Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Keltische Gewandung und Trachtzubehör

Einträge 1 bis 4 (von insgesamt 4 Einträgen)
Eintrag #1 vom 21. Jul. 2004 20:25 Uhr Baerbel Hammes  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Baerbel Hammes eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Keltische Glasperlen (Mittel-/ Spätlatène)

Hallo TV’ler
- insbesondere, diejenigen, die an keltischen Frauentrachten (in verschiedenen Zeiten und Regionen) interessiert sind.
Ich möchte hier gerne eine neue Diskussion eröffnen und einige Beiträge leisten.
Hier mein erster Beitrag zu keltischen Frauentrachten:
Glasperlen der Stufen Latène C2 bis D2 (ca. 200 - 50/0 v. Chr.) in der Hunsrück-Eifel-Region.
(Grundlage: Meine Recherchen und Auswertungen für ein Referat an der Uni Marburg)
Wer gerne als “Keltin” auftritt und dabei Glasperlenketten trägt, sollte ein paar Dinge beachten:
- Machart
- Farben
der Perlen, sowie
- Größe der Perlenketten
ist chronologisch und regional bedingt.
Hier meine Ergebnisse für die Hunsrück-Eifel-Region ab ca. 200 v. Chr. - ca. 20 v. Chr.
(Grundlage: mehr als 750 Perlen aus ca. 120 Befunden (Gräbern, Siedlungen,Streufunden), davon ca. 60 % datierbar)
Wer das Buch “Hundert Meisterwerke der keltische Kunst” hat, schaut bitte auf den Seiten 140 und 141 nach.
Früh:
(Lt C2 (ca. ab 200 - ca 150 v.Chr.)
- Spriralaugenperlen
(blauer, opaker (?) Grund, blaue “Warzen” mit gelben Augenspiralen) (gibt es in Lt D (nach ca. 150 v. Chr. nicht mehr) (S. 140 unten links; S. 141 oben)
- Blaue Perlen mit weißem Zwickzack-Band (in ßbergangszeit zu Lt D häufiger - da nach nicht mehr)
- erstes Auftreten klarer (durchsichtiger) Ringperlen und durchsichtiger Ringperlen mit gelber Folie an der Innenseite des Lochs (laufen bis erste Phase von Lt D (ca. 120 v. Chr.)
- Anzahl: Wenige; meist 1 - 5 Perlen, ab und zu bis 10 Perlen.
(Etwa um 120- 100 gibt es in der Region die erste große Perlenkette mit 91 Perlen (bunt gemischt)
Spätlatène - erste Phase (LT D1)
(ab vielleicht 150/130 v. Chr. - ca. 80/65/55 v. Chr (ist umstritten):
- Blütezeit der Ringperlen in verschiedenen Farben und Verzierungen
- Klare Perlen laufen relativ früh aus
- Blaue Perlen, in allen Größen, mit und ohne Verzierung (außer mit ZickZack-Verzierung) (häuftigsten Perlen) sind sehr häufig
- andere Grundfaben: Gelb, Grün, Braun (mit/ohne Verzierung), sehr selten Purpur
- Muster: Geringelt, kariert, gesprenkelt, Spiralfäden; Musterfarben weiß oder gelb (blau-weiß; blau- gelb, braun-gelb, grün-gelb usw.)
(S. 140. oben links, S. 141 oben)
- Neben einzelnen oder wenigen Perlen, häufiger Perlenketten zwischen 10 und 30 Perlen. Einige Frauen tragen lange Perlenketten (100 - 180 Perlen) aus blauem Glas (Beispiel:
Wederath Grab 1216 (Foto: Gräber - Spiegel des Lebens, S. 69)
Späteste Latènezeit: Lt D2
(Beginn 80/65/55 v. Chr. - ca. 30/20/10 v. Chr.):
- Perlen nehmen ab
- wenige Perlen mit blauer oder brauner Grundfarbe (evt. verziert)
- nicht mehr mehr als 10 Glasperlen
- Perlen mit brauner Grundfarbe sind vereinzelt noch bis Ende des 1. Jh. v. Chr. nachweisbar.
(Wohlgemerkt: Das gilt nur für eine bestimmte Region. Mehr Regionen hat “Zepezauer: Mittel- und Spätlatène Perlen, Marburger Studien 15, 1993” untersucht.
(Ich hoffe, ich habe das richtig notiert. Ich hasse mich gerade für meine Nachlässigkeit in Bezug auf die Quellen, die ICH sowieso in der Unibib finde und nie mehr angeben muss. - Habe wieder nicht daran gedacht, dass andere die Bücher vielleicht auch brauchen könnten - Sorry!!!))
Ok, soweit das Ganze. - Und was soll das?
- Hinweise geben, wenn sich jemand als “Keltin” ausstatten will.
Beispiel:
Es gibt die wunderschönen Schichtaugenperlen:
- gelber Grund - blau + weiß + schwarz die Auflagen - Sie sind sogar als Replikate relativ leicht zu bekommen. (Ich liebe sie auch.)
- Nur gehören sie in die Späthallstatt- und Frühlatènezeit.
Wer jetzt aber zu einer Keltengruppe gehört, deren Männer sich mit den Römern kloppen wollen, sollte die schönen Stücke lieber privat, aber nicht im Reenactment tragen.
Das wäre sonst übertragen gesagt Dasselbe, als wenn eine Frau in der Tracht des 30-jährigen Kriegs zu einem Reenactment des 2003er Irak-Kriegs antreten würde.
Wenn sich die Männer mit den Römern kloppen wollen, sind höchstens noch blaue oder braune Ringperlen zeitgemäß.
(Versucht doch einfach, den Männern das “Kloppen” mit den Römern abzugewöhnen - oder das Ganze auf Italien im 4. Jh. v. Chr. zu verlegen - dann passt es wieder mit den Schichtaugenperlen. - Setzt Euch mal durch!!! - Frauen!!!)
- Sorry, tut mir wirklich leid. Aber ich will hier zur ‘A’- möglichen Keltendarstellung beitragen.
Nur mal so. Wenn die Mittelaltermenschen möglichst zeitnahes Reenactment machen wollen, sollten die “Kelten” das auch langsam - aber stetig - probieren.
Deshalb mein langer Beitrag.
- Wo gute und zeitgemäße Replikate von Glasperlen herkommen, weiss ich selbst nicht.
Vielleicht hat jemand dazu Informationen.
So lang, so gut (hoffentlich).
Grüße vom Main
Baerbel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 22. Jul. 2004 12:15 Uhr Sylvia Crumbach  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sylvia Crumbach eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht der Torben ....

Hallo Bärbel,
sehr schöne keltische Perlen macht Torben Berends www.derglasperlenmacher.de. Torben ist zur Zeit noch wegen Umzug off-line, deshalb ist leider die hallstattzeit noch nicht auf der Seite.
Lit. dazu
Bernstein und Glasschmuck aus Novo Mesto Slowenien
Keltenmuseum Hochdorf Enz
Katalog zur Sonderausstellung 8.5 - 2.11.2003
zu beziehen über das Museum
Kurse zur Glasperlenherstellung gibt es über agil www.agil-online.de
Kerstin Schwämmle macht wunderschöne Perlen (ua. aus die “Widderchen”)
Kurz zu Glasschmuck in der Tracht:
Leider sind diese wunderschönen Glasarmringe alle La Tené-zeitl. ……. :-)
Viele Grüße
Sylvia
(diesmal für das “Projekt Hallstattzeit” demnächst auf www.hallstattzeit.de)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 22. Jul. 2004 19:17 Uhr Baerbel Hammes  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Baerbel Hammes eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Keltische Gewandung und Trachtzubehör

Hallo Sylvia,
danke für die Tipps. Da werde ich bestimmt fündig.
- Oh ja, die Glasarmringe … traumhaft.
Viele Grüße
Baerbel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 05. Apr. 2005 14:04 Uhr Torben Barthelmie  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Torben Barthelmie eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Keltische Gewandung und Trachtzubehör

Hallo Zusammen,
der Umzug ist nun zum Glück schon länger geschafft, die HP habe erheblich erweiter, beginnend nun mit Bildern & Hintergründen von der Bronzezeit an.
Wenn nach Studie dennoch Fragen verbleiben, einfach mail schicken ;)
…und die ersten Armreifen sind leider noch etwas eckig und die Stärke schwankt sehr, ich arbeite aber dran…
Grüße von Torben (derglasperlenmacher)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne