Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Kleinere Gerätschaften

Einträge 1 bis 9 (von insgesamt 9 Einträgen)
Eintrag #1 vom 29. Jan. 2002 16:24 Uhr Knut Holst   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Wie baut mans?

Moin moin!
Jetzt bitte nicht schlagen, aber ich bin LARPer. Als solcher interessiere ich mich für kleinere Belagerungsgerätschaften, wie Geschütze und ähnliches, die halb-mobil (Dreibein oder sowas) im Sturm eingesetzt wurden.
Gab es sowas?
Wenn ja, wo finde ich Bauanleitungen?
Hasgar Orgolsson

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 29. Jan. 2002 19:29 Uhr Bernd (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Bernd eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Grey company

Sehr zu empfehlen ist die “Tribock-Seite” der “Grey Company”:
members.iinet.net.au/~rmine/gctrebs.html
viel Erfolg und schießt nichts kaputt

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 29. Jan. 2002 19:37 Uhr Uli Gasper  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Uli Gasper eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Etwas präziser...

Moin!
was willst Du denn jetzt eigentlich bauen?
Ein Geschütz, eine Schleuder, eine Spießschleuder oder was sonst?
Tipp1: Schau mal im Tribok Thread nach, oder gib Tribok oder Trebuchet als suchbegriff ein.
Aus der Osprey SErie gibt es auch ein Buch über Belagerrungsgerät, ist glaub ich auf unserer HP www.dasrudel.de zu sehen.
Man kann sich auch sehr wirkungsvolle Stabschleudern bauen: Nimm einen ca 1,60m langen Stab, spitze ein Ende an und binde ein ca 1m langes Seil mit einem Ende daran fest. in die Mitte dieses SEils kommt ein Stück Tuch zur Aufnahme des Wurfgeschosses, das lose Ende wird zu einer Schlaufe geknüpft. Diese primitive Schleuder ist erstaunlich wirkungsvoll und Zielgenau.
Bei Geschützen ist eine authentische Konstruktion beim LARP ja nicht unbedingt nötig- ich könnte mir vorstellen, das man mittels technischer Federn auch ein Geschoss aus dem Rohr bekommen kann. Als Rohr kann ich die Kernrolle einer Zeitungspapierrolle empfehlen. Die bekommt man meist mit noch einigen Metern nützlichem Papier bei der örtlichen Zeitungsdruckerei.
Bei Handwaffen würd ich mich mal beim Kinderspielzeug umschauen. Kleiner Tipp eines Freundes der viel LARP betreibt: er verwendet grellbunte Spielzeugwaffen, speziell wenn die Spielzone in bewohntem Gebiet stattfindet, damit er nich versehentlich von einem Polizisten für bewaffnet gehalten wird.
ßbrigens haben die meisten Leute hier nix gegen LARPies…
Gruss, Uli das Rudel e.V.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 29. Jan. 2002 21:35 Uhr Knut Holst   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Danke

Moin,
danke für die prompte Hilfe.
Ich dachte an eine Art Torsionsgeschütz. Es sollte aber so klein sein, daß ich es in meinem Auto (ein Kastenwagen)transportieren kann. Zumal eher sowas, da es halt doch etwas zielgenauer ist, als eine Schleuder.
Was das aussehen angeht: Ich mag eigentlich nichts, was unpassend aussieht (z. B. auch kanonenartige Geschütze)
Das mit dem LARP kam nur in einigen Threads etwas anders rüber (siehe Diskussion über das Schwert auf dem Rücken)
Hasgar Orgolsson

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 30. Jan. 2002 13:03 Uhr Uli Gasper  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Uli Gasper eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht noch präziser?

Moin!
Also, Du könntest Dein Geschütz ja zerlegbar konstruieren, zum Beispiel mit Schlossschrauben, dann passts auf jeden Fall in Dein Auto. Ausserdem würde ich mir über ewinen einfachen Tribok Gedanken machen, weil: simpel und wirkungsvoll. Das Problem bei einem Torsionsgeschütz ist die Reichweite, die eher erschrecken weit als zu kurz ausfällt. Zudem unterliegen Katapulte teilweise dem Waffengesetz, wie ich gehört habe.
Was Schwerter auf dem Rücken und LARP angeht- in der Jahrhundertelangen Evolution dieser Waffe wurde sie, egal wo, eigentlich nie auf dem Rücken getragen (Ausnahme: schottisches Claymore). Warum? Weil es keinen Sinn macht. Und da man wohl auch im LARP sein Schwert gelegentlich braucht ist es vielleicht schlau, sich an Methoden zu halten, die sich als zweckmäßig erwiesen haben. Letzendlich kann zwar jeder machen was er will…
Oh, noch ein Tipp: Für Belagerungsgerät und ähnliches: Schau mal in den örtlichen Bibliotheken bei Kinderbüchern über die Ritter nach. Da finden sich oft überraschend gute Sachen…
Gruss, Uli das Rudel e.V.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 30. Jan. 2002 20:32 Uhr Christoph Bitter   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Aber Uli!

Wie kannst Du nur Schlosschrauben vorschlagen!?
Holzsplinte!
Na gut, je nach Auto könnte dieses eben vollbeladen mit Holzsplinten sein und kein Platz mehr für das Gerät an sich.
Aber immerhin hat man die Holzsplinten! ;o)
Gruß
v. Arlen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 30. Jan. 2002 23:40 Uhr Uli Gasper  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Uli Gasper eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Jaja.

Moin!
Oooch Christoph!
Eben schreibst Du noch bei “Schwerter auf dem Rücken” das es dir egal ist ob ein LARPie sein Schert auf dem Rücken trägt oder auf dem Kopf balanciert, und jetzt das. Irgendwie inkonsequent.
Also, wenn er LARP macht kann er auch Schlossschrauben verwenden, außerdem haben wir MAler auch das Problem mit den vollgeladenen Autos. Im MA konnte man sich ausserdem seinen Bedarf aus dem Wald holen, probier das mal heute.
Zudem quellen Holssplite bei regen eklig auf.
Und mit dem Thema hat das auch nix zu tun.
Gruss, Uli das Rudel e.V.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 31. Jan. 2002 09:46 Uhr Matthias Schlegel  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Matthias Schlegel eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Thema

Und wenn wir jetzt wieder zum Thema zurückkehren würden wäre sicherlich mehr Leuten geholfen …
Gruß,
Matthias (Robert Enrick of Caithness), TV-Team

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 15. Sep. 2003 14:55 Uhr   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Karrenarmbrust

Wir haben alle geräte so zerlegbar gebaut, dass sie in einem Anhänger Platz haben. siehe=
www.itg-oberfranken.de/gensler/geschichtswerkstatt
Logischerweise habe ich bei örtlichen Amt nachgefragt und mit die Zusage geholt, dass die “Waffen” nicht unter das heutige Waffengesetz fallen.
das hängt vor allem von der Reichweite und den geschoßen ab- so wurde es mir jedenfalls schriftlich bestätigt.
magister tormentorum

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne