Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Johanniteralltagsgewandung

Einträge 1 bis 6 (von insgesamt 6 Einträgen)
Eintrag #1 vom 04. Jul. 2002 15:30 Uhr Martin H   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Weiß oder schwarz

Salvete!
Ich habe mich mal über die alltägliche Erscheinung eines kämpfenden Bruders der Johanniter kundig gemacht.
Dabei fiel mir auf, daß das Mönchsgewand des Alltages weiß gewesen sei.
Ich persönlich halte das höchstens aus Tradition zu den Brüdern von Amalfi für realistisch, eine Erklärung im Text für das Weiß gab es jedoch nicht….. :-(
Deshalb würde mich interessieren, was ihr davon haltet. Vielen Dank!
Valete et…
Semper laetus sanusque! Wolf von Miroldes

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 05. Jul. 2002 08:25 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht schwieriges Thema

Könntest Du dafür bitte die Quelle angeben. Danke!
Ich habe schwarz , grau und blau für die Alltagskleidung herausgefunden (Quelle: Die Vasallen Christi - Kulturgeschichte des Johanniterordens im Mittelalter; Berthold Waldstein-Wartenberg; Böhlau Verlag, Wien 1988). Zeitliche und regionale Unterschiede sind aber zu beachten!!! So verwendeten gerade die Johanniter gerne das Material, daß in der Region ihrer Kommende eh angebaut wurde (günstig !!! war). Will man es genau machen, muß man also in “seiner” Region und Zeit genau recherchieren. Schwierig. Kann aber Spaß machen. Manchmal… :-)
Joachim
PS
Nicht bös gemeint, aber brauchen wir dafür einen speziellen thread? Wir haben doch schon einige Johanniterthreads. Sonst sagt man wieder, wir wären zu einnehmend und am Ende löst uns der Papst noch auf wie die Templer :-)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 05. Jul. 2002 10:30 Uhr Martin H   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Na gut, weg damit!

Tja, da hast du mich erwischt.
Mit den Quellen hab ich´s nicht so, sprich, ich lese irgendwo was und vergesse gleich wieder, wo genau das war, zumal ich mich nicht ausschließlich mit MA beschäftige, sondern mit Geschichte allgemein. Ich werde aber nach Kräften versuchen, die genaue Quelle zu eruieren.
Zum Thema unnötiger Thread: Von mir aus können wir diesen gleich wieder schließen, wollte nur mal eine weitere Meinung hören. Das reicht mir völlig. Von meiner Seite aus also……
Semper laetus sanusque! Wolf von Miroldes

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 31. Jul. 2002 22:56 Uhr Matthias Böhm  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Matthias Böhm eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wollte keinen Extra Tread aufmachen

Ich hoffe das alle Johanniter mir vergeben werden.
Ich hab da zwei kleine Fragen.
a )Mann sieht auf Märkten ja hin und wieder Templer und Deutschritter in rein Weißen Waffenröcken.
War es damals überhaupt möglich so ein Weiß herzustellen.Bleichen ohne Chemie?
b) Wie sahen die Waffenröcke des Lazarusordens aus?
Ich habe nun von zwei Varianten gelesen:
grünes Kreuz (Lateinisch oder achtspitz?) auf weißem oder auf schwarzem Grund ?
Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.
Tschüss und Gott mit euch
Bruder Malachias

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 01. Aug. 2002 09:36 Uhr Claudia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Claudia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bleichen

Ja, es war moeglich.
Schon das Garn wurde oft auf Gestellen vor den Haeusern aufgespannt, immer wieder nass gemacht und trocknen gelassen.
Eine weitere Bleiche erfolgte nach dem Weben und nach (fast) jedem Waschen:
Die Stuecke wurden auf der Bleichwiese ausgebreitet und mit Wasser bespregt, trocknen gelassen, mit Wasser besprengt, trocknen gelassen,…
Dabei bleicht die Sonne das Leinen. Dauert etwas laenger als heute, funktioniert aber prima.
Ob fuer die Kleidung von Johannitern so ein Aufwand getrieben wurde, weiss ich aber nicht zu sagen.
Gruss, Claudia

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #7 vom 01. Aug. 2002 12:35 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kleine Anmerkung, wenn auch OT

In der Hauptsache bleicht nicht die Sonne das Gewebe, sondern genau wie heute in der umweltfreundlichen Produktion von Papier, Stoff, etc. atomarer Sauerstoff.
Der entsteht im Gras und steigt durch das darübergebreitete Gewebe, welches er in Verbindung mit dem Wasser bleicht.
Sobald er sich aber zu O2 (molekularer Sauerstoff, das Zeug, was wir zum Atmen brauchen) verbunden hat, verliert er diese Wirkung (sonst wären wir alle seeeehhhr blaß)
Deshalb muß der Stoff auch sehr flach auf dem Gras liegen.
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne