Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Gießerei gesucht

Einträge 1 bis 3 (von insgesamt 3 Einträgen)
Eintrag #1 vom 07. Mai. 2004 12:26 Uhr Holger Gräf  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Holger Gräf eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gießerei Raum Düsseldorf

Hallo
Ich bin gerade dabei, einen Dobble für eine Beckenhaube aus Sperrholz herzustellen. Logischerweise kann ich diesen Dobble allenfalls als Schablone verwenden, oder um zu tief getriebene Stellen einzustauchen.
Ich hätte aber gerne einen Dobble aus Gußeisen (kein Grauguß…zu spröde) oder Bronze.
Darauf könnte man warm arbeiten und man könnte dem grob vorgetriebenen Helm darauf komplett die endgültige Form geben ohne Gefahr zu laufen, daß es dem Dobble schadet.
Mein Problem ist allerdings, daß ich keine Gießerei finde, die - mit dem Sperrholzdobble als Modell - so etwas herstellen will.
Eine einzige Gießerei bot sich an, sich das Modell einmal anzusehen. Ich müßte dann aber dort persönlich vorbeischauen und diese Gießerei liegt etwa 500 KM entfernt :-(
Ich hatte mir auch schon überlegt, das alles komplett in Eigenregie zu machen und zwar aus Bronze.
Die Form aus Quarzsand dürfte das Problem nicht sein (obwohl sie zweiteilig sein müßte), aber ich habe keinen blassen Schimmer wie ich so viel Bronze auf Schmelztemperatur bringen soll. Hab’ eine Kohlenesse und eine sehr kleine (Hufschmiede-)Gasesse.
Wie kann man sich evtl. einen Schmelzofen (Gas) selber herstellen? Gibt es dazu Anleitungen im Internet? Hab’ bisher keine gefunden.
Was kann ich als Tiegel verwenden? Muß ja ein ziemlich großer Tiegel sein und die sind arg teuer.
Grüße
Holger

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 07. Mai. 2004 16:34 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ich verstehe offengesagt...

…nicht so ganz, was Du meinst. Was ist denn ein Dobble? Versteh ich das richtig, Du willst eine Helmform giessen, über denn Du den Helm dann treibst? Sofern das der Plan ist, würde ich mir mal www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/[…]/tempusvivit-21 ansehen.
Denn so nen helm wird ein bisserl anders gemacht…
Aber vlt. versteh ich Dich ja falsch?
Gruss, Esca

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 07. Mai. 2004 17:57 Uhr Holger Gräf  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Holger Gräf eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Das Buch von Price

hatte ich mir schon bestellt als es noch gar nicht draußen war.
@Dobble
Yup, ein Dobble ist “Stake” in Form eines kompletten Helmes.
Er wird für die Feinarbeit benutzt.
Man kann die Spitze über einem speziellen Stake formen, die Sicke über einem Bördeleisen, die “Wangen” über wieder einem anderen Eisen…und ihn dabei hundert mal vermessen….
…oder man verwendet einen Dobble der alle Bereiche des Helms vereint. Historisch belegt ist (glaube ich) nur ein einziger für einen Morion aber logisch wäre es, daß zumindest die Massenproduktionen über Dobbles hergestellt wurden weil es einfach zeitsparend ist.
Siehe hier www.arador.com/construction/section1.html
Davon abgesehen, daß die beschrieben Techniken an sich nicht besonders empfehlenswert sind, erscheint die Verwendung eines Dobbles nur logisch. Es gibt keinen einzigen Grund, warum man ihn nicht verwenden sollte.
Ich stelle schon seit einiger Zeit Spangenhelme über einem Holzdobble her. Das reduziert die Arbeitszeit auf 1/4.
Aber zurück zu meiner Frage:
Wie baue ich mir einen Schmelzofen für Bronze?
Oder:
Wer kennt eine preiswerte Gießerei, die ein Einzelstück anfertigt?
Grüße
Holger

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne