Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Schlösser und Klinken

Einträge 1 bis 4 (von insgesamt 4 Einträgen)
Eintrag #1 vom 07. Nov. 2006 19:28 Uhr Roman Karpati   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Schlösser und Klinken

Hallihallo, mich würde interessieren, mir jemand sagen kann wo ich nachschauen muss um über folgendes kundig zu werden:
Ich frage mich seit wann genau Schlösser(die kleinen Dinger zum schließen, nicht die Prachtburgen) auftauchen. Zuerst gab es die wohl an Truhen, bevor sie an Türen aufkamen. Dann würde mich noch interessieren wann Türklinken aufkamen. Gab es diese Dinge vielleicht schon in der Antike? Wie war die verbreitung, und der Verlauf der verbreitung dann im Mittelalter? Ab wann waren Türklinken/-schlösser fester Bestandteil von städtischen Häusern?
Danke für jeden Hinweis
Roman
Roman(istik Student)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 07. Nov. 2006 19:54 Uhr Hilmar Becker  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Hilmar Becker eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Schau mal da:

Schloss- und Beschlägemuseum Velbert
www.velbert.de/kultur-freizeit/[…]/default.asp

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 14. Nov. 2006 11:53 Uhr Claudia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Claudia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Schlösser

Ja, es gab Schlösser schon in der Antike. In Velbert sieht man u.a. auch die Rekonstruktion eines altägyptischen hölzernen Türschlosses.
Die Römer kannten auch schon Drehschlüssel. Ein witziges Detail ist, dass viele Schlüssel so geformt wurden, dass man sie als Fingerring tragen konnte. Schick und praktisch :-)
Im germanischen Bereich gab es auch schon zur römischen Kaiserzeit Schlösser, allerdings hatte sich das Drehschlüsselprinzip dorthin noch nicht verbreitet. Die Rekonstruktionsvorschläge zur Funktion dieser Schlösser finde ich allerdings nicht so sehr schlüssig. Wer sich weiter dafür interessiert: “Schloss und Schlüssel im Barbaricum” - Autor reiche ich noch nach, ich find die Angabe gerade nicht.
Zu Literatur speziell zu römischen Schlössern am besten in Velbert nachfragen. Hinfahren lohnt sich übrigens auch, das Museum hat eine Reihe anschauliche Funktionsmodelle - und natürlich schöne Originale.
Gruss, Claudia

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 01. Dez. 2006 12:26 Uhr Philipp Kofler  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Philipp Kofler eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Thruhenschlösser um 1100

Hi, ich würd mich hier gerne einklinken. Hatte schon ein Thema “Schlösser” aufgemacht bevor ich das hier gesehen habe.
Ich hab 2 alte Truhen wieder aufgepeppt, die entsprechende Schließmechanismen integriert hatten, die eine direkt ins Holz mit Metallverstärkung für’s Schlüsselloch, das andere mit einer Metallplatte abgedeckt.
Konnte bisher nichts finden wann, wo, für wen und was eigentlich als Schließmechanismus (besonders für Truhen) zw. Hastings und 1.Kreuzzug in Frage kommt.
Hat jemand da eine Idee wo ich da was finden könnt’??
lg Philipp

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne