Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Germanen und Stiefel?

Einträge 1 bis 11 (von insgesamt 11 Einträgen)
Eintrag #1 vom 01. Nov. 2000 20:41 Uhr Michael Effertz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Michael Effertz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo, wiedermal ne Frage, die sich nicht aufs MA bezieht. Aber vielleicht gibts ja den ein oder anderen, der, wie ich, trotdem hier vorbeischaut?! Also, seit langem frage ich mich, was Germanen in der (frühen) Kaiserzeit wohl für Schuhwerk getragen haben (Winter und Sommer). Da ich zur Zeit nämlich immernoch meine BW-Stiefel trage und das logischer Weise nicht sehr toll aussieht, möchte ich mir dem entsprechendes Schuhwerk fertigen. Für Tips und Ratschläge, verweise auf Links, Threads, Diskussionsforen u.ä. wäre ich sehr dankbar.
Gruß Micha

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 01. Nov. 2000 21:56 Uhr Axel Aue   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hi. Nachgewiesen sind Bundschuhe. Allerdings nicht diese “Marktbundschuhe” sondern, sondern stark verziehrte, die von der Form auch eleganter sind und wie “richtige” Schuhe aussehen. Wenn Du willst kann ich Dir die ein oder andere Vorlage mailen.
Axel Aue

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 01. Nov. 2000 22:21 Uhr Thomas Arnold  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas Arnold eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

www.handelsherr.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 02. Nov. 2000 08:19 Uhr Dorothea (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dorothea eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hai Micha, 1. Halte die Augen offen, wenn Du Thorsberg, Vimose, Illerup Ardal oder Nydam hörst. Es gibt noch eine Menge mehr Fundstellen, die mir aber auf anhieb nicht einfallen. Sehr gut ist das Buch “Textilfunde der Eisenzeit” von Karl Schablow. Ist aber seit ein paar Monaten vergriffen. 2.Axel hat recht. 3.In dieser Zeit war der Handel zwischen Germanen und Römern sehr intensiv (sogar bis nach Schweden). Im Rhein-Neckar-Kreis an der Limes-Grenze fällt es den Archäologen teilweise sogar schwer römische und germanische Gräber zu unterscheiden. Römische Anleihen sind also durchaus legitim. Ich kenne Abbildungen von römischen Stiefeln, die man fast identisch auch in Haithabu fand. Bodo Dannek baut die Haithabu-Stiefel nach (Seine Stiefel sind meiner Meinung nach sogar den römischen ähnlicher als den Haithabu).
Ar og Fridhr, Herwör Angantyrsdottir

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 02. Nov. 2000 18:59 Uhr Tim Limmer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Tim Limmer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

guck mal unter www.the-viking-experience.co.uk/[…]/basickit15.htm[…] da hats gute schnitte für Schuhe. Sind welche aus Schweden aber auch Haitabu drin. Sudgermanisch hab ich leider keine Fundstellen für Dich. So stark sollten sich aber die Schuhe nicht unterschieden haben. Für den Anfang kannst Du mit den (oben beschriebenen) Bundschuhen auch keinen Fehler machen. Und, hoffentlich steinigt mich nun keiner, selbst die Marktbundschuhe sind besser als das, was Du zur Zeit anhast :-) Stiefel, mit Schnallen oder sonstigem Firlefanz hab ich noch keine gesehen, lasse mich aber gerne belehren, weil “drauf gehabt” haben sie es eigentlich…
Tim aus Hof

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 02. Nov. 2000 20:37 Uhr Klaus-Peter Althaus  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Klaus-Peter Althaus eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hy Micha Sieh mal nach unter Ars Replika, das ist eine Gruppe aus Mainz und die haben echt was drauf. Die können dir bestimmt weiterhelfen. Als Museum könnte ich dir die Saalburg bei Bad Homburg im Taunus oder das Römisch Germanische Museum in Mainz empfehlen. Da kannst du bestimmt was passendes finden. Bis denn
Peter der alte Inseldäne alias Vierauge

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 03. Nov. 2000 11:14 Uhr Axel Aue   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hi. Mit wikingerzeitlichen Schuhen/Stiefeln wäre ich ganz vorsichtig. Aus der Kaiserzeit, insbesondere aus der frühen, sind mir keine Funde bekannt, die auf “richtige”, eventuell sogar wendegenähte Schuhe schließen lassen. ßhnlich mit Abbildungen. Mir sind die ersten “richtigen” Schuhfunde erst aus dem 7.Jhdt bekannt. Ansonsten ist warscheinlich gegen römisches Schuhwerk nicht viel einzuwenden, wenn ich mir die Vielzahl der römischen “Trachtbestandteile” im freien Germanien anschaue. Es stellt sich höchstens die Frage nach der praktischen Tragbarkeit bei den nördlichen Witterungs- und Landschaftsverhältnissen.
Axel Aue

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 03. Nov. 2000 11:23 Uhr Dorothea (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dorothea eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo! Meine Abbildung ist in einem Buch über römische Kunst und die Stiefel werden von einer Statue aus Mamor getragen. Ob sie wendegenäht sind, läßt sich daher keine Aussage treffen. Es ist nur die Optik, die extreme ßhnlichkeiten aufweist.
Ar og Fridhr Herwör

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 04. Nov. 2000 16:13 Uhr Michael Effertz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Michael Effertz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hi, danke für die Einträge und Tips/Hinweise, @Axel: Wäre echt nett, wenn Du mir mal ein paar Vorlagen mailen könntest. Und über noch mehr Wissen würde ich mich freuen.
Gruß Micha

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 07. Nov. 2000 09:03 Uhr Frank (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Frank eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Ihr, ich weiß das meine Frage etwas “off toppic” ist, aber ich hab´ in ´nem Buch eine schöne Zeichnung von Bundschuhen mit der Datierung um 750 n.Chr. gesehen. Diese Bundschuhe sind sehr aufwendig durch Lederprägungen verziert. Nun die Frage: “Wie prägt man Leder?” Hat da jemand Erfahrungen vorallem im Bereich Schuhe? Wäre schön da was zu höhren. MfG
Frank

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 09. Nov. 2000 09:11 Uhr Frank   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Mea Culpa, Mea Culpa Mea Maxima Culpa, Tach, Asche auf mein Haupt, aber ich hab´ die Seiten eines Buches verwechselt. Die u.g. Bundschuhe sind natürlich nicht auf 750 n.Chr. datiert. (Danke für die Korrektur/Hinweis, Axel) Die Schuhe haben mir nur so gut gefallen, daß ich Sie warscheinlich am liebsten in dieser Zeit gesehen hätte. Aber ich gelobe Besserung im Bezug auf die Nennung von Jahreszahlen.:-) MfG
Frank

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne