Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Johanniter am Olt (Rumänien)

Einträge 1 bis 3 (von insgesamt 3 Einträgen)
Eintrag #1 vom 22. Mai. 2007 12:51 Uhr Sebastian (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Sebastian eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Johanniter am Olt (Rumänien)

Liebe Tempus-Vivit-Gemeinde,
Bei meiner Beschäftigung mit den Johanniter/Hospitaliter Kommenden in Mitteleuropa bin ich auf eine interessante Episode gestoßen:
Nach dem Mongolensturm 1241 übergab der ungarische König Béla IV. dem Johanniterorden eine Grenzmark am Zusammenfluss von Donau und Olt mit einigen Burgen. Diese Besitzungen wurden aber wenig später zurückgefordert.
Im Moment habe ich leider das Buch (Dauber, Robert L.: Der Johanniter-Malteser-Orden in ßsterreich und Mitteleuropa) nicht zur Hand und kann nichts weiteres dazu sagen (dort wird dies auch eher nebenbei erwähnt).
Wer kennt hierzu zugängliche Quellen, weiterführende Literatur oder kann mir sonstige Hinweise geben? Meine bisherige Recherche hat nichts ergeben (mal von einem Werk auf Ungarisch abgesehen), allerdings sind gewisse Parallelen zum etwa 15 Jahre gescheiterten Versuch des dt. Ordens an der ungarischen Ostgrenze in Siebenbürgen einen Ordensstaat zu errichten auffällig.
Ein vielleicht für meine angestrebte Darstellung nicht wesentliches Thema, das mein Interesse geweckt hat und bei dem ich über den einen oder anderen Hinweis freuen würde.
Viele Grüße Sebastian

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 23. Mai. 2007 20:17 Uhr Kai (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Kai eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Johanniter am Olt (Rumänien)

Eine ältere und knappe Beschreibung namens: “Die Johanniter im Severiner Banat” findest Du bei:
KUHN, Walter: “Ritterorden als Grenzhüter des Abendlandes gegen das östliche Heidentum.-; in: ”Ostdeutsche Wissenschaft: Jahrbuch des Ostdeutschen Kulturrats 6.-, Hamburg 1956
Querverweise finden sich in:
ZIMMERMANN, Harald: “Der Deutsche Orden im Burzenland - Eine diplomatische Untersuchung.”; Studia Transsylvanica Band 26, Böhlau Verlag, Köln/ Weimar/ Wien 2000 ISBN 3-412-10100-1
sowie in:
ZIMMERMANN, Harald: “Der Deutsche Ritterorden in Siebenbürgen.”; in: FLECKENSTEIN, Josef/ HELLMANN, Manfred (Hrsg.): “Die geistlichen Ritterorden Europas.”; Vorträge und Forschungen des Konstanzer Arbeitskreises für mittelalterliche Geschichte Bd. 26, Jan Thorbecke Verlag, Sigmaringen 1980 ISBN 3-7995-6626-0
unter:
rumaenienburgen.com/banat/mehadia-info.htm
Und sollte es Dich weiterhin interessieren (etwas außerhalb Ungarns):
CZACHAROWSKI, Antoni: “Die politische Rolle der Johanniter im pommerschen Grenzgebiet im Mittelalter.”; in: NOWAK, Zenon Hubert: “Die Ritterorden zwischen geistlicher und weltlicher Macht im Mittelalter.”; Ordines militares Colloquia Torunensia Historica V, Universitas Nicolai Copernici, Thorn (Toruñ) 1990 ISBN 83-231-0225-2
Gruß,
Kai
Vasallen Christi e.V.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 01. Jun. 2007 19:23 Uhr Sebastian (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Sebastian eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Johanniter am Olt (Rumänien)

Vielen Dank für die Hinweise.
Inzwischen bin ich auch zum Grund für den schwachen Publikationsstand zu diesem Thema vorgedrungen. Es gibt nur eine (zumindest nur eine auffindbare) Quelle dazu, nämlich die Verleihungsurkunde der Severiner Grenzmark, bzw. ihre Bearbeitung zur päpstlichen Bestätigung.
Da werde ich das dann mal lieber den rumänischen oder ungarischen Historikern überlassen.
Trotzdem nochmal vielen Dank.
Viele Grüße Sebastian

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne