Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Kalender-Gestock mit Runen / Schweden 16. Jhdt

Einträge 1 bis 4 (von insgesamt 4 Einträgen)
Avatar
Eintrag #1 vom 14. Sep. 2008 16:35 Uhr Nele (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Nele eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ich war..

…kürzlich in Schweden und dort im Museum von Nyköping. Klein, aber nett gemacht und freier Eintritt. Wer mal in der Ecke ist ;)
Auf jeden Fall gab es da in der Renaissance-Abteilung einen Stab, der mit “Ende des 16. Jhdt” datiert war.
Vermutlich ein Gehstock aus Holz. Auf diesen waren 52 mal 7 Runen als Kalender plus an entsprechender Stelle mit Runen (??) sowohl die kirlichen wie auch völkischen/heidnischen Feste markiert.
Leider konnten mir die Leute vom Museum nicht groß weiter was dazu sagen und es gab auch im Buch keine Abbildung.
Das Foto ist bei dem schlechten Licht durch den Schaukasten durch auch so…nichts geworden.
Jetzt hoffe ich, dass jemand was mit meiner wilden Beschreibung anfangen kann und mir evtl. mit einer Abbildung weiterhelfen könnte. Oder mir gar mehr zu den Runen/Schnitzereien etc. erzählen könnte.
Beste Grüße, Nele

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 15. Sep. 2008 09:57 Uhr Sina Klausnitz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sina Klausnitz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Prim- oder Kalenderstab

Hallo Nele, es dürfte sich dabei um einen sogenannten Prim- oder Kalenderstab gehandelt haben:
Aus: Almanakk for Norge for aret etter Kristi fodsel 2008, Argang 195 (hab keine norwegische Tastatur
Der Primstab ist ein zyklischer, ewig währender Kalenderstab mit eingekerbten Zeichen, eins für jeden Tag im Jahr und ein größeres für jeden siebten Tag. Der Primstab hat zwei Seiten, eine für das Winterhalbjahr und eine für das Sommerhalbjahr. Messetage und andere Gedenktage haben besondere Zeichen, meist vom katholischen Kirchenkalender, der auf den Julianischen Kalender aufgebaut ist. Der Primstab konnte verschiedene Ausformungen haben, es konnte ein schmaler Holzstab sein, 80 - 90 cm lang und 5 - 6 cm breit, oder er war wie ein Schwert geformt oder wie ein Ring. Sowohl in Europa wie auch in Norwegen gab es viele regionale Varianten und lokale Heilige fanden oft Platz in der Primstabreihe. Ein “autoritativer” Primstab hat niemals existiert.
Das Wort Primstab ist wahrscheinlich eine Ableitung aus dem altnordischen “primastafir”: Goldtal, Jahreskennzahl in dem neunzehnjährigen Modzyklus. Prim kommt aus dem Lateinischen, eigentlich “primatio lunae”, das erste Sichtbarwerden des Neumondes. Andere Namen für den Primstab sind Messetagestab, Rimstab oder Runestab. Messetagestab kommt daher, weil der Stab zeigte, wann Messe für einen Heiligen gehalten werden mußte. Rimstab hängt mit dem altnordischen “Rim”, Zeitrechnung, zusammen. Der Name Runestab rührt daher, daß die Tage auf dem Stab mit den sieben ersten Runenzeichen der jüngeren Runenreihe markiert waren. Der Runenstab entstand im schwedischen Bereich und breitete sich zu den Samen und östlich nach Finnland und Estland aus.
DEr schwedische Runenstab begann mit dem 1. Januar. Man nimmt an, daß der Primstab seine Wurzel im Mittelalter hat und dass die Primstabrechnung hauptsöchlich eine ßberführung und Ordnung von Informationen im Kirchenkalender ist, verbunden mit den Resten einer älteren, nordischen Zeitrechnung mit einer Einteilung des Jahres in Sommer- und Winterhalbjahr. Das Sommerhalbjahr begann mit dem 14. April, das Winterhalbjahr mit dem 14. Oktober. Diese Zweiteilung des Jahres in Sommer und Winter widerspiegelt den Jahresrhytmus in der alten Bauerngesellschaft der nördlichen Breitengrade. Der Naturablauf brachte es mit sich, den einen Teil des Jahres zur Produktion und den anderen für den verbrauch zu nutzen.
Der Primstab war in verschiedenen Formen in großen Teilen Europas in Gebrauch. Wie gesagt, stehen die verschiedenen Symbole ursprünglich für eine Reihe Heilige und deren spezielle Messtage. Zum Teil war es Pflicht, diese Tage heilig zu halten. Die aktuellen Daten waren mit einer Figur oder einem zeichen markiert, welches für den einzelnen Heiligen stand. Nach der Reformation war die Heiligenverehrung in Norwegen geradezu vergessen und die religiösen Symbole wurden umgedeutet. Verschiedene Marken fielen außerdem zusammen mit Gedenktagen in der heimischen Tradition. Auf norwegischen Primstäben war die Heiligenmesse am 1. November mit einem schiff gekennzeichnet, was in der Kirchlichen Tradition die Kirche symbolisiert. Aber es könnte auch gedeutet werden als Markierung für die Beendigung der Schiffahrt vor dem Winter. Die Hallvardsmesse am 15. mai hat einen Mühlstein, weil Hallvard mit einem Mühlstein am Hals ertrak, an einigen Orten wurde es aufgefasst als Beginn der Saatzeit für das Korn. Der Fausthandschuh war ein verständliches Zeichen für den ersten Wintertag, aber nach der Kirchentradition repräsentierte er den Pabst Calixtus, der den Märtyrertod im Jahre 222 erlitt. Der Grund ist, dass der Fäustling oder Handschuh zur geistlichen Kleidung gehörte. Dasselbe gilt für Mütze und Stab, die auch oft als Marken auf Primstäben gefunden werden. Andere Symbole, die in die alte Bauernwirtschaft passen, waren z.B. hacke, Rechen, Sense oder Pflug. So kann man sehen, daß der Primstab eine Verbindung darstellt zwischen dem Verständnis des Volkes für die eigene Lebenssituation und der religiösen Symbolwelt von außen. In einzelnen Inlandsgegenden wurde der Primstab noch bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts gebraucht, 150 Jahre nachdem der Gregorianische Kalender in Dänemark-Norwegen eingeführt worden war.
Viele Grüße, Sina

Bewertung:
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
  
Eintrag #3 vom 15. Sep. 2008 10:04 Uhr Sina Klausnitz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sina Klausnitz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht und noch ein paar Links

www.digitalkunst.com/NewFiles/primstav.html
home.monet.no/~anilsen/sub/primstav_vaer/primstav.html
no.wikipedia.org/wiki/Primstav
Viele Grüße, Sina

Bewertung:
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
  
Avatar
Eintrag #4 vom 15. Sep. 2008 22:19 Uhr Nele (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Nele eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Jaaaaaaaa!!!

Genau sowas war das.
Nur, dass da nirgends was von Primstav stand oder gesagt wurde. Hätte das googeln erleichtert *lach*
Vielen Dank für deine Hilfe!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne