Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Falknerei im MA

Einträge 1 bis 11 (von insgesamt 11 Einträgen)
Avatar
Eintrag #1 vom 04. Jan. 2001 17:10 Uhr Daniel Jex  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Daniel Jex eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Seid gegrüßt!! Ich wende mich mit einer Bitte an euch. Ich bin auf der Suche nach Litaratur über die Falknerei im Mittelalter. Keine Romane oder Kinderbücher sondern nach möglichkeit Fachlitaratur oder ernstzunehmende andere Lektüre. Leider sind solche Bücher nicht sehr häufig zu finden und auch sachliche überlieferte Berichte aus dieser Zeit sind selten, was aber nicht verwunderlich ist da das Thema “Falknerei” auch heute noch recht “unerforscht” ist und es nur spärliche Literatur dazu gibt. Wenn ihr irgendwo etwas über die “Blütezeit der Falknerei” findet, so gebt mir doch bitte Bescheid. Im voraus sage ich euch schon “Vielen Dank” für euere Hilfe.
gruß Daniel Jex alias “Falkenherz”

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 04. Jan. 2001 22:09 Uhr Daniel Jex  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Daniel Jex eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Sorry, da hat bei mir der Fehlerteufel zugeschlagen. Die Emailadresse hat sich nämilch geändert. Schickt Infos bitte an Falkenherz@t-online.de
gruß Daniel Jex alias “Falkenherz”

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #3 vom 04. Jan. 2001 23:01 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Moin Daniel, versuch´s aml bei den Takedas unter www.samurai.de Die haben auch einen Falkner (ich meine er heißt Dietrich) dabei, der sich auch mit mittelalterlicher Falknerei befaßt. Thorsten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 05. Jan. 2001 07:26 Uhr Silvia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Silvia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo! ´Das Falkenbuch Kaiser Friedrich des II´ ist ein Buch aus dem Mittelalter über die Falken und das behandeln von Falken. Ich habe das vor einiger Zeit als Taschenbuch mit kommentierten Anhang bekommen. ISBN3-88379-152-0 Kostenpunkt ca 30,00 DM Tschüs Aisling

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 05. Jan. 2001 15:00 Uhr Arndt Nellen  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Arndt Nellen eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Frag doch mal bei Horus nach: www.horus-falknerei.de Alles Gute für 2001 wünscht
Arndt von Carpe Arcum

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 11. Jan. 2001 17:28 Uhr Frank Schalwat  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Frank Schalwat eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Daniel, alter Rota…nus! Deinem Wunsch entsprechend könnte hier die geammte Seite gefüllt werden, also beschränken wir uns mal auf´s wesentliche! Schnapp´ Dir Deinen Bleistift und den Block (Du weißt ja, immer am Mann, hehehe): “De arte venandi cum avibus.” logisch, dürfte jedem bekannt sein, “Die Beizvögel - Al Gitrif Qudama al-Gassani.” ca. 8. Jhdt., geht hauptsächlich auf Krankheiten der Greife und ihre Einteilung in Leistungsgruppen ein, etwa um 1300 erschienen, die “Alte deutsche Habichtslehre.”, sie wurde mehrfach überarbeitet und führte 1480 zum ersten gedruckten Falknereibuch, das “Beizbüchlein”, “Codex Manesse” nette Abbildungen von Equipment und Beizvögeln, “Bok of St. Albans”, u.a. Standeseinteilung der Greifvögel und gesetzliche Maßnahmen beüglich des Schutzes derselben (hehehe, UND die Strafmaßnahmen gegen diejenigen, die zuwieder handeln), und zu guter letzt das “Falkenlied” des von Kürenberg (“Ich zôch mir einen valken mêre dane ein jâr, dô ich in gezamete …”), zeitgemäße Beschreibung der Aufschirrung von den lieben Flattermäxen, als auch das prosaische Bild des “Valken” in der Minnelyrik. So, wenn Du noch Fragen hast, wende Dich an die o.g.Adresse. Falknersheil, Frank & Kai P.S.: minus neuntausendvierhundertneunzigundeinpaarzerquetschte, zusammen natürlich!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #7 vom 08. Mai. 2001 17:41 Uhr Daniel Jex  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Daniel Jex eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

seid gegrüßt edle Damen und werte Herren, vor nicht all zu ferner Zeit stellte ich schon einmal die Frage: “wer kennt interessante Dinge über die Falknerei in Mittelalter”….als Berufsfalkner ein nicht uninteressantes Thema für mich. tja, leider waren die Antworten auf meine Frage damals sehr spärlich, deshalb wende ich mich nun noch einmal zum Saisonstart an euch mit der Bitte…. wenn ihr etwas über Falknerei im Mittelalter seht, lest oder hört so laßt mich doch bitte davon wissen. Im voraus sage ich euch dafür schon vielen Dank
Gruß euer “Falkenherz”

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #8 vom 31. Mai. 2001 07:28 Uhr Silvia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Silvia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo! Bitte diskutiert hier weiter. Aisling Elliger Maik ehrenburg-thr@t-online.de 31.05.01 - 01:08 Uhr - 4 von 5 99338 Plaue Wir sind für den Mittelaltermarkt der Veranstaltungsreihe “Kaiserzug” in Sachsen- Anhalt verantwortlich. Bei allen 10 Festen gibt es Vorführungen der Horus Falknerei. Das ist sehr sehenswert. Die Leute selbst sind auch sehr nett und beantworten gern die Fragen. Homepage www.horus-falknerei.de Ansprechpartner Klaudia Bromund viel Spass dabei, Maik Elliger -projekt ehrenburg- Silvia Ungerechts Aisling@tempus-vivit.net 31.05.01 - 00:32 Uhr - 3 von 5 41236 Mönchengladbach Hallo! Das Beste Buch über Falkenjagd im Mittelalter ist ´Das Falkenbuch Friedrich des II´ Das von Friedrich den II in Auftrag gegeben wurde. Wenn du einen reprint mit übersetzung bekommst, dann findest du neben vielen Zeichnungen auch die erkenntnis, daß sich bei der Falkenjagd in den letzten Jhd. nicht allzuviel getan hat. Tschüs Aisling Marcus Berns nekogamishi@web.de 31.05.01 - 00:04 Uhr - 2 von 5 Gilching Hallo, Kathi, Grundlage für jede Jagd, egal womit, ist die Jägerprüfung, der sogenannte Jagdschein. Wenn Du den hast, kannst Du Dich an Falknereien wenden. Burg Falkenstein wäre eine, eine weitere gibt es auf Rabenstein in der Nähe von Pegnitz. Ein ausgebildeteter Vogel beginnt bei etwa 1000.- DM. Zahme Raben und Krähen sind ein Problem. Du müßtest einen Nestling selbst aufziehen. Da Raben unter Naturschutz stehen, ist das definitiv verboten. An Krähen kommt man gelegentlich. Frag bei Förstern rum und bekunde Dein Interesse bein lokalen Tierschutzbund. Die Greifvogeljagd finde ich übrigens in meinen Büchern über Jagdgeschichte ab dem 14. Jht. verbrieft Liebe Grüße, Marcus You Have The Right To Keep And Arm Bears! Katharina Bellwied tiuri@uni.de 30.05.01 - 23:01 Uhr - 1 von 5 60385 Frankfurt Hallo zusammen! Nach reiflicher Grübelei wurden meine Ausführungen für den “Markt” etwas zu groß, also stell´ ich´s mal hier rein, im Notfall kann´s ja gelöscht werden. :-) Also: Gab es in Europa im Mittelalter schon die Falken- und andere Greifvogeljagd? Im Nahen Osten weiß ich davon, aber hier… Wenn ja, wird sie heute noch betrieben, und wenn abermals ja, kann man das lernen, und wo und nochtausendfragendienichtalleineinenSatzpassen? Ich habe von einem Platz in Bayern gehört, aber leider wieder vergessen, wo genau das war. Wieviel kostet so ei Vogel eigentlich? Oder kann man sie gar nicht kaufen? Und schließlich und endlich: Hat irgendjemand schon einmal einen Greifenjäger auf einem Markt gesehen? Viele Fragen, keine Antworten (die Internet-Suchmaschine wusste such keine.) Bin für Geistesblitze dankbar! Noch eine dumme Frage: Kann man in Deutschland irgendwo zahme Raben/Krähen kaufen? :-) Kathi

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #9 vom 31. Mai. 2001 19:35 Uhr Daniel Jex  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Daniel Jex eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Katharina, an erster stelle eine berichtigung der aussage von marcus. krähen und raben unterliegen nicht dem naturschutz- sondern dem jagdrecht, da sie zu den jagbaren, einheimischen wildarten zählen. für ihre haltung ist also der jagdschein pflichtvoraussetzung (ausnahmen duch genehmigung der unteren jagdbehörde tlw. möglich). was falknerei betrifft so ist dafür der Falknerjagdschein notwendig. d.h. jägerprüfung (ohne jagdliches schießen) und zusätzlich das ablegen einer falknerprüfung. hinzu kommt das die falknerei ein sehr zeitauswendiges hobby ist, denn um den greif muß man sich ja tägtäglich kümmern.
gruß Falkenherz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #10 vom 31. Mai. 2001 19:42 Uhr Ranes Haduwolff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ranes Haduwolff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Grüß Euch, …hmm, der Falknerschein ist nicht mit dem Jagdschein unbedingt gekoppelt (Landesverordnung), man darf nur nicht mit dem Falken jagen, das ist alles. Wichtig ist ein Nachweis über die Herkunft des Tieres, CITES genannt. Wobei es Falkenarten gibt, die man ohne Genehmigung einführen und Halten kann. Voraussetzung ist die Artgerechte Haltung mit Volière und so.
Euer Haduwolff

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #11 vom 01. Jun. 2001 19:20 Uhr Daniel Jex  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Daniel Jex eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

nochmals hallo, die CITES gibt es seit dem jahr 2000 nicht mehr, es nennt sich nun züchternachweis, bzw. Herkunftsnachweis. daraus ist nur noch der unmittelbare vorbesitzer eingetragen, nicht wie ursprünglich der züchter. auch für das halten nicht heimischer greifvogelarten ist die bestandene Falknerprüfung oder zuminderst ein sachkundenachweis nötig (90% aller behörden akzeptieren nur die bestandene prüfung als solch einen nachweis) und ab 2001 ist die bestandene Jägerprüfung Zulassungsvoraussetzung zur falknerprüfung (gemäß § 20 abs. 3 satz 20 JFPO), desweiteren muß ein vorbereitungslehrgang von minderstens 60 std. wobei mind. 20 praxis sein müssen (§19 JFPO) absolviert werden. was die haltung der tiere betrifft so existiert eine handliche broschüre darüber. “minderstanforderungen an die haltung von greifvögel und eulen” zu beziehen beim bundesamt für naturschutz. es ist also auch zukünftig nicht einfacher geworden diese tiere zu halten, zu züchten oder mit ihnen zu jagen. aber da der thread ja ürsprünglich “FALKNEREI IN MA” und nicht haltungsanforderungen für besonders geschützet arten im 21. jahrhundert hieß, bitte ich die behördliche und artenschutzrechtliche diskussion an anderen stelle (z.B. per email) fortzuführen. dafür im voraus vielen Dank
gruß Daniel Jex (Berufsfalkner)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne