Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Herrschaftsverhältnisse in Nordwestengland um 1150-1231

Einträge 1 bis 3 (von insgesamt 3 Einträgen)
Eintrag #1 vom 30. Aug. 2002 00:20 Uhr Roland Schulz   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Verzweiflung!

Hallo Ihr,
nach reichlich Recherchen und langen Nächten vor dem Internet bin ich nun immer noch nicht schlauer.
Wer kann mir mitteilen und belegen (Quellenangabe)
wer im Zeitraum von 1150 - 1250 im Raum Lancaster herrschte, genauer wer Lehnsherr der Region war?
Ab dem Jahr 1231 ist es Simon de Montfort, das weiß ich, aber wer war es davor???
War es direkt der Krone unterstellt oder was war hier los? Da ich mein “zweites Ich” möglichst genau und gut recherchiert darstellen möchte, also auch die Umstände und Situation kennen will, bitte ich um Eure Hilfe.
Gruß,
William de Mornay

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 30. Aug. 2002 15:15 Uhr Larissa Fröhlich   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Ansätze...

Obwohl ein röm. Militärstützpunkt, ist die ma. Stadt Lancaster erst im späten 11. Jh. entstanden. Das Domesday Book (1086) erwähnt bereits eine Kirche, aber der borough wurde wahrscheinl. von Roger, Gf. v. Poitou, geringfügig später gegründet, der hier eine Burg errichtete, die das Zentrum einer bedeutenden Lehnsherrschaft (honour) wurde. Er gründete auch ein Priorat, das dem norm. Kl. v. St. Martin de Sées unterstand. L. wurde die Hauptstadt der Gft. Lancashire. Die früheste erhaltene charter stammt von 1193 und wurde von Johann Ohneland als Gf. v. Mortain ausgestellt. Als Kg. übertrug er L. 1199 die gleichen Stadtrechte wie Northampton. Als Edmund Crouchback Earl v. L. wurde, erhielt er 1267 von seinem Vater Heinrich III. Burg und Stadt.
Das Earldom v. L. wurde 1267 neu errichtet, als der Titel des Earl of L. dem 2. Sohn Heinrichs III., Edmund, verliehen wurde. Mit dem Titel waren der honour of L., der kgl. Domänenbesitz in Lancashire und einige Besitzungen in Yorkshire und Huntingdonshire verbunden. Zum Earldom gehörte auch das erbl. Amt des sheriff v. Lancashire. Zusätzl. besaß Edmund bereits das Earldom v. Leicester, das er nach dem Tod von Simon de Montfort 1265 erhalten hatte. Von Montfort erbte er auch den Anspruch auf das Amt des steward v. England. 1266 kamen die Ländereien von Robert de Ferrers, Earl v. Derby, in seinen Besitz. Edmunds Heirat 1275 oder 1276 mit Blanche v. Artois brachte ihm durch die Ansprüche seiner Frau die Gft. der Champagne. Seine Teilnahme am Krieg in Wales war teilweise erfolgreich, aber seine diplomat.
(Lexikon des Mittelalters)
Literatur: R. Somerville, Hist. of the Duchy of L., 1953
außerdem noch im Internet: www.infokey.com/Domesday/Lancashire.htm
Soweit ich verstehe, fiel Lancashire nach diversen Rebellionen an den König zurück, besass zwar einen eigenen Sheriff, war aber kein eigenständiges county.
Mehr weiss ich jetzt leider auch nicht.
Grüße, Larissa

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 31. Aug. 2002 18:28 Uhr Roland Schulz   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Danke Larissa...

…das ist doch was, das hilft schon ein wenig.
Gruß,
William de Mornay

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne