Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Gesucht: Die Jomsborg

Einträge 1 bis 15 (von insgesamt 15 Einträgen)
Eintrag #1 vom 27. Mrz. 2000 22:52 Uhr Blain Fries   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Erstmal Gruss an alle. Ich suche Informationen über mögliche Standorte der legendären Jomsborg. Alle Möglichkeiten, die am besten durch archäologische Funde gestützt werden, interessieren mich. Ausnahme hier: Wollin, über welches ich schon reichlich Material habe. In diesem Zusammenhang sind auch Infos über den Standort der “versunkenen” Stadt Vineta von Interesse. Was wisst ihr darüber? Blain der Friese a.b.a. Fenris der Suchende

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 28. Mrz. 2000 10:24 Uhr Jens Ruge   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo, Blain, es gibt ein sehr interessantes Buch über eine neue Theorie, nach der das sagenhafte Vineta (laut Legende die damals grösste Stadt der bekannten Welt, noch vor Konstantinopel ;-0 ) bei Barth im damaligen Fürstentum Rügen gelegen haben soll. Also, was die beiden Historiker an Hand von archäologischen Grabungen, überlieferten Nachrichten und Rekonstruktion des damaligen geografischen/geologischen Umfeldes nachweisen hat auf jeden Fall Hand und Fuss und sollte zum Nachdenken anregen. Leider kann ich Dir zur Zeit nicht den genauen Titel und die ISBN nennen, werde aber nachschauen und sie morgen in die Taverne stellen.
gehabet iuch wol! iuwer Jaromar

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 29. Mrz. 2000 10:20 Uhr Jens Ruge   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Liebe liute, jetzt hab´ ich alles zusammen: Klaus Goldmann / Günter Wermusch “Vineta - Die Wiederentdeckung einer versunkenen Stadt” Gustav Lübbe Verlag 1999 (270 Seiten) ISBN 3-7857-0987-0 Den Preis weiss ich leider nicht mehr genau (Etikett ist ab), lag aber so um die 20 DM. Viel Spass beim Schmökern!
gehabet iuch wol! iuwer Jaromar

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 30. Mrz. 2000 21:39 Uhr Sylvia Crumbach  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sylvia Crumbach eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Moin Jens, schön einen Betrag von Dir zu lesen! Ich hätte ich diesem Zusammenhang eine Buch-Warnung!! Germanen und Slawen, Helmut Schröcke ISBN 320-02747 Hier werden zwar interessante Thesen vertreten, die politsche Einfärbung und Schlußfolgerung ist jedoch fragwürdig. Hier wird die Theorie vertreten, daß die Jomsburg als “Exteritorals Gebiet” die Keimzelle der Stadt Wollin gewesen ist. Frage an Blain: Kennst Du das Buch “Vineta - Atlantis des Nordens” Interessierst Du Dich für die Sagen und Geschichten um Vineta der auch für die Geschichte der Nordslawen? Sylvia

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 31. Mrz. 2000 01:58 Uhr Blain Fries   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Grüss dich, Sylvia. In erster Linie interessiere ich mich für die Jomsborg. Vineta interessiert mich in dem Sinne nur, weil es die Theorie Vineta = Jomsborg gibt. Für die Nordslawen (wie die Slawen generel) interessiere ich mich nur sekundär und ja, ich kenne das Buch “Vineta - Atlantis des Nordens”. Frage: Warum genau warnst Du vor diesem “Germanen und Slawen” (Ich kenne es noch nicht.) Blain der Friese

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #6 vom 31. Mrz. 2000 15:01 Uhr Sylvia Crumbach  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sylvia Crumbach eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Moin, Moin! aus folgendem Grund (ich möchte hier ein Zitat für sich sprechen lassen) “Nachdem unserer Volk begonnen hatte sich als Deutsche zu bezeichnen, sind in den Naumburger Stifter Figuren aus der ehemaligen von Ostgermanen (gemeint sind die Slawen) mit Westgermanen höchste künstlerische germanische Leistungen entstanden, die auch die Ostgermanen mit einschließen.” Zitat aus Germanen und Slawen von Helmut Schröcke Seite 265 oben Wer auf deutsche Germanentümelei steht… Sylvia

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 31. Mrz. 2000 19:05 Uhr Blain Fries   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Moin, Sylvia. In Ordnung, ich habe es begriffen. Blain der Friese

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 03. Apr. 2000 02:50 Uhr Jörg Freudenstein   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Liebe Sylvia im Gegensatz zu Blain habe ich es noch nicht verstanden, was der von Dir zitierte Satz mit “Germanentümelei” zu tun hat. Hier steht doch nur, daß aus dem gemeinsamen künstlerischen Denken von Ost- und Westgermanen heraus höchste künstlerische Leistungen entstanden. Was ist daran böse ? Man sollte auch bedenken, daß die “Germanen” bis ins 20.Jh.hinein als fellbekleidete, hörnertragende affenähnliche dreckige Wilde beschrieben wurden. Daß hier eine Entgegnung stattfinden musste, ist doch logisch. Böse wird es, wenn man den Anderen als “Untermenschen” bezeichnet, aber an der Verteidigung der eigenen Kultur kann ich nichts böses finden. Beste Grüße
Nifl von Niflheim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 04. Apr. 2000 21:08 Uhr Blain Fries   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Moin, Jörg (und alle anderen). Ich kann jetzt nicht für Sylvia sprechen, aber ich persönlich habe bisher nur Leute aus einer bestimmten politischen Richtung getroffen, welche die Slawen mal kurzerhand für “Ostgermanen” erklären, was für mich unverständlich ist. In der Regel waren das breitgesichtige, grobwangige, rasierte Rundschädel mit Springerstiefeln und weissen Schnürsenkeln, aus den “neuen” Bundesländern. Die künstlerischen Leistungen der Vorfahren zu loben ist für mich auch noch keine Deutschtümelei. Im übrigen ist dies schon der neunte Eintrag in diesem Faden und bisher sind nur zwei konkrete Hilfen genannt worden. Gibt es denn nicht mehr über die Jomsborg? Blain der Friese

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 05. Apr. 2000 20:49 Uhr Jack van Ipenburg   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Moin Blain, Was denn Deutschland, Nordslawen oder Ostgermanen? Ist doch klar das (die) Jomsburg in Westfriesengebiet Holland stand! OK, nur Scherz. Aber Jomsburg und Vineta (Vinneta?) sind auch in die Niederlände bekannt, möglich lag Vineta auf ein Insel in die Zuiderzee (heute: IJsselmeer). In Holland gibt es sehr viel gleichartigen Legenden von verschwundene oder versunkene Stätten. Auch hab ich mal gelesen dass die heutige Jadebusen der Stadort von Vineta, die Jomsburg und Rungholt war. Von Rungholt stimmt´s nicht, von beiden andere Siedlungen ist es deshalb mindestens fragwürtig. Ich weiss jetzt nicht mehr wo ich das alles gelesen hab. Wie wichtig ist es für Dir um die genaue Dokumentation zu kennen? Müssen die Bücher unbedingt auf Deutsch sein? Archäologische Funde dieser (legendäre) Siedlungen gibt´s nicht, den die Standorte sind ins Meer verschwunden. Nur sehr wenige Stätten sind später wieder aufgetaucht.
Jack

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 06. Apr. 2000 02:15 Uhr Blain Fries   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Moin, Jack. Es wäre mir schon lieb, wenn du mir deine Quelle nennen würdest. Sie muss nicht unbedingt auf Deutsch sein, sondern kann ruhig auf Englisch, vielleicht Schwedisch und wenn es sein muss, auch auf Niederländisch sein. Auf jeden Fall immer her damit. Ich bin für JEDEN Hinweis dankbar. Die Jomsborg in Friesland? Wie erklärt sich dann, dass die ßberlieferung (Jomsvikinga Saga) davon spricht, die Borg hätte auf dem Hoheitsgebiet des Wendenkönigs Burislav (Boleslav 1. von Polen) gestanden? Blain der Friese a.b.a. Fenris der Neugierige

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #12 vom 06. Apr. 2000 10:02 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Moin zusammen, jetzt mal jemand eine hinweis auf die Jomswikinger außerhalb der (nach der Wikingerzeit geschriebenen) “Saga von den Jomsvikingern” nennen? Diese Quelle ist imho in etwa so verläßlich wie die Artussagen. Ich habe in keinem ernsthaften Buch dazu etwas gefunden und bitte mal darum, ein paar Quellen zu nennen. Danke Thorsten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #13 vom 18. Apr. 2000 20:30 Uhr Jack van Ipenburg   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Moin Blain, Es hat eine Weile gedauert, den ich musste die Quellen mal überprüfen. Leider konnte ich die Quelle “Jomsburg ist im Jadebusen versunken” nicht mehr finden. Ich bin mich ziemlich sicher davon, das es ein Buch met Sagen und Legenden war. Meine Theorie dazu: Die Vikinger (oder sonstiges) haben die Geschichte der Jomsburg über ihre Handelsbeziehungen nach Friesland/Holland importiert. Weil keiner die wirkliche Gegend (Ostsee) kannte, hat mann die Geschichte im eigene Gebiet plaziert. Vineta ist eine andere (oder eher ein gleichartige)´Geschichte´. In “Kent gij het land der zee ontrukt” von Gerhard Werkman (1948) gibt es ein Kapitel mit der Name “Veneta´s klokken in de Oosterschelde”. Es händelt sich in diesem Kapitel um die Untergang der Stadt Reimerswaal; Veneta (oder Vineta) wird nicht genannt. “Veneta´s klokken (= Glocken)” soll ein metaphor sein für ein versunkene Stadt - diese Redewendung war mich vorher nicht bekannt. In “Zo leefden de vikingen ten tijde van de invasies tussen 800-1100” (urspr. Dänisch “Vikingerne”) von Johannes Brønsted, ISBN 90-6045-498-7 ist u.a. folgendes geschrieben: Jumne = Jumeta, beide ´Nordische´ Namen. Jumeta ist manchmal ´falsch´ geschrieben, man hat dafür Vineta gelesen. Derselbe Stadt heisst auf ´Slawisch´ Julin oder Wollin. Man hat in Wollin (Wolling?)am Dievenov, im Besonderes auf (unter) der Marktplatz, erfolgreiche archaeologische Forschung getan. Aber: dabei hat man kein Spur einer Burg gefunden. Es ist also fraghaft ob Jumne=Jomsborg. “War er Jomsburg/Jomsborg vielleicht Trelleborg oder einer der andere Vikingborgen?” fragt sich Brønsted. “Aber in Trelleborg lebten Frauen, und in der Jomsborg -der Legenden nach- nie…” sagt Brønsted dazu. Der wichtigste Quelle für die Winkler-Prins-Encyclopedie (etwa die “Grosse Brockhaus” von Holland) für Lemma ´Vineta´ ist “Wo lag Vineta?” von R. Henning (1935). Versuch´s auch mal mit “Versünkener Städte” von Herman Schreiber.
Jack

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #14 vom 15. Jun. 2000 10:52 Uhr Zdzislaw Duda   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

… nur zufällig schaute ich auf Eures thema, also besonders bekannt ist mir die materii nicht, wie das auch im leben ist… auch zufällig durch die Gute Kontakte mit Polnischen Mittelaltergruppen habe vor kurzem einladung bekommen zu Fest: Jomsborg 2000 auf der Insel Wolin. Dort seit Jahren Jomsborg Vikinger oder so was gruppe bestehet, dises Jahr (4-6.07.00) kommen auch Deutsche, Norwegen, Engländer und Slaven… also wird man ein9iges über Eures Ziel Interesse einiges erfahren. Nebst Frühslaven (auch denen “replikas” die vor den Germanen auf dem Gebiet DDR waren)kommen Wikinger aus ganzem Nordeuropa! Wenn ihr braucht kontakt… dann Bitte auf priv. schreiben, bin leider selten in der Taverne. Apropos: gibts auch Wolin-Jomsborg Seite, leider nur auf Polnisch ! Gruss !
Zdzich

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #15 vom 29. Okt. 2000 17:33 Uhr Blain Fries   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Erstmal Gruß an alle. Huch, da hat sich ja doch noch jemand gemeldet! Die Veranstaltung auf Wolin ist mir schon bekannt. Um genau zu sein, habe ich vor ein paar Jahren selbst daran teilgenommen. Aber das macht Wolin nicht zwangsweise zum Standort der Jomsborg. Wie ich schon in einem anderen Faden erwähnte, meint Filipowiak( der Archäologe, der damals Wolin ausgrub) Vineta gefunden zu habe (wofür es letzten Endes auch keinen Beweis gibt). Aufgrund der Jomsborg = Vineta-Theorie wurde dort das Festival aufgezogen, aber ohne jeden Beweis. Außer in der Jomsvikinga-Saga, werden die Jomswikinger noch in einer Reihe von anderen Sagas erwähnt, z.B. in der Olaf Saga Tryggvasonar oder der Saga von Harald Blauzahn (Origainaltitel fällt mir gerade nicht ein). Bis denne. Blain der Friese

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne