Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Gewerbeschein/Genehmigung

Einträge 1 bis 3 (von insgesamt 3 Einträgen)
Eintrag #1 vom 29. Jun. 2005 23:32 Uhr Klaus Haller  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Klaus Haller eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gewerbeschein/Genehmigung

Hallo Zusammen,
ich würde mich gerne hier unverbindlich darüber informieren wie es mit behördlichen Genehmigungen aussieht.
Ich gedenke das Hobby zu einer Art Nebenberuf auszubauen.
Ich stelle einen germanischen und einen frühmittelalterlichen Schmied dar.
Folgene Erwerbszweige sind geplant bzw. bereits erprobt.
1. Gage von Veranstaltern
2. Bezahlung für Handwerken mit Kindern
3. Verkauf von mir hergesteller Waren (Messer, Pfeilspitzen, Kaminbesteck ect.)
4. Eine von mir auf Selbstkostenbasis betriebene
Museumspädagogik an einem kleinem Museum
5.Durchführung von Projekttagen/Nachmittage an Schulen
6.Auftragsarbeiten (Schilde, Messer…..)
Um ehrlich zu sein ist das fast alles schon am laufen….
Es ist nicht so das ich da Reichtümer verdiene
(ca 150-200 euro im Monat)
und die meiste Kohle wandert eh wieder in die Darstellung.
Ich will mich nur absichern, dass ich nicht plötzlich das Finanzamt vor der Tür stehen habe
Klaus

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 30. Jun. 2005 07:57 Uhr Ulrich Busse  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ulrich Busse eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gewerbeschein/Genehmigung

Hallo Klaus,
ich glaube, dass es zu dem Thema schon Threads gibt …
Zur Sache:
Ich würde mich an Deiner Stelle bei denen erkundigen, die etwas von der Materie verstehen. In Deinem Fall wären es das Gewerbeamt Deiner Stadtverwaltung und das örtlich zuständige Finanzamt. Dort ist die Chance am größten, eine verlässliche Antwort zu bekommen.
In Osnabrück wird Dir bspw. hier geholfen:
buerger.osnabrueck.de/public/produkt_detail.cfm?[…]
Gehe aber davon aus, dass Einkünfte grundsätzlich beim Finanzamt angemeldet werden müssen. Inwieweit eine Steuerpflicht besteht, entscheidet das Finanzamt dann nach Prüfung der Sachlage.
Grüße aus dem Havelland
Ulli

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #3 vom 08. Aug. 2006 21:18 Uhr Wilfried Masberg   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Gewerbeschein/Genehmigung

hi, klaus, deine einkünfte sind einkommenssteuerpflichtig, gewerbe musst du anmelden, handwerkskammer ist schwer zu umgehen, wenn dein einkommen hauptsächlich aus dem verkauf selbsthergestellter ware erzielt wird, wegen geringen einkommens geht das meist irgendwie. normalerweise müsstest du mitglied in der metallinnung werden. lässt sich umgehen.
du bist zu einfacher buchführung verpflichtet- einnahmen überschuß rechnung- . du kannst alle kosten wie fahrten zu veranstaltungen etc gewinn mindernd geltend machen, so das du kaum gewinn machst und so auch kaum steuern auf das zusätzkieche einkommen zahlen musst. gewerbesteuer fällt nicht an, mehrwertsteuerpflichtig bist du auch nicht.
machst du länger verlust, zählt das ganze als “freizeitvergnügen”, abschreibungen sind dann nicht mehr möglich, auch deine kosten sind dann nicht mehr gewinnmindernd! also, bescheidener gewinn in 2005, verlust 2006, gewinn 2007 , deinhe verlust in 2006 wird auch in 2007 noch gewinnmindernd anerkannt und du zahlst weniger einkommenssteuer. vorsicht, arbeitslosengeld ist steuerfrei, aber du kommst in der progression nach oben.
gewerbeordnungsamt ist immer eine gute adresse.
belege sammeön ein einträgliches hobby
viel spass
wilfried
Wilfried

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne