Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Kopfbedeckung Spätmittelalter/Frührenaissance

Einträge 1 bis 3 (von insgesamt 3 Einträgen)
Eintrag #1 vom 08. Aug. 2001 17:23 Uhr Torsten Schneyer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Torsten Schneyer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kopfbedeckung Spätmittelalter/Frührenesaince

Hi!
Wir bei Zornhau widmen uns primär der Fechkunst im ausgehenden Mittelalter und der frühen Landsknechtzeit.
Daher interessieren mich Kopfbedeckungen, und zwar die des bürgerlichen jungen Mannes und Fechterschülers.
Also keine Landsknechtsbarette, sondern eher die typischen modischen Kofbedeckungen der jungen Stadtbevölkerung in jenem (bei uns eher “tolerant” gefassten) Zeitraum.
Torsten www.zornhau.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 08. Aug. 2001 19:20 Uhr Patrick Seehaber  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Patrick Seehaber eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kopfbedeckungen

Hallo.
Ich kann nur etwas zum 15. Jahrhundert sagen. In z.B. Thalhofers Fechtbuch sind die Kämpfenden entweder ohne, oder mit “ganz normalen” Kopfbedeckungen abgebildet - also diverse Hüte (aus Filz, denke ich), Stoffschläuche (Hurra-Tüten) oder Helme.
Schau doch mal unter:
base.kb.dk/pls/hsk_web/hsk_vis.forside?[…]
Vielleicht hilft Dir das weiter…
Grüße,
Patrick.
www.mittelalterschuhe.de / www.hippodromus.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 25. Sep. 2001 13:35 Uhr Ivo Malz (IMMS)  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ivo Malz (IMMS) eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Und noch was

Moin.
Und dann gabs da noch die Haarnetze wie z.B. auf dem Portrait des jakob Fugger und auf diversen Portraits von Dürer, Holbein et al.
Meines Wissens Filetnetzknüpferei.
Ansonsten siehe Patrick- Hütchen aus Filz in jeglicher Form. Im “English Longbowman”, oder “The Swiss at War” (Osprey) hat Herr Embleton eine Tafel mit Hutvariationen.
Ansonsten komm mal vorbei, Thorsten;o)
Gruß aus Hanau
Ivo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne