Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Filme übers Mittelalter gesucht

Einträge 1 bis 14 (von insgesamt 14 Einträgen)
Eintrag #1 vom 15. Nov. 2003 02:11 Uhr Dietmar Sahlberg   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Bitte helft mir ...

Hallo Leute,
ich such nach alten Filmen, wie einen uralten Film von 1960, der in Polen gedreht wurde und über die Kreuzzüge jandelt und vor Kurzem auf Arte mal gezeigt wurde. Vielleicht hat den ja jemand aufgenommen und kann mir eine Kopie davon machen. Unkosten werde ich natürlich begleichen.
Vielleicht hat jemand die Möglichkeit mir den Film auf DVD oder VHS zu kopieren. Danke schon im Voraus.
Daten nochmal:
Film von : 1960 (Farbe)
Titel : Die Kreuzritter
Orig.Titel: Krzyzacy
Dauer : 180 Min.
Regie : Aleksander Ford
Darsteller:
Urszula Modrzynska, Grazyna Staniszewska, Andrzej Szalawski, Henryk Borowski, Aleksander Fogiel, Mieczyslaw Kalenik, Emil Karewicz, Tadeusz Kosudarski, Lucyna Winnicka, Tadeusz Bialoszczynski, Mieczyslaw Voit, Janusz Strachocki, Stanislaw Jasiukiewicz, Leon Niemczyk, Zbigniew Skowronski
Dietmar

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 16. Nov. 2003 15:09 Uhr Barbara (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Barbara eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kreuzritter und Krzyzacy

Hallo Dietmar,
ich muss Dich leider enttäuschen … In diesem Film geht es nicht um die Kreuzzüge! Es geht um die Schlacht bei Grunwald (zu deutsch: Tannenberg, aber der Name ist in Polen kaum bekannt), 15.7.1410, DO contra Poln. Königsreich. Es gibt einen polnischen Schriftsteller, Henryk Sienkiewicz (Nobelpreis für “Quo vadis?”); er schrieb den Roman “Krzyzacy” (deutsche ßbersetzung eben “Kreuzritter”), der von dieser Schlacht erzählt (zuerst gab es das Buch, erst später den Film). Das Buch kann man auch bei uns bekommen (in deutscher ßbersetzung). Den Film habe ich, aber nur in polnischer Sprache, ich weiß nicht, ob dies für Dich interessant wäre …
Hier gibt es ein sprachliches Problem bzw. einen (älteren) ßbersetzungsfehler. Krzyzak (Sg.) / Krzyzacy (Pl.) - das Wort wird/wurde irrtümlicherweise als “Kreuzritter” übersetzt. Das Problem: das polnische Wort “Krzyzak” beinhaltet zwar das Wort “Kreuz”, aber nicht das Wort “Ritter”!!! Meiner bescheidener Meinung nach wäre “Kreuztragender” (oder ähnlich) passender (die Deutschordensritter trugen weiße Mäntel mit schwarzem Kreuz und deshalb wurden sie in Polen so genannt).
Noch Fragen?
Barbara

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 21. Nov. 2003 20:38 Uhr Dietmar Sahlberg   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Kreuzritter

Hallo Barbara,
danke, dann ist das doch nicht der Film den ich suche. Ich bin schon seit Jahren nach einem Film über die Kreuzzüge im heiligen Land am suchen.
Ich glaube, dass da die Kreuzritter auch etwas, als die ßbeltäter beschrieben werden und Saladin als der gute Weise. Ich weiß noch, dass der Film um die 3 Stunden ging. Am Anfang wurde ein verdurstendes Johanniterheer gezeigt(Weißes Balkenkreuz auf schwarzen Grund.)
Vielleicht hat ja jemand diesen Film, schade, dass die Filme nie wiederholt werden. Leider weiß ich den Namen nicht mehr. Vielleicht “Saladin” vielleicht auch einfach “Die Kreuzzüge” oder “ die Kreuzritter” aber nicht der neue Film mit Ochsenknecht sondern ein alter Farbfilm.
Gruß
Dietmar

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 22. Nov. 2003 12:16 Uhr Nikolaj Thon  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Nikolaj Thon eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht El Nasser Salah Eddine

dürfte wahrscheinlich der Titel des gemeinten Filmes sein, im Westen auch unter dem vereinfachten Titel “Saladin” gezeigt.
1963 in ßgypten entstanden und zwar nicht ganz drei Stunden, aber immerhin 145 Minuten lang. Regisseur war Youssef Chahine (an Stelle des ursprünglich vorgesehenen, aber erkrankten Ezzedine Zulfiqar). Der Film ist in Arabisch mit englischen Untertiteln.
Er kostet auf Video (VHS) $ 29.99 und ist erhältlich bei:
Arab Film Distribution
10035 35th Ave NE
Seattle, WA 98125
Voice: (206) 322-0882 (9:00-5:00 PST)
Fax: (206) 322-4586
homevideo@arabfilm.com
Gruß Nikolaj

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 24. Nov. 2003 07:59 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht auf den hätte ich auch getippt

Auf den Film hätte ich auch getippt.
Meine Meinung. Spar Dir das Geld, mit etwas Glück kommt er ja mal wieder auf Arte. Bei der letzten Ausstrahlung habe ich es allerdings keine 20 Minuten ausgehalten, die Umsetzung ist meiner Meinung nach einfach nur grottenschlecht. Wäre das Thema nicht so ernst, würde ich den Streifen als Trash einstufen. Aber das ist nur meine Meinung.
Grüße
Joachim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 27. Nov. 2003 15:33 Uhr Pierre Brockmann  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Pierre Brockmann eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wirklich sehr anstrengend...

…ist es dem Film aufmerksam zu folgen. Falls Du Dir die teuren 29,99 sparen willst, schick doch einfach mal ne E-Mail an arte. Vielleicht könnte man da so etwas nachhelfen.
Man liest sich!
Pierre

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 02. Dez. 2003 07:24 Uhr Ulrich Busse  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ulrich Busse eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Peipussee

Auf ARTE kommt am Donnerstag (04.12.) um 20:45 Uhr der Film “Alexander Newski” von 1938.
www.arte-tv.com/[…]/progsemaine.jsp;jsessionid=0cf[…]?[…]
Kennt den jemand ?
Wie ist dieser Film zu bewerten ?
Interessierte Grüße von der Spree
Ulli

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 02. Dez. 2003 07:27 Uhr Ulrich Busse  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ulrich Busse eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht durchklicken

Der Link ist nicht “direkt”, man muss zunächst auf <nachher> klicken und dann auf den Filmtitel.
Ulli

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #9 vom 02. Dez. 2003 10:55 Uhr David Seidlitz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um David Seidlitz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Film

Hallo Ulli,
ich habe den Film schon mal gesehen. Naja, wie so Filme halt sind. Vor allem so alte. Heroisch, historisch nicht wirklich korrekt. Aber nett.
Kurz gesagt: ein monumentales Kostümspektakel.
Viele Grüße,
David
familia ministerialis - Alltag um 1280
www.familia-ministerialis.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #10 vom 02. Dez. 2003 11:15 Uhr Ameli (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Ameli eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Genial

Hallo,
ich mag den Film! Unter künstlerischen Gesichtspunkten merkt man sehr schön, daß das Filmemachen noch in den Kinderschuhen steckte und Bühnenaufbau, Beleuchtung, Kostüme etc. noch für die Theaterbühne konzipiert waren.
Historisch: die Trachten der Landbevölkerung sind schon recht ordentlich gemacht.
Um den Film vollends zu verstehen, sollte man den zeitlichen Hintergrund betrachten: Eisenstein wollte damit die Tapferkeit der Russen (eigentlich ist der Peipussee ja in Litauen ;-) ) beschwören, denn es zeichnete sich ja ein Krieg mit Deutschland ab…
Weitere Kommentierungen zu diesem Film findest Du über die Suchmaschine unter dem Begriff “Peipussee” hier im TV.
Gruß
Ameli / Elisabeth von Tannenberg

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 03. Dez. 2003 09:29 Uhr Holger Hirt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Holger Hirt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Fernsehfilm

Kennt jemand “Mit Schwert und Leidenschaft”
Der Film wurde Anfang der 90iger Jahre im ZDF gezeigt und Mitter der 90iger nochmal wiederholt.
Er spielt zw. 1185 und 1187 zum Teil in Frankreich und im Heiligen Land. Alle bekannten Persönlichkeiten kommen vor: Balduin IV, V, Guido, Sybille, Tripoli, Chatillion, Ridefort, Saladin u.s.w.. Die Ausstattung ist ganz o.k. (Fehler findet man natürlich einige). Leider wird die Schlacht von Hattin zu einem kleinen Karavanenüberfall heruntergespielt. Ansonsten werden die Verhältnisse im Heiligen Land zu dieser Zeit aber recht gut wieder gegeben.
Gruß
Holger
William von Falkenbach

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 04. Dez. 2003 07:32 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kitsch

Glaube mich düster erinnern zu können, den 2. Teil mal auf VHS ausgeliehen zu bekommen haben. Beeindruckt hat mich der Streifen ehrlich gesagt nicht. Dieses ganze Versöhnungsgehabe war nicht so mein Ding. War ja auch eine frz. Produktion, die haben ja noch ihr Kolonialtrauma. Hattin war der Witz schlechthin. Und ich erinnere mich auch noch an ein paar Ritter, die ihr Schild beim Reiten auf der rechten Seite hielten…
Joachim
Mit Schwert und Leidenschaft L (Land) Frankreich, J (Jahr) 1992, Abenteuerfilm, P (Produktionsfirma) Antenne 2, Länge: 90/87 Minuten, FSK: , Erstaufführung: 8.,15.10.1993 ZDF (zwei Teile) R (Regie) Jim Goddard, B (Drehbuch) Jean-Noël Gurgand, Allan Baker, David Butler, Tullio Pinelli, Pierre Barret, K (Kamera) Ernest Vincze, M (Musik) Jean-Louis Valero, D (Darsteller) Valeria Cavalli, Jean-Yves Berteloot, Paul Brooke, Fernando Rey, Tobias Hoesl, Jean-Pierre Cassel,

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #14 vom 13. Feb. 2004 11:10 Uhr Jürgen Filz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Jürgen Filz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zum Film "Kreuzritter" von 1960

Hallo Dietmar, da ich diesen Film, der einen geschichtlichen Hintergrund hat, noch aus meiner Kindheit in der ehemaligen DDR kenne und ich mich im Sommer 2003 aus geschichtlichem Interesse selbst an den Origanalschauplatz der Schlacht von Grunwald (Masuren) begeben habe, fand ich diese Web-Site. Ich suche diesen Film ebenfalls auf Video, soll 1986 erschienen sein.Leider noch nicht erwischt. Dieser Film hat wirklich nichts mit den Kreuzügen zu tun, sondern ist nach gleichnamigen Roman in Polen verfilmt worden. Er sollte - und ist es heute noch - ein Nationalepos für die Selbständigkeit Polens sein.Es war die einzige Schlacht in der Geschichte Polens, die die Polen wirklich gewonnen haben.Das aber auch nur mit Hilfe der Litauer und der Tataren. In kommunistischer Zeit war er das Pflichtprogramm in der Propaganda für polnische Schüler. Der Film läuft in Grunwald in dem Museum und der Gedenkstätte rund um die Uhr, immer die Szene der Schlacht, in der der deutsche Hochmeister des Ordens besiegt und getötet wird. Alles ist ziemlich einseitig dargestellt, der Kreuzritterorden wird als blutrünstig, dumm und arrogant dargestellt. Das war ja auch ein Anliegen des Romans, denn der Schriftsteller Synkiewicz war ein bekannter Hasser von allem was deutsch war.Die Früchte, die der Film in Polen getragen hat, haben sich in den Beziehungen zwischen Deutschland und Polen bis in die heutige Zeit erhalten, obwohl es aber -Gott sei Dank- es heute in Polen auch junge Leute und viele Intelektuelle gibt, die die Rolle des Deutschen Kreuzritterordens auch als gewinnbringend für die Erschließung des damaligen Gebietes für Handel und Wirtschaft sehen.
Gruß Jürgen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #15 vom 13. Feb. 2004 21:35 Uhr Barbara (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Barbara eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ein bisschen OT

@Jürgen
Sienkiewicz - ein bekannter Hasser von allem, was deutsch war??? Wie viele seiner Bücher hast Du gelesen??? “Krzyzacy” hast Du nicht gelesen …
Mehr zum Thema Schlacht b. Grunwald/Tannenberg und zu diesem Film findest Du unter Geschichte/Spätmittelalter/Schlacht DO kontra Kgr. Polen.
Barbara

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne