Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Pferde im Mittelalter - die wievielte???

Einträge 1 bis 8 (von insgesamt 8 Einträgen)
Eintrag #1 vom 01. Jun. 2001 10:45 Uhr Thomas Hardt   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Ich bin mir sicher, dass es schon tausend threads zu diesem Thema gab, aber ich werde bestimmt nicht alle durchsuchen. Ausserdem brauche ich Informationen fuer ein Projekt in England. Insofern: bitte keine persoenlichen Meinungen und Interpretationen, alles wo ich hinter her bin sind QUELLENANGABEN egal woher egal in welcher Sprache. Schreibt sie hier rein, aber noch viel lieber waere es mir, wenn ihr sie mir oder meinem Kollegen mailt: neil.grant@key.com (Korrespondenz in englisch) Was ich suche: Pferde im westeuropaeischen Mittelalter - Rassen, Zucht, Ausbildung, Verwendung; Zugpferde, Reittiere, Schlachtroesser - die ganze Palette; von 1066 (oder frueher, wenn ihr GUTE Infos ueber die Pferde von Wikinger habt) bis 1550. Vielen Dank an alle, die sinnvolles zu unserem Projekt beitragen koennen. Gruss Thomas

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 01. Jun. 2001 12:18 Uhr Denis Schuhmacher  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Denis Schuhmacher eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Thomas, bezüglich Ausbildung schau doch einfach in den Thread 1135 rein. Mit reiterlichem Gruß
Denis Schuhmacher

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #3 vom 01. Jun. 2001 15:19 Uhr Alexandra Krug  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexandra Krug eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

In aller Kürze ein paar Links zu alten Rassen: Isländer - Pferde der Wikinger - über 900 Jahre Zuchtgeschichte - Rasseportrait in www.pferdezeitung.de/Rassen/29/Geschichte. Bei den Südpferden: Berber. Hierzu Rasseportrait: http:/www.pferdezeitung.de/Rassen/83/Geschichte. Weitere sehr alte Rassen: Araber, sämtliche Wildpferde (Exmoor, Dartmoor, Norweger, Sorraja). Lese doch auch hierzu in www.pferdezeitung.de in den Rasseportraits nach.
Alexandra

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 05. Jun. 2001 18:20 Uhr Dr. Nicole Schneider  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dr. Nicole Schneider eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hans Hinrich Sambraus. Atlas der Nutztierrassen. Erschienen im Ulmer-Verlag. Die Bibliothek von TV, Tierhaltung im Mittelalter. Wenn Du präziseren könntest, um was für ein Projekt es sich handelt (auch per mail), könnte man Dir vielleicht auch andere Infos zukommen lassen.
Nicole

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 07. Jun. 2001 16:11 Uhr Silke Eckert  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Silke Eckert eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo, bitte Infos nicht alle per privater Mail. Das Thema interessiert mich nämlich auch und bestimmt noch einige andere. Wäre auch sehr interessiert an Primärquellen. ßbrigens, da es in einem anderen Thread hier wieder mal angesprochen wurde: gab es jetzt im MA schon den Damensattel oder noch nicht ? Gruß
Silke

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #6 vom 19. Jun. 2001 20:21 Uhr Hans Joachim Oberländer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Hans Joachim Oberländer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hi Silke meines Wissens nach gab es def. keine Damensättel im HMA für näheres frag mal Ameli.
Der Trossmeyster

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 24. Okt. 2001 07:11 Uhr Sabine Martini-Hansske  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sabine Martini-Hansske eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nachtrag

Hallo,
ist zwar etwas spät, aber besser als nie.
Hajo - Damensättel gab es in der Form, wie sie heute gebaut werden, noch nicht, die kamen meines Wissens erst in der viktorianischen Zeit auf.
Damen reisten per Sänfte oder im Seitsitz (beide Beine auf einer Seite des Pferdes, zur Unterstützung eine “Holzbank” unter den Füssen). Ich denke, dass es sich um einen umgebauten Packsattel gehandelt hat.
Zur Frage der historischen Rassen in England:
Dartmoor-Pony, Exmoor-Pony, Welsh-Pony, evtl. schon Connemara’s (aus Irland) oder einen ähnlichen Typ.
In Schottland: Highland-Pony, erstmals schriftlich erwähnt um 13.. (habe die genaue Zahl nicht im Kopf) in der Schlacht bei Bannockburn unter Robert the Bruce. Stabiles Reitpony für den universellen Einsatz als Reit-, Fahr- und Lastenpony. Quelle: Highlandpony Society England
Die anderen o.g. Rassen sind recht kleinwüchsig, daher vermutlich eher Einsatz als Tragtiere.
Gruss
Solveig Brigidsdottir

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #8 vom 02. Dez. 2002 15:35 Uhr Ameli (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Ameli eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Damensattel? Siehe auch "Reitbekleidung für Damen"

Hallo,
in der Zwischenzeit bin ich über das Bild einer reitenden Dame gestolpert:
Aus der Bilderchronik zu Kaiser Heinrichs Romfahrt (1308-1313),um 1340.
König Heinrich VII. zieht mit seiner Gemahlin und Gefolge nach Rom; während Herrscher und Heer den kürzeren Weg über die Berge (hier Mont Cenis) nehmen, wird der Troß über Wege geführt, die mit vierrädrigen Wagen zu befahren sind. Beim Abstieg müssen alle absitzen und die Pferde führen.
Die Seite ist zweigeteilt, in der oberen Hälfte ist der Aufstieg dargestellt, alle sitzen im Sattel, auch die Dame in eindeutigem Herrensitz (nur das rechte, dem Betrachter zugewandte Bein, zeichnet sich unter der Kleidung ab, die Haltung ist gerade, in Reitrichtung). Am rechten Bildrand verschwindet ein vierrädriger Karren mit Scherenanspannung.
In der unteren Bildhälfte sieht man die Gesellschaft bergab laufen, die Pferde werden geführt. Am rechten Bildrand läuft ein Pferd, dessen Sattel (im Gegensatz zu den anderen) keine hintere Galerie besitzt. Möglicherweise wäre das also die Variante des Sattels für die Damen.
Die Kleidung sieht für mich nicht nach spezieller Reitkleidung aus, eher nach der normalen Stoffülle des Hochadels.
Gefunden in “Krieg und Frieden im Mittelalter”, Norbert Ohler, Becksche Reihe, ISBN 3-406-42026-5, S. 34
Gruß
Ameli / Elisabeth von Tannenberg

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne