Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Glasrepliken

Einträge 1 bis 11 (von insgesamt 11 Einträgen)
Eintrag #1 vom 20. Apr. 2004 21:04 Uhr Roman Grabolle  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Roman Grabolle eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Glasrepliken aus Tschechien

Weiß jemand, wer in Nordböhmen die wirklich guten und nach Originalfunden gefertigten Glasrepliken herstellt und verkauft, die unter anderen auch in den Museen von Most(Brüx) www.cz-museums.cz/mag/adresar/info.asp?evn=45&cn=0
verkauft werden? Die sind erheblich günstiger und oft auch besser als manch hiesiges Produkt. Manche verticken sie auch sozusagen als Kommissionsware, aber wenn man den Zwischenhandel umgehen kann, wird´s billiger ;-).
Viele Grüße Roman

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 20. Apr. 2004 21:16 Uhr Roman Grabolle  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Roman Grabolle eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Glasrepliken

Ein paar Abbildungen: www.baselland.ch/docs/kultur/archaeologie/[…]/glas[…]
Viele Grüße Roman

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 21. Apr. 2004 08:37 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Glasrepliken aus Böhmen

Ich weiß, welche Du meinst, Roman, die sind wirklich sehr gut. Habe leider immer nur Zwischenhändler kennengelernt, z.B. neulich auf Weihnachtsmarkt. Aber die Preise sind trotz Zwischenhändler eigentlich so günstig, dass man sich damit sogar für den alltäglichen Gebrauch eindecken kann, hat auch was. Vielleicht spinnen die im Museumsshop sich preislich nur einen aus, mir erscheinen die Preise da zu hoch. Diese Gläser tauchen auch hin und wieder auf ebay auf. Ich schau mal, ob wir eine Originalschachtel aufgehoben haben und ob da eine Adresse angegeben ist.
Grüße
Joachim
Marca brandenburgensis AD 1260
Märkisches Leben zur Zeit der Askanier www.brandenburg1260.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 21. Apr. 2004 10:14 Uhr Gunter Krebs  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Gunter Krebs eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Hanaglass

Ich denke mal, der Hersteller ist Hana Grizkova ( www.hanaglass.cz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 04. Sep. 2006 19:38 Uhr Joey (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Joey eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Glasrepliken

Hallo,
in einigen Abbildungen sind ja auch gläserne Kelche darrgestellt. Nun habe ich ganz neue Formen auf www.mittelalterglas.de gesehen. Bekannt ist mir nur diese form: www.mittelalterglas.de/Katalog/Nr-61.jpg
aber wie sieht es mit dieser ( www.mittelalterglas.de/Katalog/Nr-10.jpg ) Form aus?
Johan von Dreiadlerstein

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 06. Sep. 2006 14:00 Uhr Joey (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Joey eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Glasrepliken

passt diese form eigendlich nicht auch um 1280, in Mitteldeutschland?
Johan von Dreiadlerstein

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #7 vom 06. Sep. 2006 14:30 Uhr Karen Thöle  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Karen Thöle eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Datierung

Hallo Joey!
Ich weiß nicht, ob Du auf der Seite von Mittelalterglas auch schon auf der Seite mit der Preisliste gewesen bist. Dort holen sie nämlich das nach, was man sonst im Katalog erwarten würde: die Datierung der Formen.
Die Nr. 10, Dein zweiter Link, wird da auf die erste Hälfte des 16. Jahrhundert datiert. Wenn Du auf der sicheren Seite sein willst, solltest Du Dir da die Nummern mit den Datierungen zum 13. Jahrhundert raussuchen (wenige, ja, aber es gibt sie).
Bis denn
Karen Thöle

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 06. Sep. 2006 15:55 Uhr Joey (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Joey eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Glasrepliken

ich war auch schon auf der preisliste, nur bin ich mir nicht sicher gewesen, da ja vieles einfach irgendwie Datiert wird, genau wie in manchen Läden auch Fantasyhelme (als Originalhelme) verkauft werden. Ich wollte einfach mal nachfragen.
Johan von Dreiadlerstein

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #9 vom 06. Sep. 2006 16:10 Uhr Patrick (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Patrick eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Glasrepliken

Einen guten ßberblick über die mittelalterlichen Glasformen und deren Entwicklung gibt das Buch “Phönix aus Sand und Asche” von Erwin Baumgartner und Ingeborg Krueger. Gibt es in fast jeder Fachbibliothek. Auf die Angaben der Verkäufer würde ich mich nicht verlassen.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 07. Sep. 2006 15:38 Uhr Joey (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Joey eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Glasrepliken

genau deswegen habe ich ja nachgefragt ;)
danke für die Buchempfehlung
Johan von Dreiadlerstein

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 08. Sep. 2006 17:33 Uhr Nikolaj Thon  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Nikolaj Thon eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Glasrepliken

Ein weiterer bibliographischer Hinweis:
Tyson, Rachel, Medieval glass vessels found in England c.AD1200-1500. Council for British Archaeology Research Report 121 (York: CBA, 2000). Pages: xii; 212 p.; ill. ISBN 1902771125.
Einige der mittelalterlichen - gerade der früheren - Funde haben übrigens ein sehr “modernes” Design; auf den ersten Blick könnte man sie fast dem Art Deco zuordnen …
Mit freundl. Gruß Nikolaj

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne