Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Runen und die Bedeutung

Einträge 1 bis 8 (von insgesamt 8 Einträgen)
Eintrag #1 vom 28. Okt. 2000 22:31 Uhr Christian Ratzlaff   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Moin, ich grübel hier grad über einer THese und suche Beweise dafür. Es geht darum, daß ich der Meinung bin, daß die Runen des Futhark auch zur Codifizierung eines Rechtssystems verwendet wurden. Wer kann mir dazu etwas sagen? Ich bräuchte Quellen und vielleicht kann mir jemand dazu ja was erzählen..
Krischan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 29. Okt. 2000 16:51 Uhr Blain Fries   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Erstmal Gruß. Interessant. Kannst Du uns mehr zu der These sagen und woher sie stammt? Blain der Friese

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 29. Okt. 2000 17:35 Uhr Oliver Aumüller  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Oliver Aumüller eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Guten Tag! Es würde mich auch interressieren, wie Du auf diese These kommst. Und vor allem, in welchem Jahrhundert sich das ganze entwickelt bzw. “up to date” gewesen sein soll. Das ist deswegen interessant, da die ersten Vorläufer der Runen nachweislich aus der Jungsteinzeit stammen.
Rex Francorum Aulus

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 29. Okt. 2000 18:03 Uhr Christian Ratzlaff   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Die These steht seit einer Rechtsoziologiestunde! *G* Ich meinte, mich zu erinnern, das in einem Buch über Runen gelesen zu haben, aber ich find die Stelle nicht wieder :(
Krischan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 02. Nov. 2000 16:02 Uhr Peter W.F. Heller   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Literatur: Das Wikingerschiff Jahrgang 2 Erschienen 1935 im Verklag “Das Wikingerschiff”, Lengerich in Westf.
M f G Peter

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 02. Nov. 2000 19:44 Uhr Angharad Beyer   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

ßh, also das Erscheinungsdatum dieses (mir nicht bekannten) Buches macht mich etwas mißtrauisch. Zu dieser Zeit wurde doch ganz gerne alles mögliche in die Runen hinein-interpretiert, so aus ideologischen Gründen :-(. Ich habe mich schon länger mit Runen befaßt und bisher nichts über diesen Bezug zu einem Rechtssystem gelesen.
Richildis de Schwerdtlauken

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 03. Nov. 2000 16:44 Uhr Ernst,Aichmayr   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Ich empfehle Euch das Werk der Universität Marburg Titel:“ Die germanischen Runennamen” zu besorgen, dort steht wirklich so alles drin. ca 700 Seiten die wissenschaftlich fundiert sind. Alle okkulten Werke über Runen bieten da recht wenig was ein Rechtssystem anbelangt,obwohl auch hier schöne Riten berzeichnet sind Autor ist Karl Schneider Verlag Anton Hain KG Meisenheim am Glan 1956
Blaal

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #8 vom 15. Nov. 2000 20:47 Uhr Nyna (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Nyna eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Also mir ist dergleichen auch nicht bekannt und dieses Datum ist nicht ganz geheuer.. Es gibt da noch “Die germanischen Sprachen” von wem weiß ich grad nicht,kanns aber noch anhängen.Die gesamten germanischen und indogermanischen Sprachen mit ihrer Syntax usw sind drin zB auch alte ßbersetzungen des “Vater unser”,sowie kurze Abhandlungen über Glaube und Herkunft der Runen. Ich für meinen Teil glaube sie waren zur Wahrheitsfindung gedacht,oder für kultische Zwecke,wie zB bei Tacitus beschrieben. Ich interessiere mich auch sehr dafür und beschäftige mich auch privat mit Runen,also wer Lust auf Erfahrungsaustausch hat kann mir auch nach Hause mailen. Wäre mal interessant.
Ciao Angelus

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne