar nicht Autentisch
und Gni für
Geschichts nah Interpretiert
und das Gni ist eigentlich was wir machen wollen
auch wenn einige auf einem so verdammt hohen Ross sitzten und vergessen haben was es bedeutet mal irgendwo anzufangen.
Faktum ist wir wissen nicht was die Leute damals dachten, alles was wir haben ist Christlicher Zensur unterworfen worden, oder im lauf der Jahrhunderte verfälscht worden.
Wir wissen nur wann und wo irgendwas in der Vergangenheit vielleicht stattfand, weils irgendwer aufgeschrieben hat oder nen Tepisch dazu gestickt hat, wie sicher ist dieses Primärwissen, wenn ich mir heute Gedanken über die Zukunft mache und niederschreibe, dann ist das nicht was ich hier und jetzt denke, zumal auch die Priese der Sieger schreibt die Geschichte nicht zu verachten ist!
Nur aus ein paar rostigen Schwertern Lanzen Helmen auf eine Rolle die man auszufüllen hat, zu schließen ist meiner Meinung nach sehr Gewagt.
sicherlich gab es Regional begrenzet Modeerscheinungen, aber nur weil Armani in ist trage ich desewegen noch lange keinen!
gebt den Anfängern was sie brauchen euer Wissen
dafür seid ihr da, das könnt ihr doch so gut,
ich bin auch nur ein Anfänger auch wenn ich schon länger dabei bin, aber wer hochnäsig durchs Leben Rennt auf den hör ich nunmal nur sehr schlecht, und vergesst eines nicht auch euer im vergleich zu mir riesiges Wissen ist nicht der Weisheit letzter Schluss, nicht alles was man weiß ist richtig interpretiert, in der Richtigen Reihenfolge, oder gar zu dem Ort dazugehörig.
mir fallen bei dem Thema immer die 2 Disskusionsrunden ein, die mit was wäre wenn beginnen,
Was wäre wenn heute alle sterben und in 1000 Jahren Ausgräber auf eine Ma-Markt kommen, dort Schwertklingen finden Handys Digitaluhren usw…
was würden die denken sich zusammenreimen….
oder was Wäre wenn ein kompletter Markt so wie er ist, mitsammt all den Leuten in die Vergangenheit purzelt, was würden die Leute da denken. über die Zelte die Leute ihr Verhalten, blauäugikeit Reichtum Magie?
diese Gedankenspiele finde ich wesentlich anregender als sich sinnlos über A auszulassen, denn wer mit den Gedanken mal spielt findet schnell heraus wo A anfängt und wo es sinnigerweise aufhört.
Und was nutzt mir die beste Geschichts nahe Interpretation wenn sie falsch interpretiert ist?
Garnix aber zum Runterputzen von anderen taugts schon was…
ich vergleiche das Verhalten immer mit Jornalisten die sich mal 2 Tage mit der MA Scene befassen und meinen sie hätten dann ein Bild, das einzig wahre und verkaufen das dann auch so, da ist nicht viel Unterschied zu den A Päpsten oder vorlauten Anfängern.
Es ist ein Hobby und so sollte man es sehen, ein jeder tut was er kann und was in seiner Macht steht um es umzusetzen, mit oder ohne hilfe der anderen, und mal ehrlich
die meisten MA Märkte verkommen immer mehr zu Komerzveranstaltungen, oder Mittelalterzelten und Kostümsaufen…
Wichtig ist es auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben wer das kann der Pfeift auch mal auf einen Furz vom letzten A Papst und nimmt ein andermal dankend die hingereichte Hand wenn sie denn in Freunschaft gereicht wird.
Thorgrimm Firesbrunst

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #39 vom 12. Okt. 2002 06:33 Uhr Andrew Van Ross  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Andrew Van Ross eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht .

Gähn.
Andrew

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #40 vom 12. Okt. 2002 14:27 Uhr Christoph Bitter   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Warum "Gähn"

Thorgrimms Aussagen sind doch im Grunde korrekt.
Und wenn “Gähn”, weil die 1001 A-Debatte angeleiert wird, dann bitte auch “Gähn” bei den anderen 999.
Gruß
v. Arlen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #41 vom 12. Okt. 2002 15:25 Uhr Dietrich (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dietrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht 1001 Gaehner

Wenn es denn tatsaechlich schon so viele “A”- Debatten gibt, verdient in der Tat jede einzelne davon einen Gaehner.
Falls Thorgrimms Aussagen wirklich korrekt sind, dann gibt es also einen Kreis von Leuten, genannt die “A-Paepste”, welche folgende Eigenschaften besitzen:
Sie sind “authentisch”, machen keine Fehler, sind perfekt in Kleidung und Ausfuehrung (von was?), schluepfen in Rollen, besitzen ein unendliches Hintergrundwissen, sitzen auf einem hohen Ross, haben vergessen, was es bedeutet, irgendwo anzufangen, sie sind dazu da, den Anfaengern ihr Wissen mitzuteilen, und das koennen sie auch sehr gut; sie rennen hochnaesig durchs Leben, ihr riesiges Wisen ist nicht der Weisheit letzter Schluss, sie lassen sich sinnlos ueber “A” aus, und sie putzen andere herunter, mit Interpretationen, die hoechstwahrscheinlich falsch interpretiert sind. Ach ja, und sie furzen, worauf man aber pfeifen kann.
Solche Leute kenne ich nicht. Wer soll das denn sein, so ein A-Papst? Diese Spezies wird immer mal wieder als drohender Schatten an die Wand gemalt, aber kennt wirklich jemand so eine Person?Gibt es Belege fuer deren Existenz? Namen? Vorkommnisse, wie sie so haeufig geschildert werden, und bei denen einer dieser Paepste mit seinem Auftreten einen hoffnungsvollen Anfaenger vergrault hat? Zeugen? Betroffene?
Mal abgesehen davon, dass man Thorgrimms Eintrag deutlich die Zeit anmerkt, zu der er geschrieben wurde, langweilte er auch mich; weil er sich darin erschoepft, Vorwuerfe gegen einen nicht naeher beschriebenen Personenkreis loszuwerden, ohne wirklich konkret zu werden.
Also, Butter bei die Fische: Wer hat den so beschriebenen Menschentyp schon einmal getroffen, hat die geschilderten Erfahrungen selbst schon gemacht oder weiss von einem Neueinsteiger, der auf diese Art und Weise entmutigt und vertrieben wurde? Und wer war diese Pappnase von “A”- Papst, der das verbockt hat? Mit dem wuerde ich mich naemlich gern mal unterhalten.
Dietrich

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #42 vom 12. Okt. 2002 18:33 Uhr Stefan Breu  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefan Breu eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht eine Lanze für die Päpste

Hi,
wenn ich an die alte Taverne denke, wo wohl der Begriff “A-Papst” kreiert wurde, da ging es ja auch heiß und persönlich her. Es waren übrigens diese fetzigen Diskussionen, die mich positiv auf die “Szene” aufmerksam gemacht haben.
Aber irgendwie habe ich das Gefühl, daß aus einem neckenden Spitznamen “A”-Papst“ damals eine böse Beschimpfung heute geworden ist. Daß eine Art Klassenfeindschaft gewachsen ist, die in einer Trotzreaktion die Leute, die voraus eilen, als (Spaß)bremse einstuft. Als wäre es in der ”Szene“ nicht political correct, sich um eine möglichst gute Ausstattung zu bemühen. Sozusagen: wer nicht lässig genug ist, Toleranz mit zu vielen ”l“ zu schreiben, der versaut den anderen das Freizeitleben. So ein Nonsens. In dem Zusammenhang zitiere ich ein Stück aus einem Posting im Vikingnet-Forum:
”Die ganze “A”-Debatte ist ein Kampf um imaginäre Grenzen, der in diesem
Punkt leider sinnlos ist, weil es in Richtung auf das große “A” keine
Grenzen gibt. Man kann es beliebig weit treiben, jawoll, bis hin zur
Rückzüchtung alter Tierrassen und Pflanzensorten, und das ist doch
hervorragend. Bis hin zum selbstverhütteten Raseneisen als Rohstoff, der von
fleissigen Schmieden in nützliche und schöne Dinge umgearbeitet wird. Das
ist dieses Jahr geschehen, ich habe mir die Berichte angehört und die Fotos
staunend gesehen. In der Szene.
Wer sich jetzt von diesen engagierten Leuten in seiner
Industriestahlexistenz gestört fühlt, wer die Tatsache, daß jemand immer
weiter vordringen will, als “spaßbremsend” empfindet, der nimmt sich einfach
selbst zu wichtig. Kein Mensch treibt diesen Aufwand, um einen anderen zu
ärgern oder ihm vorzuführen, wie blöd er ist. Also bitte.“
Was ich schade finde: ein Begriff wie A-Papst, einst liebevoll spielerisch verwendet, kommt plötzlich in einer Vehemenz wie wenn jemand über die Regierung schimpft: zu faul, sich zu beteiligen, aber über jeden herziehen, der etwas in die Hand nimmt.
Und was sehr sehr schade ist: die A-Päpste waren Leute, die Wissen hatten, die Bibliotheken im Wohnzimmer stehen haben, die einen PKW an Wert übertreffen, UND die ihr Wissen mitgeteilt haben. Denen man beinahe auch ohne Beleg geglaubt hätte. (Deswegen der ”Papst“.) Und viele davon haben sich aus diesen Tavernendiskussionen zurückgezogen, weil man sie durch andauernde Ignoranz beleidigt. Und das ist ein echter Verlust. Sicher haben einige Leute einen schlagfertigen und oft ironischen Stil betrieben, aber lieber ein bißchen intelligentes Sticheln als das Schweigen von gebildeten Mitmenschen, die auch noch so freundlich waren, einem Tips und Antworten zu geben. Mail doch mal einen Archäologen von einem Museum oder einem Institut an, weil Du etwas in Richtung einer Bastelanleitung auf historischem Hintergrund möchtest. Da kriegst Du noch nicht mal eine Absage!
Daß niemand die absolute Wahrheit gepachtet hat, ist allen intelligenten Menschen klar, daran muß man sich nicht aufhalten.
Aber ich wäre auch so naiv zu glauben: wenn jemand in einem Forum wie dieser Taverne etwas über z.B. Rundschilde wissen möchte, dann möchte er wissen, wie originale Rundschilde waren, nicht, was man alles im Baumarkt kaufen kann. Wenn ich eine Frage nach Nahrungsmittel für eine Reise stelle, dann interessieren mich hier nicht Bezugsquellen für Mikropur und Esbit, sondern wie ich mein Getreide für den täglichen Brei schrote.
Na ja. Und die modernen Einschränkungen hätte ich gerne als solche gekennzeichnet. Genauso wie ich ”Interpretationen" als solche kenntlich haben möchte.
Wer nachher an der damaligen Realität näher dran ist, das steht auf einem anderen Blatt. Wenn es nach seiner Funktion in Bezug auf die Kundschaft geht, ist eine Pommes-Bude der authentischere Marktstand. Wenn es um die Vorführung mittelalterlicher Realien geht … *hoffentlichfälltmireinerein* ah ja, dann ist vielleicht der Gerber oder der Kammschnitzer (nicht Händler, sondern Hersteller!) vorzuziehen.
Weil, wer vom damaligen Lebensgefühl oder sonstwas faselt, der muß sich klarmachen, daß sich bestimmt niemand als Darsteller seiner Epoche verstanden hat. *g*
Und schimpft bitte nicht immer so über die Christianisierung, als wäre es ein Angriff der Moderne auf das einzig echte Geschichtliche. Auch das Christentum war authentisch und wurde nicht von böswilligen Jugendreferenten per Zeitmaschine über die tollen Wilden Europas gestülpt, um uns das Hobby zu vermiesen!
poti poti lama asafthani oder so ähnlich
Stefan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #43 vom 13. Okt. 2002 03:00 Uhr Uwe Doms  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Uwe Doms eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Danke

Hallo Stefan,
wenn mein drucker wieder mitmacht, mach ich mir ein lesezeichen aus deinem beitrag.
btw, wie kann man die raseneisenerzselbstverhütter erreichen?
Grüßle, Moses der Köhler

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #44 vom 13. Okt. 2002 16:33 Uhr Christoph Bitter   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Eine Lanze für Thorgrimm

Glaube, da wurde, besonders von Dietrich, wiedermal einiges Mißverstanden und Fehlinterpretiert. Na, egal.
Genau wie die Frage nach Quellen, die nicht jeder beantworten kann wie es sich der Fragesteller wünscht, ist es auch mit der Frage nach den Namen der, ich sage mal “bösen” A-Päpsten. Wer soll schon behalten, wer wann wo was gesagt hat?
Jedenfalls gab es schon Aussagen, deren Kern waren, daß alle unterhalb dieses Standards MA-Mäßiger Dreck wären. So hat das natürlich NIEMAND geschrieben!!!!
Oder dieser gern geschriebene Spruch
“…dann such Dir ein anderes Hobby!”, den ich absolut intollerant und hochnäsig finde. Der wird anscheinend besonders gern bei “blöden” Anfängerfragen verwendet. Allerdings nicht nur von den sog. A-Päpsten.
Auch ist es leider so, daß einige aus diesem Personenkreis tatsächlich sich einbilden, was erheblich besseres zu sein und dies die anderen auf übelste Weise spüren lassen. Ich könnte hier zumindest einen Namen nennen, aber ich bin ja nicht total plemplem.
Fakt ist aber, daß wirklich Nichts und Niemand von sich behaupten kann, er währe 100 % A. Das ist einfach unmöglich. GnI dagegen finde ich eine viel bessere Beschreibung des Zustandes. GeschichtsNah Interpretiert schließt eine Berechnung in Prozentzahlen schonmal aus und sagt im Grunde alles. Und es stimmt auch noch, denn alle sind GnI.
Mit Gruß zum GnI-Erfinder Benja
v. Arlen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #45 vom 13. Okt. 2002 19:44 Uhr Klaus Ragen  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Klaus Ragen eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht zwischendurch ma was lustiges

“Wir sind die Ritter vom GnI.”
*ggg*
Grüße aus ßsterreich, Euer Skallagrimsson

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #46 vom 14. Okt. 2002 07:50 Uhr Angelina Von Borcke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Angelina Von Borcke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Second-Hand-Begriff

Moin,
ich denke mal, das Problem ist, daß die wenigsten einen solchen Papst nach Stefans Beschreibung kennen.
Für die meisten sind A-Päpste all jene, die’s “besser wissen”. So oder so…..
Zum einen gibt es den belesenen Besserwisser - das jetzt bitte positiv auffassen. Der sich Wissen angeeignet hat, vielleicht auch durch eigene Fehler, und andern auf den rechten Weg helfen möchte. Kommt also jemand in falschen Stoff, Schnitt, Material etc an, wird er auf seinen Fehler hingewiesen. Nicht böse, nur um schlimmeres zu verhindern. Aber - nicht jeder mag es, wenn seine Arbeit kritisiert wird, wertet dies als persönlichen Angriff. Kritik verträgt nicht jeder. Schon fangen die Leute an, sich an einer berechtigten Kritik gegenseitig hochzuziehen. Der schönste Streit entfacht, nur weil wieder ein böser A-Papst einen armen Anfänger angemacht hat. Gut gemeint, aber, da es von einem “Besserwisser” kommt, sicher böse gemeint. War schon in der Schule so - Streber haben keine Freunde ;)
Leider laufen jedoch fast genauso viele A-Papst-Fälschungen durch die Gegend. Diese argumentieren genauso, bemängeln ebenfalls die Ausstattung der Neulinge - jedoch nicht aus dem positiven Gedanken heraus, helfen zu wollen, sondern leider, um andere bloßzustellen, bzw. auflaufen zu lassen.
Für den angesprochenen Anfänger sind die beiden Typen leider oft nicht zu unterscheiden. Der Neuling kommt, denkt sich nichts schlimmes, stellt eine Frage, und schon werden von beiderlei A-Papst-Typen Kritiken angebracht. Der eine meint’s gut, will weiterhelfen. Der andere argumentiert zur eigenen Genugtuung.
Dahinter zu kommen, daß man es mit zweierlei Art von Kritik zu tun hat - konstruktive oder vernichtende - bedarf Zeit und Erfahrungen. Wer neu in die MA-Szene schnuppert, kann beides nicht unbedingt unteschieden. Einmal “von der Seite angemacht” steht man bei der nächsten Kritik vorsichtshalber gleich mal in Abwehrhaltung da. Der nächste will mir sicher auch was…
Fazit - es gibt zwei Arten von A-Päpsten. Echte, die belesen sind, und aus ßberzeugung versuchen, anderen bei ihrere Entwicklung zu helfen. Und die andere Art, die, vielleicht auch belesen, versuchen, möglichst viele Fehler an andern zu entdecken. Jedoch nicht, um dem Neuling zu helfen, sondern um dessen Unzulänglichkeit zu unterstreichen.
Einmal an den gefälschten AP geraten, sucht der Neueinsteiger entweder gleich die Flucht und arbeitet weiter nach eigenen Vorstellungen, oder er stellt sich mit dem Rücken zu Wand und verteidigt tapfer seine Arbeiten - gegen jede Kritik. Vernichtende genauso wie konstruktive.
Ich denke, daß ist ein Abbild und ein Produkt unserer Gesellschaft des 21.Jhd’s, kein Problem der MA-Szene. Verbunden mit dem Medium Internet, wo ich niemandem in die Augen sehen muß, ist das leider eine ziemlich gefährliche Mischung.
[Monolog Ende, Kaffee hol]
Grüße, Angy.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #47 vom 14. Okt. 2002 07:55 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gruß vom Klassenfeind

@Eintrag 39
“Gähn”
Find ich gut
@Eintrag 41
“1001 Gähner”
Find ich noch besser
@Eintrag42
“Klassenfeindschaft”
Es wird immer besser
@Eintrag 44
“…dann such Dir ein anderes Hobby!”
Das ist der schönste Spruch. Den lieb ich.
Lieber Frank, lieber Christoph,
Stefan schreibt in seinem Eintrag doch tatsächlich von Menschen, die selbstverhüttetes Eisen für Ihre Repliken verwenden. Das freut mich ehrlich für die. Respekt! So weit bin ich noch nicht, werde ich wohl nie sein. Und? Bin ich jetzt wütend auf solche Menschen? Glaube ich jetzt, die wollen mir mein Hobby kaputt machen, mich nackt im Regen stehen lassen und auslachen? Quatsch! Im besten Fall bin ich neidisch, fasse mir an die eigene Nase und versuche mich zu verbessern. Denkt mal darüber nach, statt hier immer wieder die selben fadenscheinigen Entschuldigungen zu propagandieren und Leute anzugreifen, die vom Hobby mehr wollen.
Habe ich noch was vergessen? Ach ja: GßHN
Joachim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #48 vom 14. Okt. 2002 10:34 Uhr Ranes Haduwolff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ranes Haduwolff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ..eine Sache der Betrachtungsseite...

Grüß Euch,
..es bleibt immer eine Seite der Betrachtung, sowenig es DEN A-Papst gibt, sowenig gibts DEN Anfänger.
Jeder Mensch ist verschieden, und jeder hat eine andere Herangehensweise.
Meine Güte, man darf auf ‘nem vollgepfropften Middelaldääriddääämaakt keine 1A-Beratung durch A-Päpste erwarten. (Ganz abgesehen davon, daß jede Veranstaltung auch was mit Zeitplan und Arbeit zu tun hat und immer weniger “A”-ler dort zu finden sind.)
Dann ist der absolut falsche Ansatz für den Anfänger, sich in irgendwelche Plünnen zu werfen, auf eine Veranstaltung zu kommen und einen auf: “Wir sind eine grosse, liebende Familie” zu machen“, igittigitt…
Jedes Wissen ist Ergebnis von Arbeit und Recherche, und wird eben nicht jedem HansundFranz mal so auf dem Silbertablett serviert.
Auch der ”Wissende“ hat ein wenig Anspruch auf Höflichkeit…
Für Anfänger ein schönes Beispiel:
Eine neue Gruppe, die sich voller Hoffnung und Freude ans MA gewagt hat, hat sich bei uns angemeldet, und kam in ZIVIL (!!!) aufs Museumsfest Syke, um sich vorzustellen.
Supernette Leute, höflich und offen. Die Folge waren ausgiebige Gespräche und ”A“-Monologe übers HMA, und die Einladung in unsere Bibliothek, samt der Möglichkeit, auf unsere internen Handelsbeziehungen zurückgreifen zu können.
Entsprechende Negativbeispiele lass ich wech, die sind aber allseits bekannt.
…übrigens, ”falsche“ A-Päpste kennen folgenden Satz nicht: ”…weiss ich grade nicht, ich suchs aber gerne mal raus. Adresse…!"
Viel Vergnügen noch…
miles roma - miles imperatore! Euer Haduwolff

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #49 vom 14. Okt. 2002 12:22 Uhr Christoph Bitter   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht @ Joachim

Wer lesen kann, ist im Vorteil.
Wer nur STßNDIG rumhetzen und anpöbeln kann anstatt zu diskutieren, sollte in den Keller gehen, Tempus Vivit verlassen und sich eine neue Szene suchen. Nein ein guter Rat an Dich!
….
……

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #50 vom 14. Okt. 2002 12:59 Uhr Sylvia Crumbach  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sylvia Crumbach eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nur Mut!

Was soll das?
Wenn mir eine Aussage von Dir nicht passt, dann halte ich nicht damit hinter dem Berg. Wenn der Meinung bin, daß jeder SMA-Darsteller meint, er sei was besseres dann sage ich das auch. Im allgemeinen dann allerdings nicht hier sondern bei einer angebrachten Gelegenheit!
Also Butter bei die Fische!
Zum Anfang dieser Debatte:
“gebt den Anfängern was sie brauchen euer Wissen
dafür seid ihr da, das könnt ihr doch so gut”
Sag mal hälst Du jeden der eine anständige Klamotte hat und (das gebe ich auch für mich zu) mehr Geld für Bücher und das Hobby als für das Auto ausgibt, für einen Selbstbedienungsladen?
Ich helfe ja gerne - aber das ist nicht meine Verpflichtung! Das ganze ist mein Hobby ich bekomme kein Geld dafür - also mache ich was mir Spaß macht und rede mit wem ich will!
An die werthen Mitleser:
Ich habe mir während des Lesen beim Gähnen auf die Zunge gebissen. Es wird hier ein Feindbild entworfen, gut kann man ja. Ein echtes Zombie-Geister-Unnerischen Bild das um die friedlichen Lagerfeuer aller guten Tolleranten zum Auftrakt des Jahres geistern wird. Ich höre es schon: Näh` Deine Klamotte nicht von Hand - sonst kommt Dich der böse A-Pabst holen. Iß nicht mit dem Messer sonst….
Ich sehe schon die verängstigen Blicke in den Spiegel bei der Anprobe einer neuen Tracht: Kann das schon zu gut sein - Hat mich im handgewebten Unterkleid überhaupt noch jemand lieb????
Wird`s denn gehn???
Oder geht man da besser?
Fragen über Fragen!
Sylvia

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #51 vom 14. Okt. 2002 13:05 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Langsam....

Leute, bleibt auf dem Teppich.
Christoph:
Um zu entscheiden, wer hier das Forum zu verlassen hast, stehst grade du im falschen Eck.
Und zu Joachims Text ?
Ja was ?
Wo hat er jemand angepöpelt ?
Lern du erst mal lesen, verstehen und nachdenken, bevor du so austickst.
Du bist genau wegen dieser Verhaltensweisen schon mehrfach aus dem Chat geflogen und erdreistest dich hier, jemanden zu raten, daß Forum zu verlassen ?
An deiner Stelle wäre ich besser ganz ruhig.
Soviel von Adminseite.
Persönlich:
Sagmal, was ist los ?
Wenn ich mich dierekt mit dir unterhalte, bist du doch immer auf dem Boden und man kann mit dir gut reden.
Warum gehst du an der Tastatur immer ab wie nix gutes ?
Denk da vielleicht mal drüber nach.
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #52 vom 14. Okt. 2002 13:17 Uhr Andreas (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Andreas eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Alles eine Frage des Mediums

Wie definiert sich jetzt eigentlich ein A-Papst?
Ist das einer (eine), der auf Veranstaltungen plötzlich manifestiert und anfängt Ausrüstung auseinanderzunehmen, chemische Untersuchungen zu Färbung und Material vornimmt und alles “unauthentische” in die Tonne tritt?
Oder ist das jemand, der hier im TV und in anderen Foren auf Fragen EHRLICH antwortet, den mahnenden Zeigefinger erhebt, oder ernstgemeinte Fragen stellt, wenn hier (mal wieder) Müll verzapft wird?
Den selbstmanifestierenden Pudelkern “ich bin der Geist, der stets verneint (daß etwas offensichtlich modernes ‘a’ ist)” hab ich bis jetzt noch nicht getroffen. Der wird aber bald auftauchen (müssen), wenn hier alle kritischen Fragen und Anmerkungen zur “Authentischrederei” von WMA (=Wunschmittelalter um mal eine neue Vokabel zu prägen) stets als Spaßverderben und unkollegiale Besserwisserei abgetan werden.
Wir hatten das doch alles schon mindestens 10 mal:
Wer behauptet, Mittelalter zu machen, der muß sich auch daran messen lassen - auch wenn es manchmal weh tut.
Gruß,
ein unauthentischer, aber dennoch kritischer
Indy (Tassilos Rache)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #53 vom 14. Okt. 2002 14:27 Uhr Ranes Haduwolff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ranes Haduwolff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wer...?

Grüß Euch,
…ja Indy…richtig. Und dazu noch der Fakt, daß sich (zumindest kenn ich keinen) niemand…NIEMAND selber zum wörtlichen “A”-Papst gemacht hat.
Diese Bezeichnung wird von anderen geprägt, ob anerkennend oder ablehnend, ob als Schimpfwort oder als Lob, das ist egal.
Ebenso, wie wohlmeinende Kritik vom einen als solche aufgefasst wird, und vom anderen als unerträgliche Besserwisserei abgetan wird.
Und manchmal genügts schon, hier ein paar klare Worte zu Fakten loszulassen, um abgestempelt zu werden.
Letztlich ist es eine Frage, ob man solche Bezeichnungen und Diskussionen noch ernst nimmt und an sich ran lässt, ebenso ob man als Anfänger sich davon beeindrucken lässt.
miles roma - miles imperatore! Euer Haduwolff

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #54 vom 14. Okt. 2002 17:15 Uhr Christoph Bitter   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Wer`s sagt

Hi Hadu!
Natürlich sagt niemand, er sei ein A-Papst. Man kann es aber anders zeigen oder ausdrücken, daß man sich für einen hält. Z. B. wenn man bei einer solchen Diskussion sich als “Klassenfeind” bezeichnet. Das heißt dann doch….Gelle?
Desweiteren haben weder ich noch Thorgrimm die sog. “A-Päpste” verteufelt. Wir bzw. ich haben bis zu meinem letzten Eintrag eine sachliche Diskussion geführt. Ich kann die ganze Aufregung nur als Mißverständnis auffassen bzw. falsche Interpretation.
@ Ivain: Lies Joachims Schreiben nochmal. Vielleicht erkennst ja dann die Agressivität darin. Ich Chat war ich glaub ich seit 2 Jahren nicht mehr. Was du da für Leichen ausgräbst, tztztz. Ich weis selbst, daß ich hier öfters überreagiere. Schlimm das. Ich kann`s aber jedenfalls zugeben.
Gruß
v. Arlen
HADU of topic @ Hadu: Brauche DRINGEND Tim`s Tel-Nr. oder aktuelle E-Mail Adresse!!!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #55 vom 14. Okt. 2002 17:37 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht OT zu Christoph:

Eine Leiche wäre es erst dann, wenn sich seitdem etwas geändert hätte.
Wie man sieht, hat es das nicht.
Und ich habe Joachims Posting nun mehr als 5 Mal gelesen und finde immer noch keine Aggresivität.
Ich will und werde mich jetzt auchnicht auf eine “der hat aber gesagt” Runde einlassen, das wär mir doch zu kindisch.
Selbst wenn Joachims Eintrag doch aggresiver sein sollte, als ich es empfinde, bleibt es dabei, daß du einer der letzten bist, die anderen das Verlassen von TV raten sollten.
Punkt und Schluß.
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #56 vom 14. Okt. 2002 18:04 Uhr Joachim Dittrich  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Dittrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Selbstgespräch..

Lieber Christoph, hast Du das posting Nr. 49 auch für Dich geschrieben? Tut mir leid.. und das meine ich ehrlich. Da ist jedes Wort auch auf dich zugeschnitten.
Ich lese bei meinem ostdeutschen Namensvetter auch keine Agressionen heraus, eher eine geisse Müßigkeit, daß das Thema erneut aufgerollt wird. Mir scheint, es sprachen eher persönliche Antiphatien aus Dir. Auch solche Angriffe machen Einsteigern das selbige schwer, nicht nur die tausendundeinste A-Debatte.
Beste Grüße
Achim v. Hohenberg gen. de Clavis

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #57 vom 14. Okt. 2002 18:15 Uhr Ivo Malz (IMMS)  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ivo Malz (IMMS) eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht GÄÄÄHN!!!

Moin.
Hey, ist das geil, die Redundanz feiert fröhliche Urständ´…aber nicht ohne mich! ;o)
Nix für ungut, aber im Grunde treibt Ihr doch bloß reine Wortklauberei. Christoph, ich erinnere mich an einen Thread (Ich glaube, es war das Subkultur-Ding mit der Szenedefinition), in der ein Satz von dir mich zu einem Mnsterposting verleitete. Er transportierte in etwa den Inhalt, daß ein Piratenhemdritter mit dem Schwert auf dem Rücken eine andere Art der Mittelalterdarstellung betreibe. Ich hoffe, ich erscheine nicht bösartig, wenn ich aus Deinen ßußerungen lese, daß Du mit deinen aktuellen Intoleranzdefinitionen in dieselbe Kerbe haust.
Wer Mittelalter machen oder darstellen oder reenacten oder livinhistory-en will, kennt nur eine Arbeitsvorlage: das Mittelalter. Mit einem streng eingeengten Fokus auf einen möglichst kurzen Zeitraum von max. 50 Jahren. Punkt.
Bis “Mittelaltermachen” herrscht Zustimmung, bei allen anderen folgenden Punkten wird man den meisten Leuten, speziell im Marktbereich, bereits suspekt, und das finde ich verdammt intol(l)erant.
Woran liegt´s?
Daran, daß im Marktbereich das Mittelalter mit meist nicht eben mittelalterlichen Mitteln vermittelt wird. Ganz hart auf den Punkt gebracht heißt das: MITTELALTERMßRKTE HABEN MIT MITTELALTER FAST NIX ZU TUN! WEDER BEIM WARENANGEBOT NOCH BEI DEN “GESCHICHTSDARSTELLERN”.
Das ist leider Fakt, und seit ich in verschiedenen qualitativen Ausbaustufen über die Märkte tobe (seit 1995), hat sich daran nix, aber auch garnix geändert.
Und wer ist schuld?
Die bösen Veranstalter. Die sieben nämlich nicht nach vernünftigen Qualitätsgesichtspunkten und haben keine Ahnung. Hey, wenn ich mir all die Markt-Nasen, von denen ich mir das Lamento schon angehört habe, von einem kritischen, versierten Veranstalterunter die Lupe genommen worden wären… die hätten nirgends mehr eine Einladung bekommen.
Die LARPies natürlich, die das Bild vom Mittelalter verfälschen.
Und die Grufties. Und diejenigen, die gegen das kleine 1×1 verstoßen, das auch dem dümmsten auffält (Hörner am Helm, gelbes Kleid, sichtbare Zigarette, sichtbare Armbanduhr, Schwert auf dem Rücken, Braveheartkilts,blaue Schminke…etc.).
Richtig?
Falsch!
Schuld seid Ihr alle selber, die Ihr Mittelalter mit unmittelalterlichen Mitteln betreibt, über Intoleranz jammert und auf Brachialauthentiker schimpft. Schuld sind alle, die lieber Thaischmuck und Indien-Ethno-Kitsch für ihr Equipment kaufen. Schuld sind die Edelstahlkettenhemden, Sofaledergambesons, Fußgängerritter. Mit dem Bild vom “Mittelalter” endet jeder Anfänger genau da.
Schuld sind die Szenepolitiker, Prestigegeier und Hochstapler, die wohl- und professionell klingende Begriffe okkupieren und weichquatschen und im Zweifel auch da Anfänger auf den falschen Zug setzen.
Schuld ist der Begriff “Szeneintern”, der jedes nichtöffentliche Kostümcamping zum qualitätvollen Darstellertreffen “adelt”.
Kurz: Schuld ist die Szene selber, die es sich unter gegenseitigem Schulterklopfen in ihrer Mittelmäßigkeit bequem gemacht hat, sich selbst oder gegenseitig in die Tasche lügt und bei der Gelegenheit gleich noch den Nachwuchs versaut.
Schuld seid Ihr alle selbst, die Ihr Euch vor lauter Toleranz beratungsresistent zeigt und über Intoleranz jammert.
Toleranz ist nicht das Thema, und auch nicht eine nötige Entwicklungszeit- keiner kriecht perfekt ausgestattet unter seinem Stein hervor. Das hat übrigens auch fast keiner von sich behauptet. Die Frage ist nur, wohin die Entwicklung führt. Eigentlich sollte sie beim Mittelaltermachen zum Mittelalter führen.
Sollte man meinen.
Tatsächlich führt sie (leider!) überwiegend zum minimal-marktkompatiblen “Mittelalter” unter Vermeidung des kleinen Un-A-1×1 (siehe oben) und dem möglichst geschickt und belesen klingenden Schönreden “unvermeidlicher” Kompromisse beim Versuch der “Darstellung” der oberen 10 000 mit dem Portefeuille eines (Um-)schülers, Arbeitslosen oder Studenten. Sie führt zu Rollenspielen, wo man (unter Ausschöpfung o.g. kompromißpotentials) bald mindestens Ministerialer sein muß, um etwas Spaß zu haben, statt nur der Rödelknecht zu sein- oder alternativ zum “freien” Bauerntum Marke Rügenwald, bzw. zum beim-Anblick-eines-Kreuzes-ODIIIIN-grölen-Sumpfwikingertum.
Ist das Mittelalter, Geschichtsdarstellung…???
Das ist Marktmittelalter. Und die guten Gruppen sind ja eh viel zu arrogant, um mal auf dem Markt aufzubauen, buhuu.
Ich persönlich befinde mich ja nach dem teuren Umweg übers Passt-scho-Mittelalter erst auf den untersten Stufen zum “gut-werden”, aber wenn mir die marktüblichen Fachsimpeleien vom “Hätte,wäre,könnte”-Fach schon so was von auf den Sack gehen, kann ich mir in etwa vorstellen, warum Leute mit etwas mehr Erfahrung an der Qualitätsfront und vor allem längerer Erfahrung in “Fachdiskussionen” oben beschriebener Art keine Lust mehr haben.
Hier in TV läuft doch gerade genau dasselbe. Fragt Euch doch mal selbst, warum die fachlich etwas beschlageneren Leute nur noch sporadisch auftauchen. Weil jeder noch so gute, okinalgetreue, belegte, HISTORISCHE Hinweis nicht angenommen und umgesetzt, sondern auf eine Billigbastelversion kleingeschwätzt wird.
Und da wundert Ihr Euch über einen etwas sarkastischen Grundton? Wenn man dauernd das Gefühl hat, Nachschlagen Formulieren und Einfüttern in TV ist irgendwie Perlen vor die Säue?
Denkt mal drüber nach und seid in Zukunft etwas toleranter!
Gruß
Ivo,
tolerant wie nur irgendwas

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #58 vom 14. Okt. 2002 18:53 Uhr Christoph Bitter   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Bravo!

Völlige ßbereinstimmung,Ivo.
Außer das mit den Kruftis. Die sind eine eigene Szene, haben noch nie behauptet MA darzustellen und sind als Zuschauer wie Normalbürger auf den Märkten, weil`s ihnen eben gefällt.
So, und ich nehme Euch jetzt endgültig das Feindbild, nachdem der kluge Thorgrimm sich ja schon früh genug verpieselt hat.
Mal sehn, wieviele Einträge jetzt noch kommen *fg*
Gruß
v. Arlen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #59 vom 15. Okt. 2002 08:26 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Diktatur der Pappnasen

Liebster Christoph,
JA, ich bezeichne mich gerne als Klassenfeind, den ich habe etwas gegen die Diktatur des geistigen Proletariats, hin und wieder auch liebevoll als geistige Nacktschnecken bezeichnet.
NEIN, ich bezeichne mich ganz bestimmt NICHT als A-Papst. Ich halte nämlich sowohl mein Wissen wie auch meine Darstellung für stark ausbaufähig und wundere mich immer sehr, wenn ich hin und wieder damit dennoch Lorbeeren ernte, was aber gleichzeitig sehr viel über den sonstigem Stand hier und draussen auf den Veranstaltungen aussagt…
Es gibt in diesem unseren Hobby einige Leute, gegen die stehe ich wie der letzte Anfänger da. Und zwar was die Erfahrung, das Wissen und die Ausrüstung betrifft. Wenn mir diese Leute sagen würden: “ganz nett, aber dies und das ist verbesserungswürdig”, ist das ein Kompliment und ich sollte den Missstand überdenken, überprüfen und gegebenenfalls abstellen. Wenn diese Leute mir sagen würden: “totaler Mist”, hätte ich wohl totalen Mist angesammelt. Und wenn diese Leute mir sagen würden: “such Dir ein anderes Hobby”, dann müßte ich auch noch schnellstens meine Einstellung überdenken und falls ich dazu nicht bereit bin, mir ein anderes Hobby suchen. So einfach ist das.
Mir ist genau das passiert, daß man mir als Anfänger sogar recht grob sagte, daß das Mist sei. Natürlich schmeckte auch mir das nicht. Aber, und da steckt wohl der Unterschied zu gewissen Gestalten der ach so beliebten Szene, habe ich (nachdem ich mich abgeregt hatte, was bei mir dauern kann) angefangen, darüber nachzudenken, mich informiert und verbessert und bin nun Gründungsmitglied einer vielleicht halbwegs brauchbaren HMA-Gruppe (wenn es das überhaupt gibt).
Ich hätte mich natürlich auch wütend und weinend unter dem Tisch verkriechen können, um diese Leute und ihre Spielfelder zu meiden. Ich hätte erklären können, daß diese Spaßbremsen ja schließlich auch noch ihre Zahnfüllungen behalten und mit dem Auto anreisen würden, daß man eh nicht genau wisse, was da damals so losgewesen ist und daß somit jeder, der eine möglichst historisch korrekte Darstellung fordere, eh nur ein blinder Spinner sei. Diese Argumente hört man ja leider immer wieder (siehe Eintrag weiter unten) und inzwischen öden sie mich nicht mehr an, sie gehen mir einfach ganz gehörig auf den Sack, weil einfach keine Weiterentwicklung stattfindet, nur immer die gleichen lauwarmen Entschuldigungen und vermeidbaren Kompromisse.
Aber letztlich hat ja jeder die Wahl, auf welcher Seite er stehen will. Aber bitte dann auch kein Etikettenschwindel.
Joachim
PS
Christoph, dies muß ich zu Deinem Vorschlag, diese Stätte hier zukünftig zu meiden, nun doch noch loslassen. Ich denke ernsthaft darüber nach, schon seit einiger Zeit, aber ganz bestimmt nicht wegen Deinem laut ausgesprochenen Wunschgedanken. Denn inhaltlich tut sich in der Taverne kaum noch was. Und wenn, dann wird es, wie von Ivo gerade sehr gut beschrieben, durch irgendwelche Kompromissanbeter ins nahezu lächerliche gezogen. (Ich habe da ne Frage, aber ich möchte darauf nur eine Antwort hören, die mir gefällt…).
Kurz, mir gibt das hier fachlich nicht mehr viel. Leider!
Warum ich aber bleibe (tut mir jetzt echt leid, Christoph), ist, daß ich nicht einsehe dieses Forum den Pappnasen zu überlassen. Hier stolpern so viel unschuldige Anfänger rein, die haben ehrliche (keine bequemen) Markt-Antworten verdient.
Aber vielleicht können Leute wie Du sich ja schon ein paar andere Orden an die Brust heften. Wenn ich nämlich daran denke, was sich hier damals alles an Fachkompetenz getummelt hat, die sich heute nur noch selten in die Taverne verirrt. Und das, lieber Christoph, das ist wirklich traurig. Aber verstehen kann ich diese Leute von Tag zu Tag besser.
Sorry Admins, mußte das einfach mal loswerden, denn ich halte die Entwicklung hier wirklich für bedenklich.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #60 vom 15. Okt. 2002 09:15 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Direkt zu Joachim:

Ich auch.
Nur, was tun ?
Ich kann schlecht jedes Posting, daß in die Kompromiss-Billigbastelschiene schlägt, einfach löschen.
Ich (und nicht nur ich) zermatere mir schon seit geraumer Zeit das Gehirn, wie man das Forum gleichwohl für Anfänger als auch für die Fachkompetenz attraktiv gestaltet.
Leider mit mäßigem Erfolg.
Anregungen ?
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #61 vom 15. Okt. 2002 09:29 Uhr Ranes Haduwolff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ranes Haduwolff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ...und...?

Grüß Euch,
…und was hat diese allgemeine Nabelschau mit den Einsteigern zu tun (siehe Thema) ?
Viel…leider viel!
Wenn ein Einsteiger das hier liest, kriegt er/sie einen tollen Eindruck dessen vermittelt, wie es da draussen angeblich abgeht! Da gibts dann nur eins: Nix wie wech!
Selbstbeweihräucherung und theatralisch vorgetragene Verbitterung, das ewige Geheul derer, die Regeln und Vorgaben als Spaßbremserei betrachten, zynische gegenseitige Federnausrupferei und fiese Häme, wenn jemand mal was gegen den eingefahrenen Konsens sagt.
Dazu die Missgunst derer, dies halt nicht packen und das feige Gewinsel der Nörgelposter, die bei Licht (d.h. real) gesehen schlimmer als der jüngste Einsteiger daherkommen.
Ja, das Einsteigen ist schwergemacht, wenn man das hier liest.
Macht mal.
Nur so weiter.
Winselt weiter, meckert, jammert und heult.
In der Zwischenzeit läuft da draussen, ausserhalb vom Bildschirm das Leben weiter, Gruppen und Leute entwickeln sich, und Neulinge werden eingegliedert.
Völlig unbeeindruckt von den sich hier stereotyp wiederholenden Worthülsen und Streitschablonen.
Da machen AG HMA, MiM, Marca, Ars Militia und viele, viele andere engagierte Gruppen und Einzeldarsteller ihr Ding, rotten sich zusammen und leisten was, während hier genölt wird.
Liebe Neueinsteiger, schaut Euch um, macht Euch ein eigenes Bild, ruft Leute an, besucht Treffen und Feste, lernt, lernt wo Ihr könnt und dann geht Euren Weg.
Ansonsten wünsche ich noch einen schönen Tag!
miles roma - miles imperatore! Euer Haduwolff

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #62 vom 15. Okt. 2002 10:36 Uhr Thomas Nesges  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas Nesges eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kommentieren und Korrigieren

Auch als Anfaenger kann ich hier nur sagen: “Gaehn”, und ich will gar nicht auf das, was aus dem Usenet und anderen Foren hinlaenglich bekannt ist eingehen.
Nur eins an Ivain: “Ich kann schlecht jedes Posting, daß in die Kompromiss-Billigbastelschiene schlägt, einfach löschen.”
Noe, ganz sicher nicht. Aber tut ihr, die ihr mit Wissen gesegnet seit, uns, die wir es auch sein wollen, den Gefallen und kommentiert diese Beitraege unmissverstaendlich. Denn es ist nicht immer einfach zwischen “gradenochok” und “absolutermist” zu unterscheiden wenn sich die, die’s besser wissen zwar ueber den Schreiber amuesieren oder aergern, aber damit hinterm Berg halten. Das kann in harte Arbeit ausarten, ist aber IMO der wichtigste Beitrag den ihr leisten koennt.
Thomas

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #63 vom 15. Okt. 2002 10:58 Uhr Walter Ruf  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Walter Ruf eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zuspruch

Schliesse mich Thomas an,
wenns was zu kritisieren gibt, oder offensichtlich Dumfug erzähl wird, dann sagt es klar und deutlich!
Ich bin in der Anfangszeit, will heissen vor TV,
auf einige Dummschwätzer hereingefallen,
und es gab erstmal ein böses Erwachen, als ich auf Leute traf, die sich auskannten und mit ihrer Meinung nicht hintern Berg hielten.
Heute bin ich froh drum, denn solange konstruktiv kritisiert wird, weiss ich, dass sich die “rutchmirdochdenbuckelrunter” Mentalität noch nicht breit gemacht hat!!
Gruss,
Walter www.vinlandfahrer.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #64 vom 15. Okt. 2002 11:14 Uhr Ulrich Busse  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ulrich Busse eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Tja ...

… Walter, ich erinnere mich an einen Thread, wo gerade jemand aus Eurer Truppe auf einen unmissverständlichen Kommentar ziemlich angestochen reagiert hat. Das ist doch der Grund, warum sich viele der guten Leute aus den Foren zurückziehen, weil nämlich Fakten oft gar nicht erwünscht sind, sondern vielmehr Rechtfertigungen für Kompromisse und im ßbrigen Harmonie.
Wer die Dinge hier beim Namen nennt, muss zu oft in Deckung gehen.
Hadu hat insoweit schon Recht, sprecht die Leute, die offenkundig mit hohem Anspruch an die Sache herangehen, direkt an. Wer das ist, kann man bei aufmerksamem Lesen dieser Taverne schon herausfinden, die Mailadressen stehen dabei.
Grüße von der Spree, Ulli

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #65 vom 15. Okt. 2002 12:55 Uhr Sylvia Crumbach  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sylvia Crumbach eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zuviel, zu lang....

Eigentlich ein schönes Posting Haddu - aber zusammen mit einigen Vorbemerkungen stößt mir das ganze richtig sauer auf!
Was kann man anders, was besser machen, für die Anfänger und für dieses Forum - Eine gute Frage!
Was nicht hilft ist jedenfalls Dein: Seht mal bei uns läuft es und es läuft vor allem an euch, die Ihr an diesem Forum klebt, a priori nicht. Gut kann man so sehen - wäre mir auch sehr egal, wenn da nicht zwei Dinge wären.
Zum einen kommt folgendes in fast allem Postings durch: Damals als die guten Leute noch hier geschrieben haben, damals als alle noch so viel fachlich Gutes geschrieben haben, damals als noch jedes Posting eine Offenbarung war.
Das andere ist eine Kleinigkeit von gestern. Ich hatte, so aus dem Handgelenk, in Bekleidung der Völkerwanderungszeit eine Kleinigkeit gepostet und mich mit einer Jahreszahl vertan. Das hat Angy gesehen und nett geschrieben, dass da eine Kleinigkeit nicht so ganz passt. Gut, ich habe mich gefreut, endlich mal eine Reaktion auf einen fachlichen Eintrag (habe ich sonst eher nicht, meist ist die Diskussion nach einem Eintrag von mir vorbei). Zu Hause habe ich das ganze mal geprüft, mich etwas geschämt und nach etlicher Zeit mal wieder fachlich ausgeholt. Mein Mann war erstaunt, als ich mit einem Stapel Bücher vor dem PC gesessen habe und richtig ans Arbeiten gekommen bin. Tatsächlich kam ein nettes Danke! Ich hoffe, dass ich die Klamotte an Angy mal zu sehen bekomme, in Ahlen haben wir uns wohl verpasst.
Ein richtiges Erfolgserlebnis!
Als Gedankennotiz lag aber noch der ßrger über das Gerede von der guten alten Zeit auf der Tastatur. Das hat mich dann, zusammen mit Ivains und Haddus Eintrag wirklich ans Grübeln gebracht. Auch auf die Gefahr hin von Ivo wieder Nabelschau vorgeworfen zu bekommen, oder schlicht keine Reaktion, wie meistens hier, ein paar Vorschläge, sowohl an die “Anfänger” als auch ans TV. (an die Admins: Posting eventuell in einen neuen Tread unter “TV intern” - “Wir retten das TV - oder wir sind das Volk - oder so!” verschieben.
Ich habe mich schon einige Mal aus diesem Forum verabschiedet bin aber immer wieder Rückfällig geworden. Irgendetwas ist dran - so schreibe ich immer wieder hier und da für die Bibliothek. (Auch wenn mein Mann zetert und von Perlen vor die Wildschweine erzählt).
Was war früher anders?
Ich habe im Frühling eine Ausarbeitung zur Karolingerzeit geschrieben. Die Unterlagen lagen seit 1999 angefangen in der Mappe, nun braucht die Bibliothek Artikel und ich ein karolingisches Kleid zu dem Sachen von HP. Neben Bergen von neuen Unterlagen zu bearbeiten, lag es einfach nahe noch mal den alten “Karls Franken von der Scene” vergessen zu lesen. Ich hatte das ganze aus meiner Anfängerzeit als super sachlich und konstruktiv in Erinnerung. Aber anstatt geballter Infos ist es einfach eine nettes Erinnerungen auffrischen, da stehen meine ersten Postings, es ist von Leuten die Rede, die ich damals nicht kannte und die unerreichbar erschienen sind, in der Qualität und Darstellung . Also eigentlich nicht so wirklich anders?
Bei näherem Besehen schon.
Es wurde einfach etwas gepostet. Es gab eine große Ausstellung. Klar steht da die Kontaktaderesse der Gruppe, die im Begleitprogramm ist. Es sind Literaturangaben da. Und einfach Ideen.
Das fehlt!
Klar sind kleine produktive Kreise wo man sich kennt und vertraut prima. Natürlich spricht man schon mal jemanden an oder es kommt durch eine Empfehlung wer dazu. Aber - öffentliches diskutieren von Plänen oder Anregungen fehlt. Es wird kein Zufallsfund aus einer Epoche, die einen nicht so interessiert mehr gepostet. Jeder für sich weiß wahrscheinlich warum. Keiner möchte die eigene Arbeit unter einem anderen Copy Right publiziert sehen. (Ich hänge an meinen Nordslawen und verteidige meine Idee mit Zähnen, Klauen und Rechtsschutzversicherung). Niemand will sich die guten Museumsauftritte vom Teller klauen lassen. Nicht jeder kann sich gut verkaufen und hat eine gute Internetpräsentation oder Zeit ohne Ende sich zu bewerben oder Kontakte, keiner lässt sich gern unter den Rock fassen.
Zugegeben, wenn mein Mann und ich die Fotos aus den letzten beiden Jahren ansehen, wie neulich für die Home-Page, wir hätten nicht gedacht, dass wir mit dem Hobby mal so weit kommen. Klar es geht immer besser oder genauer oder authentischer. Aber mal ehrlich: Etliche Kontakte kamen durch Postings in diesem Forum zu stande, man hat Einkaufsadressen gefunden, Ideen, das Brettchenwebertreffen……
Das haue ich wegen ein paar Idioten nicht in die Tonne (auch gegen einen zeternden Ehemann nicht!)
Ob Anfänger oder nicht, jeder sieht Filme oder Ausstellungen. Man ließt Bücher oder durchforstet das Internet. Findet man was interessantes, kann man das posten. Oder man hat eine Idee, eine Spinnerei!
Vielleicht ein Weg aus der “Kriese”
Als Einstieg leicht gemacht:
Ich habe da was gelesen. Oder in dem heimischen Kirchenschatz ist ein Textilfragment aus dem 15. Jahrh, das steht in keiner Publikation, weil es keinen wild macht - aber kann mal dran und es vielleicht sogar anfassen…..
Als Einstieg nicht die Frage nach dem Bausatz und dem Billig-Schild aus dem Baumarkt - Sondern etwas was man gefunden hat wie ein Kalenderblatt?????
Sorry, für das lange Posting, aber…..
Sylvia
Projekt Folgari

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #66 vom 15. Okt. 2002 14:08 Uhr Ranes Haduwolff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ranes Haduwolff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ...aber...

Grüß Euch,
@Sylvia, das sollte nicht als Herabwertung des TV verstanden werden. TV als Wissensdatenbank und Treffpunkt Gleichgesinnter ist absolut unverzichtbar und hat meine volle Unterstützung.
Aber wenn Du Dir genau diesen Thread anguckst, der (wie viele andere) in unsachlichen Zynismus ausgeartet ist, und das in altbekannter Weise von immer den selben Leuten, muss ich den Unterschied zwischen der Realität da draussen und der irgendwie beschränkten Sichtweise anderer hervorheben.
Das MA ist besser, als es hier dargestellt wird, und die Zahl derer, die sich emsig und ernsthaft damit beschäftigen, steigt stetig im Verhältnis zum Pseudo-MA.
Grade die jetzt kommende neue Generation ist Klasse!
Wer aber nur das Schlechte sehen will, findet sich da natürlich auch immer noch bestätigt. Nur führt das zu nix.
Der interessierte Neuling, der das liest und nicht daran gewöhnt ist, wird davon abgeschreckt. Und das Wertvolle, die Wissensvermittlung und -erweiterung geht flöten.
Gut, nenn ich den Schluss-Satz anders:
Lieber Neuling, überlese die unsachlichen, sich dauernd wiederholenden Phrasen, persönlichen Anpissereien und nimm Dir die Infos und Kontakte, die das TV so überreich anbietet. Persönlich.
Und möge sich keiner abgeschreckt fühlen, und mit seinen Daten, Erkenntnissen und Quellen hier reingehen, um eine fröhliche Diskussion loszutreten.
Einen noch schöneren Tag…
miles roma - miles imperatore! Euer Haduwolff

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #67 vom 15. Okt. 2002 14:51 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Aus der Sicht eines "Braichialauthentikers"

Moin zusammen,
eigentlich wollte ich nach dem Aufleben dieses Threads hier nichts weiter reinposten, da mir das zu öde erschien, doch scheint es mir, daß sich der Thread in eine Richtung weiterentwickelt, in der ich zumindest kurz (obwohl ich fürchte dieses Posting wird ivoesk ;-) meine Meinung zum Ausdruck geben möchte. Da ist sicher einiges an Redundanz drin, denn zum großen Teil steht viel, was ich zu sagen habe schon in Ivos Beitrag 57 und Stefans 42 drin.
Eigentlich sollte das Posting recht böse werden, doch Silvias letzter Beitrag - und das Saubermachen meines Bades - haben mich wieder etwas runter gebracht … ich denke, es ist immer noch aufgeregt genug.
Ich gehöre sicher zu den Leuten, die sich in der letzten Zeit rar gemacht haben. Das liegt zum Einen an einem gesundheitsbedingten, freiwilligen Rückzug aus der Szene für dieses Jahr - auch wenn mich das nicht daran gehindert hat, regelmäßig in die Taverne nach interessanten Themen zu sehen. Auch laufe ich sicher bei einigen Menschen unter der Rubrik “A-Pabst”. Daß ich hinter meinem Rücken auch als Brachialo - und zwar nicht freundlich - bezeichnet werde, weiß ich, doch jedem seine Meinung. Zum anderen aber liegt es daran, daß das Diskussionsklima hier im TV unter aller Sau ist. Ich möchte nicht sagen, daß früher (ich poste regelmäßig seit ´98 im TV) die Einträge fachlich besser waren - sicher nicht, denn der Wissenstand (zumindest meiner) war halt der von vor 4 Jahren, doch - wie Silvia gesagt hat - haben diese Diskussionen dazu beigetragen nachzulesen, noch einmal die Bücher hervorzukramen. Mit vielen der damaligen Diskutanten ist auch für mich ein Reiz von TV verloren gegangen.
Für viele dieser Leute - mit einigen bin ich noch in Kontakt - ist es einfach zu öde geworden immer gegen Windmühlenflügel zu kämpfen, dieselben Diskussionen mit Grobmittelalter- oder “kompromißbereiten” Darstellern wieder und wieder zu führen und mir ist es auch langsam leid. Ich muß in der Zwischenzeit meine Energien stark einteilen und das führte zu einem ßberdenken von Prioritäten - und TV und Reenactment haben in der Zwischenzeit garantiert nicht mehr die Priorität, die sie mal hatten. Ich habe bemerkt, daß es noch ein recht interessantes - und wichtigeres Leben - außerhalb dieses Elfenbeinturms, der euphemistisch als die “Szene” betrachtet wird, gibt.
Ich helfe immer noch gerne Anfängern, die bereit sind, etwas Zeit und Mühe in dieses an sich sehr interessante und befriedigende Hobby zu stecken, doch tue ich das nicht mehr bedingungslos. Ein Anfänger, dem ich helfen soll, muß mir erst einmal zeigen, daß er es wirklich ernst meint, damit ich mir die Mühe mache (Und Anfängerbetreuung IST Mühe), denn ich werde versuchen keine Halbwahrheiten zu verbreiten und auch unbequeme Wahrheiten von mir geben. Ich selber habe auch einen großen Satz an Kompromissen und Behelfen an meiner Ausrüstung, doch bin ich mir dem bewußt und werde niemandem erzählen, daß es das Nonpulsultra wäre.
Wie gesagt fand ich den einleitenden Eintrag mal wieder zum Gähnen. Im Endeffekt sind die Vorwürfe seit Jahren die gleichen: die A-Päbste halten mit ihrem Wissen hinterm Berg, die A-Päbste putzen andere runter, ihnen sind die Anfänger wurscht etc. pp. Normalerweise würde ich da mit einem Schulterzucken drüber hinwegsehen.
Interessant sind für mich - als inzwischen eher Außenstehender - die Kommentare der verschiedenen Vertreter der hier in der Taverne vorhandenen “Szene”. Solche Bemerkungen kommen ja dauernd vor, ich erinnere mich nur an die Aufregung im Chat als Joachim damals gepostet hat, daß er sich ein vernietetes Kettenhemd geholt hatte. Gut daß er´s nicht mitgekriegt hat, doch die Ohren müssen ihm geklingelt haben, als verschiedene Leute die Angst hatten, daß sich das noch zum Standard erheben könnte und man dann das heißgeliebte Ritterspielen aufgeben müßte. Da steckt eine Menge Neid und eine Menge Bigotterie hinter. Man will den Status nicht so leicht aufgeben, den man sich mit Mühe aufgebaut hat.
Zumindest hat mich das dazu gebracht, mal die Websites der verschiedenen, in meinen Bookmark vorhandenen und hier auch namentlich genannten Gruppen aufzusuchen und sie auf den Qualitätssprung, den es ja in diesem Jahr gegeben haben muß zu untersuchen. Viele kannte ich ja noch von Veranstaltungen der letzten Jahre und dachte, nach den wohltönenden Worten, die ich in den verschiedenen Threads gehört habe, müßte sich ja substantiell etwas getan haben. Doch ich sehe zwar einige neue und sicher auch teure Ausrüstungsgegenstände, doch immer noch Gesamtdarstellungen der Gruppen zum Heulen. Inkonsequente Umsetzungen von Zeitstellungen, faule Kompromisse, Selbstdarstellungen, die nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben, Schönreden von falscher Ausrüstung (Leute, wenn Ihr die falschen Zelte habt und Euch noch keine neuen leisten könnt, sagt das einfach… ihr macht Euch zur Lachnummer) usw. usw. Das führt von FMA-Pseudo-Wikis über HMA-Maciejowski-Jüngern bis zu SMA-Company-Kopisten… Kein Wunder, wenn viele Anfänger diesen Umgang mit Geschichtsdarstellung unreflektiert übernehmen. Die in TV als “gut” bezeichneten Gruppierungen tun das ja auch … Tolle Vorbilder …
Ruht Euch verdammt nochmal nicht auf Lorbeeren aus, die Ihr noch nicht mal habt!
Kein Wunder auch, daß viele Leute mit einigermaßen Anspruch und vielleicht nicht so dicker Haut diesem Forum fernbleiben. Mir jedenfalls ist diese in der letzten Zeit aufgekommene Bigotterie schlimmer aufgestoßen, als die Angriffe von Thorgrimm und Christof und das ist auch einer der Gründe, warum ich immer weniger Lust habe mich hier zu engagieren. Ich mag eine Menge Leute hier in der Taverne persönlich sehr gerne, doch differieren die Einstellungen zu dem, was ich unter Geschichtsdarstellung verstehe immer stärker, so daß ich daran denke mich hier komplett zurückzuziehen und nur noch meine eigenen Dinge durchzuziehen. Schaut Euch doch mal im Spiegel an und sagt ehrlich, was Ihr macht - Kostümcamping und Dengeln sind imho auch vollkommen akzeptable Hobbies.
Bratet mal fleißig weiter im eigenen Saft, ob Ihr jetzt Marktmittelalterer, Rollenspieler seid, oder Euch hochtrabend als Geschichtsdarsteller bezeichnet …
Bis denn
Thorsten (ziemlich angepißt)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #68 vom 15. Okt. 2002 15:11 Uhr Dr. Nicole Schneider  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dr. Nicole Schneider eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Warum geht das nicht konstruktiv?

Eigentlich wollte ich das nicht posten. Nach dem letzten Eintrag tue ich es trotzdem.
Erweitert um die Anmerkung, dass vernietete Kettenhemden jenseits allen Neides nicht in allen Epochen vorkamen. Zumindest nicht in Frankreich. Jedem, der eines hat, sei’s gegönnt.
Konstruktiv wäre z.B., die Plasticcamps einzuführen, die es ermöglichen, nicht mit irgendwelchen Halblösungen anzufangen, eine Saison auch auf weiter entfernten Veranstaltungen rumzuschnuppern, Haushaltsgegenstände günstiger als im www zu erwerben und dann den Zeltkauf anzugehen, nach Rücksprache vor Ort mit unterschiedlichen Zeltbesitzern. Wäre definitiv eine Erleichterung des Einstiegs. Dann ist es einfacher, Leuten zu erklären, dass ihre Ikea-Möbel leider nicht die Unterbringung im A-Camp rechtfertigen, sie aber nicht stante pede die 500 km Rückweg antreten müssen. Es fehlen mehr Ideen in der Art und ihre Umsetzung.
Dann entfällt vielleicht des öfteren die Notwendigkeit, sich auf Gedeih und Verderb rechtfertigen oder tolerant sein zu müssen.
Die A-Diskussion treibt inzwischen seltsame Blüten. Geht erst mal drum, den andern runterzumachen und zu punkten. (Wie heisst Du mit den unauthentischen Schuhen? Nicht wirklich das nette Kennenlerngespräch). Wenn mir die Angehörige einer mittelalterlichen, christlichen Laienorganisation und Glaubensgemeinschaft mit einem Asensymbol um den Hals versucht zu erklären, dass Nähte meines Kleides nicht okay sind, bin ich perplex. Wenn jemand, der Ahung hat, allerdings versucht, Einsteigern den Stammbaum seiner Katze als mittelalterlich zu verkaufen, werde ich gnatzig, denn das hat mehr mit etwas anderem zu tun. Man hechtet aus dem Foto und erklärt hinterher, dass man im falschen zeitlichen Kontext fotographiert worden wäre. Man muss auch mal laut überlegen können, ob die viereckigen Zelte nicht vielleicht doch eher der Unterbringung der Pferde dienten (zumindest gelgentlich). Nee, aber die Zelte sind etabliert und gut ist. Das gibt dann so eine Art 0-8-15 Mittelalter. Ein Teil der Masse hält sich an das, was scheinbar keine Kritik hervorruft, weiss aber immer noch nicht mehr.
Die Grenzen zwischen etabliert und historisch korrekt sind manchmal fliessend. Resonanz hier in den Threads richtet sich zeitweilig auch danach, wen oder wessen oder welche Quellen man in Frage stellt.
Nicole

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #69 vom 15. Okt. 2002 16:50 Uhr Ivo Malz (IMMS)  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ivo Malz (IMMS) eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Schlimmer.

Moin.
Diese Diskussionen kulminieren doch immer in denselben Fragen und Antworten, die sich um den Punkt drehen: Wo liegt der Punkt, ab dem ich mich “Reenactor/historischer darsteller” o.ä. nennen und seriös fühlen kann, nicht mehr unter “Kostümsäufer/-camper” o.ä. laufe und alle weiteren Bemühungen einstellen kann im guten Gefühl, jetzt ein “Guter” zu sein.
Und genau da liegt der Fehler. “Gut” und ehrentitel-“würdig” ist man nicht an einem Punkt, wo ein “Guter” anerkennend die Augenbraue hochzieht. Und erst recht nicht, wenn man von Fachwissen und Wohlwollen anderer, von Vorbeten und Nachbasteln abhängig ist.
Gut ist man, wenn man sicher und belegt für seinen (hoffentlich kurzen) Darstellungszeitraum weiß, was man noch zu tun hat und guten Gewissens zu seinen Rechercheergebnissen, Bastelprodukten und Schubladenprojekten stehen kann. Solide fachwisseneunterfüttert kann man nämlich auch recht gut sehen, was an alten Szenelegenden und -helden wirklich dran ist.
Keine Ahnung, wer sich jetzt gebauchpinselt fühlt und diesen Absatz in seine Homepage kopiert, aber ich bin mir sicher, daß sich bereits wieder die falschen gefeiert fühlen.
Anbei, bevor wieder was im falschen Halse landet: Klein Ivo fühlt sich bestenfalls auf dem richtigen Wege, aber noch nicht richtig “gut”. Ich durfte zwar (toleranterweise, hähä) mit auf das mythische Treffen in Daaden der sagenumwobenen Company, und ich könnte mich jetzt wie mancher andere zurücklehnen und mich im Abglanz der Sonne Pottes produzieren- aber hey: Meine SMA-Wäsche wird gerade komplett ausgetauscht. Sie war unter toleranten Augen gut genug für 2001, aber nicht wirklich GUT. Und das ist meine eigene selbstkritische Einschätzung und nicht die neueste Erkenntnis von Höherer Stelle, verbunden mit dem Company-Approved-Siegel.
Funktioniert übrigens auch in anderen Bereichen recht gut: Eine qualitativ hochstehende Truppe organisiert ein nichtöffentliches Treffen. Sie läßt sich auf das Wagnis ein, noch nicht groß in erscheinung getretene Leute mit einzuladen (tolerant, wie man nun mal ist). Und ein guter teil des Nachwuchses lehnt sich danach bequem zurück. Die Ausstattung war gut, man wurde auf ein szeneinternes A-Treffen eingeladen, hurra. Und schon geht der Wansinnsruf von diesen leuten aus (“Boaah, die sind voll guuut, die waren in X bei Gruppe Y szeneinteern eeeeingelaaaaden…”), selbst, wenn sich im Zweifel seit dieser Adelung qua Einladung nix mehr tun sollte.
Noch schlimmer sind übrigens die Nasen, die ab Eingeladensein in (manchmal vermeintlich) besseren Kreisen oder Nachbasteln einer mindest-guten Vorlage, am besten nach bastelbogen und ohne Ahnung, sich plötzlich berufen fühlen, ihrerseits endlich auch über Marktfuzzies etc. abgeifern zu “dürfen” oder gar zu müssen, weil das ja dem Nimbus des “echten” Mittelalterers entspricht.
Verwirrend?
Für Euch?
Und nun fühlt Euch in Anfänger rein, die neben diesem Absatz noch durch die Nebelwand aus der babylonischen Sprachverwirrung weichgequatschter Fachbegriffe, Szenelieblingswahrheiten , nachgequatschten und nicht verstandenen Informationen, Selbstdarstellungsmimikry im Internet, Hochstapelei und zu unrecht bestehenden Reputationen langjähriger Szenegroßmuftis durchmüssen.
Mein Beileid.
Gruß
Ivo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #70 vom 15. Okt. 2002 18:08 Uhr Ruth (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Ruth eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht varietas delectat

Lieber Ivo,
wie so oft, hast du mit Deiner Szene-Einschätzung, genau wie Thorsten, den Nagel auf den Kopf getroffen.
Aber: sooo schwierig, die Spreu vom Weizen zu trennen, ist es für einen interessierten Neuling nun wieder auch nicht. Bei mir ist es noch gar nicht lange her, daß ich als kompletter Newbie die Taverne von vorne bis hinten nach Informationen durchstöbert habe - und dabei wurde mir anhand der jeweiligen Beiträge sehr schnell klar, wer auf meiner ‘Wellenlänge’, sprich der von mir angestrebten Arbeits- und Herangehensweise lag (und wer das ist, muß zwangsläufig immer subjektiv sein, es hängt nämlich davon ab, was man selber will. Wer das anfangs noch nicht weiß, findet es meist recht schnell heraus. Diese persönliche Richtungsfindung kann ihm aber keiner abnehmen, und die dauert bei dem einen länger, beim anderen kürzer). In der Regel haben sich diese Einschätzungen auch bei perönlichem Kontakt bestätigt. Und ich kenne einige Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit, daß dies auch anderen ‘Anfängern’ gut gelungen ist.
Seien wir ehrlich: Leute, die dieses Hobby primär wegen des ab Erreichen eines bestimmten Levels oder mit Einladungen zu bestimmten Veranstaltungen etc. verbundenen sogenannten ‘Prestiges’ betreiben, werden sich auch nach der zigsten ‘Strafpredigt’ nicht anders orientieren. Und von mir aus sollen sie dies auch ruhig weiter tun, mich stört das nicht, denn Taten und Engagement sprechen viel mehr als (leere) Worthülsen. Es gibt einfach verschiedene Wege, dieses Hobby zu betreiben, die ab einer gewissen Grenze nicht wirklich kompatibel sind. Und damit ist in meinen Augen keine Wertung verbunden, sondern einfach eine deutliche Differenzierung, um das noch mal ganz klar zu sagen!
Ständige Recherche sind der Spaß an diesem Hobby, wenn man es eingehender betreibt, und Stillstand wäre furchtbar langweilig - jedenfalls für mich. Deswegen werden sich ‘gute levels’, auf denen man sich ausruhen kann, für Leute mit dieser Grundhaltung gar nicht erst einstellen.
Solange es hier in der Taverne Ansprechpartner für das Mittelalter-Hobby jeglicher Couleur gibt (und das ist doch noch so), wird auch jeder Anfänger Leute finden, die ihm weiterhelfen. Geht es ihm nur darum dazuzugehören, sucht er sich die für ihn passende Gruppierung/Ansprechpartner aus. Will er weitergehen, wird er schnell dahinterkommen, daß andere ihm nur den Weg in eine Richtung zeigen können, daß er den Weg dahin aber alleine gehen muß - und daß selber gehen unheimlich viel Spaß macht. Und wenn alles gut geht, überholt er sogar seinen ‘Mentor’ und kann diesem dann ein paar Richtungen vorgeben… ;-)
…und ich finde, daß dieses System nach wie vor funktioniert.
Es funktioniert aber eben auch anders herum, daß sich die sogenannten alten Hasen sich diejeningen Neulinge ‘aussuchen’, die auf ihrer Wellenlänge liegen. Und dagegen ist absolut nichts zu sagen… :-)
Ruth

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #71 vom 15. Okt. 2002 19:10 Uhr Christoph Bitter   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Ich schon wieder

An Alle:
Mich würde mal interessieren, wodurch ich überhaupt diese enormen Angriffe und negativen Andeutungen meiner Person entschrechend bewirkt habe.
“Thorgrimms und Christophs angriffe”
Bei meinen Postings finde ich nur ein einziges, welches tatsächlich ein Angriff ist. Und dieser einzig auf eine Person.
Wo bitte sind die Angriffe, wobei ich jeden von euch so aufgebracht habe???
Hat dafür jemand eine Antwort?
Gruß
v. Arlen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #72 vom 15. Okt. 2002 19:51 Uhr Oliver (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Oliver eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ich bin ein Anfänger

wenn Ihr wirklich wissen wollt, wie dieser und einige Threads auf Anfänger wirken und darum geht
ja oder ?
In aller kürze: Nicht gut.
Mehr möchte ich dazu nicht sagen um nicht des Forums verwiesen zu werden :-)
Ich möchte aber auch sagen, das mir jemand aus dem Forum sehr versiert geholfen hat und mich, obwohl er mich nicht kannte, sogar zu sich nach Hause eingeladen hat um mir einge Dinge vor Ort zeigen zu können und mir auch weiterhin Hilfe und Unterstützung angeboten hat.
Das ist nicht selbstverständlich und es wäre toll wenn es mehr solcher , wie nennt Ihr Sie so schön “A” Päbste geben würde.
Danke von hier aus !

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #73 vom 15. Okt. 2002 22:10 Uhr Joachim Dittrich  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Dittrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Etwas betrübt..

.. bin ich darüber, daß hier Enregie verschwendet wird, die den fachlichen Threads besser anstünde… die liegen leider etwas brach.
Hat nicht jemand etwas von “lieber machen als reden” gesagt?
Mit Hoffnung auf Sturmentwarnung
Achim v. Hohenberg gen. de Clavis

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #74 vom 16. Okt. 2002 09:21 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht dies & das

@Eintrag 62 und 60
Wie diese Eintrage zeigen, besteht (besonders bei Einsteigern) Bedarf, daß hier gemotzt, gewarnt, belehrt wird und dadurch unsaubere Postings, die wieder nur Gerüchte in die Welt setzen (ich habe da mal gehört) oder wieder nur gängige Kompromisse rechtfertigen, eben genau als solche gekennzeichnet werden.
Schön, daß nicht alle Leute das nur als “Nabelschau” oder rumstinken ansehen…
Ja, Hadu,
es gibt ein Leben außerhalb von t-v. Aber warum sollte man, selbst wenn es da draussen sauber ablaufen sollte (was definitiv nicht der Fall ist), hier drinnen unsaubere Dinge zugelassen werden? Ich glaube fest daran, daß sich hier in t-v viele Einsteiger schlau machen. Die haben zumindest eine Chance verdient, auf die Unterschiede hingewiesen zu werden. Auch wenn es nervt. Aber Du liest hier weiter unten selber, daß einige Einsteiger genau um solche aufklärenden Worte (wenn auch zum 1000x) bitten.
Ja, Sylvia,
damals war bestimmt nicht alles besser hier. Der Ton war rauer, es wurde über Dinge diskutiert, die sich inzwischen in weiten Kreisen etabliert haben. Aber dann fing sich die Sache an im Kreis zu drehen und selbst ich werde langsam müde, die gleichen Spielregeln immer und immer wieder in die Tastatur zu hämmern. Aber wenn man es unkommentiert stehen läßt, prägt es sich leider bei vielen als falsch ein. Und viele Wissensträger sind hier schon lange vor mir dessen müde geworden, nutzen die Zeit lieber besser und lassen sich hier nur noch sporadisch sehen. Und das ist in meinen Augen ein Rückschritt, oder? Ausnahmen, wie Deine erfreuliche Rückkehr in t-v leider nur eine Ausnahme.
Nicole, schau bitte mal in den Kettenhemd thread, da habe ich einige Fragen an Dich!
Joachim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #75 vom 16. Okt. 2002 09:27 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht @ Eintrag 73

Hallo Joachim,
ja, auch in bin betrübt und mich nervt das ganze. Aber ich glaube nicht, daß das hier Verschwendung ist. Denn ich kann ein Spiel erst spielen, wenn die Spielregeln klar sind. Und das ist definitiv noch nicht der Fall. Die wenigsten hier wissen überhaupt, welches Spiel sie spielen…
Gruß
(auch) Joachim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #76 vom 16. Okt. 2002 09:54 Uhr Angelina Von Borcke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Angelina Von Borcke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Auch noch neu.....

Hallo,
ich falle ja auch noch unter die Rubrik “Anfänger”, auch wenn ich schon viel gelesen und gelernt habe. Mein Bücherregal ist auch schon mindestens 1m lang ;)
Erstmal Dankeschön an Sylvia für die Blumen. Ich hoffe, daß ich irgendwann mal Deinen Vorab-Lorbeeren gerecht werde.
Zu dem Thread hier: Im Moment beißt sich hier die Katze ein bißchen in den Schwanz, oder? Früher war alles besser, heute wird vieles kaputtgemacht - ja wieso denn?
Meine Erfahrung mit dem TV ist eigentlich, daß ich zu 95% immer sehr gute und hilfreiche Antworten bekommen habe. Hilfreich ist selbst die Aussage, daß es etwas nicht gab oder daß es zu etwas keine Belege gibt. Auch das hilft einem schon weiter.
Ich denke, wer als Neuling bereit ist, zu lernen, der kann auch lernen. Und wer sich bereit zeigt, sich zu verbessern, der bekommt auch die Hilfe. Nicht immer direkt im TV, manchmal auch per Mails nach Hause. Da hab ich sehr gute Erfahrungen gemacht.
Nur - wie ich unten schon mal geschrieben hatte (immer diese Redundanz…) - der Ton macht die Musik. Es macht einen Unterschied, ob ich eine Kritik kontruktiv bekomme und Hinweise erhalte, was ich besser machen kann oder wo ich Informationen finde - oder ob ich persönlich angegriffen werden.
Und genau das ist mir auch schon mehrfach passiert. Kein Angriff auf meine Darstellung und meine Arbeit, sondern ein Angriff auf meine Person, wegen “blöder Fragen” oder ähnlichem. Oder es rutschte eine eigentlich sachliche Diskussion in eine Schlammschlacht ab.
Das Internet ist nun mal in der Hinsicht ein sehr geduldiges Medium. Schnell ist etwas geschrieben, was so keiner im realen Leben einem ins Gesicht sagen würde. Aber online hat man sich selber schnell im Ton vergriffen. Absichtlich oder unbeabsichtigt. Als klare Attacke, oder als riesiger Fettnapf - ist mir auch schon passiert.
Denn seltsamerweise bin ich im realen Leben bisher noch mit jedem MAler gut ausgekommen, während online manch seltsame Gestalt unterwegs ist.
Ich denke, das ist eines der Hauptprobleme. Daß Leute - Anfänger wie alte Hasen - zum Teil auch einfach schon durch den Umgangston und das Online-Geplänckel vergraulen lassen.
Die fachlichen Themen, in denen praktische Hinweise oder Wissen ausgetauscht wird, sind nicht das Problem. Wer sich davon als Neuling abschrecken und vergraulen ließe, dem fehlt es am generellen Ansporn, sich in seine Darstellung reinzuknien.
Aber der zum Teil rauhe Umgangston kann’s einem schon verleiden.
Grüße, Angy.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #77 vom 16. Okt. 2002 11:44 Uhr Walter Ruf  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Walter Ruf eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht @Uli / Eintrag 64

Ich geb dir vollkommen Recht,
das war damals nicht “wer” aus unserer Gruppe,
sondern ich selbst…
Aber ich hab kein Problem damit, ich hatte einen konstruktiven Beitrag Indys als Spott aufgefasst und hab unangemessen reagiert.
Den Fehler habe ich eingesehen, mich entschuldigt und das ganze auch richtig gestellt als wir uns diesen Frühling trafen…
Gruss,
Walter
der weit davon entfernt von
der guten Darstellung ist
und sich auf den Bastel-Winter freut

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #78 vom 16. Okt. 2002 13:58 Uhr Heiko Marquardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiko Marquardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Liebe Admins!

Da ich den Thread eröffnet habe, möchte ich Euch bitten diesen zu löschen! Der bringt nichts mehr und verläuft sich in ein unfruchtbares Schlachtfeld.
Ich hatte nicht vorgehabt hier einen Kleinkrieg anzuzetteln. Das es so gekommen ist tut mir Leid!
Also bitte löschen!
Viele Grüße Heiko

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #79 vom 16. Okt. 2002 14:05 Uhr Ivo Malz (IMMS)  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ivo Malz (IMMS) eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Warum eigentlich?

Sorry, Heiko,
aber ich finde es sind ein paar recht aufschlußreiche Sachen gepostet worden, speziell für Anfänger.
Kleinkrieg sehe ich nicht.
Gruß
Ivo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #80 vom 16. Okt. 2002 15:29 Uhr Ruth (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Ruth eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Verbesserungsvorschlag für Tavernenpostings

Hallo,
Als Beitrag zu einem besseren ‘Betriebsklima’ und sogar vielleicht zu einem verbesserten und leichter erkenn- bzw. herausfilterbarem Informationsgehalt (nicht nur für Anfänger) in der TV-Taverne schlage ich folgendes Vorgehen vor.
Es kommt immer wieder vor, daß auf konkrete Anfragen (die im besten Fall zeitliche und regionale Eingrenzungen enthalten), spekulative Herleitungen bzw. Angaben aus anderen Kulturkreisen und/oder Zeitstellungen als Antwort gepostet werden.
Aktuelles Beispiel ist im Thread Kleidung Alemanni/Suevi zu begutachten. Da wurde auf eine konkrete Frage nach Form und Material/Herstellungsweise von Handschuhen in einer bestimmten Zeitstellung bei einem bestimmten Volk als Antwort der Vorschlag gemacht, aus der Existenz von gefilzten Schuhen/Winterstiefeln einer völlig anderen Volkes und Zeitstellung auch wärmende Filzhandschuhe für die Situation des Fragenden abzuleiten. (Um Paranoia-Reaktionen vorzubeugen: dieses Beispiel wählte ich nur deshalb, weil es gerade aktuell ist, nicht, um den Postenden anzugreifen!!!)
Ich fände es sehr begrüßenswert, wenn solche Vorschläge in Zukunft ganz deutlich (!!!) als - mehr oder minder begründete - Spekulation gekennzeichnet würden. Das machte die Einschätzung des Informationsgehaltes vor allem für Anfänger wesentlich leichter.
Ich will damit solche Antworten nicht be- oder gar abwerten. Gerade bei Fragestellungen, wo nur wenige, undeutliche oder gar keine Quellen aus der fraglichen Zeit und Kultur vorhanden sind, macht es Sinn, durch Vergleiche herauszufinden, was evtl. in anderen Zeiten in ähnlichen Situationen ver-/angewendet wurde. Alle Ergebnisse daraus sind aber eben - begründete?! - Hypothesen, und sollten als solche gekennzeichnet werden.
Ruth

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #81 vom 16. Okt. 2002 16:16 Uhr Mike Wendl  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Mike Wendl eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Et terram pax

Danke Ruth.
-mike-
aka Lui der Bauer

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #82 vom 17. Okt. 2002 07:43 Uhr Heiko Marquardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiko Marquardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht @Ivo!

Das sehe ich anders! Ich wüsste jetzt echt nicht mehr was das mit dem eigendlichen Starthema zu tun hat!
Aber gut, wenn jemand sich in diesem Durcheinander noch zurecht findet und sich wohlfühlt lasst es dann um Gottes willen halt hier stehen. Peng!
Viele Grüße Heiko

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #83 vom 18. Okt. 2002 12:08 Uhr Ivo Malz (IMMS)  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ivo Malz (IMMS) eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zusammenfassung und Ausblick ;o)

Moin, Heiko.
Zitiere aus Deiner Threaderöffnung:
>Manche “Experten” wollen sich auch eher über >nicht “A” Leutz lusdtig machen als diesen zu >helfen.
Nicht generell. Es gibt gute Leute mit Ahnung, die auch sehr hilfsbereit sind. An dieser Stelle Danke an Thorsten P. und Dietrich P., die mir damals die Initialzündung vom Marktmittelalter zum Mittelalter geliefert haben.
Es gintnatürlich auch solche, die einen solieden Standesdünkel pflegen.
>Im endeffekt finde ich das dies, vile >Neueinsteiger abschreckt. Ich finde das einige >die sich hier teilweise aufblasen, mal an ihre >Anfänge erinnern.
Also, ich erinnere mich noch verdammt gut an meine Anfänge und habe das, wie einige (sehr wenige) andere, auch verschiedentlich gepostet.
Die einen pflegen halt ab einem bestimmten Punkt ihren Status als Szeneveteran mit dem absoluten Durchblick, die anderen betreiben das Hobby für sich und sehen auch ihre oft peinlichen Anfänge recht locker und gelassen. Den Luxus, alle Karten auf den Tisch legen zu können, können sich aber die wenigsten leisten, weil sonst der welke Lorbeer vergangener Zeit bröseln würde.
Aber glaube mir- ich weine nachts, wenn ich an all die märker denke, die ich vor meiner “Bekehrung” für halbmittelalterliche Waren in den Kamin geschossen habe;o)
>Irgendwie habe ich den Eindruck das sich eine 2 >Klassengesellschaft bildet und zwar die der >Supertoll “A” Organisierten, die noch in einem >Verein mit Supertoller “A” Ausrüstung integriert >sind, eine gute Gage erhalten, und dann die die >nicht organisiert sind, aber leider das >Notwendige übel auf Veranstaltungen sind da sie >halt Geld mitbringen.
Hihi- soll das bedeuten, die gagenkassierenden Marktgruppen wären generell gute Darsteller und “gewandete” Besucher ein unmittelalterliches, aber unausrottbares und unvermeidliches ßbel?
Daß eine Gruppe auf einem Markt aufbauen darf, sagt nur aus, daß sie da aufbaut- eine Qualitätswertung ist da in den wenigsten Fällen möglich.
Viele gewandete Marktbesucher sind wesentlich besser angezogen als so mancher alter Hase, der seit Jahren auf dem Markt “Mittelalter vermittelt”.
Qualitätsmessung gibts nur nach den Parametern: Was ist der Darstellungszeitraum, passt Klamotte und Lagerequipment dazu, und erzählt er/sie mir keinen Dünnpfiff.
>Liebe Leute ich zähle mich zu den zweit >genannten, ich mag das Mittelalter, ich finde es >schön auf veranstalltungen Gewandet zu gehen
>(auch wenn diese nicht 100% original ist. Ich >würde auch gerne in einem verein in meinem >Umkreis mitmachen, nur habe ich leider nicht die >Zeit (da Hobbymusiker und Bandmitglied)zur >verfügung die es erlaubt mich intensiv in einen >Verein einzubringen.
Wenn du bock auf originalgetreues Mittelaltern hast, brauchst Du keinen Verein.
>Aber da ich jetzt schon mal hier tummel, habe >ich natürlich noch eine paar Fragen:
>1. Was sind denn die Veranstalltungen die den >absoluten Geschichtlichen Background haben? Wie >gesagt ich will nicht nur lernen auf so einer >Veranstaltung, sondern auch Spaß und >Unterhaltung haben (damit meine ich nicht das >ich mir den Kopf zudröhnen will sprich >*gewandsäufer*), aber auch Leute kennen lernen >und so halt noch mehr über die Szene erfahren.
“Absolut geschichtlichen Background” findest Du eigentlich am besten auf Darstellungen in Museen. Quedlinburg wäre auch ein recht schönes Pflaster gewesen (war im September). Aber von einem Markt erwarte am besten nicht zu viel. Nette Leute wirst du zuhauf finden, aber eine originalgetreue Ausrüstung kriegst Du nicht durch reines Abkucken. gerade auf Märkten ist der Kompromiss-Freestyle zuhause.
>2. Hier wird immer soviel über “A” geschrieben, >was bedeutet das nun genau. Gibt es da >Qualitätskriterien, eine Qualifikationsmatrix? >Was Qualifiziert mich zu behaupten “A” zu sein.
“A” ist die “szeneinterne” Kurzform für “authentisch”. Um den Sinngehalt wird immer mal wieder ein Wenig Wortklauberei getrieben oder ein möglichst frei interpretierbarer Ersatzbegriff gesucht. Im Endeffekt läuft es auf “Originaltreue” raus.
Die Matrix, oder den Punkt ab dem Du dich endlich so nennen darfst, gibt es eigentlich nicht. Es wird zwar immer mal wieder der Punkt gesucht, ab dem man sich endlich als “echter” Mittelalterer fühlen darf und sich als was besseres als “Marktfuzzies” fühlen kann und auch ein bißchen großkotzig werden kann, aber im Ernst- wenn Dich das mittelalter interessiert, dann orientiere dich daran und beforsche das Feld selbst, hinterfrage die Infos, die Dir gesteckt werden und mach das Hobby für Dich, finde Deinen Spaß an originalgetreuer Ausstattung. das wäre dann Mittelalter. Das “Qualitätskriterium” ist, wie genau Du dich an historischen Vorlagen orientierst.
Alternativ kannst Du natürlich die markigsten Ausrüstungsteile aus 1000 Jahren nach Gusto zusammenfreestylen, eventuell sieht das richtig gut aus und bringt dir ne Menge Spaß. Mittelalter wäre das nicht unbedingt, aber solange du es nicht als solches verkaufst, ist es doch okay, wenn Du so auf dem Markt etwas Ambiente tankst und nette Leute kennenlernst. So läufst du zwar eher gefahr, *Fragen* gestellt zu kriegen oder eventuell einem selbsternannten Bekehrer in die Fänge zu fallen, aber solange du *Dein Ding* als *Dein Ding* verkaufst und nicht als “so wie das damals war”, sollte das keine Probleme aufwerfen (Okay, Dummbeutel gibts überall, aber an die gerätst du auch voller Fachwissen und in perfekter Klamotte ;o).
Vielleicht kannst Du das allgemeine Abdriften jetzt nachvollziehen?!
Falls du das noch vertiefen willst, schreib mir einfach ne Mail.
Gruß
Ivo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #84 vom 18. Okt. 2002 12:40 Uhr Martin (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Martin eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Viele heiße Luft

Liebe Neulinge,
wer Mittelalter darstellen möchte, tut am besten daran, sich an Realien, Achäologischenfunde und zeitgenössischen Bildern zu halten. Andere Darsteller sind aller höchstens eine Orientierung, aber niemals der Wahrheit letzter Schluß! Was sonst hier diskutiert wird ist eher heiße Luft. Hier geht es mehr um den Vergleich zwischen ßpfeln und Birnen aber nicht ums Mittelalter. Gezielte Fragen stellen, an Leute seines Vertrauens, viel in Museen gehen und viele viele Bücher lesen bringen einem viel weiter als das hier. Letzt endlich ist hier nur Aussage gegen Aussage, erst wenn man die Leute mit ihrer Ausrüstung sieht und vergleicht, mit was sie Darstellen vorzugeben, mit den vor handenen Realien hat man ein Anhaltspunkt wie glaubhaft sie sind. Verbal hören sich viele toll an, aber optisch?
Gruß Martin

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #85 vom 18. Okt. 2002 14:06 Uhr Ivo Malz (IMMS)  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ivo Malz (IMMS) eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Tja, Martin...

…im Grunde hast du ja recht- aber aus der leidvollen Erfahrung eines Ex-Marktmittelalterers muß ich dir sagen, daß man den meisten, die sich (unterstelle ich mal) fürs Mittelalter interessieren, erst mal verklickern muß, daß auf einer Veranstaltung namens MITTELALTERMARKT nicht zwangsweise tierisch belesene Geschichtsspezialisten rumgondeln, die ungeprüft als Gewährsleute taugen. Dem Irrtum sitzen nämlich nach wie vor die meisten auf.
Ich weiß nicht, ganz kampflos will ich im grunde ernsthaft interessierte Anfänger nicht zu Marktmittelalterern verkommen lassen, die dann ihren unschuldigen Glauben, das sei “echt wie damals”, auch noch der “nächsten Generation” impfen. Das ist auch der einzige Grund, warum ich so fleißig die Redundanzmühle trete, statt mich nach dem Motto “Solln se halt dumm sterben, die besten kommen eh durch” zurückzulehnen.
Was den Absatz mit dem Unterschied zwischen schriftlich und real angeht, gebe ich dir Recht. Aber: Ich schreibe mit dem Grundton “Ich will…” und “Es ist möglich…”, aber nie mit dem Grundtenor “Ich bin perfekt, blicke voll durch und zeige euch, wie´s richtig geht”.
Ich weiß nur einen Extremfall, wo eine “traditionsreiche Gruppe” mit “höchsten Ansprüchen und exzellenter Ausstattung” im TV-Markt um Nachwuchs warb.
Im Grunde laufen hier doch alle Diskussionen auf Streit um die richtige Herangehensweise und das Selbstverständnis raus- wäre der Ist-Zustand das Thema…macht der letzte das Licht aus. dann könnten wir alle nach Hause gehn und TV zusperren;o)
Oder?
Gruß
Ivo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #86 vom 19. Okt. 2002 16:41 Uhr Lutz Schmidt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Lutz Schmidt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Hilfe für Neueinsteiger im MA?

HI Leute,
Auch ich gehör zu denen die hier früher mehr, heute immer weniger posten…..
Als ich anfing dachte ich auch bei jedem “Hilfsbereiten”: Boah, dess iss ein alter Hase… der kennt sich aus!
IRRTUM!
Leider mußte ich mit der Zeit feststellen, dass eben _nicht_ jeder der mir irgendwas vom Pferd erzählt ein “Allwissender A-Papst” (im guten Sinne) ist, sondern meist leider nur ein ahnungsloser Wichtigtuer!
Leider herrscht in unserer (wahren, modernen) Welt ein seltsam übersteigertes Konsumdenken.
Jeder meint er könne alles im Super- oder Baumarkt für’n paar Euros kaufen.
Andere wiederum sind so in der Jetztzeit gefangen dass sie nur noch in Plastik, Automarken und Handytarifen denken…
ßbertragen hierher, heißt das: “Ich will ??? machen , hat da wer eine Bauanleitung für?”
Die Antwort eines “Allwissenden” lautet dann meist: “Da nimmste Sperrholz und Ducktape, ‘ne alte Motorhaube tut’s auch etc……” (JA, das ist etwas übertrieben !!! ;O))
Meldet sich dann widerum jemand zu Wort, der sich mit disesem Thema etwas differenzierter (quellenorientiert etc. ) auseinandergesetzt hat, und sagt: “naja, netter Versuch, _aber_ aufgrund von Recherchen bin ich der Meinung dass das wohl eher so oder so gewesen ist;[Quellenangabe]” wird derjenige leider recht schnell als “A-Papst” (im übler gemeinten Sinne) den Groll der “Allwissenden” zu fühlen bekommen.
Die Leute, die ich in meiner Anfangszeit als “A-Päpste” (im positiven Sinne) kennenlernte, _waren_ Hilfsbereit, Ihre Hilfe war oft unbequem und evtl. auch schmerzhaft, aber sie war fundiert!
Deren Hilfe war eine Hilfe zur Selbsthilfe!
“Schau mal in die Quelle; versuch’s mal mit dem _richtigen_ Material; Das gab’s meines Wissens nach_so_ nicht; etc…)
KLAR, das war alles nicht ”Readymade“, sondern richtig Arbeit diese Hilfe umzusetzen!
Aber es war auch für diese ”A-Päpste“(+) _Arbeit_ sich ihr Wissen anzueignen.
Leider sind eben die ”allwissenden Besserwisser“ wenig gewillt an ihrem Wissen zu arbeiten, bzw. haben das nicht nötig (ihrer eigenen Meinung nach!)
Leider (und das meine ich auch wirklich bedauernd!) mußte ich feststellen, daß die Postings ”allwissender Wichtigtuer“ sehr sehr stark zugenommen haben.
Klar, sie erscheinen dem Unbedarften _sehr_ hilfreich, jedoch Ist es meiner Einschätzung nach wenig förderlich wenn manche Leute zu _jedem_ Thema unkommentiert ihr Pseudo-Halbwissen als den Stein der Weisen beisteuern.
@Admins: Ich verstehe, dass Zensur _nicht_ das Mittel der Wahl sein kann.
Jedoch resultiert daraus eine gewisse Resignation derer die Ahnung haben und sie gerne weitergeben würden, jedoch unter Bergen von unqualifizierten Postings, Mails und dummen Nachreden erstickt werden.
Das Ergebnis verfolge ich schon seit längerer Zeit hier im TV:
Die Hilfe für Neueinsteiger liegt so tief unter ”Möchtegernwissendpostings“ in Thread’s begraben, das der Aufwand die Essenz des Thread-themas zu erfassen, selbst wirklich erfahrenen Leuten kaum noch gelingt, sofern eine solche Essenz überhaupt noch vorhanden ist!
Ich finde hier jedesmal wieder 10 mal mehr Thread’s die sich um solche Schwachsinnsthemen wie etwa Waffenständer, oder solch ‘gelungene Filme und Serien’ drehen wie ”Ronbin Hood"(der mit dem Compoundbogen tanzt) als _wirklich mittelalterliche_ Themen.
Ein Ausmisten der Thread’s, Verkürzung auf’s Sachliche, und eine etwas gepflegtere Diskussionskultur sowie evtl. Links am Rande des Threads auf Quellen oder Online-resourcen zum Thema, würden dem Einsteiger die Sache sicher erleichtern.
Dummes Geschwätz über andere Postende (A-Päpste, Besserwisser und sonstige Unbedarfte), Sachbeiträge á la : Ich hab gehört; - mal irgendwo gesehen; XY macht das soundso etc. helfen keinem, und führten zum hier so ausgiebig diskutierten Problem.
@ Admins:
Zensur: Klares Nein!
Moderation: JA! (leider wohl in anderer Form als bisher gehandlet!)
Problem: Wo liegt die Grenze zwischen Moderation und Zensur? ;O)
Lutz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #87 vom 19. Okt. 2002 17:51 Uhr Silvia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Silvia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Moderation von TV

Tach Lutz!
Eigentlich kann ich dir nur zustimmen.
ABER:
1. Wo liegt der Unterschied zwischen Moderation und Zensur, dieses Problem hast du ja schon erkannt.
2. Wer hat die Zeit und macht sich an die Arbeit, die ganzen Threads durchzuarbeiten und zusammenzufassen (für die Bibliothek). Ich bin froh, wenn ich es schaffe jeden Tag zweimal die neuesten Einträge in der Taverne durchzuarbeiten.
3. Wer hat das Fachwissen um zwischen “Allwissenden” und “A-Päpsten” unterscheiden zu können und die Threads dementsprechend zu moderieren? Ich bestimmt nicht!
Ansonsten starte ich mal wieder einen meiner üblichen Rundrufe:
“Wer Lust und Zeit genug hat um einen Thread zusammen zu fassen, kann sich gerne bei mir melden, ich kenne genügend Threads, die es wert sind”
Tschüs
Silvia
Tempus-Vivit-Team

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #88 vom 19. Okt. 2002 19:54 Uhr Ivo Malz (IMMS)  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ivo Malz (IMMS) eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Hm...

Ich würde gar nicht so viel wegzensieren/-moderieren. Einerseits gehen die “wichtigen” Aussagen gerne unter, aber andererseits kann man exemplarisch die Demontage der klassischen faulen Ausreden und üblichen Mißverständnisse nachlesen, speziell der Mißverständnisse an der Grenze zwischen Marktmittelalter und Mittelalter.
im ßbrigen bräuchte, streng genommen, zu dem Thema gar nicht mehr gepostet werden- es ist bereits alles huntertfach gesagt. Ich hab neulich mal meine alten Beiträge geforstet und zu meiner Schande feststellen müssen, daß ich mich spätestens seit März 2001 nur noch wiederhole;o)
Aber- sollte man das nicht in einem gesonderten Thread diskutieren und die letzten drei, vier Einträge da hin transferieren?
Gruß
Ivo,
der jetzt nur noch selten postet, weil einen das in die höhere Liga hebt;o)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #89 vom 30. Dez. 2002 04:04 Uhr Maik Dietze   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Hat gedauert,

aber ich bin durch.
Als Anfänger kann ich nur von Glück sagen, dass ich durch Zufall auf diese Seite und somit in dieses Forum gestolpert bin.
Das “durchackern” der verschiedensten Themen hat mich vor 100%igen Fehlinvestitionen und den damit verbundenen Frusterlebnissen bewahrt.
Man bekommt auch gleich die vielen Facetten des ßberbegiffes “Mittelaltermachen” vermittelt und den Streit den es darum gibt.
Für mich war es richtungsweisend selbst diesen Thread mit jedem einzelnen Posting zu lesen.
(auch wenn mich in ein paar Stunden meine bessere Hälfte wegen der roten Augen und der Verschiebung der Schlafenszeit rügen wird ;-)
Meine Essenz des Ganzen ist, sich bereits im Vorfeld klar zu werden, was man eigentlich wirklich erreichen möchte und was man bereit ist dafür zu tun.Wie schon das Sprichwort sagt, blinder Eifer schadet nur.
Ein Anfänger, welcher unbedingt weitermachen will.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #90 vom 27. Sep. 2003 00:40 Uhr Jens Adolf Frese   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Suche Hilfe

Hallo Ihr Da! Wer auch immer das lesen mag. Ich suche Hilfe bezüglich des Mittealterwesens. Ich lege Runen, werfe Hölzer, Handlesen und so weiter auch Rituale für alle möglichen Dinge gehöhren dazu. Ich würde gerne auf Märkte gehen und dort mich mehr der alten Zeit widmen. Könnte mir jemand da Helfen wegen Zelt und den anderen Sachen wie Gewandung und so?
JENS Adolf Frese

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #91 vom 29. Sep. 2003 09:27 Uhr Ulrich Busse  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ulrich Busse eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht alte Zeit ?

Hallo Jens,
was meinst Du mit “helfen” ?
Hinweise, wie Kleidung und Zelt richtigerweise aussehen und beschaffen sein sollten ?
Dann wäre es hilfreich, wenn Du die “alte Zeit” zeitlich und örtlich etwas einschränken würdest, weil sich in 1000 Jahren Mittelalter doch recht viel getan hat …
Allerdings klingt “werfe Hölzer, Handlesen” und “auf Märkte gehen” mehr nach MittelalterUNwesen … :-(
Wie auch immer, wenn Du Genaueres wissen willst, müsstest Du etwas genauer fragen. Hier tummeln sich Anhänger aller Spielarten dieses Hobbys …
Grüße aus und nach Berlin
Ulli

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #92 vom 29. Sep. 2003 09:47 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Helfen ?

Tja nun, das mit der Hilfe ist schon recht schwer.
Gibt es doch auf dieser Seite keine Bibliothek mit Einsteigerhilfen, Schnitten, u.a.
Gibt es doch nicht hunderte von Threats, die sich mit der Darstellung verschiedener Zeiten und Rollen beschäftigen.
Genauso gibt es ja keine Linkliste, Schankraum, Wappenrolle, wo man Leute finden könnte.
Und schon garnicht gibt es hier etliche Threats, in denen recht klar wird, wie man bei der Hilfesuche besser vorgeht…
Zum lernen gehört lesen, und das lege ich dir wirklich ans Herz.
Diese Seite hat ein ziemlich hohes Informationspotential.
Wer sich aber weigert, selber zu lesen und irgendwo einfach ein “gebt mir” postet, der wird beim Rest keine große Motivation erzeugen.
Vielleicht überdenkst du dein Vorgehen nochmal.
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #93 vom 29. Sep. 2003 19:18 Uhr Jens Dittrich  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Jens Dittrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Helfen und Motivation

Hi Ihr - ein Hilfegesuch eines Anfängers sollte für die “alten Hasen” Motivation genug sein! Sind wir doch mal ehrlich: die meisten “Neuzugänge” sind oft sehr junge Leute - will bedeuten, sie kommen von Muttis Eßtisch und sind daran gewöhnt, dass das Essen fertig auf dem Tisch steht. Da ist ein gewisser Lernprozess notwendig, wie man z.B. an Infos kommt. Leider ist das Internet annonym und ich sehe nicht wer mir gegenüber sitzt…
Deshalb finde ich den letzten Eintrag etwas unpassend - erzeugt beim Anfänger auch nicht gerade große Motivation. Nein - eher entsteht bei ihm der Eindruck einer gew. “Hochnäsigkeit”. Darüber sind aber viele der “alten” ja mittlerweile hinweg…
Zurück zu dem Thema - Hier zwei Hilfestellungen:
Wegen Zelt: Infos kannst Du viele finden unter: Ausrüstung / Lager. Als Anfänger bitte das Thema “Alex-Zelte” nicht übersehen (Fehler vermeiden !)
Bekleidung: unter Ausrüstung / Bekleidung.
Aber auch Ulrich hat recht!! Lege dich erst mal grob auf eine darzustellende Zeit fest und dann suche nach den entsprechenden Infos. Oder am besten mal eine Gruppe auf einem Markt ansprechen.
Ein persönliches Gespräch bringt (zur ersten Orientierung im Mittelalter) oft am meisten.
Akil ibn Jussuf Ar Raqib

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #94 vom 29. Sep. 2003 19:31 Uhr Jens Dittrich  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Jens Dittrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nachtrag an Alex (92)

Hi Alexander - was ich eigentlich noch sagen wollte: mit deinem Eintrag hast Du generell recht! Nur deinen letzten Satz
(“Wer sich aber weigert, selber zu lesen und irgendwo einfach ein ”gebt mir“ postet, der wird beim Rest keine große Motivation erzeugen.
Vielleicht überdenkst du dein Vorgehen nochmal.”)
fand ich etwas “überzogen”. Bitte nicht persönlich nehmen - aber wie gesagt - Du kannst nicht beim ersten Eintrag “Erkennen/sehen” wer schreibt.
Viele Grüße
Akil ibn Jussuf Ar Raqib

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #95 vom 30. Sep. 2003 07:29 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht diffuse Frage(n)

Ich weiß nicht, ich weiß nicht. Das Thema ist so alt wie t-v. Wie geht man mit so einem Forum um? Kommt man holterpolter rein und fragt erst mal unkoordiniert drauflos ohne sich umzusehen. Oder benutzt man z.B. erst mal die t-v-Suchmaschine und informiert sich wie in diesem Fall über Zelte. Hat man dann noch fragen, kann man im entsprechenden thread gezielt weiterfragen/diskutieren. Das bedeutet natürlich erst mal, ein wenig Zeit mit Lesen zu “verschwenden” . Dafür dürfte die Ausbeute wesentlich größer sein. Von daher kann ich Ivain schon gut verstehen…
Also Jens, Du hast geschrieben:
“Ich würde gerne auf Märkte gehen und dort mich mehr der alten Zeit widmen.”
Hier geht es anscheinend um Kontakt/anschlußsuche für Marktbesuche. Dafür würde ich Dir den t-v “Markt” empfehlen unter Kontakt.
“Könnte mir jemand da Helfen wegen Zelt und den anderen Sachen wie Gewandung und so?”
Hier existiert anscheinend Aufklärungs/informationsbedarf was die Punkte Zelte, Kleidung und Ausrüstung (“und so”) betrifft. Leider ist versäumt worden, diesen Informationsbedarf näher zu spezifizieren.
Wie können also nur raten? Geht es darum, wo man möglichst schnell und günstig ein x-beliebiges Zelt herbekommt. Oder geht es darum, daß Du genau wissen willst, welches Zelt für welche Region und Zeit belegt ist, wie es hergestellt wird usw usw.
Es gibt hier entsprechende threads zu all den angesprochenen Punkten. Dort würde ich zuerst einmal nachlesen. Solche diffusen Fragen bringen hier keinen weiter. Dich schon gar nicht. So, nun ist es an Dir, was daraus zu machen.
Joachim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #96 vom 16. Feb. 2007 21:06 Uhr Monica Freya Jüptner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Monica Freya Jüptner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Dann mal kurz meine Erfahrungen.
Ich habe mich als 8 Jährigen beginnend durch die Historischen Kinderromane, über die Jugendliteratur, zu ernsthafter Literatur durchgefressen.
Hab für Thor Heyerdahl geschwärmt und die coolen Typen die einen Drachen nachgebaut haben und damit abgefahren sind, nach Grönland.
Habe dann mehrere Jahre Spektakel, Märkte, Feste und Turneys besucht und mit den Gruppen gesprochen. Anschluß suchend, weil begeistert.
Resonanz, “Schleich Dich!” “Lass und in Ruhe. ”Geht grad nicht.“ usw.
Hab mir dann selbst Gewandungenbesorgt, zusammengestellt und wohl mehr als nur 100 Fehler begangen. Aber in dieser makerade kam ich schon mal ins Gespräch. Konnte Kontakte knüpfen und Leute kennen lernen.
Inzwischen bin ich in einer Gruppe. Ja wir sind ”nur“ Marktler. Aber auch wir bemühen uns so weit es möglich ist, nach und nach eine Stimmige Darstellung zu bieten. Recherchieren, lernen und probieren.
Es ist wahr, das Interessenten sehr schnell verschreckt werden. Aber wer sich wirklich ”verliebt“ hat findet seine Chance. Allerdings ist Glück auch eine Hilfereiche Angelegenheit.
Und was das berühmte ”A“ angeht. Wir werden immer nur schöne Kpoien sein. Einige Dinge können wir gar nicht mehr replizieren, ohne Vermögen zu investieren. IMHO wird da zu oft einiges sehr überspitz. Leider.
Womiut alle jedoch Recht hatten ist, lesen, Museen besuchen, nachlesen, diskutieren, wiedr neu nachlesen. Und oft genug einsehen, ”Ich habe mich geirrt."
Liebe Grüße, Moni (Geamradh)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #97 vom 17. Feb. 2007 08:32 Uhr Peter (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Peter eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Hallo Monica,
Du schreibst
“Einige Dinge können wir gar nicht mehr replizieren, ohne Vermögen zu investieren.”
Was meinst Du damit konkret?
Grüße

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #98 vom 17. Feb. 2007 09:08 Uhr Monica Freya Jüptner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Monica Freya Jüptner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Hallo Peter,
fangen wir mit dem Stahl an. Heute werden ganz andere Legierungen verwendet.
Dann sind Methoden zur Konservierung von Lebensmittel inzwischen einfach “verlorengegangen”. Ich kenne gerade noch genau 2 alte Meister die Woblern können.
Im Schiffbau ist immer noch nicht sicher bewiesen wie die Planken wirklich gebaut wurden.
Um wirklich Handgewebete Stoffe zu erhalten benötigt man auch die Webstühle, die Wolle und die echten Färbetechniken sind nihct alle bekannt.
Unsere Fletcher und Archer behelfen sich “neuzeitlicher” Hilfen.
Und die wenigsten “Ritter” sind mit kompletten Gefolge, Gesinde und Vieh unterwegs. Ein Ritter = 1 Knappe, ein Pferdeknecht, 1 Streitroß, 1 Reitpferd für den Knappen, ein Troß für Lager und Waffen, Lebensmittel und sicher noch unzählige andere Dinge.
Eine Winkingergruppe ist ähnlich komplex. Entweder beritten mit Troß oder uhnterwegs mit Booten. Einige gruppen sind 15 bis 20 Leute stark, allein die Krieger.
Wir behelfen uns, auch zwangsläufig, regelmäßig der modernen Technik. das ist IHMO legitim. Wir können immer nur einzelene Aspekte Widerspiegeln. Nie das korrekte MA. Ich sage allein mal Verpflegung und Körperhygiene. Ich mag mir keine Strohbinden (Weil FrüMi)zwischen die Beine stecken müssen.
Ich denke das reicht als Anfang.
Liebe Grüße, Moni (Geamradh)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #99 vom 17. Feb. 2007 10:20 Uhr Peter (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Peter eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

“Einige Dinge können wir gar nicht mehr replizieren, ohne Vermögen zu investieren.”
Mit anderen Worten: Einige Gegenstände können wir nicht kopieren, weil es unerschwinglich viel Geld kostet.
“fangen wir mit dem Stahl an. Heute werden ganz andere Legierungen verwendet.”
ist kein Geldproblem - wäre ein Wissensproblem.
“Dann sind Methoden zur Konservierung von Lebensmittel inzwischen einfach verlorengegangen. Ich kenne gerade noch genau 2 alte Meister die Woblern können.”
ist kein Geldproblem - wäre ein Wissensproblem.
“Im Schiffbau ist immer noch nicht sicher bewiesen wie die Planken wirklich gebaut wurden.”
ist kein Geldproblem - wäre ein Wissensproblem.
“Um wirklich Handgewebete Stoffe zu erhalten benötigt man auch die Webstühle, die Wolle und die echten Färbetechniken sind nihct alle bekannt.”
ist kein Geldproblem - wäre ein Wissensproblem.
“Unsere Fletcher und Archer behelfen sich neuzeitlicher Hilfen.”
ist kein Geldproblem - ist eigentlich gar kein Problem.
“Und die wenigsten Ritter sind mit kompletten Gefolge, Gesinde und Vieh unterwegs. Ein Ritter = 1 Knappe, ein Pferdeknecht, 1 Streitroß, 1 Reitpferd für den Knappen, ein Troß für Lager und Waffen, Lebensmittel und sicher noch unzählige andere Dinge.”
Das wäre ein Geldproblem - hat aber nichts mit replizieren zu tun, sondern mit Darstellung von Sozialsystemen. Man kann durchaus einen Ritter und seine Ausstattung exakt replizieren ohne zusätzlich sein Pferd, sein Gefolge, seine Burg, seine Eltern, die ganze Welt, daneben zu zeigen.
“Eine Winkingergruppe ist ähnlich komplex. Entweder beritten mit Troß oder uhnterwegs mit Booten. Einige gruppen sind 15 bis 20 Leute stark, allein die Krieger.”
Kein Geldproblem - ansonsten siehe letztes Beispiel.
“Wir behelfen uns, auch zwangsläufig, regelmäßig der modernen Technik. das ist IHMO legitim. Wir können immer nur einzelene Aspekte Widerspiegeln. Nie das korrekte MA. Ich sage allein mal Verpflegung und Körperhygiene. Ich mag mir keine Strohbinden (Weil FrüMi)zwischen die Beine stecken müssen.”
Kein Geldproblem!
“Ich denke das reicht als Anfang.”
Nein
Wo sind denn nun die Dinge, die wir, ohne ein Vermögen zu investieren, nicht replizieren können?
Grüße

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #100 vom 17. Feb. 2007 18:39 Uhr Monica Freya Jüptner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Monica Freya Jüptner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Danke - Niedergeprügelt.
Ciao Bella

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #101 vom 17. Feb. 2007 19:16 Uhr Peter (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Peter eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Hallo Monica,
meine Einträge kommen irgendwie immer ein bischen zu “scharf” rüber. Nicht drüber ärgern.
Aber deine Aussage war halt sinngemäß, daß wir Dinge nicht machen können, weil sie schlicht zu teuer sind. Nun ist “teuer” zwar sehr allgemein, dennoch würde mich interessieren, was deiner Meinung nach zu teuer ist. Das manche Sachen aus diversen Gründen nicht richtig gemacht werden ist eine Tatsache. Liegt aber meiner Meinung nach eher am Unwissen, Ekel, Bequemlichkeit oder auch falscher Einstellung zur Sache als am Geld. Ich wüßte von keiner Sache, die zwar bekannt aber zu teuer wäre um nicht doch gemacht zu werden.
Grüße

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #102 vom 17. Feb. 2007 23:35 Uhr Iris Gillessen-Brandt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Iris Gillessen-Brandt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Hallo Peter,
ich denke, dass es Monika nicht so sehr um das “ es ist allgemein zu teuer, als dass es nicht irgendwer machen könnte”, geht, sondern eher um die Frage, wieviel man selbst investieren möchte.
Klar träumt jedes Mädchen davon, mal Burgfräulein zu sein, aber die Klamotte einer Adeligen zu replizieren ist allein wegen der verwendeten Stoffe (bsp. Seidensamt, Mantelfutter aus Fee) eine Summe notwendig, für die man locker nen nicht ganz so schäbigen Gebrauchtwagen kaufen kann, und dass da dann die Grenzen erreicht sind, kann ich nachvollziehen…… einer der Gründe, weshalb ich nie eine Adelige abgeben werde ;-)
Was die Einsteigererfahrungen betrifft kann ich Monika so zustimmen, auch ich hatte damals meine Schwierigkeiten, den Einstieg zu finden. Hab damals einfach irgendwann hier ne Anzeige aufgegeben und drauf gewartet, dass wer zu mir kommt, anstatt mir die nächsten Körbe einzufahren, was dann auch wunderbar funktioniert hat ;-)
Iris

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #103 vom 18. Feb. 2007 00:58 Uhr Gerald Luck  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Gerald Luck eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Sicher gibt es Teile, deren authentische Hertsellung und Werkstoff gleich teuer sind wie Fehlgriffe. Spontan fallen mir ein Holzlöffel oder eine Fibel ein.
Genauso sicher gibt es aber auch Teile, die je authentischer, umso teurer sind. Das war, so glaube ich, Monicas Punkt. Denn aus einem Wissensproblem kann, nachdem es gelöst ist, schnell ein Kostenproblem werden. Zum Besispiel das mit der authentischen Legierung: Wenn Du weisst, wie diese Legierung im Mittelalter hergestellt wurde, woher bekommst Du sie heute? Vor allem in der Verabeitung und Menge, die Du für die Herstellung einer Rüstung benötigst? Garantiert wird das teurer als ein paar Bleche oder eine Rolle Draht vom Stahlhändler von nebenan. Selbst wenn Du die Legierung selbst herstellst, wird es teurer. Und zeitaufwendig. Wenn Du das überhaupt hinbekommst.
Ich bin ja hin und weg, wenn ich einen authentischen Sattel sehe. Allerdings muss ich noch ein bisschen sparen, bis ich ihn mir leisten kann. Oder ein handgenähtes Leinenzelt. Ein Schmied aus der Gegen hat mir angeboten, für ca. 1´200,- Euro eine Schwertklinge zu schmieden - schleifen, polieren, Parierstange, Knauf und Griffschalen exklusive. Da kommt bei einer kompletten Ausrüstung schon ein hübsches Sümmchen an Mehrkosten für den A-Faktor zusammen. Wohlgemerkt: ßber den Sinn oder Unsinn des A-Faktors will ich bewusst keine Aussage machen - es geht nur um den monetären Zusammenhang.
Ich habe eine Hochachtung vor denjenigen, die ihre Darstellung der möglicht authentischen Ausrüstung anpassen, die sie sich gerade noch leisten können, und sich dann zu ihrer Wunsch-Darstellung hocharbeiten.
Ich kann aber genauso die Einsteiger verstehen, die möglichst schnell eine Ausrüstung haben möchten, die ihrer Wunschdarstellung entspricht - auch wenn aus Kostengründen ein paar A-Sünden eingegangen werden. Ich gestehe: Ich habe genau das auch getan!
Was da unglaublich gut tut ist erstmal die Anerkennung des Interesses am Hobby überhaupt, die Anerkennung der bereits stimmigen Ausrüstungsteile, die Anerkennung des Willens zur Qualitätssteigerung, Grossmut gegenüber der begangenen Sünden, Zeit lassen, sie zu beheben und Anregungen und Hilfe dafür zu geben.
Viele Grüsse
Gerald

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #104 vom 20. Feb. 2007 10:58 Uhr Monica Freya Jüptner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Monica Freya Jüptner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Danke Gerald, danke Iris,
so war es gemeint.
Peter, schön wenn es nicht so heftig gemeint war.
Die Legierungen die Verwendet wurden dürften sicher zu rechercjeiren sein. Nur hat Junkelmann damals wohl knapp 4000 DM für eine original Legionärsusrüstung bezahlt. Darum ging dre auch nur mit einer Dekurie von Rom nach Ausgburg.
Wenns um die Lebensmittel geht. Ich habe noch gerlernt zu woblern und zu pökeln. Wenn Du da nur für Deine Gruppe pökeln willst, brauchst Du auch die Fässer, und ßbung. Und wenn es Dir jemand macht, wird s wieder sehr teuer.
Ich bin dabei mir die Ausstattung für eine normale “Freie Obodritin” zusammen zu stellen. Angesiedelt im 8. Jahrhundert. Da sticken nicht zu meinen besten Fähigkeiten gehört, werde ich wohl Hilfe suchen müssen.
Das meinte ich, wenn Du es korrekt Authentisch für Deine jeweilige Epoche willst, wird es sauteuer. Das können sich die wenigsten leisten. dann gibt es viele Widersprüchliche Informationen. Da sind dann Fehler vorprogramiert. Umarbeiten, Neuanschaffen - noch mehr investieren? oder mit einem kleinen “Verschmerzbaren” Makel leben?
Darum ging es mir. Wir werden immer nur die heutigen Interpretationen darstellen können. Ist auch gut so, sonst würden uns bald die Darsteller für die Kämpfer ausgehen *grins*, denn “auf Klinge” haben die damals sicher nicht gekämpft. (Sollte ein Scherz sein.)
Grüße, Moni

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #105 vom 20. Feb. 2007 11:50 Uhr Wolfgang Ritter  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Wolfgang Ritter eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Es mag ja sein, dass gute Ausrüstung teuer ist, weil entweder die Bestandteile zum Selbermachen teuer sind oder - weil Selbermachen oder Tausch aus welchen Gründen auch immer nicht drin ist - nur der teure Kauf bleibt. Aber das gilt für so ziemlich jedes Hobby.
Ich kann mir eine Porzellan-Nippesfigur auf die Kommode stellen oder ich kann ein Vermögen dafür hinblättern. Sicherlich ist auch ein Einsteigerset von Märklin, Fleischmann etc. eine funktionsfähige Modelleisenbahn. ich kann aber auch den Gegenwert eines Sportwagens in ein Modell mit Landschaftsnachbildung, Bahnhöfen, verschiedenen Streckenprofilen etc. investieren.
Wo ist da der Unterschied zum Mittelalterhobby?
Ich kenne so gut wie niemanden, der quasi über Nacht eine 1-A-Darstellung aus dem Hut zaubert oder gezaiubert hat. Bei allen wächst das über einen gewissen Zeitraum, meistens kontinuierlich über Jahre.
Wenn also meine Wunschdarstellung eine entsprechend umfangreiche Ausstattung erfordert, nun, dann liegt es doch allein an mir, für ebendiese Ausstattung zu sorgen. Wenn ich stattdessen falsche Ausstattungsteile verwende, nur damit ich schnell den “Ritter” oder “Kaufmann” oder “Grafen” darstellen kann, ist das doch allein mein Problem?!?
Wolfgang Ritter

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #106 vom 20. Feb. 2007 12:15 Uhr David Seidlitz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um David Seidlitz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Aus eigener Erfahrung: eine einfache oder einfachste Mittelalterdarstellung (im Sinne von sozialer Ausprägung) ist vom finanziellen Aufwand gesehen geradezu lächerlich im Vergleich mit der Anschaffung eines mittelgroßen Aquariums mit allem pipapo…;o)
Es ist doch oft ein Egoproblem der Darsteller, mancher will mehr als er eigentlich kann.
Die Ausstattung reicher Menschen ist eben teuer, damals wie heute.
Es ist ein Irrglaube, daß mittelalterlicher Luxus aus heutiger Sicht primitiv wäre…
David
www.familia-ministerialis.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #107 vom 20. Feb. 2007 13:11 Uhr Birgit Schneider  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Birgit Schneider eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Hallo Moni,
eine Frage zu Anfang: was ist woblern? Ich habe ungefähr 2 dutzend Mittelalter-Kochbücher, aber den Ausdruck hab ich noch nie gehört.
Ein Vorschlag: Wenn das so schwierig, aufwendig und selten ist, hast Du schon mal daran gedacht, das für andere Gruppen gegen Ausrüstungsteile zu machen? Wäre vielleicht eine Möglichkeit, günstiger zu einer tollen Ausstattung zu kommen.
Aus eigener Erfahrung kann ich jedenfalls sagen: wegen jedem Teil, bei dem ich früher z. B. aus Kostengründen Abstriche gemacht habe, hätte ich mir später in den A**** beißen können, insofern war das schon rausgeschmissenes Geld. Ich würde erstmal vielleicht auf sowas wie Stickerei (ist eigenlich gar nicht schwer, man braucht vor allen Geduld) verzichten, und dafür sorgfältig einen sowohl farblich als auch vom Material her passenden Stoff wählen und mir Mühe mit einem korrekten Schnitt geben. “Pimpen” kannst Du die Sachen dann immer noch. Mich zum Beispiel ärgert heute jedes Kleidungsstück, dass ich aus industriegefärbtem Stoff gemacht habe.
Ich sage das nicht, um Dich zu bevormunden oder rumzumeckern, aber ich habe den Eindruck, dass Du ernsthaftes Interesse hast. Erfahrungsgemäß macht man da nun mal eine Entwicklung hin zu immer genauerer Darstellung durch. 10 % Sythetik im Wollstoff sind Dir jetzt vielleicht noch egal, weil der billiger ist, aber in einem Jahr mag man’s dann vielleicht nicht mehr tragen und denkt sich, hätt ichs doch gleich richtig gemacht.
Viele Grüße, Birgit_S

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #108 vom 20. Feb. 2007 20:19 Uhr Gerald Luck  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Gerald Luck eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Hallo,
wie gesagt, habe ich Hochachtung vor allen Einsteigern, die ihre Darstellung an ihren Möglichkeiten ausrichten und Verständnis für die “Ungeduldigen”, die das nicht tun. Sogar Mischformen sind OK.
Das Thema ist jedoch “Einsteigen schwer gemacht.” Und hier plädiere ich einfach für mehr Nachsicht.
Es gibt in der Rubrik Unterhaltung/Spass ein Thema “Anonyme Ex-GroMi´s”. Es ist wirklich interessant zu lesen. Vor allem der sentimentale Unterton in vielen Beiträgen von Leuten, die heute eine wundervolle, authentische Ausrüstung haben: “War ja auch eine tolle Zeit, trotz der Sünden”, oder - so meine Vermutung - vielleicht wegen der Unbeschwertheit darüber.
Viele Grüsse,
Gerald

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #109 vom 23. Feb. 2007 08:15 Uhr Peter Dietl  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Peter Dietl eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Hallo,
ich glaube wir kommen ein bisserle vom eigentlichen Thema ab, nämlich dem Einstieg, nicht die “End- oder Wunsch-Ausstattung”. Denn die dürfte bei den meisten Abhängigen (ein paar unsägliche Bravehartanhänger und Doppelaxtwerfer hier ausgenommen) nach einiger Zeit der Märkte und diverser Fehlversuche ein konkretes Ziel darstellen.
Jedoch, ich habe grösste Hochachtung vor denen, die mit dem Hobby beginnen, und…erstmal nichts mit Außenwirkung machen, keine Märkte oder andere Events in Gewandung besuchen…recherchieren, nähen, handwerken, um dann mit korrekter Ausstattung eine Person eines niederen Standes machen. Nur, macht das wirklich den einzigen Reiz aus, reduzieren wir unser Hobby nur auf dieses ständig hier von Einzelnen gebetsmühlenartig wiederholte Bild? Für mich persönlich wäre der Einstieg viel schwieriger gewesen, wenn ich eben nicht das Bild eines Kaufmannes, sondern das eines Bauern aus Endausstattung vor Augen gehabt hätte (mann könnte unser Hobby teilweise auch als Flucht vor dem grauen Alltag sehen, da will ich zB. nicht auch noch einen kleinen grauen Schreiberling darstellen…)…nun muß ich aber auch mit ständig leerer Brieftasche leben ;-(. Und gerade der angesprochene Spaßthread zeigt doch, dass die wenigsten ihre heutigen Ratschläge wirklich selbst befolgt haben, hier denk ich, muß jeder seine Fehler selbst machen können und daraus lernen. Vorsicht, oben gesagtes soll jedoch nicht die “Unbelehrbaren” entschuldigen, die nach dem Motto “ ich habe das was, zu was passt das?” auftauchen, zu Fehlern und den Folgekosten muß jeder selbst stehen, das darf keine Ausrede sein, Ziel muß eine möglichst authentische Darstellung sein (wobei ich für mich den Begriff “akzeptabel” verwende, es muß für mich akzeptabel sein, und das ist verdammt schwierig). In diesem Sinne versuche ich weiterhin, tausende kleiner Metalldreiecke in noch kleiner Schlitze in kleine flache Metallringe zu platzieren, um eine Helmbrünne fertigzustellen…blödes Hobby ;-)
Peter Tollomei … Kaufmann aus Töplitz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #110 vom 24. Feb. 2007 01:05 Uhr Gerald Luck  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Gerald Luck eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Hallo Peter
Der Einstieg in dieses Hobby ist doch für Viele (mich eingeschlossen)irgendwie mit einer - vielleicht romantischen - Vorstellung einer Darstellung verbunden. Und damit eben auch mit einer entsprechenden Ausrüstung.
Also bei mir begann es schon als kleiner Knirps, als ich die deutschen Heldensagen verschlang. In meiner Vorstellung trugen Ritter natürlich schimmernde Rüstungen (wie ich heute weiss, Plattenrüstungen genannt). Als ich mich dann ernsthafter mit dem Mittelalter beschäftigte, habe ich mich für eine Darstellung eines Ritters im Zeitraum 1250 entschieden, und damit auch für eine entspechende Ausrüstung. Aufgrund eigener Ungeduld, Unwissenheit und auch damaligem - falschen - Wissenstand entsprechend, habe ich Fehler gemacht, die ich jetzt, nach und nach korrigiere. Darin sehe ich aber nichts schlimmes. Ich habe bei der Herstellung und Gebrauch selbst unzulänglicher Ausrüstungsstücke viel gelernt, was mir jetzt bei Neuanfertigungen hilft.
Hm, ich gebe zu, ich bin der pragmatische Typ. Und immer noch ungeduldig.
Viele Grüsse
Gerald

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #111 vom 24. Feb. 2007 01:06 Uhr Gerald Luck  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Gerald Luck eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Hallo Peter,
Verrätst Du mir noch, wofür ein Kaufmann eine Helmbrünne braucht?
Viele Grüsse
Gerald

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #112 vom 26. Feb. 2007 07:53 Uhr Peter Dietl  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Peter Dietl eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Hallo Gerald,
wer hat Dir gesagt, daß ich sie brauchen würde? ;-)
Peter Tollomei … Kaufmann aus Töplitz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #114 vom 26. Feb. 2007 09:51 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Dezent OT...

je nach Zeitstellung und Ansässigkeit kann ein Kaufmann einer Rüstpflicht unterliegen, die, abhängig von seinem Besitz bzw. Einkommen, die Helmbrünne (und vieles mehr) notwendig machen könnte.
Weitergehend wär das aber ein eigenes Thema.
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #115 vom 26. Feb. 2007 20:48 Uhr Gerald Luck  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Gerald Luck eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Hallo Peter
Ich finde Deine Antwort klasse und akzeptiere sie.
Viele Grüsse
Gerald

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #116 vom 11. Mrz. 2007 14:36 Uhr Gerald Luck  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Gerald Luck eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einsteigen schwergemacht?

Hallo Sascha
Ich beziehe mich auf Deinen heutigen Beitrag zu den “Anfängersünden aus Kostengründen”. Lies doch bitte zuerst Eintrag Nr. 103 und sage mir, inwiefern ich dort unrecht habe.
Was meinst Du eigentlich mit “sich nicht zu schade zu sein”, etwas selbst zu machen?
Viele Grüsse
Gerald

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne