Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Mörser / Reibeschale im 12. Jh

Einträge 1 bis 6 (von insgesamt 6 Einträgen)
Eintrag #1 vom 03. Apr. 2008 14:18 Uhr Tatjana Novak  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Tatjana Novak eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Mörser / Reibeschale im 12. Jh

Hallo,
wer kann mir weiterhelfen:
ich stelle eine Gewürzhändlerin im 12 Jh. dar und suche für Demonstrationzwecke einen passenden Mörser bzw. besser noch eine Reibeschale. Wer weiß aus welchem Material und welche Form dieser haben sollte?
Ich habe schon Stunden im Internet gesucht und nichts gefunden! Gibt es vielleicht sogar irgendwo eine Abbildung?
Gruß Tatjana

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 03. Apr. 2008 14:47 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Mörser

Moin,
Rein mit Internet wirste da auch vermutlich kaum weiterkommen, auch wenn ich, jetzt mal nicht rein beschränkt auf deinen Zeitrahmen, ein paar Links zur Hand hätte:
www.uni-tuebingen.de/CASTELLINA/funde.htm
www.exeter.gov.uk/timetrail/[…]/object_detail.asp?[…]
www.crsbi.ac.uk/ed/sx/hurst/i13002.htm
Ich weiss von einer ganzen Reihe von Mörserfunden aus Stein aus England, über einen breiteren Zeitrahmen, aus Southhampton und York z.B., zu letzterem gibt es auch Literatur, da würde ich mal an das Archäologische Institut der Uni York herantreten:
www.york.ac.uk/depts/arch
Für Deutschland und 12tes speziell kenne ich jetzt keine Funde auswendig, ab dem späten Mittelalter kenne ich dann wieder vermehrt Buntmetallmörser, wenn auch nicht primär im Kontext der häuslichen Küche.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 03. Apr. 2008 15:08 Uhr Claudia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Claudia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht sieht mau aus

Jens, fürs 12./13. sieht es auf deutschem Gebiet ziemlich dünne aus - ich hatte auch mal verstärkt danach gesucht. In einer Ausstellung haben wir mal was gesehen, was als Mörser interpretiert wurde (aus dem 13.). Der war auch ziemlich groß und aus Stein, Stößel nicht vorhanden. Könnte in einer Ausstellung in Osnabrück gewesen sein (?). Abbildungen kenne ich aus dem 13. Jh (oder noch früher) gar keine.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 03. Apr. 2008 20:21 Uhr Ella   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Mörser

Schau mal hier:
utu.morganlibrary.org/medren/single_image2.cfm?[…]
Auf dieser Abbildung aus dem 12. Jhdt. aus ßsterreich ist u.a. die personifizierte Medizin mit einem Mörser in der Hand dargestellt.
Weitere Anhaltspunkte habe ich dazu leider aber auch nicht.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 04. Apr. 2008 09:16 Uhr Martin Wünsche  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Martin Wünsche eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Belege

Na ja, also Belege gibt es schon einige.
Nur halt nicht im Internet.
1.) Konstanz Münster - Statue mit tollem Mörser in der Hand ca. 1260.
2.) Mörser im Reichsstadtm. Rothenburg ob der Tauber aus Bronze. Die Form ist selten aber taucht auch schon auf.
3.) In Köln in der Einhornapotheke steht ein Steinmörser aus dem 12. Jhdt.
4.) Ebenda einer aus dem 13. Jhdt.
5.) Das V&A hat mindestens 5 Bronzemörser aus dem 13. Jhd.
6.) 1 Konstanzer Siegel mit Abbildung eines Mörsers (1264)
7.) Augsburger Siegel mit Mörser (1302)
………..
Wobei man hier sagen muss das sich einige Grundformen dieser Mörser bis in die Neuzeit hinein zu finden sind. Dies kommt sicher daher das die Formen praktisch sind.
Ich habe in meiner Lehre stundenlang mal Gewürze gerieben, in einer modern hergestellten Keramikschale - diese Grundform findet man aber bereits bei den Römern. (Ausgestellt im Limesmus. Aalen)
Wobei man schon beachten muss das es versch. Handhabungen gibt.
Man muss unterscheiden zwischen Reiben, Stossen. Dazu braucht man auch unterschiedliche Formen.
Schriftlich werden Mörser auch öfters beschrieben.
Dazu gehört zb. das Liber de Coquina, Medicina Antiqua……
Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen das Reibschalen und Mörser aus gebrannten Material nur eine endliche Lebensdauer haben. Irgendwann brechen die bei permanenten Gebrauch.

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Eintrag #6 vom 04. Apr. 2008 18:25 Uhr Claudia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Claudia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Danke!

Danke, das ist doch schon mal was :-)
Täuscht mich das jetzt oder sind diese ganzen Mörser für den medizinischen Gebrauch, also in Apotheken etc.?
Für die Küche hatte ich eben auch das Problem, daß zwar erwähnt wird, daß man Gewürze zerstoßen soll, aber keine Funde oder Abbildungen von in der Küche gebrauchten Mörsern existieren (jedenfalls nicht fürs 13. Jh.).
Im gesamten keramischen Fundgut ist mir auch noch nichts untergekommen, was sich als Reibschale identifizieren ließe - und gerade wenn die Teile aus Keramik gewesen wären, müßte davon ja was erhalten sein. Aber nix :-(
Man müßte sich noch mal Holzteile ansehen, vielleicht ist ja der eine oder andere “Pokal” ein Mörser?

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne