Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Kopfbedeckungen im Frühmittelalter

Einträge 1 bis 3 (von insgesamt 3 Einträgen)
Eintrag #1 vom 06. Nov. 2007 07:57 Uhr Thorsten Seifert   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Kopfbedeckungen im Frühmittelalter

Hallo
Beim Durchsehen von Abbildungen des Stuttgarter Psalter ist mir aufgefallen, das ein relativ großer Anteil von Frauen keine Kopfbedeckung oder nur ein Sprangnetz trägt. Es gibt auch einige Abbildungen in der die Palla nur wie ein Schulter tuch getragen wird. Ist das vorstellbar?
Thorsten (Dagobert, Ministrie et Miles Karls des Großen)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 06. Nov. 2007 11:30 Uhr Chris Wenzel  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Chris Wenzel eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kopfbedeckungen im Frühmittelalter

Ja, klar - eindeutig auf den Abb. zu sehen…..
Wobei die haubenartigen Kopfbedeckungen wohl Haarnetzte sein können - aber nicht unbedingt in Sprangtechnik gemacht sein müssen. Könnte auch eine Knüpftechnik wie Filet sein.
Liebe Grüsse, Chris

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #3 vom 12. Nov. 2007 10:52 Uhr Ingo Ludwig  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ingo Ludwig eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kopfbedeckungen im Frühmittelalter

Verallgemeinerungen sollten niemals aus lediglich einer Abbildungsquelle gezogen werden, hierbei spielen auch wie bei Fragen der Rüstung und der Waffen immer (!) auch persönliche Vorlieben des Künstlers oder Auftraggebers u.v.m. eine Rolle.
Bildliche Darstellungen ein und desselben geschichtlichen Ereignisses/oder einer Zeitperiode von verschiedenen Künstlern zeigen oft sehr verschiedene “Ansichten” (einer malte z.B. nie Kopfbedeckungen z.B. um den Kopf und damit die Person erkennbar zu halten, ein anderer setzte in seinen Bildern allen den gleichen Helm auf, dessen Form beim nächsten Künstler eine grundweg andere war. Gerade im Frühmittelalter scheinen die realitätsnahen Abbildungen eher selten zu sein (z.B. der vielzitierte Teppich von Bayeux).
Gruß, Ingo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne