Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Materialbeschaffung

Einträge 1 bis 122 (von insgesamt 122 Einträgen)
Avatar
Eintrag #1 vom 05. Jan. 1999 15:02 Uhr Dietrich (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dietrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Ein Problem für alle Darsteller und Darstellungsgruppen scheint die Beschaffung von Ausrüstung, Kleidung, Waffen usw. zu sein, allein schon deshalb, weil man Beinlinge nicht bei Hertie und Godendags nicht bei Frankonia kaufen kann. Wahrscheinlich gibt es aber Quellen, von denen der eine oder andere hier weiß und an deren er auch andere sich laben lassen möchte; Quellen im Sinne von Handwerkern, Geschäften, Märkten usw. Hier kann er etwas für sein Seelenheil tun und Bedürftigen helfen, indem er sein Wissen weitergibt. Ich möchte den Reigen eröffnen mit dem Hinweis auf eine Veranstaltung, die am zweiten Maiwochenende in Crossing Temple in der Nähe von London stattfinden soll; es handelt sich um einen Markt, auf dem Reenactor- Zubehör von der Römerzeit bis zur Renaissance angeboten wird. Insgesamt sollen etwa 150 Hersteller und Händler dort sein, vom Schuhhersteller über Stoffverkäufer und Möbelschreiner bis hin zum Plattendengler. Leider ist das alles, was ich bisher weiß; aber wenn sich jemand dafür interessiert, kann ich bestimmt eine Einladung besorgen und verschicken. Jetzt seid ihr dran; Beschaffungstips, bitte! Dietrich

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 05. Jan. 1999 18:57 Uhr Rüssmann André   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo, hier in der Schweiz gibt es einen Laden der auf MA spezialisiert ist. Alles ist nicht immer 100% “A” (Machinen genäht und solche Details) aber im ganzen ist das Angebot bei weitem besser als das was ich auf Märkte (auf jeden fall die in Fankreich) gesehen habe. Die Preise sind für hiesige verhältnisse mehr als interessant, der Laden hat vengig auf Lager aber tut dafür veil auf bestellung und speziellen Wunch dies erlaubt das nicht jedes Schwert dem Andern gleicht und das ein Helm oder Panzer auf die richtige grösse gechmidet wird. Die Adresse ist: Arma Bohemia Ancienne-Poste 3 CH-1323 Romainmôtier Fax/Tel 0041 24 453 10 94 Der Besitzer Fantys Jan (einer meiner Freunde) spricht nur Französich und Englich, wenn das ein Poblem ist könnt ihr mit mihr Kontact aufnehmen ich werde dann als ßbersetzer fungieren (mein gespochenes Deutch ist besser als das schriftliche), Meine adresse lautet: André Rüssmann 131 Av. Perrausaz CH-1814 La Tour de Peilz Tél. 0041 21 944 20 40 oder 0041 79 229 26 12 Email: richelieu@urbanet.ch oder andre.ruessamnn@cp.novartis.com. Für den Fall das einer von euch mal hier am Genfersee ist; die “Boutique” ist nur am Wochenende offen 14h00 bis 18h00 und Romainmôtier ist die älteste chrisliche Niederlassung in der Westschweiz (6.Jh) und ruft doch an MA-Begeisterte sind bei mihr willkommen ;-). Bis dann. André Duchesne sergent des piquiers du baron Jan de Thys

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 05. Jan. 1999 18:59 Uhr Rüssmann André   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Mist immer durlesen, dann Posten die zweite Email adresse ist natürlich andre.ruessamann@cp.novartis.com Sorry!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 06. Jan. 1999 12:51 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Moin zusammen, ich habe Termin und Kontaktadresse für den Markt bei Cressing Temple gefunden. Dietrich, damit erübrigt sich meine Mail! Call-to-arms sei Dank hier die Daten: 8th - 9th May :-: Templars Faire :-: Market :-: Roman to Tudor :-: Cressing Temple, near Braintree, Essex :-: Alex Summers 01304-381699 or Morgan Hubbard 01603-414045 Ich ewred heute abend mal ein paar Adressen raussuchen. Bis dann Thorsten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #5 vom 07. Jan. 1999 14:02 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Eine Adresse habe ich hier schon mal: Peter Jansen, Stofferstr. 21, 44359 (?) Dortmund, Tel. 0231/354509 Peter stellt Plattnerarbeiten im “munition-grade” aus diversen Zeiten her (Helme aus allen Zeiten, Rüstungen bevorzugt 14. Jhdt., Topfhelme haßt er), die zudem sehr preiswert sind (einfacher Normannenhelm um 130,- DM). Er arbeitet im Schaukampf-, SCA- und LARP-Standard. Weiterhin hat er Holzschilde, Buckler, “Wikinger-Stühle” etc. im direkten Angebot. Ansonsten kann er ´ne Menge über seine Zulieferer organisieren. E-Mail-Anfragen können über mich laufen. Wenn ich mal wieder zuhause bin und nicht bis spät in die Nacht hinein arbeite, werde ich noch´n paar Adressen zufügen. Bis dann Thorsten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #6 vom 12. Jan. 1999 20:30 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Moin zusammen, ich hatte eigentlich gehofft, daß in diesem Thread ein etwas regerer Austausch herrscht aber anscheinend werden die Adressen doch ziemlich eifersüchtig gehütet. Hier jedenfalls noch´n paar von meinen: Pfeile, Bögen und Zubehör: Michael Reape - Historic Archery Forsthausstr. 4 65606 Langhecke Tel. & Fax 06474/881962 Michael spricht fast nur englisch und das im allgemeinen lästerlich. Ansonsten hat er aber im allgemeinen gute und relativ preiswerte Ausrüstung. Ich selber habe mal für ein historisches Turnier relativ a. MA-Pfeile gekauft (Knada-Gans-Federn, Selfnocks mit eingelegtem Horn, Spine-Wert exakt für meinen Bogen, gewickelt mit Leinengarn), wo mich zwar das Dutzend 220,- DM gekostet hat, die´s aber wirklich wert waren. Er hat aber auch preiswertere Pfeile und die Langbögen, die er hat, sind im Preis-Leistung-Verhältnis hier in Deutschland fast ungeschlagen. Garne für Nähen, Weben etc. Friedrich Traub KG Schorndorfer Str. 18 73650 Winterbach Tel. 07181-70910 Fax 07181-709111 Die Firma verfügt auch über ´ne Website, doch habe ich die Adresse gerade nicht verfügbar. Traub hat sich auf ökologisch gewonnene Garne aus Naturstoffen spezialisiert. Die Farben sind, zumindest teilweise, aus Pflanzenfarbstoffen. Auf Anfrage schicken sie eine Qualitätsmusterkarte und eine Farbmusterkarte. Ich selber nutze z.B. von dort gekauftes, dünnes Naturleinengarn zum Nähen. Einziger Nachteil ist, daß man im allgemeinen min. 250g des Garnes abnehmen muß, so daß ich zur Zeit 8.000 m Leinengarn für 25,- DM habe :-) Aber in ´ner Gruppe müßte es Verwendung finden. Als letztes noch ´ne Adresse für Schwerter etc. Del Tin Armi Antiche di Fulvio Del Tin & C. s.n.c. via dei Fabbri, 13 I 33085 Maniago PN, Italien Tel. und Fax +39 427 72550 Ich kann nichts genaues über die Schaukampfqualität der Waffen sagen, es sind jedoch sehr genaue und schöne Nachbildungen, die den Originalen weitestgehend entsprechen. In den USA waren sie ´ne zeitlang die bevorzugten Schaukampfwaffen, dürften aber nach unseren Freikampf-Regeln mit ihrer Schlagkante von 1 mm zu schmal sein. Die Preise liegen jedoch mit knapp 400,- DM für ein Schwert ziemlich weit unten. Es bestehen auch Möglichkeiten Gestaltungswünsche anzubringen. Irgendwo existiert ´ne Website, ich habe sie jedoch hier zuhause nicht da. Das war´s erstmal. Ich hoffe, ich bin nicht der einzige, der ´n paar Quellen hat, sonst sähe es ausrüstungsmäßig hier ziemlich mau aus :-) Bis dann Thorsten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 13. Jan. 1999 11:03 Uhr Jörg Bellinghausen  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Jörg Bellinghausen eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Die URL von DelTin ist www.deltin.net Leider umfaßt Ihre website nicht das komplette Angebot, das findet man aber unter www.fantasycutlery.com Kataloganfragen kann man per email direkt an Fulvio DelTin schicken, die Email-Adresse ist: fulviod@agemont.it In Deutschland werden die Schwerter entweder vom Zeughaus Hege oder vom Haller Stahlwarenhaus vertrieben, das weis ich nicht so genau; man kann sie aber auch über “Die Schatzkammer” in Köln bekommen. Eine Direktbestellung in Italien ist auch möglich, die Sachen werden per Paketdienst bis vor die Haustür geliefert. Ist -auch incl. Frachtkosten und 20% italienische Mehrwertsteuer- billiger als die meisten Wiederverkäufer. Jörg

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 13. Jan. 1999 17:59 Uhr Hartmut Writh   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Andre` Grüße bitte Jan Fantys herlich von mir (Hartmut, Companie de Saint George)!!! An alle: dieser Jan hat wunderschöne Glaswahren (Krautstrunks, Noppengläser,etc.) aus unterschiedlichen Epochen in seinem Angebot!! Hartmut

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #9 vom 15. Jan. 1999 11:33 Uhr Timm (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Timm eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Ich kann das Zeughaus Viking empfehlen. Thorsten verkauft gute und vor allem recht authentische Schaukampfwaffen (Gewicht, Verarbeitung) zu fairen Preisen. Ansonsten hat er praktisch alles, was man so braucht, von Glaswaren über Rüstungen bis zu Fellen, etc. . Er beschränkt sich aber nicht, wie der Name vermuten ließe nur auf FM . Ich habe leider im Augenblick nur die Telefon Nummer: 030 291 27 18 (Achtung, er zieht im März um, die neue Adr. hab ich noch nicht.) Weiterhin empfehle ich mich selbst als Fletcher. Ich baue gewickelte Pfeile mit ledereingelegten Selfnocks. Sie sind optisch authentisch, ich verwende jedoch geklebte Truthahnfedern sowie nicht gebarrelte Zedernschäfte, wodurch eine hohe Stabilität erreicht und eine genaue Angabe des Spins ermöglicht wird. Die Schäfte werden geölt und gewachst, die Federn sind i.A. geschwungen. Der Preis beträgt bei normalen Feldspitzen ca. 15 DM/st. Bei Interesse : Timm Esemann Hirschgraben 44 22089 Hamburg 040 25493670

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #10 vom 15. Jan. 1999 11:35 Uhr Timm (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Timm eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Nicht die Feldspitzen kosten 15DM, sondern der Pfeil incl. Spitze!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 15. Jan. 1999 17:12 Uhr Tim Hesse   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo… Die Aussage über das Zeughaus Viking kann ich nur bestätigen, wir haben von dort schöne Helme mit Innenfutter (Filz bzw. Leder) bezogen. Der Katalog lohnt sich allemal, vor allem die tollen Glaswaren. Es wäre hier an dieser Stelle einmal interessant, über den Bezug von Stahlwaren aus dem Ausland zu schreiben. So wäre ich sehr an Adressen in Polen oder der Tschechei interessiert. Allein der Preis von beinahe 400.- für Helme hier in Deutschland ist, für einen Studenten wie mich, nicht leicht tragbar. Ich werde aber Peter Jansen (danke Thorsten) eine Chance geben und eine kleine Helm-Anfrage an ihn richten… Allerdings scheint es mir wirklich so zu sein, daß Kenner solcher Adressen diese lieber für sich behalten. Schließlich möchte man ja etwas Besonderes zum Vorzeigen haben. Und wenn es dann heißt: “Woher hasch´n dees ???”(reinstes Schwäbisch, Alternative zum MA-Markt Gebrabbel…) “Dees gehd dich en scheissdreck oah…” dann kann ich nur sagen: die Hersteller solcher Waren wären bestimmt glücklich, mehr Kunden zu bekommen, vor allem wenn die Qualität ihnen recht gibt. Und nach den Gesetzen der Marktwirtschaft bestimmt die Nachfrage den Preis… So, das war´s von meiner Seite, laßt hören… The Incredible Microbe

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 16. Jan. 1999 20:45 Uhr Frank Moser  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Frank Moser eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Tach zusammen, hier eine Adresse die bereits in einem anderen Thread angesprochen wurde: Siegburger Töpferei Kirchplatz 7 (Am Markt, neben der Kirche) in D- 53721 Siegburg. Hier gibt es Repklikate der Siegburger Töpferware, die zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert als Gebrauchs-Keramik weit verbreitet war. (auch die Cola Dose des Mittelalters genannt.) Hier werden auch Kundenwünsche gerne ausgeführt! Alles ist Handarbeit und seinen Preis, wie ich meine wert.(Becher klein ab 8,-, Krüge etc. ab ca. 25 DM) Die ausgestellten Waren sind meist ( nicht alle) mit einer nicht “a” Verzierung (z.b. Siegburger Wappen, die auf den Originalen nicht zu finden sind) ausgestattetet, halt: “Für die Touristen”, können aber auch nach Rücksprache als originial Replik erstanden werden. Tel und Fax 02241-69588, geöffnet Mo-Fr 9.30- 18.30, Sa. 9.30-16 Uhr. Und noch mehr Adressen bitte. Frank

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #13 vom 17. Jan. 1999 01:33 Uhr Thorsten Helm   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hey, jetzt wird´s langsam unübersichtlich! Wie wäre es denn, wenn sich mal jemand (Ich? Moment, ich hab´ da so´n Rauschen auf´m Ohr…) bereiterklären würde, die Adressen übersichtlich zusammenzustellen? Nein, ernsthaft, ich habe leider überhaupt keine Ahnung von der ganzen Sache, von daher bin ich nicht der geeignete Kandidat. Aber es erscheint mir durchaus sinnvoll, etwas ähnliches wie das A-Z vom Karfunkel mal in Online-Form herauszubringen. Vielleicht steuert das Karfunkel sogar selbst Adressen bei, schließlich ist es unter anderem auch ihre Website. Und Konkurrenz zum A-Z wird eine Online-Version (zumindest bestimmt nicht in den nächsten Jahren) nie werden, denn eine Büchlein kann man mit sich herumtragen (während gute Palmtops immer noch einen Haufen Geld kosten). Aber auch ohne sollte es möglich sein, Adressen zu sammeln, ein wenig zu ordnen und diese dann auf einigen HTML-Seiten zusammenzustellen. Wer macht mit (und vor)?

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #14 vom 18. Jan. 1999 11:37 Uhr Alexander Würkner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Würkner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Moin Also , DEL TIN Waffen können auch über uns , d.h. die Würkner & Rheinheimer GdbR bezogen werden . Wir bieten auf Bestellung das komplette Programm und haben immer ein Paar Exponate da . Was die Schaukampfqualität angeht ists etwas schwierig . Die Waffen können untereinander problemlos eingesetzt werden . Wir benutzen die Klingen selber zum Fechten und haben recht gute Erfahrungen gemacht . Sie haben vor allem den Vorteil , dass sie vom Gewicht her fast authentisch sind , von der optik ganz zu schweigen . Fulvio Del Tin produziert normalerweise nur nach Vorlagen , heisst Ausgrabungsstücken , u.s.w. Sonderwünsche sind z.Zt. nicht machbar , aus Termingründen . Was den einsatz der klingen gegen schaukampfklingen angeht - nun ja , wir haben sie gegen aldinger , sowie Johannesklingen eingesetzt und das funktionierte recht gut (3mm) . es entstanden keine allzu tiefen scharten - für harte schaukämpfe jedoch im zusammenspiel mit klingen über 2mm würde ich abraten . Wer interesse hat , kann gerne mal unsere Preisliste von Del Tin bekommen . Wir liegen i.A. genauso günstig oder sogar preiswerter wie die amerikanischen Anbieter . Vereinsmitglieder bekommen mit nachweis eh Rabatt . Alexander

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #15 vom 18. Jan. 1999 11:39 Uhr Alexander Würkner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Würkner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Ach ja , unsere Preise sind allemal besser als eine Lieferung aus Italien - garantiert ! Alexander

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #16 vom 19. Jan. 1999 12:31 Uhr Katalin-Andrea Höller   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Ich suche für eine Re-enactment-Gruppe meiner Wiener Universität (ich studiere Ur- und Frühgeschichte) unbedingt Schnittbögen von völkerwanderungszeitlichen Völker, vor allem von Franken, Langobarden, Alamannen und Westgoten!!!! Wer kann mir bitte helfen! Ich bin schon so verzweifelt, weil man in ßsterreich rein gar nichts bekommt. Wer mir helfen kann, der kann sich auch mit mir per Fax oder Post melden: Andrea Höller, Waidhausenstrasse 3/17, A-1140 Wien Fax: 0043-1/9117792 Ich wäre über jede kleinste Hilfe sehr dankbar!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #17 vom 19. Jan. 1999 13:27 Uhr Jörg Bellinghausen  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Jörg Bellinghausen eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Alexander! Schicke mir Deine Preisliste bitte zu, daran hätte ich großes Interesse. Wenn Du die Preisliste nicht in elektronischer Form vorliegen hast, sage kurz Bescheid, dann gebe ich Dir die postalische Adresse. Ist zwar für mich weniger wichtig, aber: Ich habe Fulvio DelTin gefragt, ob er auch Schwerter mit schaukampftauglicher Klinge fertigt und ob Sonderanfertigungen möglich sind. Er hat mir gesagt, das er auf Wunsch auch Waffen mit 2,5mm Schlagkante fertigt, die nach seiner Auskuft sehr gut und sehr robust sind. Sonderwünsche sind im begrenzten Rahmen möglich. Er kombiniert auf Wunsch ein Serienmodell mit anderen Parierstangen oder Knäufen liefern und in einem Fall hat er auch einen anderen griff montiert und die Klinge des Schwertes etwa gekürzt. Das alles macht er aber nur mit Komponenten, die er sowieso produziert. Reine Einzelanfertigungen sind nicht drin. Jörg

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #18 vom 23. Jan. 1999 12:52 Uhr Michael E. Wolf   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Lieber Thorsten Helm, sicher hat es auch was mit Wirtschaftlichkeit zu tun, daß wir nicht einfach das A-z abtippne und ins Netz stellen, das Eruieren der Adressen kostet viel Zeit und Geld. Es hat aber auch etwas mit der rechtlichen Seite zu tun. Trotz sauberer Recherche kann es dazu kommen, daß sich Fehler einschleichen. Wir haben zwar nie eine Klage oder eine Androhung verloren. Wir mußten bisher auch nie eine Unterlassungserklärung unterschreiben. Aber man kann erheblich Schwierifgkeiten mit den Leuten dieser Adressen bekommen. Man muß jedesmal zwei Unterschriften haben, daß der adressgeber mit der Veröffentlichung einverstanden ist - und zwar für jede Auflage und für jedes Medium einzeln und neu. “Negative Koalitionsfreiheit” ist ein Begriff in der Justiz der bedeutet, daß niemand hinnehmen muß, daß tatsächlich oder quasi mit seinem Namen Werbung gemacht wird. Und es gibt ziemlich viele Leute, die in den Adresslisten und auf den Webseiten bestimmter Leute nicht erwähnt werden wollen. Als Mittelalteraktivist solltest Du hinlänglich wissen, wie zart beseelt einerseits, und wie individualistisch und “schlagkräftig” andererseits die Leute sein können. Von TVund karfunkel.de wird es aus diesen und aus wirtschaftlichen Gründen vorläufig ein solches Verzeichnis nicht geben. Die Kosten sind - gemessen am Nutzen - sicher nicht übertrieben. Für die nächste Auflage wird es auch eine CD/Disketten-Version geben. Da wir aber ständig nach guten Mitarbeitern suchen, bist Du herzlich eingeladen, einen der Teilbereiche zu recherchieren. Vielleicht die Lieferanten aus dem europäischen Ausland? Ich würde mich über Deine Mithilfe freuen. MfG Miwo, karfunkel-verlag

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #19 vom 27. Jan. 1999 10:02 Uhr Tobias Schnittger   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Liebe Tavernen-Leser, lieber Tim Hesse, ich muß mich jetzt einfach mal ein ganz klein wenig aufregen. Ich will jetzt weder die Ausrüstungs-Gegenstände, die einige Händler vertreiben, schlecht machen, noch will ich selber für andere Werbung machen. Voralledingen möchte ich die Qualität von Helmen, Waffen etc. aus Ländern wie z.B. der Tschechei nicht schlecht machen. Ich selbst habe vor einigen Schmieden aus England oder der Tschechei großen Respekt, weil sie ihr Handwerk wirklich beherrschen. Nur was mich stört, ist einfach diese Mentalität, irgendwo anders was zu kaufen, weil es einfach billiger ist. Mir fallen oft in einigen Zeitschriften oder auf Internet-Seiten Bilder von einigen Helmen, Schwertern etc. auf, die sich ständig wiederholen. Diese Sachen sind so günstig im Einkauf, das sich wohl jeder zweite Mittelalter-Markt-Touri denken muß, er müsse solches Zeug einkaufen und hier mit einer Wahnsinn-Gewinnspanne, aber unter dem Preis von hiesigen Schmieden verkaufen (diese ganz billigen Sachen haben natürlich keine allzugute Qualität). Desweiteren bemerke ich, daß einige Händler Kettenhemden an- bieten, die sich zu solchen Preisen mitlerweile noch nicht einmal in der Tschechei oder Polen anfertigen lassen. Ich will darauf hinaus, daß selbst in Osteuropa EINIGE (niemals werde ich ausländische Händler und Schmiede in einen Topf werfen) Leute ihr Zeug aus Drittländern beziehen - z.B. Indien. Fragt doch mal ein paar Kinder in eurer Nachbarschaft, ob sie euch nicht für 2 Mark pro Tag bei 12 Std Arbeitszeit ´n Ketten- hemd flechten wollen. Glaubt mir - ihr könnt es mit einem ebensogutem Gewissen tragen wie das, was ihr für Peanuts irgend- wo gekauft habt. Langfristig gesehen macht es Sinn, hier in Deutschland zu kaufen (einschließlich bei Schmieden aus England oder der Tschechei, die auf unseren Märkten ausstellen). Ich gebe dem deutschen Markt noch ein wenig Zeit, sich zu entwickeln, aber glaubt mir: in kurzer Zeit werdet ihr in Deutschland alles das bekommen, was ihr sonst nur in England oder sonstwo gesehen habt, und langfristig werden auch unsere Preise besser. Aber man sollte vielleicht diesen Teil der Taverne in Zukunft für allgemeie Frage und Antwort-Spiele wie z.B.: - wer fertigt mir eine schaukampftaugliche Klinge an, an die ich selbst noch Parierstange und Knauf setzen kann mit X Monaten Bruchgarantie für > y DM - wer verkauft Helme/ Hosen/ Holztische in der Form x für > z DM Und da aller Anfang schwer ist, fange ich mal an: - Wer vermietet Verkaufsstände und Lagerzelte für 1-2 Tage ? - Wer sarwürkt kleinere Stücke bei selbstangelieferten Ringen ? MfG T. Schnittger

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #20 vom 27. Jan. 1999 11:09 Uhr Dietrich (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dietrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Tobias, Deinen Eintrag las ich mit stillem Vergnügen, weil er genau das ausdrückt, was auch ich über diese Thematik denke. Die Hauptargumente für den Kauf von Schund sind hierbei: - aber ich fange doch erst an - es muß finanzierbar bleiben - ich bin doch noch Student - das paßt schon so Klar; mit der gleichen Agumentation kauft sich ein Fahrneuling auch erst einmal einen alten Trabant, bevor (wenn jemals) er sich ein “richtiges” Auto zulegt. Wenn ich die Darstellung des Mittelalters ernsthaft betreibe und nicht nur bunt “gewandet” auf Märkten rumlaufen, Alk einkippen und mich wie eine offene Hose benehmen möchte (“das gehört so; im MA sind die alle so rumgelaufen”), muß ich wissen, daß sich dieses Hobby in einer Hinsicht nicht von anderen wie Skifahren, Tauchen, Surfen, Motorradfahren oder Turniertanzen unterscheidet: Spezialkleidung und Equipment ist teuer, da es nur in limitierter Auflage hergestellt wird. In unserer Gruppe nennen wir unsere Liebhaberei auch “Das vierstellige Hobby”; und zwar deshalb, weil man wenige Sachen- von Kleidung und Kleinkram mal abgesehen- unter DM 1.000,- kriegt. Deswegen laufen bei uns auch so viele Kanoniere und Halmpartiere und so wenig Ritter rum; einen “guten” (weil authentisch und damit unangreifbar) Fußknecht, komplett bekleidet und mit den Utensilien zur Befriedigung der täglichen Bedürfnisse bestens ausgestattet, kann ich für DM 1.000,- , bei Eigenleistung oder ßbernahme gebrauchter Teile auch weniger, bekommen. Natürlich ist das nur der Anfang, nach oben ist alles offen, genau wie bei anderen Hobbys auch. Für einen Ritter vergleichbarer Qualtät muß ich aber mindestens DM 30.000,- hinlegen, und da ist das Pferd noch nicht dabei. Natürlich kann ich auch einen Ritter für DM 1.000,- kriegen; aber das ist dann auch Ritter Willibald der Unberatene, mit Klamotten vom Trachtenversand und Hardware aus umgedengelten Autoblechen. Ich kann ja auch mit einem Stahlhelm aus dem Army- Shop Motorradfahren, auf einem Bügelbrett surfen, meine Ski auf dem Flohmarkt kaufen, mit Jeans zum Tanzturnier gehen und im Freibad schnorcheln; nur- auf DIE Idee kommt keiner, oder? Aber mit Billigstlösungen Mittelalter spielen, das geht. Dietrich

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #21 vom 28. Jan. 1999 02:06 Uhr Timm (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Timm eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Dietrich, Du bist gerade dabei recht arrogant zu pauschalisieren. Nicht alles was günstig ist, ist auch schlecht. Ich beziehe einiges an Ausrüstung aus Tschechien und die Sachen sind im allgemeinen besser als das, was deutsche Schmiede und Plattner abliefern. Ebenso maße ich mir die Fachkompetenz an, dies beurteilen zu können. Und wenn ich bei gleicher Qualität die Wahl habe zwischen 250,- und 400,- nehme ich ersteres. Bei Bilighemden made in India sieht die Ethikfrage schon anders aus, die Preise der Tschechen liegen aber schlicht an den für uns geringeren Lohnkosten, was für die Tschechen aber ein sehr guter Lohn ist. Ich habe nicht den Anspruch hisige Schmiede zu subventionieren, und gönne den Leuten die mit Privat-Import sich ein Wochenende in Prag o.ä. finanzieren ihren Gewinn (mach ich selbst gelegentlich). Ich freue mich also auch weiterhin über Adressen (besonders “günstig und gut”) Timotheus der Blockadebrecher

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #22 vom 28. Jan. 1999 07:37 Uhr Alexander Würkner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Würkner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Nun ja Mna könnte mir als Händler jetzt natürlich nachsagen , dass ich sowieso nur meinen Kram verkaufen will - ABER - nachdem ich schon vor Jahren Tschechenware bei der - Gott hab sie selig - Drachenschmiede gesehen habe , und da war ich noch kein Händler , hben mich die Sachen nicht überzeugt . Es ist wohl wahr , dass es einige Tschechen gibt und auch Polen , die gute Ware produzieren , aber die sind in der Minderheit , oder tun es nicht , weil es schlichtweg zu teuer wäre (Aussage , die aus einem Gespräch mit einem tschechischen Schmied hervorging) . Ich geb Dietrich und auch Tobias recht - gute Ware kostet - und teilweise sehr viel Geld . Es gibt da nen kleinen Plattner aus Deutschland , der für uns Teile herstellt - handgetriebene Helme aus 2mm Stahlblech , Massanfertigungen , auf Wunsch verzinnt , mit Messingbeschlägen , u.s.w. Seine Helme liegen preislich zwischen 450 und 1000 DM . Es bereitet mir keine Schwierigkeiten , mich , mit meinen 100kg Körpergewicht auf diesen Helm zu stellen , ohne Angst haben zu müssen , dass er hinterher wie ne Cola-Dose aussieht . Dagegen mal Tschechen - Massenware : 1mm Billigblech - sach ma´ - was soll das abhalten ??? Den durchschnittlichen Tschechenhelm (muss natürlich immer von dem ausgehen , was ICH persönlich gesehen hab) kann ich fast mit blossen Händen zerdrücken - ich meine , werd mal wach ! Das Teil soll dein wichtigstes ! Körperteil schützen . Die meisten Tschechenteile werden dieser Anforderung nicht gerecht . Ausserdem muss man zugeben , dass die Preise in Deutschland schon ganz gewaltig gefallen sind . ich kann mich an ein Angebot erinnern : 1000 Kettenringe , V2A 10×1,5 26.-DM Das war vor´n paar Jahren . Dagegen Preise heute : 19.-DM für 10×1,3 mit Rabatten bis unter 15.-DM je nach Menge (unser momentanes Preisverhältnis bei Ringen ) Die Zunft van Alders liegt im selben Bereich . Aber nun ja - ich reg mich über das Thema schon seit Jahren auf - JA , auch schon bevor ich als Händler angefangen hab - aber die Einstellung der Massen wird sich nie ändern . MfG Alexander

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #23 vom 28. Jan. 1999 08:21 Uhr Dietrich (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dietrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Timm, ich habe die Schnauze voll davon, von Leuten angegriffen zu werden, die nicht in der Lage sind, einen geschriebenen Text zu lesen, bevor sie ihn beantworten. Also tu´ mir doch bitte den Gefallen und sage mir, WO ich “arrogant pauschalisiert” habe. Falls Du das nicht kannst, erwarte ich eine Entschuldigung. Nebenbei: Mit “pauschalieren” könnte ich noch leben, aber das “arrogant” verbitte ich mir. Die geschilderte Umstände sind meine Erfahrungswerte, und wenn Du willst oder es kannst, lase ich mich gern von etwas anderem überzeugen. Nach nochmaligem Durchlesen meines und deines Eintrags erscheint mir Dein Tonfall viel arroganter. Und ich habe nach den schmerzlichen Erfahrungen des letzten TV- Krieges nicht die Absicht, mir weiterhin von Leuten ans Bein pinkeln zu lassen, die ich nicht einmal kenne. Ich erwarte Deine Stellungnahme. Dietrich

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #24 vom 28. Jan. 1999 12:30 Uhr Tim Hesse   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Meine Güte, da habe ich ja was losgetreten… Hey, bitte schlagt Euch nicht die Köpfe ein, egal welcher Helm da gerade draufsitzt… Ich wollte mit meinen ßußerungen bestimmt nicht erreichen, daß sich hier jemand angegriffen fühlt. Und, lieber Dietrich, auch ich bin der Meinung, daß man für wenig Geld eine real wirkende Persönlichkeit des Mittelalters darstellen kann. Aber mich stört oft, daß ein jeder seine Ware als die Beste bezeichnet und oftmals so der hohe Preis gerechtfertigt wird. Ich habe einfach keine Lust, mein Geld in den Sand zu setzen. Meiner Erfahrung nach ist es einfach schwierig, einen Händler zu finden, der wirklich hinter dem steht, was er verspricht. Und das eben auch zu einem Preis , der annehmbar ist. Natürlich ist es verständlich, daß man seinen Kopf nicht verlieren will und dafür bestimmt auch 1000.- zu zahlen bereit ist. Wenn ich das Geld hätte, wäre mir mein Kopf auch mehr wert. Ich dacht eigentlich, daß hier auf dieser Seite mehr ein Austausch über GUTE und BILLIGE Anbieter stattfinden würde. Und die Entscheidung bei wem man kauft, liegt ja immer noch bei einem selbst. P.S.: Lieber Tobias, ich habe mich selbst auch schon über diese Angebote im WWW gewundert und glaube auch, daß ich mich inzwischen ganz gut in der Materialkunde auskenne, um so manches auch beurteilen zu können. Ihr kennt mich nicht, ich kenne Euch nicht, aber irgendwie kam ich mir durch Dich und Dietrich ein wenig auf den Schlips getreten vor, auch wenn es von Euch vielleicht nicht so gewollt war. Ich bin eben Student und ich habe auch nicht viel Geld, trotzdem aber den Wunsch, meine Rollen (und das auch im LARP) authemntisch zu gestalten. Meine Ausrüstung habe ich über Jahre hinweg zusammengesucht und -gebaut. Und ich war jedes mal froh, wenn ich etwas GUTES für wenig Geld bekommen konnte. Deswegen dachte ich, daß hier der Richtige Platz wäre, um nach BILLIG & GUT zu suchen. Hätte ich gewußt, daß ich mit meiner Aussage so ein kleines Scharmützel auslöse, hätte ich Euch wohl alle einzeln per E-Mail angeschrieben. P.P.S.: Diese Zeilen sind unter Zeitdruck entstanden, ich bin aber gerne bereit, noch mehr nachzuliefern.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #25 vom 28. Jan. 1999 12:30 Uhr Tobias Schnittger   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Leider muß ich feststellen, daß einige Leute es einfach nicht begreifen oder begreifen wollen. Manchmal erinnert mich das an so großkotzige Unternehmer, die immer alles haben wollen, und ewig nach dem Grundsatz handeln “ah, ja , aber schon billig solls´ sein”. So Leute suchen sich auch Ihre Zulieferer in der Tschechei oder in Polen und so Leute drücken ihre Personal-Kosten auch gerne, in dem man sich so schön billige Studenten oder sowas sucht, die sich toll mit irgendwelchen neuen Software-Produkten auskennen. Aber lassen wir das. Man sieht sich halt irgendwo gezwungen, keine toll verzierten Helme mehr herzustellen, sondern nur noch wenige verschiedene Typen, wo man dann Preise durch Mengen machen kann (und damit Qualität durch Erfahrung). Nur der Witz ist - wenn man dann vernünftige Preise macht, wundern sich die Leute dann, warum es dann SOVIEL teurer wird, wo man doch nur 1000 Verzierungen extra haben wollte.(Dann kaufen wir lieber wieder “schön billig”, nicht wahr?). Aber egal. Trotzdem finde ich es doch beruhigend, daß andere so denken wie ich, andere sollen sich ihre Ausrüstung ruhig so zusammenkaufen, daß hinterher kein Teil zum anderen paßt, und wenn was dran ist, ist euer netter Händler oder Schmied aus dem benachbarten Ausland, der nicht mal halbwegs geradeaus bei uns irgendwo ´n Kaffe bestellen könnte, aber auf alle Fragen genickt hat, schon wieder über alle Berge. Mit freundlichem Gruß, in diesem Sinne vorallem an Dietrich und Alex (und an die übrigen Vertreter unserer Meinung). Tobias

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #26 vom 28. Jan. 1999 13:31 Uhr Jörg Bellinghausen  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Jörg Bellinghausen eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Tim, mach´ Dir bitte keine Vorwürfe, die Taverne ist zum Führen von hitzigen Diskussionen da! Solange man sich auf einer sachlichen Ebene streitet, ist das alles völlig OK. Man kann sich schließlich auch darauf einigen, sich in einem bestimmten Punkt *nicht* zu einigen! Aber: persönliche Angriffe haben in keiner ernsthaften Diskussion etwas zu suchen! Wir alle kennen Dietrichs manchmal etwas sarkastische Einträge. Sarkasmus mag man/versteht man, oder eben nicht. Aber auch nicht mögen/verstehen ist keine Rechtfertigung um aus der Hose zu springen. Dietrichs Eintrag Nr. 20 mag vielleicht *provokant* sein, *arrogant* war er sicherlich nicht. Simpel gesprochen: Dietrich hat mit seinem Eintag den Nagel auf den Kopf getroffen und es mag sein, daß manche ein Problem damit habe, den Spiegel vorgehalten zu bekommen. Auf lange Sicht ist tatsächlich in der Anschaffung teuere Materialien/Ausrüstung günstiger als vergleichbar billige Ware. Ich sage jetzt bewußt günstig, den billig heißt: Es darf nicht viel kosten, es braucht aber auch nicht viel taugen. Niemand sagt etwas dagegen, wenn bei zwei Dingen von *gleicher* Qualität das nimmt, das weniger kostet, ist doch völlig normal, aber meiner Meinung nach zäumen viele Leute, die immer nur auf der Suche nach “billigem” Material ist, das Pferd von hinten auf. Wenn ich z.B. 1.000 DM habe , die ich in mein Hobby investieren kann, habe ich zwei Möglichkeiten. Entweder ich frage mich: “Was bekomme ich an wirklich guter, brauchbarer (ich sage jetzt bewußt nicht authentischer) Ausrüstung für 1.000 DM und was kann ich mit dieser Ausrüstung machen?” und gebe mich dann anfangs mit etwas weniger zufrieden, spare noch ein bißchen und nähere mich meinem gesetzten Ziel Schritt für Schritt. Oder ich gehe hin und sage: “Ich will das und das machen, wie kriege ich das mit meinem 1.000 DM hin?” Und dann fängt man schon an, Kompromisse zu machen, die man nicht machen müßte, würde man den erstgenannten Weg nehmen.*Gute* Arbeit hat nun mal Ihren Preis. Meine zwei Pfennig zu dem Thema Jörg

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #27 vom 28. Jan. 1999 15:43 Uhr Tim Schneider  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Tim Schneider eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Schmunzel… Was Ihr für Preisvorstellungen habt… Ich glaube, ich habe so grade 1000,- DM für Rüstung, Schild, Helm und Schwert ausgegeben. Ferner stimme ich Timm zu. Gut muß nicht teuer sein. Und ich muß nicht umbedingt bei einem deutschen Hersteller kaufen. Ich dachte immer, unser Ziel ist “A” und nicht wer die teuerste Rüstung hat. Ich denke, ich bin auch halbwegs “A”, zumindest fällt mir im Moment kein grober Fehler auf. Kann es sein, das hier ein paar Vorurteile kreisen? Ich möchte ja keinem Nahetreten, aber Gut=Teuer ist doch wohl ein Witz! Naja, wir lernen ja noch… Also habe ich jetzt meinen neuen Wollstoff (Farbe Galläpfel m. wenig Eisensulfat), den ich für 2,-DM/m bei Alfatex im WSV erstanden habe, in den Garten gebracht und angezündet…Ich werde dann wohl mal in unseren teuersten Stoffladen umschauen, um den Meter Wollstoff, welcher regulär 80,-Dm kostet wohl noch auf 140,-DM hochhandeln können. Kann mir bitte noch jemand verraten, wie ich jetzt noch die anderen 29.000,-DM SINNVOLL in die Läden bringen kann, damit ich “A” bin? Schmuntzel… Also hier jetzt mal ein paar Daten für Leute, die auf dem Teppich geblieben sind: Schmied: Hobby & Brauchtum Erich Ermert jun. Zum Eisenwoog 10 51570 Windeck-Dreisel Tel. 02292/3477 P.S. Für Leute mit Geldesel im Hobby - Erich ist auch gerne bereit, mehr Geld zu nehmen! PP.S. Hallo Thorsten, freut mich, das Du jetzt auf die Quallität verkaufst und das Du keine verzinkten Helme aus 0,5mm Blech mehr hast. PPP.S. Da fällt mir noch etwas ein… Schwerter aus DEUTSCHER Prrroduktion gibt es noch bei unserem GROßEN Hermann dem Mächtigsten, dem Einzigsten, dem Grrröößten! Die “Rechte Szene” wird sich auch über jede Mark von Euch freuen…und sie kriegen viel Geld!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #28 vom 28. Jan. 1999 17:02 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Moin zusammen, da is´ man mal zwei Tage nicht da, schon gehen hier die Diskussionen los. Mein Vorschlag erstmal: Macht ´nen neuen Thread über Qualitätsansprüche auf. Ich denke mir, das wäre praktischer. Hier sollten wir besser weiterhin Adressen austauschen. Eine Sache ncoh zu den Tschechen. DIE Tschechen oder DIE Polen habe ich noch nciht kennengelernt, jedoch tschechische Händler und Schmiede, die verschiedenste Qualitätsstandards besitzen. Im allgemeinen kann man davon ausgehen, daß keine Kinder zur Arbeit gezwungen werden, wenn man Arbeiten aus Tschechien kauft. Man sollte sich bloß im klaren darüber sein, daß im allgemeinen nur das verkauft wird, was verlangt wir. Ein Bekannter von mir (auch´n Tscheche) baut billige Helme aus 1mm und 1,2 mm Material, die ihre Abnehmer finden. Man kann ihn aber auch gerne fragen und dann baut er auch genauso gerne “verziertes” und stabiles Material. Dafür verlangt er aber auch einen adäquaten Preis, der im Endeffekt an die deutschen Preise heran kommt. Die meisten Tschechen, die ich kenne, sind durchaus willens komplizierte und stabile, sowie unike Arbeit zu leisten, wenn man bereit ist den Preis zu zahlen. Man kann´s aber genauso “billig” haben. Wie gewöhnlich muß man halt erstmal den Mund aufmachen. Pauschalisieren bringt auch hierbei nicht allzuviel - im Endeffekt bleibt´s dabei: Qualität hat ihren Preis, egal von wem und aus welchem Land sie kommt. Bis dann Thorsten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #29 vom 28. Jan. 1999 23:35 Uhr Tobias Schnittger   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo auch allerseits, verstehe mich keiner falsch, ich habe weder das “deutsch” hier versucht hervorzuheben, 2. habe ich auch nicht versucht, andere schlecht zu machen (siehe Eintrag 19), 3. fahre ich selbst NICHT Mercedes und 4. kaufe ich auch Stoffe bei Alfatex. Und obwohl es natürlich auch gut und billig gibt soll nur gesagt sein, daß das “Billig” nicht grundsätzlich an erster Stelle stehen soll. Wie gesagt, es gibt englische und tschechische Schmiede des 20. Jahrhunderts, die ich sehr bewundere. Ich verurteile es nur, wenn jemand, anstatt Preise zu vergleichen, einfach sagt “ich kaufe lieber beim Polen/Tschechen/sonstwer als hier, die sind bestimmt billiger.” Erich Ermert z.B. hat preiswerte Klingen bei guter Qualität, daß kann ich bestätigen, er ist auch einer der Leute, die euch Komponenten liefern, falls man selbst was basteln will. Wer bei Hermann kaufen möchte, soll das gerne tun, ich weiß nur, daß viele Leute ihren Kauf bei ihm heute bereuen, zumindestens was den Preis angeht, wobei sich die Geister auch an der Qualität scheiden -lange Bruchgarantie, aber viel zu schwer (ab 2,5 kg), daher wohl weniger authentisch (Habe ich jetzt das böse Wort mit dem ´A´ benutzt?). Ob dieser Hermann die rechte Szene unterstützt wäre mir neu, da weißt Du, lieber Tim Schneider, sicher mehr als ich. Auf jedenfall ist er so´n Germanen-Freak. ßbrigens Tim, wenn Du mich gemeint haben solltest (Vorname?) ich habe früher wirklich mal ´nen Bänderpanzer aus verzinktem Blech gebaut. Ist wohl schon 4 Jahre her, aber naja, man kennt den Spruch mit dem Meister und dem Himmel. Eigentlich hatte ich mich auch nicht eingetragen, um hier allen Leuten auf den Schlips zu treten, sondern eher um wieder Informationsfluß einzubringen und frage deshalb wiederholt: 1. Kennt jemand einen Zeltverleiher oder sowas (nicht von privat oder so, schon sowas wie ´n MA-Zelte-Verleih) 2. Suche ich noch jemanden, der aus ´n paar Kettenringen kleine Stücke flechtet. Gehet in Frieden, T. Schnittger

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #30 vom 29. Jan. 1999 06:27 Uhr Tim Schneider  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Tim Schneider eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Sorry Tobias, ich habe Dich gemeint. Ich schreibe immer so bissig. Habe Dich aber nicht verurteilt… Ich bin halt so… Der Zusammenhang zwischen Hermann und “Rechts” liegt eindeutig in seinen alten Katalog vor (der von `94) und in der Freundschaft zwischen Ihm und dem ehemaligen Hochmeister des Amanenordens Harry Schmidt alias Harry Radegeis. Leider durfte ich bei Vita Historica keine “Schwarze Liste” veröffentlichen, auf der ich die “Rechten” bzw die rechts Nahestehenden nennen durfte (natürlich mit meinem Namen als Verfasser drunter). Man fürchtete wohl Anschläge :-) Also, Tobias, mach Dir bitte keine Sorgen, solange Du noch nicht mit zu meinen Lieblingsfeinden wie Andreas Thiel gehörst ;-) MfG Tim Schneider

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #31 vom 29. Jan. 1999 08:42 Uhr Dietrich (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dietrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Moin zusammen. Vielleicht sollte ich der gesammelten Leserschaft mal einen Volkshochschulkurs im Lesen und Verstehen von Texten spendieren. Oder ich mache kleine Zeichnungen, damit auch die Comic- Generation noch folgen kann. Tim, wenn ich Dich mal zitieren darf: Man sollte nicht FMA, HMA und SMA mischen und/ oder verwechseln. Würdest Du das dann bitte auch beherzigen? Wenn Du meinen Eintrag (No. 20) gelesen hättest, wäre Dir bestimmt aufgefallen, daß ich meine Kostenaufstellung mit den Worten “in meiner Gruppe” begonnen habe,welche, falls es jemand noch nicht weiß, Hochmittelalter darstellt. Und einen gotischen Plattenharnisch kriegt man nicht für DM 1.000,-, selbst wenn man ihn beim iranischen Teppichhändler kauft. Wenn man für das Geld eine gute hochmittelalterliche Rüstung bekommt, ist das ja prima für euch; ich frage mich nur, warum die Dinger dann damals so teuer waren. Waren die Schmiede blöder? Die Arbeitszeit teurer? Das Material schwieriger zu beschaffen? Nein, jetzt mal ehrlich: Wenn im Hochmittelalter eine Rüstung den Wert eines Pferdes (oder mehr) hatte, warum kriegt man das Ding dann heute für einen Tausender? Gottlob wird bei uns nicht allein nach dem Motto verfahren “möglichst billig soll es sein”; wir definieren einen Ausrüstungsstandard, dem alle Teile entsprechen müssen, und dann suchen wir uns Lieferanten und Hersteller, deren Produkte diesem Standard entsprechen. Und DANN vergleichen wir die Preise. Wenn mir also jemand einen Anbieter zeigt, dessen Produkt meinen Qualitätsansprüchen genügt, dann kaufe ich bei ihm, und wenn er aus Timbuktu stammt. Aber leider befriedigen die Schmiede aus Osteuropa, vor deren handwerklichem Können ich Hochachtung habe, die Bedürfnisse des Marktes, und diese sind: Billig soll es sein. Ich bin mir zeimlich sicher, daß ein tschechischer Schmied einen Schaller so gut hinkriegen würde wie ein deutscher oder englischer; aber warum sollte er das tun? Warum sollte er 10 Arbeitsstunden in einen Helm investieren, wenn ihm die in 2 Stunden zusammengedengelten aus der Hand gerissen werden? Oh, noch etwas: Ich habe diese Woche meinen Stoffbedarf für dieses Jahr abgedeckt und mir auch die 2-Mark-der-Meter- Wollstoffe angesehen. Nun ja. Viel Spaß damit. Bestimmt ein exzellentes Stöffchen, um damit Kessel zu schrubben. Eines interessiert mich: Ihr, die ihr eure mittelalterlichen Klamotten nach dem Kriterium “billig-billig” ersteht, kauft ihr eure “moderne” Kleidung auch nach diesem Kriterium ein? Also ausschließlich bei Horten vom Grabbeltisch. Und falls nicht- warum dann die mittelalterliche? Dietrich

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #32 vom 29. Jan. 1999 09:05 Uhr Dietrich (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dietrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Sorry, selbstverständlich stellt 1476 SPßTmittelalter da; vertan, vertan. Dietrich

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #33 vom 29. Jan. 1999 14:26 Uhr Gunther E. Biernat  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Gunther E. Biernat eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Herrlich, wir hatten lange keine A-Diskussion mehr! <G> Aber mal was anderes. Heute ist mir der neue Katalog von Frankonia-Jagd ins Haus geflattert. Und während mir bei einigen Dingen (Jagd-Hobby) wieder mal der Sabber über das Kinn lief, mußten meine Augen auch wieder die Doppelseite MA erblicken. Hat eigentlich jemand Erfahrung mit den dort angebotenen Sachen (wenn mich nicht alles täuscht die gleichen, die auch JUNG vertreibt)? Wie sind die Kettenhemden, Schwerter, Helme, usw.? Einiges sieht ja wirklich oberpeinlich aus, aber bei manchen Sachen könnte man schon ins Grübeln geraten. Versteht mich nicht falsch, auch ich bin ein Verfechter der Theorie, daß gute Sachen nun einmal gutes Geld kosten. Aber wem beispielsweise ein Schwert am Gürtel ausreicht, weil er sowieso an keinen Kämpfen teilnehmen will, könnte u.U. auch mit sowas gut bedient sein. Wie sieht´s aus? Gunther Markgraf von Bärennoth

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #34 vom 29. Jan. 1999 17:48 Uhr Tim Schneider  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Tim Schneider eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Dietrich, zum Lesekurs an der VHS hab ich Dich angemeldet… Noch können Deine Gedanken nicht via Bildschirm übertragen werden, aber wir könnten ja mal Gunther Ffragen, ob es nicht auch dafür ein script gibt ;-) Ich kann mir ja nicht helfen, aber als Ritter würde ich die Volldosen nicht mehr bezeichnen. Das Rittertum endete für mich 1350. Also muß ich den klassischen Ritter wohl so ins 13 Jahrhundert einsotieren dürfen, oder? Ein Preismanko ist mit Sicherheit die Vernietung. D.h. es hätte mich 20 DM mehr gekostet und 800 Stunden mehr Arbeit. Alles Weitere (Schmieden) lasse ich von meinem Schmied erledigen (der kauft nämlich gewalzten Bandstahl, fräßt den in Form, Dreht die Knäufe individuell und gibt die Klinge in die Härterei. Quallität doppelt so gut wie das Original! Also, CNC machts möglich… Helm kostet mich 5,- DM + Farbe. Hammer hängt nämlich im Keller… Schild ist teuer: 50,- DM Holz, 16,- vernünftiger Leim. Gebogen wird mit Spanngurten die ich im Sommer für den Transport zu Märkten brauche. Kleidung kaufe ich natürlich nur billig! Wenn ich den Armani-Nadelstreifen Zweireiher für 3,- DM im SSV bei C&A bekomme, nehm ich den mit! Auf die Quallität kommt es an, nicht auf den Preis… MfG Tim Schneider

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #35 vom 29. Jan. 1999 17:53 Uhr Tim Schneider  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Tim Schneider eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hi Gunther, laß die Finger von Jung-Produkten. Nur scheiße! Ich hab von denen einen Helm in der Hand gehabt, der runtergefallen ist. Die Spitze war eingebeult und die Schweißnähte aufgebrochen. Zu bestaunen ist dieses Exemplar noch bei unserem Schmied… MfG Tim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #36 vom 31. Jan. 1999 14:11 Uhr Timm (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Timm eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

“So ist der Lauf der Welt . Da will man auf etwas aufmerksam machen und legt den Zeigefinger in eine offene Wunde.” Timotheus der Dichter Hallo Dietrich, da sich Dein Eintrag auf den vorherigen Bezog, kam bei mir eindeutuig der Tenor “Alles was nicht mindestens 30000,- kostet und nicht von meinen Gnaden ist, ist unweigerlich Schund und führt automatisch zu asozialem Verhalten. Kauft also nimmernienicht beim Tschechen!” (Vorsicht: Stilmittel der ßbertreibung zum Verdeutlichen eines Sachverhalts)an. Jedenfalls pauschalisierst Du IMHO eindeutig, was ich durchaus als arrogant empfinde. Ansonsten kann und will ich Deine weitere Persönlichkeit nicht weiter beurteilen, da ich Dich, wie Du so trefflich bemerktetest, nicht näher kenne. Sollte ich Dich nun wirklich beleidigt haben, hier nun meine Bitte um Entschuldigung: Bitte entschuldige! Mit Zucker oben drauf. Allerdings solltest Du, wenn Du auf soetwas eher empfindlich reagierst, Deinen eigenen Schreibstil ein wenig reflektieren und Dich in Deiner Wortwahl gelegentlich zurückhalten. Da ich selbst einigermaßen dickfellig bin, behalte den Stil aber von mir aus gerne bei, nur wundere Dich nicht wenn andere nicht nur mit Wattebäuschen werfen. Zum eigentlichen Thema dürften die Argumente ausgetauscht sein, daher betrachte ich es als für mich beendet. Schönen Sonntag auch, Timotheus der staunende

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #37 vom 01. Feb. 1999 10:50 Uhr Dietrich (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dietrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Moin Timm, jaja, schon gut. Den Zuckerguß hättest Du dir sparen können; ich erkenne Sarkasmus, wenn ich ihn sehe. Trotzdem ist es schön, hier an dieser Stelle auch mal Kritikfähigkeit zu begegnen. Ich habe kein Problem damit, Dinge kontrovers zu diskutieren und dabei auch Hiebe einzustecken, nur einige Kriterien setze ich dabei voraus: Sachlichkeit und keine persönlichen Wertungen oder gar Beleidigungen von Leuten, die ich nicht kenne. Aber Deinen letzten Eintrag kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen; meine gesamte, hier so kritisierte Stellungnahme in No. 20 beginnt mit:“in meiner Gruppe…”, und ich habe jedesmal geschrieben “wenn ICH etwas anderes möchte…”. Kein Wort von anderen, kein Wort von Tschechen. Was ich gesagt habe, war: Wenn ich in meiner Gruppe einen Ritter darstellen möchte, muß ich das nach den selbstaufgestellten Richtlinien dieser Gruppe tun; und da wir die wirklich hochwertige, also einem Ritter angemessene, Hardware nur bei Meister Suckert kaufen, bin ich bei einem Plattenharnisch mit einer fünfstelligen Summe dabei. Und die Zentralaussage sollte sein: So machen WIR das. Als Beispiel, nicht als Richtlinie. Kein Wort davon, daß dies der alleinseligmachende Weg für jedermann sein muß, wenn ich auch bedenklich finde, wie von einigen mit diesem Thema umgegangen wird. Bleiben wir doch mal beim Thema Helm: Die Kosten für jedes Stück bestehen zum überwiegenden Teil aus Macherlohn. Wie lange kann jemand an einem Helm gearbeitet haben, den er dann- inklusive aller Nebenkosten- für, sagen wir, DM 200,- anbietet? Und das in einer Zeit, in der- gottlob!- selbst in Tschechien nicht mehr für 5 Mark die Stunde gearbeitet wird? Irgendwie würde mich ein in 3 oder 4 Stunden zusammengedengelter Helm nicht mit dem rechten Vertrauen erfüllen… Meister Tim Schneider! Es ist immer wieder schön, in ein Streitgespräch mit Dir verwickelt zu werden; Du bist so schön unsachlich, unaufmerksam und dermaßen von Dir überzeugt, daß selbst Narziß grau vor Neid geworden wäre. Zuerst einmal- es war selbstverständlich mein Fehler, nicht das selbstgezimmerte Schneider´sche Weltbild mit in meine Ausführungen einfließen zu lassen, nach dem alles nach 1350 kein Ritter mehr war. Wie ich Dich einschätze, macht es Dir nichts aus, daß Du dich damit ganz allein auf weiter Flur befindest, oder? Zeitgenossen haben Maximilian als “Den letzten Ritter” bezeichnet, und zwar nicht allein deswegen, weil die Waffengattung den Bach runter ging, sondern in erster Linie, weil der Verfall der ritterlichen Werte voranschritt. Und das war um 1500! Was waren denn die Kerle zwischen 1350 und 1500? Berittene Fähnchenschwenker? Das mit dem VHS- Kurs ist nett von Dir; wo muß ich mich denn da melden? Und- beinhaltet der auch Interpretationshilfen zum besseren Verständnis dessen, was DU so verfaßt? Vielleicht würde Dir die ßbertragung meiner Gedanken wirklich helfen, aber bis dahin nutzt es schon, wenn Du einfach nur die Texte liest und dabei DENKST. Ich würde ja wirklich glauben, daß es an mir liegt, aber merkwürdigerweise haben die meisten hier kein Problem zu erkennen, was ich ihnen sagen will. Und das macht mir doch etwas Mut. Es ist ja ganz toll für Dich, daß Du dir deine Helme selbst herstellen kannst; ich wußte ja nicht, daß Du Schmied bist. Leider gibt es genügend Leute, die glauben, mit einem Hammer und einem Stück Blech sich selbst einen Helm schmieden zu können; die Märkte sind voll von deren Erzeugnissen. Ich frage mich tatsächlich, warum ein Schmied eine dreijährige Lehrzeit durchmacht oder warum es im Mittelalter hochbezahlte Plattner gab, wenn sich jeder so einen Helm zu Hause im Keller selbst bauen kann. Wenn ich den Armani- Anzug für DM 2,- bekommen würde, nähme ich ihn selbstverständlich auch. Aber- man kriegt ihn nicht zu diesem Preis (nicht einmal, wenn er vom LKW gefallen ist)! Qualität kostet immer ihren Preis; natürlich kriege ich eine Jeans für DM 30,-, aber wenn ich eine 501 haben will, muß ich- mit viel Glück!- mindestens DM 100,- hinblättern (bitte jetzt keine Einkaufstips; es war nur ein Beispiel!). Die Aussage dieses Threads soll doch lediglich sein: Wenn ich gute Qualität haben will, muß ich bereit sein, dafür auch mehr Geld hinzulegen. Und das muß jede Gruppe oder jeder Einzeldarsteller selbst entscheiden. Wenn ich bei 1476 mitmachen will, kann ich dort nicht mit einem Helm vom Teppichhändler auftauchen; dafür halten unsere Helme lebenslang (jedenfalls ist bisher noch keiner kaputtgegangen) und können von einer Generation zur nächsten weitergegeben werden. UND- last not least- wir können sie guten Gewissens jederzeit jedem Archäologen oder Restaurator in die Hand drücken, ohne daß den der Schlag trifft. Und DAS sollte doch eigentlich der Punkt sein. Dietrich

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #38 vom 01. Feb. 1999 12:25 Uhr Frank Moser  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Frank Moser eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Tach Dietrich, wenn Du dich mit Stoff eingedeckt hast, dann beschreibe mir doch ( und allen die es interessiert, die anderen brauchens auch nicht lesen) mal bitte unter welchen Kriterien du die ausgewählt hast (was für Stoff wars genau?), was die gekostet haben und wo du sie erstanden hast. Einfach mal bitte so, für alle die die still mitlesen und vielleicht was lernen können/wollen oder nicht oder so oder damit sich noch ein paar mehr aufregen können :)) oder so und dann kommen alle vielleicht mal wieder zum eigentlichen Threadthema. Frank PS: Wo ist Alfatex?

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #39 vom 01. Feb. 1999 15:12 Uhr Dietrich (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dietrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Moin Frank. Klar, warum nicht. Allerdings wird man mich dann wahrscheinlich für komplett übergeschnappt und/oder mit weltlichen Gütern überreichlich ausgestattet halten. Hertie in München: Tiroler Walkloden für eine neue Hose; gewalkter Strickloden, dick, haltbar, unverwüstlich und -was am Wichtigsten ist- dehnbar. Nach unserem derzeitigen Kenntnisstand der beste Stoff für mittelalterliche Hosen. Kostenpunkt: Von DM 99,- herabgesetzt auf DM 52,-/m. Karstadt Haus Oberpollinger in München: Mehrere Meter Wollstoff in Fischgratköper für ein neues Kleid meiner Liebsten; dichte Webstruktur (schließlich soll das gute Stück auch Wind und Wasser abhalten) und stumpfe Farbe (ein schönes, getragenes Grün). Preis: Herabgesetzt auf DM 38,-/m. Gleicher Ort: Dunkelgrüner, dünner, aber hochbelastbarer Loden für ein neues Wams. Preis weiß ich nicht mehr genau, muß aber so um DM 40,- gewesen sein. Dortselbst: Das absolute Schnäppchen: Dicke Seide, rot und Gold, mit eingewebtem Granatapfelmuster. Ein Traum! Daraus wird meine neue burgundische Prunkjacke nach Abbildungen von Memling und einem erhaltenen Originalstück im Berner Museum.Ein Traum! Kostete NUR (haltet euch fest) DM 29,-/m! Mehr war´s diesmal nicht. Dietrich

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #40 vom 01. Feb. 1999 15:27 Uhr Jarl ßorvaldr Jórsalafari   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hejsan! Gibt es irgendwo Studentenrabatte? Oder wie wär´s mit Feilschen? Viele Grüße, Thorvald Neumann

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #41 vom 01. Feb. 1999 15:37 Uhr Timm (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Timm eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hi Dietrich, Beauty lays in the eye (ear) of the beholder! Ist schlicht anders angekommen, denke ich. Bei Absatz 2 ab Zeile 5 stimme ich durchaus mit Dir überein. Also Friede, Freude, Eierkuchen. Ansonsten laß´ uns das auf dem Kampfseminar bei ´nem Faß Bier und ´ner Problemkerze ausdiskutieren. Zum Thema Helm : Ein Hauptunterschied scheint mir wirklich zwischen HM und SM und der Aufwendigkeit der Teile zu bestehen. HM Helme sind von der Bauweise wesentlich simpler und daher einfacher zu produzieren. Mein Topfhelm ist ein Nachbau des Dargener Typs und entspricht durchaus hohen A-Anforderungen. Wo mit modernen Mitteln gearbeitet wurde , ist dies nicht zu sehen (also nix primitiv angebratene Helmdecke etc., obwohl der Plattner sicherlich mit Stichsage, Sickenmaschiene und Bohrer arbeitet). Mein früher Topf mit Nasal ist Eigenbau und kann sich auch mit hohen Ansprüchen messen ( sauber vernietet, getriebene Helmdecke, nichts geschweißt, etc.). Der Topf hat mich 200,- gekostet, der Nasal nichts. Meine Panzerung baue ich fast komplett selbst (und kann ergo meinem A-Wahn freien Lauf lassen)oder tausche. Das Grundgerüst meines Kettenpanzers ist jedoch aus Tschechien(nicht Indien), hat die gleiche Qualität wie hiesige, war aber um einiges günstiger. Extrawünsche (angesetzte Coif mit Ventail und 6er Fäustlinge, an Fuß und Beine angepaßte Beinlinge etc.) muß man eh selbst bauen.Bis zum Vernieten reicht mein A-Wahn noch nicht und ich kenne auch keinen Händler für soetwas. Fazit: Wer also Ahnung vom Material hat und einwenig sucht, kommt also auch an gute und günstige (nicht billige) Teile ran. PS Was hast Du gegen Zuckerguß? Versüßt das Leben doch ungemein! Gilt besonders für Konditoren! :-) Peace , Timm

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #42 vom 01. Feb. 1999 16:04 Uhr Jörg Bellinghausen  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Jörg Bellinghausen eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Timm, vernietete Kettenhemden gibt es fertig zu kaufen. Kostet natürlich ´ne ´Kleinigkeit´ ;-) Hier die URL: www.abruzzo2000.com/users/usbergo Ein Freund von mir aus den USA hat sich dort ein knielanges, langärmeliges Kettenhemd machen lassen.Drahtstärke 1 mm, innerer Ringdurchmesser 9mm, Gewicht knapp 9 kg. Lieferzeit 3 Monate, Preis 3 Millionen Lire (ca. 3.000 DM). Man kann und sollte aber den Preis für jedes Teil einzeln aushandeln. Jörg

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #43 vom 17. Feb. 1999 11:09 Uhr Alexander Reuter   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo zusammen 1 Kleine Frage eines Neueinsteigers: Wo bekomme ich halbwegs akzeptable Kettenringe für eine Kettenhaube, am besten über Versand oder in der Nähe von Ettlingen bzw. Freiburg ? Wäre über ein paar Adressen wirklich dankbar. grüsse, Alex

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #44 vom 08. Mrz. 1999 20:36 Uhr Heinz-Peter Crumbach  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heinz-Peter Crumbach eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo zusammen, zuerst einmal möchte ich für qualitativ gute Arbeit (Helme, Schuhe, Schilde, Messer, eigentlich alles mögliche) zu angemessenen Preisen aus “deutschen Landen” Andy Vogel, Autonomes Fränkisches Heerchen Andy Vogel Hüttung 9 95152 Selbitz 09280/ 5510 empfehlen. Andy fertigt nach Maß, und auch nach historischen Vorbild. (Ja tatsächlich so “authentisch” wie´s wohl geht) Für “authentischen” Schmuck empfehle ich, und auch meine Frau, sowohl Markus Neidhardt, Replik, siehe Links wie auch Jörg Freudenstein Remscheider Str. 67 42659 Solingen 0212/ 41144 oder 0172/ 8604820. Bei Jörg gibt es als einzige uns bekannte Adresse kleine Ringfibeln, hochmittelalterlich als Fürspann bekannt. Sowohl Jörg wie auch Andy waren im letzten Jahr auf der Freienfels zu finden. Für Leinen (handgewebt und handgesponnen, Bauernleinen) empfielt sich die alte Methode “Morgenstund hat Gold im Mund” alte authenthische Slawenweisheit - oder mit anderen Worten- der extensive Besuch von Trödelmärkten. Ich hoffe euch weitergeholfen zu haben Johannes Hereslav dictus Slichtenberch (Heinz-Peter Crumbach)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #45 vom 22. Mrz. 1999 21:11 Uhr Markus   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo, um mal im Thema des Threads zu bleiben: sagt hier einem “WestCoast Versand” irgendwas??? Ich kenn die jetzt nur von der Ronneburg (Stand im 2. Torbogen). Hat schon jemand Erfahrungen mit deren Klingen gemacht? Mich hat da letzte Woche ein 1-Händer angelacht…299,– Und wenn ich die postings hier richtig lese scheint dieser Preis ja geradezu “zu günstig” zu sein, um was zu taugen!? Also wenn jemand was dazu zu sagen hat, nur raus damit Markus

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #46 vom 25. Mrz. 1999 10:25 Uhr Dietrich (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dietrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Moin zusammen. Am kommenden Wochenende findet in St.-Marie-aux-Mines, in der Nähe von Colmar, ein Stoffmarkt statt. Genaueres weiß ich auch noch nicht, war noch niemals da, aber es hieß (Zeitungsbericht), dort würden alle Arten von Stoffen zu extrem günstigen Preisen verkauft. Falls jemand in der Nähe ist, kann er ja mal schauen. Ich selbst fahre am Samstag mit einigen von unseren Leuten (auch zwei Frauen. Ich werde also Scheckheft, Bargeld und Kreditkarte zu Hause lassen.) dorthin und kann anschließend einen Erfahrungsbericht abgeben. Dietrich

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #47 vom 29. Mrz. 1999 15:41 Uhr Isabelle   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Apropos Stoffmarkt.. jeden Donnerstag Morgen bis ca. 12:00 findet in Sittard, knapp hinter der holländischen Grenze ein Stoffmarkt statt. Da findet man so ziemlich alles z.T. recht günstig, und wenn man kurz vor Toresschluss kauft, werden einem gewisse Sachen sogar quasi hinterher geworfen. Wir haben da schon mal festes Leinen für eine Mark den Meter bekommen. Isabelle

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #48 vom 29. Mrz. 1999 16:40 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Jo, wenn wa denn schon bei Stoffmärkten sind. In Nijmwegen bekommt man auch gut Stoff. Den aus Leinen, Baumwolle und Wolle aber montags bis ca. 12.00 Uhr. Peace, Brüder und Schwestern Thorsten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #49 vom 28. Apr. 1999 09:11 Uhr Mario Schaus   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Morgen Nun habe ich ca. 1/2 Stunde diese doch sehr kontroverse Beiträge gelesen und dachte mir ich muß auch meinen “Senf” dazugeben . Zum ersten habe auch ich die unterschiedlichsten Erfahrungen gemacht mit Tschechischen Arbeiten . So hatten wir in unserer Gruppe Schwerter die trotz hoher beanspruchung mehrere Jahre überdauert haben , aber auch solch die solche die nach kurzer Zeit gebroche sind ( im Griff ) und wir feststellen mußten , daß ein Materialfehler vorlag . Nun zu der Diskussion über die Kosten . Ich persönlich ( ich unterstreiche das “ich” deutlich ) habe meine Stoffe bei Kaufhof Frankfurt im WSV gekauft . Das waren alles vormals teure , reine Wollstoffe die dann für Meterpreise um die 10 DM bekommen habe . Auch habe ich festgestellt,daß man nach ausreichender Lektüre von Fachbüchern ( Uni - Bibilothek ) man viele Sachen mit etwas ßbung selbst herstellen kann . Auf diese Art und Weise sind meine sämtlichen Lederteile einschließlich Wams ! und mein Schild entstanden sowie einige Gebrauchsgegenstände und ein Zelt ( Nein es ist kein umgebauter Pavillion ). Zugegeben Schwert und Helm sind bei E.Emmert gekauft . ( bin übrigens vollauf zufrieden damit ) Gerade als Student mit wenig Geld und viel Semesterferien erweist sich diese Art der beschaffung als die !!Günstigste !!!. …und passt auf , daß euch die deutsche Wertarbeit nicht auf den Kopf fällt . Mario

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #50 vom 28. Mai. 1999 11:01 Uhr Andreas Sturm   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Moin! Ich habe noch eine Quelle für Stoffe für alle aus der Aachener Umgebung: Stoffe Mommertz in der Bahnhofsstraße, da gibt es hochwerte Stoffe aus Restbeständen u. ä. zu günstigen Preisen. ßfters reinschaun lohnt sich, alle meine Wollstoffe habe ich dort gekauft. Sogar Loden gabs da mal. Wer Walkloden sucht: in der Großkölnstraße gibts viele Farben, aber leider zu 89 DM/m. Andreas das Schneiderlein, das nie zum Nähen kommt

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #51 vom 28. Mai. 1999 11:15 Uhr Dietrich (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dietrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Moin Andreas. DM 89;-/m ist aber für Walkloden (Hosen- und Beinlingestoff, da sehr elastisch und trotzdem belastbar) nicht teuer; der normale Preis liegt mittlerweile bei DM 98,- oder sogar DM 105,-. Ich hätte damals, als es das Zeug noch für DM 48,- gab, alles aufkaufen sollen…. Für besagten Walkloden haben wir eine Herstelleradresse in ßsterreich, wo das Zeug so um die DM 50,- kostet. Dietrich

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #52 vom 28. Mai. 1999 18:22 Uhr Andreas Sturm   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Dietrich, oi oi… da werd ich wieder ganz schön sparen müssen. Zum Glück habe ich noch etwas billigeren, normalen Loden für die ersten drei Paar Beinlinge, trotzdem könnte ich die Adresse für die Zukunft gebrauchen, braun alleine ist langweilig. *g* Hier noch eine Adresse für alle, die ihre Schuhe selber nähen wollen: “Delheit” in der Schmiedstraße (beim Dom) hat alles, was man dazu braucht, vorallem Pechdraht (gewachstes Leinengarn), aber auch Werkzeug und Leder. Die Preise für´s Leder kenne ich aber selbst noch nicht. Andreas

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #53 vom 31. Mai. 1999 22:51 Uhr Andreas Sturm   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Na, hier ist ja auch nix neues in Sicht… Na gut, einen hab ich noch, für alle Freunde von der non-a-Fraktion: billigesten Stoff in Hülle und Fülle gibts bei “Tatik - Stoffe ab 2 ,-” oder so ähnlich in der Komphausbadstraße. Da gibts gerade auch ein paar wenige feste Leinen in gedeckten Erdfarben. Also nur was für die Dreckwühler und anderes Gesocks. ;o) Appropos Dietrich, ich hab mir heute einen Meter knallrotes Walkloden für Beinlinge besorgt für 59 DM…wirklich tolles Zeug, aber derart kratzig… jetzt versteh ich, warum ich schon mit weißem Leinen gefütterte Beinlinge auf Gemälden gesehen habe; nur wie das dann mit der Flexibilität gehen soll *g*… Andreas das arme Schneiderlein

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #54 vom 11. Jun. 1999 09:50 Uhr Carmen Bartels   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo mal wieder ;-) Nachdem mehrmals (in diesem Thread? oder woanders? passt aber perfekt hier rein) geraten wurde, Leinenstoffe mit einer Knochennadel zu nähen, stellt sich mir die Frage: Wo bekomme ich so eine her? Bitte nicht raten, die selbst herzustellen, theoretisch kein Problem, aber bei unserem (schwach vorhandenen) Fleischverzehr hätt ich wohl in einem Jahr noch kein Grundmaterial. Danke für die sicherlich bald eintrudelnden Antworten Carmen, die immer wieder erstaunt ist, wieviele Leute schnell und kompetent antworten und jetzt erstmal weiter auf die Suche nach dem Thread Mittelalter in Tschechien geht, irgendwo muss der doch stecken

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #55 vom 11. Jun. 1999 11:14 Uhr Ger von der Osten - Sacken   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Moin Carmen, möchte Dich dazu auf einen Beitrag (Nr. 7) von Sylvia Crumbach im Thread ´Mittelaterlicher Frauenschmuck´ (Thread Nr 309) verweisen (Letzter Punkt ´Alfred und Hermann´). Die beiden machen auch Knochennadeln… Gruß Ger

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #56 vom 18. Nov. 1999 21:59 Uhr Nils Groß   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Guten Abend zusammen, Ich suche verzweifelt nach einer Firma, Adresse, Händler o.ß. wo ich billig an Edelstahlringe(blank)ca.12mm für ein Kettenhemd komme. Ich will mir eins stricken, aber die Ringsets sind mir zu teuer. Am besten wäre eine Firmenadresse oder so. Außerdem brauche ich noch ein Strickmuster. Ich bin Dankbar für jeden Hinweiß oder Hilfe. Danke im Vorraus Nils Groß

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #57 vom 19. Nov. 1999 08:34 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Die besten Tips zu Strickmustern stehen hier in der Bibliothek. Schön animiert und gut erklärt.
Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #58 vom 10. Jan. 2000 22:36 Uhr Stefan Breu  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefan Breu eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo alle miteinander ! Ich suche Adressen, von denen man Zeltstoff beziehen kann. Meine alte Quelle ist versiegt. Wer welche kennt möchte mir diese doch bitte zuschicken ! Zuschriften bitte an meine EMail-Adresse. Ich hoffe, daß ich jede Menge Zuschriften bekommen werde.;-) besten Dank schonmal im voraus
Stefan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #60 vom 15. Jan. 2001 20:37 Uhr Robert Böhm   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo miteinander, ich bräuchte eine Adresse wo man billige Kettenringe herbekommt. Danke im Vorraus Robert

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #61 vom 05. Jul. 2002 23:42 Uhr Hilmar Becker  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Hilmar Becker eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bestellen in den USA

Hallo zusammen
Ich habe soeben eine unangenehme Erfahrung bei einer Bestellung bei Historic Enterprises in den USA gemacht.
Die Ware kam zwar schnell an, und die Versandkosten waren nicht übermäßig hoch. Jedoch jetzt, nach mehreren Wochen, folgte der Schock:
German Parcel, die die Zollabwicklung übernommen hatten, wollten auch Geld. Und zwar 1. für ihr Arbeit und 2. für Zoll und Steuern, für die sie in Vorlage getreten sind.
Das waren zusammen nochmal ca. 25% des Warenwertes.
Ich kann bei soetwas nur warnen, sich vorher genau zu informieren. Ich werde sicher nicht nochmal außerhalb der EU bestellen :-(
Die Zollbestimmungen in Kürze:
- Warenwert bis 350 - → Pauschalsatz 13,5%
- Warenwert > 350 - → Einfuhrabgaben nach den Sätzen des Zolltarifs und der einzelnen Steuergesetze
- Kleinsendungen nichtkommerzieller Art bis 45 - Warenwert, Geschenksendungen → abgabenfrei.
- Empfänger und / oder Absender gewerblich, Warenwert bis 22 - → Abgabenfrei.
Und GP nimmt dann auch noch Gebühren.
Gruß
Hilmar

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #62 vom 20. Mai. 2003 10:40 Uhr Alexandra Krug  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexandra Krug eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Brokatstoffe, Seidendamast

Hat jemand noch eine gute Quelle für Brokatstoffe und Seidendamast in HMA-Musterung? (Granatapfel, Vierpassmuster?) Oder eine Adresse einer Weberei die sowas herstellt?
Viele Grüsse, Alexandra

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #63 vom 20. Mai. 2003 11:21 Uhr Mike Wendl  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Mike Wendl eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Damast.... nach Wunsch

Mail mich mal an - (lass das @nospam weg ;-))
und schick mir ein Muster das Du haben willst und wieviel Meter Du abzunehmen gedenkst
Kette Seide - Leinenschuss oder beides Seide?
dann kann ich Dir sagen was die Anfertigung kostet - grobe Richtung - ab 150 Euro/Laufmeter
-mike-
aka Lui der Tucher

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #64 vom 09. Feb. 2004 10:39 Uhr Maik Flügel  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Maik Flügel eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht +++

hallo,
weiß wer wo man solches herbekommt und zu welchem preis???
wäre schön wenn man dort auch kleinere mengen bekommen könnte!
Grüße
wladimir

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #65 vom 09. Feb. 2004 14:25 Uhr Ingo Ludwig  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ingo Ludwig eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Beim Verschieben der Anfrage von Wladimir ist, da er nur das neue Thema so benannte, verloren gegangen, dass er hier auf der Suche nach “BRONZEBLECH” ist.
Gruß, Ingo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #66 vom 10. Feb. 2004 22:38 Uhr Arno Eckhardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Arno Eckhardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

www.haecker-metall.de
Euer Traumschmied

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #67 vom 11. Feb. 2004 17:49 Uhr Ingo Kammeier  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ingo Kammeier eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Brokat

Hallo,
wer Brokat sucht!!? Ich könnte es besorgen. Handgewebte Seide. Fast jedes Muster ist möglich. Preis=200 Euro der Meter.
Bei interesse einfach anmailen
Ingo Kammeier

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #68 vom 14. Feb. 2004 20:17 Uhr Klaus Haller  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Klaus Haller eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht wo kann man sowas kaufen?

Hallo Leute,
ich würde gerne erneut von eurer Sachkenntis Gebrauch machen. Kennt jemand von euch, eine Quelle für Böttcherwaren. Ich benötige für meine Schmiede einige Tröge u.a. für das Wasserbad zum Härten.
Ich seid echt unbezahlbnar;

                Klaus

die Götter mit euch: Spalter vom Teutoburger Wald

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #69 vom 15. Feb. 2004 02:22 Uhr Eberhard Kühne  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Eberhard Kühne eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Hallo Klaus,
schlecht ist’s bestellt um die Handwerkskunst -u. arbeit im Lande.
Habe mir gerade von einem Böttchermeister, und er ist der weitum Einzigste seines Faches, einen großen Holzbottich in exzellenter Ausführung machen lassen.
Wenn Du ernst machen möchtest, melde Dich bitte wieder…und vielleicht klappt es.
Besten Gruß
Eberhard aus dem Wald

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #70 vom 06. Jun. 2004 15:33 Uhr Bettina Beetz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Bettina Beetz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Suche Adresse in der Tschechei für Gwandungen.

Hallo
Ich fahre in zwei Wochen in die Tschechei und such deswegen Adressen wo ich Gewandungen billig einkaufen kann, auch in Prag. Ich suche unter anderem einen Umhang (so mit Kaputze und bis zum Boden).
Wer hat Adressen? Habe im Internet nur immer Schwerter gefunden und Ritterzeugs.
Vielen Dank für eine Hilfe.
Tine
Tine

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #71 vom 06. Jun. 2004 15:54 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Also...

… (da spasst auch eher in Ausrüstung, aber gut)…
Ich rate grundsätzlich ab, dort, oder einfach so, ohne Ziel, Zeitfestlegung, und gar regionale Festlegung Klamotten zu kaufen, denn sie haben dann meisst so garnix mit Mittelalter zu tun, das fängt schonmal mit nem Kaputzenumhang an, für den ich keinen Beleg kenne, und zwar wirklich fürs ganze MA.
Das beantwortet deine Frage zwar wohl nicht direkt, aber ich denke, Adressen wird’s hier eh nicht hageln, da ich denke, die überwiegende Mehrheit dürfte mir wohl zustimmen, dass “losfahren und in der Tschechei einkaufen” gut ist, um nen tschechischen Märchenfilm einzukleiden (daher auch deren breites Angebot), aber für’s Mittelalterhobby, und ich nehme an, darum geht’s hier (sonst würde es nicht in TV.net! stehen) ist es wenig geeignet.
Liess mal durch’s Forum, den Anfängerzettel, informier Dich, leg Zeit und Region fest und mach dann selber .
Gruss, Esca

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #72 vom 06. Jun. 2004 15:37 Uhr Bettina Beetz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Bettina Beetz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wo finde ich Waschzuber, etc. in der Tschechei

Hallo
Ich fahre in zwei Wochen in die Tschechei und such deswegen Adressen wo ich Waschzuber, Holzschalen, Löffel billig einkaufen kann, auch in Prag. Wer hat Adressen? Habe im Internet nichts in der Art gefunden.
Vielen Dank für eine Hilfe.
Tine
Tine

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #73 vom 23. Jun. 2004 11:45 Uhr Eckard Michalek  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Eckard Michalek eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wir suchen

Wir sind eine Gruppe von 16 Mann und suchen Informationen über die Beschaffung und/oder Fertigung von Uniformen und Ausrüstungsgegenständen für Kavalerie, Artilleriie und Infantrie eines Husaren-Freicorps um die Zeit von 1780 bis 1810. Es wäre großartig wenn uns jemand helfen könnte.
Vielen Dank

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #74 vom 25. Jun. 2004 12:57 Uhr Dietrich (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Dietrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Hallo Eckhard,
das wird etwas schwierig; jedenfalls ohne weiter Informationen. Schon die Zeitstellung ist etwas weit gefasst; meines Wissens gab es Freikorps im 7jährigen Krieg, dann wieder in Preußen nach der Niederlage 1606, und schließlich im Krieg 1813/14.
Dann- Husaren sind eine Art der leichten Kavallerie, die haben mit Infantrie und Artillerie nix am Hut. Natürlich hat es in den Freikorps der napoleonischen Kriege Husaren gegeben, aber reine Husarenkorps gab es nicht.
Außerdem ist für die Materialbeschaffung auch die darzustellende Seite wichtig. Französisch? ßsterreichisch? Russisch? Preussisch oder reichsdeutsch unter preußischem Kommando?
Schreib mir doch einfach mehr über Eure Ideen und Ziele, ich kann Euch dann sicher weiterhelfen.
Dietrich

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #75 vom 28. Jun. 2004 13:10 Uhr xxxxxx xxxxxxx   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Wo kann ich sowas online kaufen?

Hallo,
ich bin auf der Suche nach einer Handspindel, wie man sie in Düppel kaufen kann. Leider, wurde mir gesagt, dass die nicht (mehr?) verschicken. Wo bekomme ich sonst so eine Handspindel? Ich meine eine mit Tonscheibe…
Gruß, Karine

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #76 vom 28. Jun. 2004 13:39 Uhr Ingo Ludwig  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ingo Ludwig eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Handspindel

Hallo Karine,
eine Handspindel mit Tonscheibe gibt es bei agil zu kaufen:
www.agil-online.de
unter “Repliken”, “Textiles” - Handspindelsatz
(Handspindelsatz mit handgefertigtem Tonspinnwirtel, Spindelstab, gewaschener und gekämmter Schafwolle in hochwertigem Stoffbeutel
EUR 9,70)
Noch einen schönen TagGruß, Ingo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #77 vom 28. Jun. 2004 18:52 Uhr xxxxxx xxxxxxx   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Hallo Ingo,
vielen Dank! Werde mich dort mal umsehen!
Gruß, Karine

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #78 vom 29. Jun. 2004 10:08 Uhr Claudia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Claudia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Agil-Spindel

wobei man sagen muss, dass die Spindel von Agil auch keinen Wirtel nach historischem Vorbild hat. Er ist aus Ton, das ist alles. Die historischen Wirtel waren meist reduzierend gebrannt oder hatten zumindest (im Spaetmittelalter) nicht diese knallorangerote Ziegelfarbe. Auf dem gegenwaertigen Bild kann man von der Form nicht viel erkennen, was ich bisher von Agil gesehen habe, war eine einfache Scheibe. Es gab im Laufe des Mittelalters verschiedene Formen, flache Scheiben sind mir da nicht bekannt.
Vielleicht sollte man sich sowas lieber von einem Toepfer oder einem Bastler nach Vorbild machen lassen. Spinnwirtel sind bei fast jeder Ausgrabung mit gefunden worden, da sollte eigentlich kein Mangel an Vorlagen herrschen.
Gruss, Claudia

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #79 vom 29. Jun. 2004 10:44 Uhr Ingo Ludwig  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ingo Ludwig eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Handspindel die 2.

Gut, wenn agil nicht das Richtige ist, so versuch es doch mal unter www.haithabu.com/shop
Im Menü links findet sich unter “Wolle” und dann unter “Handarbeitsset” ein “Spindelpaket” (bestehend aus Handspindel mit Tonwirtel,
Schafwolle und Anleitung in einem Stoffbeutel, für 19,- -)
Noch einen schönen Tag
Gruß, Ingo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #80 vom 03. Jul. 2004 20:20 Uhr Berthold Nüchter  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Berthold Nüchter eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kann man sie irgendwo kaufen?

Hallo,
weiß jemand, ob man irgendwo hinreichend authentische Dolche und (Ess-)Messer, passend ins HMA, möglichst spätes 13. Jhd., kaufen kann? Ich habe bislang keinen Anbieter gefunden.
Gruß
Berthold

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #91 vom 26. Jul. 2004 13:22 Uhr Marco Riemer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Marco Riemer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ich suche einen Anbieter von Mönchskutten

Hallo Alle im Forum.
Ich suche schon sehr verzweifelt einen Anbieter/Versender bei dem ich eine Mönchskutte der Franziskaner erwerben kann.
Sie sollte so oder ähnlich der aussehen, wie die Kutte des William von Baskerville in Umberto Eco’s “Name der Rose” Verfilmung.
Wer kann mir weiterhelfen? Sicher ist, das ich für diesen Wunsch nicht in’s Kloster eintreten werde!!
Also, vielleicht gibt es ja jemand, der eine Idee hat. Danke schon einmal und -
Tschüß

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #92 vom 02. Aug. 2004 19:42 Uhr Dirk Perrey  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dirk Perrey eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Hallo Zusammen,
ich suche einen Ansprechpartner für Fasspech.
Wer liefert soetwas noch?
Gruß
Wolfram
Wolfram von der Oerz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #94 vom 02. Sep. 2004 17:57 Uhr Anna (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Anna eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Mönchskutte

Hallo Marco,
ich habe mal einen Link zu einem Online-Shop gehabt, ich hoffe ich finde den noch (müßte am Wochenende mal suchen), da konnte man kirchliches Equipment aller Art kaufen, also auch Priesterroben und so etwas. Ob sie Mönchskutten hatten, weiß ich nicht. Der Laden war allerdings recht teuer…
Liebe Grüße, Anna

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #95 vom 07. Sep. 2004 23:40 Uhr Thorsten Bartel  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten Bartel eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Schwerter eines Tschechen - suche Kontaktadresse!

Seid gegrüßt, Mittelalterfreunde von Tempus Vivit!
Ich bin seit ca. einem Jahr in der Mittelalterszene dabei und habe mich über dieses Themengebiet auch an den Schwertkampf herangetastet, welchen ich jetzt seit ca. 9 Monaten aktiv und sehr engagiert betreibe.
Ein Freund von mir hat sich vor kurzem ein Schwert (gebraucht von einem Bekannten) gekauft, welches mich, als ich damit kämpfte, in allen Aspekten überzeugt hat. Es ist sehr gut verarbeiteter Stahl, die Klinge ist sehr flach und daher leicht (hat aber noch die 2 mm Schlagkante) und hat einen wunderbaren Klang.
Von der Form her ein Anderthalbhänder mit gerader Parierstange, die zu den Enden hin etwas breiter ausläuft und achteckig geformt ist. (Zylinder mit 8 Seiten)
Alle Informationen, die er mir über dieses Schwert geben konnte, waren dass der Preis für ihn bei etwas über 400 ? lag (inkl. guter Scheide) und dass der Schmied wohl aus Tschechien komme und Lutell (Name kann auch ähnlich oder komplett anders geschrieben sein - er konnte ihn mir auch nur vom Hören sagen) heisst.
Das Zeichen des Schmiedes, auf die Klinge eingraviert, gleicht einem Schwert.
Wenn jemand eine Adresse oder Informationen, die mir weiterhelfen könnten, hat, so bitte ich ihn, sich mit mir in Kontakt zu setzen.
Eine Liste mit tschechischen Schmieden würde mir auch schon helfen, bisher habe ich das Internet erfolglos nach etwas in der Richtung durchsucht.
Grüße
Thorsten Bartel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #96 vom 07. Sep. 2004 23:50 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wenn ich...

Nach “Lutell Schwerter” in google suche, schlägt mir die Rechtschreibprüfung “Lutel Schwerter” vor.
Danach gesucht finde ich direkt Links auf www.lutel.cz
Also ich weiß ja nicht, wie du suchst, aber da isses.
Am Rande:
ßber 400 WAS ?
Euro ?
Niemals.
Lutels Schwerter sind ziemlich nett, und ihr Geld wert, aber nicht so teuer.
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #97 vom 08. Sep. 2004 20:58 Uhr Thorsten Bartel  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten Bartel eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Vielen Dank!
Folgendes Schwert war das gemeinte: www.lutel.cz/15007_15012.htm
Das mit dem Googlen muss ich wohl noch mal üben.
Dabei bilde ich mir doch ein wenig auf meine Erfahrung mit dem Netz ein. *seufz*
Naja, bin jedenfalls fast nur auf LARP Seiten und ähnlichem rausgekommen.
Noch einmal vielen Dank!
Grüße
Thorsten Bartel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #98 vom 08. Sep. 2004 22:15 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Thorsten

Moin Thorsten,
Ich hoffe, Du bist Dir bewusst, dass dieser Schwert bzw. diese Art (langes Schwert) generell, spätmittelalterlich ist. Solltest Du eine andere Zeit als Darstellung anstreben, und ein dazu passendes Schwert, neben der Benutzung für den Fechtsport, wollen, wäre eine andere Wahl zweckdienlicher.
Aber ich nehme an, das weisst Du sicher ;)
Lutel macht schöne Schwerter :) Hat nur lange Lieferzeiten :(
Gruss, Jens

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #99 vom 10. Sep. 2004 13:57 Uhr Hans-Christoph (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Hans-Christoph eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Knochenleim etc.

Mein Künstlerbedarf fürhrt ein umfangreiches Materialangebot wie: Haut- und Knochenleime, Champagnerkreide, Baumharze u. Gummi-Arabicum, Pigmente, Tempera… und er kann beraten (z.B. Wasser- Wetterfestigkeit)
info@aad-reutter.de
Jahnstrasse in Düsseldorf
von Gericheim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #100 vom 10. Sep. 2004 15:34 Uhr Thorsten Bartel  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten Bartel eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Hallo Jens,
vielen Dank für deine Hilfe! In der Tat bin ich nicht so sehr bewandert, was die Zeiten verschiedener Schwerter angeht (nur grob), doch bei dieser Waffe geht es mir vor allem um den Fechtsport.
Die Lieferzeiten habe ich mir auch schon zu Gemüte geführt… sieht mir nach ca. einem halben Jahr aus, womit ich durchaus leben könnte.
Auch der Preis ist ja nicht so extrem… 9200,- CZK, was ca. 290 bis 310 Euro entspricht.
Was die andere Waffe angeht, würde ich wohl zur Anschaffung eines Baskets in Kombination mit einer Tartsch tendieren… ;)
Grüße
Thorsten
Thorsten Bartel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #101 vom 30. Sep. 2004 22:16 Uhr Florian Gysin  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Florian Gysin eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

So hier noch ein Link von nem Online-Shop.
Für LARP ist er wunderbar, für “a” Reenactment gut. (Hat halt einiges un“a”…)
MfG Irion

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #102 vom 30. Sep. 2004 22:16 Uhr Florian Gysin  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Florian Gysin eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Ups, vergass doch glatt den Link:
www.lederkram.de
MfG Irion

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #103 vom 06. Okt. 2004 16:07 Uhr Sebastian Kreisel  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sebastian Kreisel eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Hallo,
kann mir einer sagen ob es Luitolds Kontor noch gibt? Die auf der Webseite eingetragene Nummer hat keinen Anschluss, die Auskunft findet ihn nicht und auf Emailbestellung reagiert er auch nicht. ???
Grus sebastian

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #104 vom 06. Okt. 2004 16:23 Uhr Stephanie Winhard   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Luitold´s Kontor

Ich hoffe, daß ich Lui hier nicht vorgreife…
Lui ist derzeit nicht online, kann also mails nicht abrufen oder beantworten. Nach dem letzten Stand der Dinge wird er Luitold´s Kontor aus Zeitmangel vorerst nicht weiterführen. Sollte sich daran etwas ändern, wird er es auf seiner HP bekannt geben.
Gruß,
Steffi www.hochmittelalter.net

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #105 vom 07. Okt. 2004 09:32 Uhr Bettina Drexler  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Bettina Drexler eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Das wäre aber schade, denn seine Waren sind allererste Sahne. Hoffentlich gibts sein Kontor bald wieder, ich bräuchte über den Winter drigend das eine oder andere, um an unserer Ausstattung zu tüfteln.
Johanna

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #106 vom 14. Nov. 2004 14:13 Uhr Susan Sziborra-S.  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Susan Sziborra-S. eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Löffel

We weiß eine Bezugsquelle für schöne Löffel (Ende 13.) nach Vorlage? Oder, wer fertigt uns günstig Löffel nach Vorlage? Bin dankbar für jeden Hinweis.
Vielen Dank
Suse
familia ministerialis

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #107 vom 27. Nov. 2004 00:00 Uhr Johannes Kulick  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Johannes Kulick eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

@Jens:
Du schreibst:
das fängt schonmal mit nem Kaputzenumhang an, für den ich keinen Beleg kenne, und zwar wirklich fürs ganze MA.
Nach recht kurzer Recherche fand ich folgendes: www.hochmittelalter.net/Klamottenzettel/[…]/mantel[…]
Unten auf der Seite sieht man gleich zwei Abbildungen von Mänteln mit Kapuze, bzw. Mänteln die über den Kopf reichen in der Kreuzfahrer-Bibel
Johannes

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #108 vom 27. Nov. 2004 02:10 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Tschuldige...

…Aber willst du wirklich einen über den Kopf gezogenen Mantel als Beleg für Kaputzenmäntel nehmen ?
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #109 vom 27. Nov. 2004 03:32 Uhr Daniel Schulz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Daniel Schulz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Der Rechteckmantel konnte eine Kaputze haben.
zB hier: www.apud-angeron.de/images/bild-aus-kl-07.jpg
Belegt fürs 13. Jahrhundert.
gruß: Daniel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #110 vom 27. Nov. 2004 10:29 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht @ Daniel

Vollkommen offtopic zu diesem Thema - aber dennoch ein kurzer Kommentar. Auf dem ersten Bild sind die Hirten in der Verkündigung dargestellt und die werden recht häufig mit der Kappe gezeigt (ich habe in diesem Zusammenhang auch schon den Begriff Casula gelesen), im Endeffekt eine überlange Gugel. Um eine solche könnte es sich
Und das zweite Bild sieht für mich auch eher wie eine Gugel aus - man sieht recht gut den Ansatz. Auch der Faltenwurf, der hier doch recht genau getroffen wurde, weist eher auf eine Gugel hin.
Bis denn
Thorsten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #111 vom 27. Nov. 2004 11:23 Uhr David Seidlitz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um David Seidlitz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Hallo,
da kann ich Thorsten zustimmen. Auf dem zweiten Bild ist ein Mantel (oder wie immer man es nennen mag)mit einer extra Gugel zu sehen. Es handelt sich dabei um eine Hirtendarstellung am Konstanzer Münster, ca. 1280 datiert.
Das Bild ist, so glaube ich jedenfalls, von der betreffenden Gruppe nicht als expliziter Beleg für KAPUZENmäntel gedacht, sondern bezog sich eher auf die Mantelform :o)
Da haben wir das Problem, wenn Belege von Gruppenhomepages weiterverwendet werden.
Hier nochmal Mantel und Gugel in Rekonstruktion:
www.familia-ministerialis.de/Die Oberbekleidung.htm
Gruß,
David
familia ministerialis

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #112 vom 27. Nov. 2004 11:28 Uhr David Seidlitz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um David Seidlitz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Ups,
hier der link noch mal korrekt:
www.familia-ministerialis.de/Die Oberbekleidung.htm
Runterscrollen,“Der Mantel”.
David

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #113 vom 27. Nov. 2004 15:32 Uhr Daniel Schulz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Daniel Schulz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Ok bei der Statue könntest du recht haben.
Aber was die ßber-Gugel angeht..im Endeffekt ist das ein Mantel. Heutzutage gibt es das gleiche Kleidungsstück undwird Cape genannt ;)
Und nu schluß mit Offtopic, oder jemand teilt den Thread :)
gruß: Daniel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #114 vom 29. Nov. 2004 10:07 Uhr Nicole Perschau  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Nicole Perschau eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht "Kapuzenmantel"

Hallo ihr!
Auf zeitgenössischen Abbildungen (13. Jhd.) und bei Skulpturen haben wir sowohl “Rechteckmäntel” (d.h. Mäntel, die aus einem rechteckigen Stück Stoff zusammengesetzt worden sein könnten → Interpretation!!) mit als auch ohne angesetzte Kapuze gefunden. Die Figur aus dem Konstanzer Münster zeigt unserer Meinung nach einen solchen Mantel mit separater Gugel. Wir haben das Bild - wie David schon vermutete - wegen des Mantel-Schnittes auf die Seite gesetzt.
Grüße
Nicole und Michael
www.apud-angeron.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #115 vom 26. Jan. 2005 12:02 Uhr Christian (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Christian eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Talg für Talglichter

Hallo!
Suche dringendst ein Quelle für Talg, den ich zu Talglichtern weiterverarbeiten kann. Hat da irgendwer Ahnung? Und muß man auf etwas besonders achten, oder kann man das Zeug einfach nur so um einen Docht formen?
Danke
Christian
alias
Karl

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #116 vom 26. Jan. 2005 14:23 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Schlachthaus

Moin,
Ich denke das Schlachthaus oder auch der Metzger oder der Bauer im Dorf wären ne gute Adresse für Rindertalg.
Gruss, Jens

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #117 vom 26. Jan. 2005 22:51 Uhr Gabriele Klostermann  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Gabriele Klostermann eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Talg

Hi Christian,
Talg gibt es beim Schlachter deines Vertrauens. Bei uns auf dem Dorf ist das kein Problem. In der Stadt ist es vermutlich schwieriger, einen Metzger zu finden, der selber schlachtet…
Ansonsten musst Du den Talg vor dem Gebrauch erst auskochen (ziemlich unangenehm - wir machen das deshalb immer auf einem Lager, dann haben die Besucher auch noch etwas davon ;-)).
Eine Anleitung gibt es als Beta-Version unter: www.tempora-nostra.mine.nu/cgi-bin/wdbed.cgi?[…]
Achtung, das ist unsere Entwicklungsseite (das erinnert mich daran, dass ich den Artikel mal vernünftig online stellen sollte…)
Viele Grüße
Gabriele

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #118 vom 01. Feb. 2005 11:28 Uhr David Seidlitz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um David Seidlitz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Hallo!
Oh ja der Talg. Mein Lieblingsthema. Ich hatte letztes Jahr nach langer Suche eine Schlachterei in Berlin gefunden wo wir sieben Kilo Rindertalg erwerben konnten. Nun waren wir bezüglich des korrekten Auslassens eher unwissend, und haben die gesamte Menge durch ßberhitzung versaut.
Auf einer Veranstaltung konnte ich mich bei Tempora nostra informieren wie es richtig geht, und freundlicherweise schenkten sie uns etwas ausgelassenen Talg.
Leider ist bei der Berliner Schlachterei kein Talg mehr zu bekommen, da sie diesen Artikel nicht mehr führen. Auch Ansonsten war meine Suche nach einer neuen Talgquelle hier erfolglos.
Es wäre schön wenn jemand eine überregionale Quelle wüsste, oder uns anderweitig helfen könnte :o)
Gruß,
David
familia ministerialis

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #119 vom 11. Sep. 2005 17:42 Uhr Johannes Kulick  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Johannes Kulick eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

nochmal etwas OT: Nachdem mich Ivain überzeugt hat, das mein alter “Beleg” eher ein über den Kopf gezogener Halbkreismantel ist, habe ich nun doch noch etwas gefunden, was eher nach Kapuzenmantel aussieht.
Im Kristina Psalter ist auf Folio 19 recto rechts oben irgend ein Heiliger vom Dienst zu sehen, der einen Mántel mit etwas Kapuzenartigem trägt. Ist meines Erachtens nach auch keine Cappa, sonst wär auch die (ziemlich überdimensionierte) Scheibenfibel total überflüssig. Ob das jetzt aber ein Halbkreis oder ein Rechteckmantel ist vermag ich nicht zu beurteilen.
Gruß
Johannes

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #124 vom 26. Sep. 2006 11:02 Uhr Daniel Herbort  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Daniel Herbort eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Hallo,
Ich bräuchte etwas Hilfe bei der Beschaffung von vernünftigen Mantelstoffe. Ich möchte mir demnächst endlich einen Mantel nähen der mich auf Veranstaltungen auch mal bei einem kleinen Regenschauer weitestgehend trocken hält. Loden wäre da natürlich eine gute und auch meine erste Wahl. Da ich einen Ordensritter darstelle müsste den Stoff weiß/naturweiß sein und genau da liegt das Problem. Die Stoffläden hier in der Ecke geben nicht so das Meiste her.
Ich habe zwar im Netz schon einige Läden gefunden (auch die üblichen Verdächtigen wie naturtuche.de, florence.de oder Anita Pavani) aber die haben (wenn sie mal Loden im Angebot haben) nur farbige Stoffe. Und Google schmeisst meistens nur Läden zu Trachtenmode raus.
Wäre super wenn mir jemand ein paar gute Links/Shops nennen könnte wo ich passenden Stoff finden könnte, am besten auch gleich online bestellbar. Muss auch nicht zwangsweise ein deutscher Laden sein aber irgendwo in Deutschland muss man doch was passendes finden können, oder?
Habe hier schon in einigen Threads von den guten Erfahrungen einiger Leute mit Mänteln aus Loden gelesen. Wo habt ihr eure Stoffe her?
Gruß, Daniel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #125 vom 26. Sep. 2006 11:10 Uhr David Seidlitz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um David Seidlitz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Hallo,
schau mal ob du hier fündig wirst: www.arche-nova-shop.de
Die schweren Wolltuche sind erstklassig für warme Mäntel.
David

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #126 vom 26. Sep. 2006 11:24 Uhr Ulrich Busse  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ulrich Busse eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Oder www.kwl.at
Der führt ungefärbten Loden in acht Naturfarbtönen, u.a. auch naturweiß.
Tipp: Lass Dir Proben schicken.
Grüße aus dem Havelland
Ulli

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #127 vom 26. Sep. 2006 18:25 Uhr Daniel Herbort  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Daniel Herbort eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Materialbeschaffung

Euch beiden schon einmal vielen Dank für die Links. Endlich mal etwas was vielversprechend aussieht. Habe einfach mal beide Läden angeschrieben mit der Bitte um weitere Infos zu deren Stoffen.
www.arche-nova-shop.de scheinen schon genau das zu haben was ich gerne hätte. Momentan knabbere ich aber noch am heftigen Preis pro Laufmeter.
Gruß, Daniel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #128 vom 30. Mrz. 2011 13:13 Uhr Ronald (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Ronald eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht gewebte Wollstoffe in breiten Streifen

Hallo allenthalben !
Kennt jemand von euch vielleicht eine Bezugsquelle für breit gestreifte Wollstoffe ?
Ich denke die Abbildungen u.a. in der Manesse für quergestreifte Stoffe sind gewebte Stoffe und nicht farbige, zusammengenähte Stoffstreifen. Oder wie sehr ihr das ?
Danke und Gruß
Ronnie

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #129 vom 30. Mrz. 2011 13:28 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Manesse

Hallo Ronnie,
Ich halte es für fraglich, ob man die Heidelberger Liederhandschrift als einen Beleg für eine derartige Kleidung heranziehen kann. Gerade in einigen Szenen wird damit ja explizit eine Fremdartigkeit, “Welschheit” charakterisiert, die sich auch in anderen Bildquellen, wie etwa den Sachsenspiegel wiederfindet. Rein praktisch lassen Bilder wie vermutlich das zentral betrachtete “Heinrich von Meißen” kaum einen genauen Schluss zu, da hier (vergl. commons.wikimedia.org/[…]/File:Codex_Manesse_Heinr[…] )
Die Streifen sogar komplett symmetrisch sich über die gesamte Person ziehen, was mit eingewebten, aber auch applizierten oder zusammengesetzten Streifen nur sehr schwer zu erreichen wäre. Andere Konstruktionen wie z.B. die dünnen Streifen, denen das allerdings auch gemein ist, die aber auch auf anderen Bildenr zu finden sind, könnten eher aus gewebten Stoffen gefertigt sein, hier gibt es ja durchaus Funde (vergleiche London, Textiles and Clothing).
Was nun die Bezugsquelle angeht: in hinreichend guter Qualität, insbesondere in Pflanzenfarben, kenne ich dafür keine, insbesondere wenn es vorlagengetreu (z.B. obigen Funden entsprechend) sein soll.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #130 vom 31. Mrz. 2011 09:09 Uhr Ronald (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Ronald eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Streifen

Hallo Jens,
Abbildungen für Kleidung, bzw. Stoffe mit Streifen sind Mitte 14tes weit verbreitet und in einer ganzen Reihe von Quellen dokumentiert .. wem erzähl’ ich denn das ??
Ich wollte aber nicht über die Belegbarkeit diskutieren, sondern habe nach einer Bezugsquelle gefragt … vielleicht brauche ich den Stoff ja auch nur um meine Couch neu zu beziehen :-D
Danke
Ronnie

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #131 vom 31. Mrz. 2011 09:26 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Was nun

Hallo Ronnie,
ich zitiere dich mal
“Ich denke die Abbildungen u.a. in der Manesse für quergestreifte Stoffe sind gewebte Stoffe und nicht farbige, zusammengenähte Stoffstreifen. Oder wie sehr ihr das ?”
ich sehe das durchaus als Aufforderung, eben schon die Belegbarkeit zu diskutieren.
Und wie Du auf eine generelle Verbreitung gestreifter Stoffe- die im übrigen ja eben nicht, und das war die Frage, mit dieser Bildquelle korrelieren müssen- Mitte 14tes kommst, weiss ich nicht. Quellen für stoffe mit Streifen kenne ich, ja, habe ja sogar Funde erwähnt. Nur sehen die eben grundlegend anders aus. Und wo die verbreitet waren steht auf einem ganz anderen Blatt.
Und entschuldige, dass ich in einem Geschichtsforum, bei der Du eine mittelalterliche Quelle diskutiert hasben möchtest, nicht erwarte, dass du deine Couch neu beziehen möchtest.
Frag halt das nächste mal einfach “wo bekommst man gestreifte <hier Material einfügen>-Tuche her”.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #132 vom 31. Mrz. 2011 11:40 Uhr Ronald (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Ronald eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Hach ja

Jens .. vielleicht konzentrieren wir uns einfach mal auf die 1. Frage, die ich gestellt habe, und zu der du nichts sagen konntest.
Vielleicht hat ja jemand eine Bezugsquelle oder eine Idee ??
Danke Ronnie

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #133 vom 31. Mrz. 2011 11:55 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Doch was zu sagen

Klar hatte ich was zu sagen. Leider bist Du ja auf die näheren Umstände auch nicht weiter eingegangen.
Meine “Idee” wäre halt eine Weberei mit einer genauen Beschreibung des Gewebes anzusprechen:
www.damasthandweberei.de so als Beispiel.
Die machen dir sicher nen schönen Sofabezug :)

Bewertung:
Durchschnittlich 2 Sterne
Durchschnittlich 2 Sterne
Durchschnittlich 2 Sterne
Durchschnittlich 2 Sterne
Durchschnittlich 2 Sterne
  
Avatar
Eintrag #134 vom 31. Mrz. 2011 16:06 Uhr Ronald (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Ronald eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Merci !

Hi Jens,
vielen Dank für den Tipp .. die kannte ich bis dato tatsächlich noch nicht .. wenn das Sofa fertig bezogen ist, schicke ich ne ein Bild ;-)
Nix für ungut !
Gruß Ronnie

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #135 vom 23. Mai. 2011 08:41 Uhr Benedikt (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Benedikt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Horn/Knochen für Armbrustnuß

Hallo zusammen,
wo bekommen die Armbrustbauer unter euch passend große Knochen/Hörner für die Nuß her?
Ich habe zwar ein paar Geweihstangen zu Hause, diese sind aber maximal 2,5cm im Durchmesser und das erscheint mir etwas wenig…

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #136 vom 23. Mai. 2011 18:51 Uhr Christian (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Christian eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nuss

Auf Flohmärkten wird man manchmal fündig und kann Jagdtrophäen erstehen. Ansonsten bei “Zulieferern” für die chinesische Medizin, so sagte man mir.
Was aber auch recht gut geht, DICK die haben Geweihendstücke 5-6 cm in ihrem Katalog.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #137 vom 24. Mai. 2011 09:29 Uhr Benedikt (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Benedikt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Geweih

Hallo,
bei Dick habe ich schon geschaut, die haben aber derzeit wohl nur Geweihspitzen unbekannter Dimension sowie Kronenstücke im Angebot.
Mittlerweile habe ich im Fletchers-Corner Forum gelesen, dass es sinnvoll ist, die Nuß 90° gedreht aus der Rose (dem Teil, wo das Geweih angewachsen ist) zu schneiden; das hat zum einen den Vorteil, dass man einen Radienzuwachs bekommt (man braucht ja kein sehr breites Stück) und vermeidet, dass zu viel poröses Material im Zentrum der Nuß ist.
Ich habe gestern mein Geweih daheim vermessen, von dem ich glaubte, dass s zu dünn sei, aber mit diesem Trick ist eine 35mm-Nuß durchaus realistisch.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #138 vom 13. Sep. 2011 09:52 Uhr Carsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Carsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Adminhinweis

Hier wurde verschoben. Da sich eine lebhafte Diskussion um Esspfrieme entwickelt hat, hat das Thema nun seinen eigenen Thread:
[Taverne, Thread: Esspfriem?]
Gruß,
Grypho
Tempus-vivit Admin Team

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne