Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Gürteltaschen um 1230

Einträge 1 bis 4 (von insgesamt 4 Einträgen)
Eintrag #1 vom 15. Mrz. 2006 11:23 Uhr Daniel Herbort  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Daniel Herbort eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gürteltaschen um 1230

Hallo,
da ich bei mir zu Hause noch etwas größere Lederreste (Rind) liegen habe wollte ich mir selbst eine Gürteltasche anfertigen.
Ich habe schon an eine diese mehr oder weniger halbkeisförmigen Taschen aus dem Kodex Manesse gedacht. Weiss jemand ob die für die Zeit um 1230 ok sind und wie sie aufgebaut sind?
Eine ungefähre Grössenangabe wäre eventuell auch ganz praktisch.
Auf Bildern sieht es aus als wenn einfach nur zwei Lederstücke übereinander vernäht wurden, da man die Taschen meist auch nur von vorne sieht. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass dort viel rein ging. Müsste nicht zumindest ein weiteres Lederstück als “Boden” zwischen Vorder- und Rückseite genäht worden sein um mehr Platz im Tascheninneren zu haben?
Wie habt ihr eure Taschen angefertigt und wie sind eure Erfahrungen damit?
Daniel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 15. Mrz. 2006 12:16 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gürteltaschen um 1230

Hallo,
Also in den Schleswigfunden sind u.a. einige Taschen, jedoch würde ich mich zu der Behauptung hinreissen lassen, dass die Befundlage für Taschen am Gürtel bei Männern in Mitteleuropa vor Mitte des 13ten eher schlecht ist, und Abbildungen zeigen ja eher selten welche vor 1300.
Manesse ist 1305-40 datiert, also viel zu spät für deinen Betrachtungszeitraum, jedoch dürfte die Tasche aus Runneburg als Vorlage dienen können (1250 datiert), die taucht sogar in der Manesse auch auf; und ist in ähnlicher Form in o.g. Schleswigfunden auch vorhanden. Andreas Bichler hat die hier:
www.historiavivens1300.at/realien/tasche.htm
rekonstruiert.
Bisserl was zu späteren Typen, im Vergleich, habe ich hier aus meiner Sicht versucht zu schildern:
www.diu-minnezit.de/realie_details.php?[…]
Und zu den Schlesigfunden habe ich ein paar Scans:
www.diu-minnezit.de/share/Fundkomplexe/Schleswig
ich rein persönlich täte Dir eher zu einem anderen Beutel raten, denn wirklich eine Gürteltasche, weil ich denke, dass die (mag man den Abbildungen glauben) jetzt nicht sooo häufig waren- aber das ist freilich deine Entscheidung.
Gruss, Jens, Diu Minnezît, www.diu-minnezit.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 02. Apr. 2006 00:49 Uhr Joey (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Joey eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gürteltaschen um 1230

Wie wird das mit dem Dolch gelost? Ist eine Dolchscheide in der Tasche eingearbeitet, oder wurde die Tasche über die Dolchscheide gelegt? Ich kann mir nicht vorstellen dass der Dolch offen einfach in den Gürtel geschoben wurde.
Johan von Dreiadlerstein

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 02. Apr. 2006 12:32 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gürteltaschen um 1230

Hallo Joey,
Die Dolchscheide ist seperat, die Tasche wird einfach darüber getragen.
Gruss, Jens, Diu Minnezît, www.diu-minnezit.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne