Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Jagdbekleidung für Frauen Ende des dreizehnten Jahrhunderts

Einträge 1 bis 4 (von insgesamt 4 Einträgen)
Avatar
Eintrag #1 vom 09. Sep. 2002 14:31 Uhr Astrid Neeb  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Astrid Neeb eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht spezielle Gewandung für weibliche Bogenschützen

Liebe TV-ler,
vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen:
nahmen Frauen im ausgehenden 13. Jahrhundert an Jagden teil? Wenn ja, gab es eine spezielle Gewandung für diese Gelegenheiten, oder trug frau zweckmäßige Alltagsbekleidung?
Gab es damals überhaupt besondere “Freizeit”-Gewandungen, die man einer Bogenschützin hätte zuschreiben können (Kopfbedeckung, etc.).
Ich hoffe die Frage klingt nicht allzu dusselig…
Viele Grüße und bereits jetzt vielen Dank!
Astrid.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 09. Sep. 2002 14:55 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Alsooo.....

Hier mal ein paar Punkte von meiner Seite:
1.
Die Jagd an sich war im großen und ganzen den Adeligen vorbehalten. Daher auch schonmal ein Punkt zur Kleidung einer jagenden Frau: Dem Adelsstand angemessen prunkvoll.
2.
Die Jagd mit dem Bogen war nicht wirklich sonderlich verbreitet. Beliebter waren da die Jagd mit Greifvögeln (dies auch für Frauen) oder eben die Hatz zu Pferde mit Sauspießen und ähnlichem Gerät.
Die Jagd mit dem bogen erfordet ein Anpirschen zu Fuß an das Wild, ein Vorgang der von einer adeligen Dame in ihrem Kleid im Unterholz wohl schwerlich als Freizeitvergnügen aufgefaßt worden wäre.
(Und nein, nix ist mit Frau in Männerkluft. Dazu gibts hier schon eine Reihe von Threads; Antworten/Fragen dazu besser dort)
Zum Thema Frau und Jagd (mit Falken) empfehle ich das Falkenbuch Kaiser Friedrichs, eine sehr schöne Primärquelle für diese Zeit.
Und nochmal als Fazit:
Dementsprechend wäre die passende Kleidung für eine jagende Frau die ‘Alltagsgewandung’ einer Adeligen.
Zur Jagd kommt dann eben noch der Falnkenhandschuh dazu.
Der Falke wäre das nötige Accessoire.
Eine Bognerin schlage dir besser aus dem Kopf.
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 23. Nov. 2003 18:34 Uhr   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Besser spät als nie?

Ich bin vor kurzem über dieses Bild gestolpert und dabei ist mir dieser Thread wieder eingefallen.
Hoffentlich kann jmd. damit was anfangen.
www.godecookery.com/afeast/hunt/hunt004.html
khaz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 24. Nov. 2003 09:12 Uhr Ranes Haduwolff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ranes Haduwolff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bognerin

Grüß Euch,
da der Bogen in Deutschland sehr beliebt war - ebenso wie die Armbrust - würde ich da mal langsam tun, Ivain.
Zu dem Bild aus dem 14.ten…das würde ich al Allegorie oder Themenbild betrachten, denn einen Bogen, der einen Hirsch tötet ist von einer höfischen Frau kaum zu spannen, fürchte ich.
Nun, die Jagd ist eh ein sehr untergegangenes Thema…lasst uns recherchieren.
Ars Militia - Haduwolff

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne