Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Erfahrung mit Stoffen für Zelte

Einträge 1 bis 34 (von insgesamt 34 Einträgen)
Eintrag #1 vom 19. Jan. 2001 11:49 Uhr Marc Baumeister   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Bei mir steht demnächst der Bau eines Zeltes (A-Rahemn, o.ä.) an. Die große Frage dabei ist die Beschaffung eines geeigneten Zeltstoffes. Auf diversen Seiten wird empfohlen, auf einen dichtgewebten und somit wasserundurchlässigen Stoff zurückzugreifen, der nebenbei auch noch ein klein wenig feuerfest sein sollte und nicht zu schwer sein darf. Als Beispielstoffe wurden irgendwelche englischen und amerikanischen Spezialstoffe genannt, die einserseits verdammt teuer sind und andererseits ohne riesigen Aufwand schlichtweg nicht aufzutreiben sind. Daher soll dieser Thread dazu dienen, die unterschiedlichen Erfahrungen mit “heimischen” Stoffen (…deren Beschaffung, Eigenschaften und Bezeichnung) zu diskutieren. Bislang wurde mir ein dichtgewebter (Sonnenschutz???) Stoff von IKEA (solange mein fertiges Zelt dann auch den Elchtest besteht *g*) empfohlen, der sich preislich noch einigermaßen im Rahmen hält. Leider erhielt ich keine Auskunft über die tatsächliche Wasserundurchlässigkeit/Reißfestigkeit. Gehabt Euch wohl.
Marc (Suertes Mannen)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 19. Jan. 2001 12:50 Uhr Mike Werner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Mike Werner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hi Marc! Also wir haben ganz gute Erfahrungen mit Segeltuch gemacht… Ist vorimprägnierte Baumwolle - also nicht ganz A - und unser Zelt war 100% dicht, bis wir eines Winters auf die geniale Idee kamen die Iprägnierung mal zu erneuern (… klingt doof, is aber wahr - da hat sich wohl imprägnierung 1 nicht mit Nr. 2 vertragen). Andere aus unserer alten Truppe haben einfachen Nesselstoff genommen und ihn imprägniert. Imprägnol hieß das Zeug dafür glaub ich - Auf jeden Fall sind auch die noch nicht (bzw. noch nicht richtig schlimm) weggeschwommen oder ersoffen ;o) Schöne Grüße, Mike Werner

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #3 vom 19. Jan. 2001 15:53 Uhr Lutz Schmidt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Lutz Schmidt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hi Marc, Ich habe inzwischen einige Zelte gebaut, die Ersten waren aus Baumwollsegeltuch, die Neueren sind aus Leinen. Das BW-Segeltuch war imprägniert (es handelte sich um gebrauchte Bierzeltdächer vom Zeltverleiher), war, da es gebraucht war nicht mehr so stabil, und vor allen Dingen brennt das Zeug aufgrund der Imprägnierung hervoragend!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! *Fauch-Riesenflamme-Qualmwolke-unnwech*!!!!!!!! SAUGEFßHRLICH AM LAGERFEUER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Die Leinenzelte sind selbst ohne Imprägnierung aufgrund der Materialeigenschaften von Leinen dicht und brennen tut das Zeug bescheiden! Die Gebrauchte Bierzeltplane ist unschlagbar billig (2-5Dm/m²) Neu liegt die bei etwa 10-25 DM Das Leinensegeltuch kostet Neu etwa das Gleiche, je nach Quelle. Meiner Meinung nach hat Leinen erhebliche Vorteile: Etwa gleicher Preis, schlecht Brennbar, Dichtet durch Aufquellen bei Wasseraufnahme (dicht ohne Chemie!) und es ist das im Mittelalter mit Abstand am häufigsten benutzte Stoff-Material (genau wie Wolle für Kleidung wohl auch!). Synthetikstoffe oder “technische Gewebe” würde ich Aufgrund der Brandgefahr NIE verwenden, und seien sie noch so dicht oder leicht oder…… Je nach Größe des Zeltes würde ich die Qualität/Flächengewicht des Stoffes wählen, Nessel ist für kleine Zelte supergut, ist aber für größere Zelte wie einen Rundpavillion so ab 4m Durchmesser nicht mehr Stabil genug! Da sollte man dann eher zu einem Segeltuch mit etwa 500g/m² greifen….. Schwererer Stoff dagegen kann auch für kleinere Zelte verwendet werden. Einen Gewissen Grad an Imprägnierung kann man auch durch das “Räuchern” des Zeltes mittels eines Schwelenden Feuerchen mit harzigem Holz erreichen (innerhalb des Zeltes in einem Feuertopf! Und bitte beaufsichtigen!!!!!!!) Ich habe zur Zeit seit etwa 2 Wochen ein unimprägniertes Leinenzeltdach draußen in Regen, Schnee und Sturm stehen, alles dicht und stabil!!!! ;O) Schau mal in den Markt, da hab ich eine Anzeige betreffs Zelte drin…….(Für Werbung ist das, hier in der Taverne, ja zum Glück NICHT der richtige Platz ;O)) Grüße
Lutz Schmidt

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 19. Jan. 2001 16:17 Uhr Knut Schneider   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Leute, ich habe einen Nesselstoff mit ßl imprägniert (In der Praxis: billiges Speiseöl über die aufgebaute Zeltplane gegossen). Die Plane hält nach einmaliger ßlimprägnierung seit jetzt anderthalb Jahren absolut wasserdicht, ähnlich etwa modernem Nylongewebe. Das heißt, wenn sie irgendwo aufliegt und sich ein Bauch bildet, bleibt das Wasser den ganzen Tag drin stehen und tropft nicht durch. Nachteile: Das ßl wird natürlich ranzig und nach dem Aufbauen stinkt das Zelt für ein paar Stunden ziemlich. Alles, was man dagegen legt, bekommt Fettflecken. Außerdem ist solches ßltuch extrem brandgefährlich, also nicht für ein Regendach fürs Feuer geeignet. Der Stoff hat sich im Laufe der Zeit ziemlich gedehnt, das Verfahren würde sich also für ein Zelt nach Schnittmuster nicht eignen. Ich selbst habe die Plane mit einem Seil umnäht, um den Rand ähnlich wie bei einem Segel zu stabilisieren und baue das Ganze je nach Platzverhältnissen flexibel auf. Die früher häufig empfohlene Essigsaure Tonerde habe ich vor vielen Jahren ausprobiert. es funktioniert, ist aber vergleichsweise teuer. Um “authentische” Zeltstangen zu bekommen, empfiehlt es sich, im Herbst immer einen Sax (o.ä.) im Auto zu haben, um nach Stürmen geeignetes Bruchholz zuzuschneiden.
Schönen Gruß Knut, der wandernde Söldner

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 19. Jan. 2001 17:59 Uhr Michael Jansen   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo zusammen, auch ich hatte das Problem mit Stoff als ich vor zwei Jahren mein Badehaus neu gebaut habe, durch Zufall bin ich hier auf einen Theaterausstatter gestossen, der Horizontleinen bis 12 Meter Breite anbiete. Der Stoff ist ohne Imprägnierung absolut wasserdicht und bleibt es auch, wenn er entsprechend behandelt wird (nicht feucht lagern), und eine Nachimprägnierung ist einfach machbar mit Wachsemulsion. Der Laufmeter bei 3 Meter Breite liegt bei ca. DM 30,– und der Stoff ist ca. 600gr/qm schwer, er läßt sich mit einer normalen Haushaltmaschine nähen. Leider ist er nicht unbedingt feuerfest (am eigenen Leib erfahren) aber man kann in innen mit flammhemmender Emulsion einsprühen oder gegen Aufpreis auf flammhemmend bestellen. Bei Interesse könnt Ihr euch gerne an mich wenden.
So long, Euer Bader Michel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #6 vom 19. Jan. 2001 19:13 Uhr Marita Wolff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Marita Wolff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

…und wenn man dann noch ein verschließbares Dachfenster in das wirklich äußerst dichte Zelt baut, kriegen die 10 rauchenden Badegäste auf keinen Reizhusten vom eignen Qualm.
Halt deinen Zuber warm meint die Wölfin

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 19. Jan. 2001 20:12 Uhr Sabine Kronmeister   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Zusammen! Wir sind für unsere Zelte bei Markisenherstellern fündig geworden. Aber Vorsicht: Die haben untereinander ganz schöne Preisunterschiede. Bei der Firma Bender in Nürnberg kriegt man günstige einfarbige Stoffe aus ich glaube Baumwolle. Sieht aber aus wie Leinen und ist somit Markttauglich. Die Imprägnierung hält (bei uns seit zwei Jahren)und der Stoff läßt sich mit etwas Mühe in jeder Haushaltsnähmaschine verarbeiten. Günstig kriegt man dort auch Rupfen jeder Dichte, Spezialnähgarne und Seile. Aber es lohnt sich vielleicht auch jeweils nach örtlichen Herstellern zu schauen, für die die nicht aus dieser Region sind. Viele Grüße
Sabine.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 19. Jan. 2001 20:19 Uhr Sabine Kronmeister   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

P.S.: Sorry, die Preise interessieren euch vielleicht ja auch: Wir haben damals ca. 13 DM pro laufenden Meter bei (ich glaube) 1,3 m oder 1,5 m Breite gezahlt. Ist allerdings zwei Jahre her. Aber die geben/gaben auch Rabatt bei großen Abnahmemengen. Also, versucht es mal, aber ohne Gewähr, da ich auch schon lange nicht mehr dort war.Jedenfalls war es das günstigste, was wir damals auftreiben konnten und es hat sich bewährt. Gruß, Sabine.
Sabine.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 21. Jan. 2001 16:36 Uhr Marc Baumeister   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Leute, vielen Dank für Eure Infos. Einige haben mir wirklich weitergeholfen. Werde mich mit Euch in den nächsten Tagen per Mail in Verbindung setzen. Nochmals Dank.
Gehabt Euch wohl - Marc (suertes mannen)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 28. Jan. 2001 15:12 Uhr Philipp Senge   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Moin. Nachdem ich mir diesen Thread durchgelesen hab´, bin ich verwirrter als zuvor. Auch ich habe mir überlegt, mir ein Zelt zu bauen und bin momentan auf der Suche nach Stoff und den dazugehörigen Preisen. Bei den vorigen Beiträgen hab´ ich Preise und Maße jeder Art gefunden. Den meisten, die was mit dieser Problematik zu tun haben, bräuchten, wie ich glaube, handfeste Angaben zu Händlern und noch dringender Preislisten. Wer mir also so etwas nennen kann, ist herzlich eingeladen, dies auch zu tun ;-) carpe noctem Philipp

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 02. Feb. 2001 10:53 Uhr Fritz Pascual  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Fritz Pascual eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hi ich hab mal ne Frahe zu der Dichte und der Dicke der Stoffe. Ich habe vor mir ein Zelt aus Leinen zu nähen, allerdings bin ich mir bei der Dichte des Stoffes unsicher. Vielleicht kann mir da jemand helfen Gruß
Fritz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 03. Feb. 2001 12:05 Uhr Thomas Schiebel  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas Schiebel eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Ich würde das nicht nach technischen Daten wie Raumgewicht oder Fäden/cm feststellen, denn da gibt es für Leien zuviele Faktoren. Nimm mal ein Stück von dem Stoff und halte Ihn gegen das Licht. Kannst Du zwischen Schuß- und Kettfäden durchschauen wie bei einem Sieb, ist er ungeeignet. Auch mal ein bischen daran “herumzerren”, damit Du zumindest subjektiv die Belastbarkeit erkennst. Und auch mal nachfragen, ob - und wenn ja wie - der Stoff behandelt ist.
Thomas aus Bielefeld

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #13 vom 08. Dez. 2001 10:26 Uhr Lutz Schmidt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Lutz Schmidt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zeltstoff

Ich verwende für meine Zelte Leinwandbindiges Leinen mit einem Flächengewicht von 540g/m² das 1,0m breit liegt, es ist NICHT imprägniert (trotzdem Dicht! Siehe: Thread Imprägnieren von Zelten)
Das dort von mir angesprochene Basler Zelt besteht aus Köperbindigem Leinen mit einem ähnlichen Flächengewicht. Leider hab ich keine Quelle für köperbindiges Leinen, aber das leinwandbindige erfüllt seinen Zweck auch, und ist bei mir zu beziehen….
Grüße
Lutz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #14 vom 10. Jan. 2002 09:01 Uhr michael palmen   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht suche infos/links 'baumwollvorzelt'

wenn auch ungewöhnlich in dieser rubrik, so hoffe ich doch auf eine wohlwollende resonanz. ich suche infos zur behandlung eines baumwollvorzeltes (alter ca. 30-35 jahre) hinsichtlich lagerung und haltbarkeit sowie imprägnierung
(kontakt über email erbeten)
mfg. michael

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #15 vom 24. Mrz. 2002 12:43 Uhr Dennis Ast   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Imprägnierung von Zelten

Kann mir vieleicht irgendjemand helfen? Ich habe mehrere Hundert qm an Segeltuch zu imprägnieren (26 Zelte). Wir haben das bis jetzt immer mit essigsaurer Tonerde gemacht, nur wo bekomme ich die her? Oder gibt es da vielleicht eine preiswertere Alternative?
Dennis

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #16 vom 03. Mai. 2002 10:34 Uhr Stefan Breu  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefan Breu eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht LEINEN LEINEN LEINEN !!!

Hallo liebe Zeltbewohner!
Hiermit bestätige ich endlich aus eigener Erfahrung das oft gelesene:
mein Zelt aus schwerem Rohleinen, unimprägniert, ohne allen Schnickschnack. Es ist unter schwersten Bedingungen ABSOLUT DICHT. Ich hätte es nicht geglaubt. Auch dort, wo der Stoff innen Kontakt mit Seilen oder Gestänge hatte, KEINE TROPFENBILDUNG !!! Bei Sturmböen, bei Regen und Hagelschlägen, wenn der Nachbar eine 50 Liter Wasserblase direkt auf mein Zelt ausleert: im Inneren kein Unterschied! Das normal aufgespannte Zelt wird bei Feuchtigkeit straff und wasserdicht. Punktum.
Habe mir von verschiedenen Händlern Proben schicken lassen, unter dem Wasserhahn getestet, das vertrauenerweckendste bestellt, mir die Finger blutig genäht. Es hat sich allemal gelohnt.
LEINEN RULES !
ganz begeistert,
Stefan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #17 vom 04. Mai. 2002 22:48 Uhr jörg planeck   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht preise für planenstoff ?

hallo lutz,
ich interessiere mich für den zeltstoff über den du geschrieben hast.
vor allem preise und ob du den stoff auch zuschneiden und nähen könntest?
einen schönen tag wünscht j.p.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #18 vom 06. Mai. 2002 14:52 Uhr Ruth (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Ruth eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kegelzelte aus Leinen: sehr empfehlenswert!

In Anlehnung an Stefans Eintrag kann ich von unseren Erfahrungen vom letzten WE berichten:
Trotz langanhaltenden und zeitweilig wirklich heftigen Regens hielten unsere Kegelzelte (gefertigt aus Lutzens Leinen) sehr zuverlässig dicht! Außerdem waren wir wirklich begeistert von der leichten Handhabung der Zelte bezüglich Auf- und Abbau (unsere Kegelzelt war im Null-Komma-Nix aufgebaut, und wir hatten einen direkten Vergleich mit anderen Zelttypen, die unter neidischen Blicken *gr* parallel aufgebaut wurden).
Der Praxistest sagt: Kegelzelte aus Leinen sind SEHR empfehlenswert. :-)
Ruth
Marca brandenburgensis AD 1260 www.brandenburg1260.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #19 vom 15. Mai. 2002 13:28 Uhr Sascha Opfer   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Leinen?!

Hallo,
ich habe ein Zeltgestänge für ein mittelalterliches Telt gebaut, jedoch das Problem, dass ich in meier Umgebung niemanden fine, wo ich Leinen als Planenstoff beziehen könnte. Ich wäre also für alle Zuschriften dankbar, welche mir Bezugsquellen nennen könnten oder Angebote machen könnten. Schliesslich benötige ich etwa 50qm
Gruß Sascha

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #20 vom 15. Mai. 2002 14:48 Uhr Eligius Frammelsberger  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Eligius Frammelsberger eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zeltstoff

Hallo,
Sehr guten Zeltstoff gibt es von der Firma Dichtl, www.ritterzelt.de,in allen Farben und bei fam west( mal bei google nachschauen).
Das sind aber meines Wissens Baumwollstoffe.
Bei uns gibt es einen Hersteller von Lastwagenplanen, Fa. Strasser, Landshut.Der hat Planen und Zeltstoffe in allen Variationen( relativ günstig sogar) u.A. auch für Cabrioverdecke. Dieser Stoff ist extrem fest und starr, wird aber durch einweichen in Lauge etwas elastischer. Von der Optik her ist der von grobem Leinen nicht zu unterscheiden und dürfte absolut dicht sein.
Gruß
Eligius
www.arma-georgii.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #21 vom 15. Mai. 2002 15:35 Uhr Claudia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Claudia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Leinen

Da explizit nach Leinen gefragt war, wiederhole ich nochmal, was in einem anderen Thread gepostet worden ist:
Firma Fröhlich und Wolff, Kassel, Telefon 0561/952290 (www.froehlich-wolff.de)
Leinenplane natur Breite 106 cm Euro 5,90 StoffNr.: 81T01106
Leinenplane imprägniert und fäulnisgeschützt natur Euro 6,40 StoffNr.: 81U220100
Da kommen noch Mehrwertsteuer und Transport zu. Mindestabnahme 50 Meter…
Gruss, Claudia

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #22 vom 16. Mai. 2002 08:16 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht aber auch kein einziger Tropfen

Ich verweise mal auf Eintrag 13, denn für die Qualität von Lutz seinem Zeltleinen legen wir von Marca brandenburgensis seit dem vorletzten Wochenende bzw. dem da über uns hereinbrechenden Dauerregen die Hand ins Feuer.
Gruß
Joachim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #23 vom 17. Mai. 2002 12:00 Uhr Fritz Pascual  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Fritz Pascual eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Malerleinen

Tag,
für Zelte kann ich Malerleinen (Um Leinwände zu bespannen) empfehlen. Das Zeug ist tierisch dick und eigentlich noch Bezahlbar. Im Grosshandel gibts jedoch nur Riesenrollen oder Mindestabnahmen von 10-20 Meter. Aber was solls, dann näht man sich halt nen Gambeson aus dem Rest.
Gruss
Fritz
P.S.
Vorsicht: Malerleinen gibts auch Vorgrundiert. Nicht dass man dann ein Zelt hat das aussen weiß angemalt ist.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #24 vom 17. Mai. 2002 19:33 Uhr Uli Gasper  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Uli Gasper eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ???

Moin!
Gabs nicht auch bemalte Zelte? Einige auf den SMA Abbildungen sehen jedenfalls so aus als könnten die Ornamente aufgemalt sein…
gruß, uli

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #25 vom 19. Mai. 2002 17:09 Uhr Fritz Pascual  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Fritz Pascual eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht wandfarbe

naja. die waren dann wohl eher mit Stoffarbe bemalt, und nicht mit bröseliger Tapetenfarbe :o)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #26 vom 23. Jun. 2002 14:05 Uhr Florian Lauberger   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Bezugsquellen für Segeltuch

Hallo!
Kennt jemand Internetadressen bei denen ich Segeltuch online bestellen kann?
MfG Florian

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #27 vom 09. Jul. 2002 15:25 Uhr Katharina Rosskopf   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Nicht so viiieeel...

Hi Leute!
Wenn ich mir die Einträge so durchlese (Mindestabnahme 50 m etc.) kriege ich ja richtig Angst. Ich will ein kleines Wachzelt mit 2,5 m Tiefe bauen, kein ganzes Lager! Wo kann man kleine Mengen (so 10m) Leinenstoff herbekommen? Muss doch möglich sein…
Kathi

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #28 vom 09. Jul. 2002 16:07 Uhr Ulrich Busse  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ulrich Busse eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Eintrag 13

Schau doch noch mal in Eintrag 13.
Lutz hat jedenfalls nicht geschrieben, dass er erst ab 50m abgibt …
Grüße von der Spree, Ulli

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #29 vom 10. Jul. 2002 09:28 Uhr Angelina Von Borcke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Angelina Von Borcke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht zu 27: IKEA

:))
Schau mal dort in der Stoffabteilung nach. Unter der BEzeichnung “Flachs” gibts reinen Leinenstoff, in mittelschwerer Qualität, 1,50 breit zu 6,89 Euro der Meter. Ohne Mindestabnahme :))
Grüße, Angy.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #30 vom 15. Jan. 2003 14:12 Uhr Olaf Stieghorst   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Kein Stoff bei Fröhlich & Wolff

Hallo zusammen ;-)
Nach heutigem Telefonat mit Fröhlich & Wolff bleibt festzustellen, dass die Leinenplane (egal ob imprägniert oder nicht) auf unbestimmte Zeit nicht lieferbar ist.
Gruss von Thoranor

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #31 vom 15. Jan. 2003 18:59 Uhr Lutz Schmidt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Lutz Schmidt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ikea und Stoffquellen

Hi,
@Angelina,
der Flachsstoff bei Ikea (nennt sich AINA) ist Supergut für Kleidung geeignet, aber für Zelte, selbst für Kleine, ist er einfach zu dünn und zu schwach, geschweige denn dass ein Zelt aus diesem Material jemals dicht zu kriegen wäre…. also völlig unbrauchbar für Zelte…
@ Olaf,
Tja, wenn Fröhlich & Wolff nicht liefern kann…, ich kann es!
@ Katharina,
Wie Ulrich schon sagte, bei mir kannst du auch weniger als 50m beziehen…
Frag einfach mal per mail an…
Leinenpreise schwanken übrigens extrem, auch beim gleichen Hersteller, und vor allem ist Leinen in den letzten Jahren um fast 50% teurer geworden!!
Achtet vor allem darauf welcher Preis euch vom Händler angegeben wird, denn meist sind es die Nettopreise, und auf die kommt noch MWST und Fracht drauf, das kann je nach Bestellmenge den Nettopreis leicht in ungeahnte höhen treiben!!!
Daher bitte ich um Verständnis wenn ich hier keinen Preis hinschreibe, denn der wäre in 2-3 Monaten eh nicht mehr gülig…
Bei Interesse: Oben steht meine Email…
ßbrigens gilt das auch für die von Claudia in Eintrag 21 genannten Preise bei F&W, die sind schon lange nicht mehr gültig…
Grüße
Lutz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #32 vom 27. Feb. 2007 14:59 Uhr Carlos Greifelt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Carlos Greifelt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Erfahrung mit Stoffen für Zelte

Ich hab da was günstiges gefunden! Segeltuch kostet um die 3 euro. Auch andere stoffe sind dort ziemlich günstig!
www.shop.atm-handel.de
schauts mal drauf!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #33 vom 27. Feb. 2007 22:09 Uhr Claudia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Claudia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Erfahrung mit Stoffen für Zelte

Dieses “Segeltuch” ist aber alles Baumwolle,das heißt, für unsere Zwecke absolut nicht brauchbar…
Gruss, Claudia

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #34 vom 28. Feb. 2007 10:34 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Erfahrung mit Stoffen für Zelte

Mhm, seltsam, ich habe es immer geschafft auch in Baumwoll-Zelten trocken zu bleiben. Scheinen ja doch verwendbar zu sein …
Ob das in das entsprechende Konzept passt muß jeder für sich selber wissen ..
Thorsten
P.S: Wenn Du denn ein Baumwoll-Zelt bauen willst, probier es mal bei www.baehr-sattlerbedarf.de Die haben meiner Erfahrung nach immer eine größere Auswahl an Zelttuchen auf Lager und sehr faire Preise.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne