Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Gugelformen im SpäMi und Knöpfe

Einträge 1 bis 4 (von insgesamt 4 Einträgen)
Eintrag #1 vom 23. Mrz. 2005 19:40 Uhr Christian Spalthoff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Christian Spalthoff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gugelformen im SpäMi und Knöpfe

Hallo,
Kennt jemand einen guten ßberblick über deutsche (Nord- wie Süd-) Gugelformen im 15ten Jahrhundert?
Insbesondere würde mich interessieren, ob die Gugeln, die vorne mit einer Leiste aus stoffbezogenen Knöpfen geschlossen wurden, ausschließlich als Frauenbekleidung verwendet wurden oder ob diese Art auch von Männer getragen wurde.
Wie groß waren eigentlich generell die Unterschiede zwischen Männer- und Frauengugeln?
Vielen Dank,
Christian Spalthoff

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 23. Mrz. 2005 22:44 Uhr Wolf Zerkowski  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Wolf Zerkowski eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gugelformen im SpäMi und Knöpfe

Moin,
ursprünglich waren die geknöpften Gugeln reine “Frauensache”. Ganz einfach, weil man eine geschlossene Gugel einfach nicht über die, kunstvoll geknotete, Haube bekam ohne Diese zu “verwursteln”.
Aber gerade im 15. Jahrhundert wurden diese Gugeln auch, modisch, von Männern getragen.
Und , oh Wunder, es gab nicht nur vorne sondern auch “hinten” geknöpfte Gugeln……;-)
Siehe: www.bauer-und-bonde.de/gugelhinten.jpg
Gruß Wolf
www.bauer-und-bonde.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #3 vom 24. Mrz. 2005 10:27 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Knopfleiste.

Also wenn ich mir das Bild ansehe, sieht es für mich nicht so aus, als wäre die Gugel hinten geknöpft.
Der Kragen scheint durchgängig zu sein, die Knöpfe sitzen vielmehr auf der Oberseite der Kaputze.
Ich kann sehr klar den linken und rechten Rand der zurückgeschlagenen Kaputze sehen, die Knöpfe sind mittig dazwischen.
Trägt man die Kaputze aufgesetzt, verlaufen die Knöpfe dann oben über der Stirn zum Hinterkopf.
Allein, den Sinn eines solchen Konstrukts verstehe ich nicht.
Meinungen ?
Erklärungen ?
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 24. Mrz. 2005 11:01 Uhr Wolf Zerkowski  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Wolf Zerkowski eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gugelformen im SpäMi und Knöpfe

Moin Alex,
wenn du richtig hingeschaut hast war hinter dem “hinten” geknöpft ein zwinkermännlein….;-))) natürlich ist die auf dem scheitel geknöpft, sieht man doch. sinn und zweck? mmmmm……schwer zu sagen. wenn man die knöpfe öffnet erhält man eine art kragen anstatt einer mütze
gruß wolf
www.bauer-und-bonde.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne