Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Möbel im Hochmittelalter

Einträge 1 bis 15 (von insgesamt 15 Einträgen)
Eintrag #1 vom 18. Dez. 2001 09:44 Uhr Andreas Gellhaus  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Andreas Gellhaus eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht etwas wohnliches ....

Moin Ihr da draußen.
Erst mal hoffe ich das sich der Thread in der richtigen Kategorie befindet, wenn nicht möge man ihn beliebig verschieben.
Mein anliegen bei diesem Thead soll es sein alles über die Möblierung von Hochmittelaltrigen Haushalten zusammen zu tragen: Bilder, Bücher, wissenschaftliche Publikationen usw. Dabei geht es nicht um Lagerausrüstung oder sonstiges sondern um echte massive Möbel.
Also wie sahen Tische, Bänke, Truhen, Betten … aus, woraus waren Sie, welche Handwerklichen Techniken wurden verwendet, welches Werkzeug??
Wichtig ist mir dabei der Wissenschaftliche Hintergrund und nicht “es gibt da eine Bauanleitung, hab aber keine Ahnung ob es historisch korrekt ist”.
Hmmmm, Irgendwie klingt meine Aufforderung zwar sehr negativ, mir ist aber ein Leerer Thread lieber als wilde Spekulationen.
In der Hoffnung das, es Leute gibt die zu dem Thema etwas beitragen können.
tschö
Andreas
www.volkelin.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 21. Dez. 2001 13:03 Uhr Tobias (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Tobias eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht #1

Hi Andreas,
wie ich gerade sehe, immer noch keine Einträge…
Na dann schreib ich mal einfach was. Könnte es dir natürlich auch so sagen, aber wo kämen wir denn da hin! Wir leben ja schliesslich im 21. jhd.
Vielleicht liesst den Tread ja doch noch einer, wenn er wieder rot markiert ist und gibt noch Infos dazu…
Also… es gab 1990/91 einen sehr guten Katalog “Mittelalter im Ruhrgebiet”… Mom ich schau mal:
Vergessene Zeiten - Mittelalter im Ruhrgebiet. Hrsg. v. Ferdinand Seibt, Gudrun Gleba, Heinrich Theodor Grütter. Herbert Lorenz, Jürgen Müller, Judger Tewes. Ruhrlandmuseum Bochum 1990/91. 2 Bde. (1) Katalog, 263 S
Hier findest du, neben anderen interessanten Fundstücken, einige sehr gute Abbildungen von Möbeln, hauptsächlich aus der Isenburg…
Eine Primärquelle also, direkt aus deiner Nachbarschaft…
Hineinschauen kannst du zB bei Steffi.
Gruß,
Tobias
(Gottfried von Arnsberg/Chat:Sire de Noyers)
www.volkelin.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 21. Dez. 2001 15:53 Uhr Jürgen Trautmann  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Jürgen Trautmann eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Buchempfehlung

Windisch-Graetz, Franz
Möbel Europas
Von der Romanik bis zur Spätgotik
Trocken, aber bestes Buch für den Beginn.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 27. Dez. 2001 21:35 Uhr Dr. Frank Dierkes  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dr. Frank Dierkes eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ruhrlandmuseum in BOCHUM???

Bevor sich der arme Andreas nun in Bochum die Augen ausguckt nach dem Ruhrlandmuseum hier mal eine räumliche Richtigstellung:
Das Ruhrlandmuseum befindet sich in 45128 Essen-Rüttenscheid, Goethestraße 41, Tel.: 0201-8845200/8845232. Geöffnet hat es DI-SO 10-18 und DO 10-21 Uhr, ist also auch neben der Arbeit noch zu schaffen.
Soviel dazu.
Grüße
Frank
www.herbularius.de
+PAX Frater Hermann ab Monastre, Cellerar zu Werden

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #5 vom 27. Dez. 2001 23:31 Uhr Ranes Haduwolff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ranes Haduwolff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Möbel live!

Grüß Euch,
also, wer was bezüglich der Möbel (und Klosterkultur) erleben will, fahre nach Wienhausen ins KLOSTER (bei Celle):
Dort sind die Möbel aus dem 13.-15. Jhdt. noch in Benutzung, und abgesehen von der irrwitzigen Sammlung von Wandteppichen aus dem 14. Jhdt und der Stiftskirche, die von oben bis unten innen bemalt ist, und den verschiedenen Bildwerken, der Ausstellung von Alltagsgegenständen, sind die Stiftsdamen dort so freundlich, daß man auch mal so einen Schrank anfassen, reingucken und abmessen kann, wenn man nett fragt.
Euer Haduwolff

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 04. Jun. 2002 11:21 Uhr Klaus Stützenberger   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Rekonstruktion/Bachritterburg in Kanzach

Seit etwa einem Jahr ist im Oberschwäbischen Kanzach bei Bad Buchau
die Rekonstruktion des Wohnsitzes von
dem ehemals ansässigen ßrtlichen Geschlecht der “Bachritter”zu besichtigen.Der noch sehr neue Bau enthält leider erst eine spärliche Möblierung und Ausstattung.
Trotzdem als sehenswert zu empfehlen.
AMADEUS

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 05. Jun. 2002 10:39 Uhr Klaus Stützenberger   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Möblierung der Bachritterburg in Kanzach

Servus
Wer sich für die Zeit um 1300 interessiert,dem sei die “neue” Bachritterburg in Kanzach bei
Bad Buchau empohlen.
Da diese Rekonstruktion eines Wohnturmes erst seit etwa einem Jahr fertiggestellt ist, fällt die Ausstattung z.Z.leider noch etwas spärlich aus.
infos unter:www.gemeindekanzach.via.t-online.de
AMADEUS

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 14. Jun. 2002 00:30 Uhr Andrea Ohde  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Andrea Ohde eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Auch interessant...

ein BUCH….
Antiquitäten von A bis Z
zumindestens für ßgypter bis HM
..äm…die Bezeichnung..ich spreche das Buch…*räusper….Anderthalbhänder….Pfeil ….Schwert läßt tief blicken…nagut geht auch mehr um Anti- Quitäten***grins
Gruß Ymmina

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 18. Dez. 2002 13:05 Uhr Matthias Gramß  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Matthias Gramß eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Link

Servus,
Es gibt eine englische Seite, die sich mit dem Möbelbau in Mittelalter und Renaissance beschäftigt. Dort gibt es unter anderem auch sehr umfangreiche Literaturlisten:
www.medievalwoodworking.com/index.htm
Gruß Matze

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 13. Apr. 2004 16:05 Uhr Roman Grabolle  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Roman Grabolle eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Möbel und Einrichtungsgegenstände

Vor einigen Jahren hatte ich schon einmal für einen Reenactor nach Literatur zu Möbeln gesucht und ein wenig ältere Literatur zusammengestellt.
In den 20 Jahren seit Erscheinen der zusammenfassenden Aufsätze von Horst Appuhn dürften aber einige neue Arbeiten zu Möbeln erschienen sein. Für weitere Hinweise wäre daher sich nicht nur ich sehr dankbar.
Appuhn, Horst / Jürgen Wittstock, Mittelalterliche Hausmöbel in Norddeutschland. In: Aus dem Alltag der mittelalterlichen Stadt. Handbuch zur Sonderausstellung vom 5. Dezember 1982 bis 24. April 1983 im Bremer Landesmuseum für Kunst- und Kulturgeschichte (Focke-Museum). Hefte des Focke Museums 62 (Bremen 1982) 43-54.
[Neben Truhen gehen die Verf. hier auch auf Schränke und - jedoch nur sehr kurz - auf Bänke, Stühle, Hocker, Tische und Betten ein und nennen weiterführende Literatur.]
Appuhn, Horst, Einige Möbel aus der Zeit um 1200. In: Heiko Steuer (Hrsg.), Zur Lebensweise in der Stadt um 1200. Ergebnisse der Mittelalter-Archäologie. Bericht über ein Kolloquium in Köln vom 31. Januar bis 2. Februar 1984. Zeitschrift für Archäologie des Mittelalters Beiheft 4 (Köln 1984) 111-128.
[Nach einer Vorstellung von Klappstühlen, gedrechselten Sitzen, hölzernen Thronen und Holzkästchen geht Appuhn zum Schluß seines Aufsatzes nicht nur auf die Truhen aus der Zeit um 1200 ein, sondern ebenso auf die Funktion im Allgemeinen, die handwerkliche Fertigung und kurz auf Bemalung. Die detaillierter beschriebenen Holzpflockscharniere (ohne die Verwendung von Eisen) sind bei den Truhen der Frauenklöster um Lüneburg bis um 1500 die Regel.]
Im Folgenden habe ich in den beiden Artikeln von Appuhn genannte Literatur rausgeschrieben, die mir als wichtig erschien, die ich aber nicht eingesehen habe:
H. Kreisel, Die Kunst des deutschen Möbels. Bd. 1. Von den Anfängen bis zum Hochbarock (München 1968).
F. Windisch-Graetz, Möbel Europas (1). Von der Romanik bis zur Spätgotik. Mit einem Rückblick auf Antike und Spätantike (München 1982).
H. Appuhn, Möbel des hohen und späten Mittelalters in den ehemaligen Frauenklöstern um Lüneburg. In: Klösterliche Sachkultur des Spätmittelalters. Internat. Kongreß Krems a. d. Donau 1978. Veröff. Institut für mittelalterliche Realienkunde ßsterreichs 3 (Wien 1980) 343-352.
Ders., Mittelalterliche Truhen im Kloster Ebstorf. Jahrb. Mus. Kunst u. Gewerbe Hamburg 3, 1984, 49-62.
E. Holm, Stühle. Von der Antike bis zur Moderne. Eine Stilgeschichte des Sitzmöbels (München 1978).
H. Schröder, Gotische Truhen. Festblätter des Museumsvereins für das Fürstentum Lüneburg 4, 1932, ??.
K. K. Csillery, Werkstätten für Stollentruhen in Ungarn. Volkskunst 1980, 85-89. (nach Appuhn zur Technik der sogenannten Dachtruhen mit gewölbten statt eines Flachdeckels.)
Außerdem fand ich bei mir noch:
S. Hinz, Innenraum und Möbel. Von der Antike bis zur Gegenwart (Berlin 1976).
[Vom Text her ist es nur wenig ergiebig, das gesamte Mittelalter wird auf sieben Seiten abgehandelt. Aber dafür ist der Abbildungsteil sehr gut, einerseits zahlreiche und recht großformatige (ca. A5) zeitgenössische Darstellungen und andererseits viele Fotos von - z. T. aber wieder sehr repräsentativen - Betten, Tischen, Stühlen und Truhen(-bänken).]
Flüeler, Niklaus u. Marianne (Hrsg), Stadtluft, Hirsebrei und Bettelmönch. Die Stadt um 1300 (Stuttgart 1992).
[Darstellungen des 13. bis 15. Jh. mit Betten und anderen Möbeln S. 288, 312 f., 472 f. …].
Viele Grüße Roman

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 13. Apr. 2004 16:38 Uhr Roman Grabolle  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Roman Grabolle eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Möbel und Einrichtungsgegenstände

Wer eine Uni mit einem Institut/Lehrstuhl für Volkskunde in der Nähe hat, sollte sich da ruhig mal hintrauen. Ich sitze gerade in der Jenaer UniBib., die eine Abteilung für Volkskunde/Kulturgeschichte erst seit wenigen Jahren aufbauen und habe trotzdem sehr schnell eine Menge interessanter Sachen gefunden.
Hier nur in Auswahl:
Titel: Der Stuhl : ein Rundgang durch das Germanische Nationalmuseum / [Hrsg.: Germanisches Nationalmuseum Nürnberg in Zusammenarbeit mit dem Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg im Germanischen Nationalmuseum. Texte und Fotoausw.: Karin Ecker … Wiss. Koordination und Red.: Petra Krutisch]
Sonst. Personen: Ecker, Karin ; Krutisch, Petra
Körperschaft: Germanisches Nationalmuseum <Nürnberg>
Erschienen: Nürnberg : Germanisches Nationalmuseum, 1998
Umfang: 48 S. : zahlr. Ill., graph. Darst. ; 21 cm
ISBN: 3-926982-56-X (geh.) : ca. DM 10.00 (freier Pr.)
Titel: Historische Wohnkultur in Norddeutschland : Erfahrungsberichte zur Dokumentation ländlicher Möbel / hrsg. von Thomas Schürmann
Sonst. Personen: Schürmann, Thomas
Kongress: Arbeitstagung ; (Stade) : 1999.10.08
Erschienen: Stade : Landschaftsverband der Ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden, 2001
Umfang: 154 S. : zahlr. Ill.
Schriftenreihe: Beiträge zur Geschichte und Kultur des Elbe-Weser-Raumes ; 1
ISBN: 3-931879-24-0 www.kulturlandschaft.de/schuermann1.html
Viele Grüße Roman

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 20. Apr. 2004 14:48 Uhr Roman Grabolle  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Roman Grabolle eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Möbel im Hochmittelalter

Für die neueste Literatur insbesondere von archäologischer Seite siehe den Beitrag Nr. 29http://www.tempus-vivit.de/taverne/thema/612
Viele Grüße Roman

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #13 vom 08. Aug. 2005 14:20 Uhr Thurid (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thurid eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Möbel im Hochmittelalter

Hallo Leute!
ich hab diesen Thread jetzt nicht explizit verfolgt, aber in Sachen Möbel hab ich einen interessanten Beitrag im Internet gefunden:
webdoc.sub.gwdg.de/diss/1998/mosler/moeb.pdf
Falls der Link nicht funktioniert, mal “Heergewäts” in Google eingeben - dann könnt ihr euch auch eine (zugegeben etwas mühsam zu lesende) html-Version anzeigen lassen.
Darin sind ein paar interessante Informationen verpackt. Viel Spaß dabei!
Hedwig Swende von Weinheim (Thurid)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #14 vom 19. Mrz. 2006 16:57 Uhr Michael Olbrich  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Michael Olbrich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Möbel im Hochmittelalter

Hallo
Wer kann mir helfen!!!
Ich brauche für meinen Bogenstand eine Bauanleitung eines funktionstüchtigen Tisch und einer Bank zum stecken ( zerlegen) keine Abtrageplatte im Still 12-15 Jahrhundert
gruss
Michi
Michael Olbrich info@pfeilmacherey.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #15 vom 23. Apr. 2006 01:55 Uhr Andreas Wenzel  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Andreas Wenzel eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Weiß auch was :)

Albrecht, Thorsten (1997) “Truhen - Kisten - Laden vom Mittelalter bis zur Gegenwart am Beispiel der Lüneburger Heide”, Michael Imhof Verlag, Petersberg
Davon abgesehen noch eine Website in England:
www.historyinthemaking.co.uk
Steht nicht viel drauf, ist aber ein Kontakt der sich für weitere Recherche und insbesondere auch Ausführung lohnen könnte.
Da gibts übrigens auch Tische und Bänke zum Stecken :)
Quanti Adversarii. Tantus Honor.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne