Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Schottische Rezepte

Einträge 1 bis 14 (von insgesamt 14 Einträgen)
Eintrag #1 vom 29. Mai. 2000 22:55 Uhr Stefan Breu  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefan Breu eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo! Wir stehen vor dem Problem, für unsere geplante (liverollenspiel-) Hochzeit im Juli ein schottisches Essen zubereiten zu müssen (wollen … *grins*), und zwar so weit es uns möglich ist historisch korrekt mit Zutaten und Rezepten, die wenigstens im 9. Jahrhundert möglich gewesen wären … Neuzeitliche schottische Rezepte sind leider voll von Kartoffeln, die es ja nicht gab, und so fällt uns nicht viel ein, was man da so kochen könnte … Suppe mit Brot, Brot mit Suppe und so … Könnte uns da irgendjemand weiterhelfen? Es _muss_ auch nicht rein schottisch sein, für historische Rezepte, die allgemein aus dem o.g. Zeitraum stammen, wären wir schon sehr dankbar. Danke schonmal, Hauke und Saskia
Sláinte mhaith agus bás in Albain!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 29. Mai. 2000 23:24 Uhr Ranes Haduwolff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ranes Haduwolff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Grüß Euch, Kohl, Kohl, Kohl….! Getreide, Hirse, Kohl….
Euer Haduwolff

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #3 vom 30. Mai. 2000 08:34 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Im Threead 310 “Essen im Lager…” wurden schon eine Menge von Rezepten aufgeschrieben. Nicht rein schottisch, aber riesig waren die Unterschiede eh nicht, die Basis war meist das selbe.
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 31. Mai. 2000 11:18 Uhr Mario Schaus   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Wie wärs mit Hägges ( keine Ahnung wie man es richtig schreibt ) , also mit Leber und Herz etc gefüllter Magen dazu passen Steckrüben.Das Fleisch wird nicht groß gewürzt sondern jeder gibt auf seine Portion etwas Weinessig . Ich weiß allerdings nicht wie alt genau das Rezept ist . Wenn Interesse besteht besorge ich das komplettrezept .
Gruß Mario

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 01. Jun. 2000 12:24 Uhr Patrick Seehaber  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Patrick Seehaber eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Mario, Haggis ist zwar ein altes schottisches Rezept, aber unterstehe Dich hier solch ekelhafte Tips zu geben - ich gehöre zu den Menschen , die das Zeug auf der Hochzeit essen müssen :,) Hauke, bleib bei Brot und Schafskäse, dann überleben Deine Gäste auch….
*zitternd* Patrick.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 01. Jun. 2000 12:39 Uhr Hans-Joachim Maier   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE----- Hash: SHA1 Haggis is total lecker :) Ich würds freuwillig essen :) Bon ich jetzt eingeladen? :)) Viele Grüße HJ -----BEGIN PGP SIGNATURE----- Version: PGPfreeware 6.5.3 for non-commercial use iQA/AwUBOTYv8JijnI+yCg0vEQIAhACg7+m797mWf4eFZRzPmQWLv3vsVukAoI6l e0GGAVtV420KsZSOosyRstGW =Y6/R -----END PGP SIGNATURE-----

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 01. Jun. 2000 18:54 Uhr Klaus-Peter Althaus  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Klaus-Peter Althaus eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Hauke und Saskia versucht es mal mit folgendem Buch: “Wie man eyn teutsches Mannsbild bey Kräfften hält” von H. Jürgen Fahrenkamp im Orbis Verlag,ISBN 3 572 07435 5. Darin sind sehr gute und auch sehr schmackhafte Rezepte drin, kann ich echt bestätigen (Behamisch Arbeis, mmmm lecker). Sie sind vieleicht nicht gerade schottisch aber auf jeden Fall mittelalterlich. Viel Spaß beim kochen und alles Gute zur Hochzeit.
Peter der alte Inseldäne

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 02. Jun. 2000 01:04 Uhr Hans-Joachim Maier   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE----- Hash: SHA1 Hi, ich hab gerade folgende seite gefunden: www.highlander.here.de da gibts Schottische Rezepte. Fragt mich aber nicht wie Mittelalterlich die sind… Viele Grüße HJ -----BEGIN PGP SIGNATURE----- Version: PGPfreeware 6.5.3 for non-commercial use iQA/AwUBOTbeo5ijnI+yCg0vEQIC3gCgktUH600rdI2iCxSdczkdTCmGDwgAoOjM BxQQXekZzh0eqljirX/NEWfh =B9dJ -----END PGP SIGNATURE-----

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 02. Jun. 2000 22:21 Uhr Andreas (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Andreas eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Leute, nachdem ich ein Jahr in Schottland verbracht habe, laß ich kein schlechtes Wort über den Haggis kommen. Mittelalterlich dürfte der aber nicht sein. Da tipp ich doch eher auf den Black Pudding, eine Blutwurst, welche in Scheiben geschnitten in der Pfanne angebraten wird. Schottische Rezepte gibt´s Bücherweise im Laden, die meisten dürften aber so mittelalterlich sein, wie deutsch Rezepte Heute. Ich denke, daß sich die Rezepte des deutschen, französischen und schottischen MA nicht allzusehr unterscheiden dürften. (Die Schafe gibt es da drüben auch erst seit 200 Jahren in der Menge!!!). Je nach Budget würde ich Schaf oder gar Galloway vom Spieß vorschlagen. Fisch ist sicherlich nicht verkehrt und besonders Fasan oder Moorhuhn wären landestypisch. Als Beilage Rüben, Kohl, Hafer (Bannocks) und Hirsebrot. Zum Fleisch eine gute Whisky-Sahnesauce, viel Fett und danach Süßspeisen… Off topic: Versucht Haggis, wenn ihr drüben seid - es lohnt! Gruß und Slainte,
Indy

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 05. Jun. 2000 12:06 Uhr Frank Röseler   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo, ich habe irgendwo ein schottisches Kochbuch. Ich werde mal wühlen …. Am Rande bemerkt: Die Zutatenliste für Haggis klingt zwar furchterregend aber es schmeckt trotzdem recht lecker. (…. wenn man mal von dem fritierten Fast-Food-Haggis absieht) Slainte…
Frank aka “Anselm von Coeln”

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 14. Jun. 2000 00:32 Uhr Volker Kirschniok   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

wo sollen die armen leute im MA wohl das fleisch hergenommen haben? ich denke, daß das essen überall gleich war. vor ca. 25 war ich mal in nepal und konnte dort MAlich essen, 6 wochen lang in den bergen. reis, linsen, gemüse, fladenbrot - das alles zweimal am tag. statt reis natürlich was anderes oder nichts, aber genauso abwechslungsreich war es wohl für die breite bevölkerung. alles andere war ja wohl der höheren kaste vorbehalten und die sollte man nicht unbedingt als zielgruppe der persönlichen nachahmung heranziehen. wir sind das volk - früher wie heute

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 16. Jun. 2000 21:25 Uhr Andrea Wagner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Andrea Wagner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo alle! Also Haggis schmeckt wirklich besser, als es sich anhoert und ist auch in vegetarisch erhaeltlich. Das habe ich in meinem Jahr Schottland herausgefunden. Black Pudding ist auch gut und lasst Euch nicht von Aeusserlichkeiten abschrecken… Das mit den Kochbuechern ist richtig, die sind genauso wenig MA wie heutige deutsche Kochbuecher. Aber hier ein Tip fuer die waermende Vorsuppe (ich weiss, ihr wollt ja mehr…): wie waere es denn mit Scotch Broth? Da muessen nicht unbedingt Kartoffeln rein, Neeps (Ruebe) und anderes Gemuese (ja, Kohl z.B.) + ein Mix aus Koernern (sogenannter Scotch Broth Mix, ich guck´ noch mal nach was da dazu gehoert) und Schaffleisch kommen rein. Dann gibts noch schottische Eier, Bannock, Bridies, zum Trinken Atholl Brose (gut ich schweife ab…). Irgendwo habe ich da doch auch noch so ein Kochbuch…. Nunja, viel Spass beim Kochen und alles Gute zur Hochzeit
Rigana

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #13 vom 26. Jun. 2000 19:22 Uhr Sandra Haist   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Ihr Hochzeiter Es gibt sehr viele gute Schottische Kochbuecher, leider hab ich da immer ein Problem mit der Umrechnerei von Unzen auf Gramm! Aber in jeder einigermassen sortierten Buchhandlung kann man die bestellen. MA-Rezepte kann ich nur dem Klaus-Peter zustimmen Wie man eyn teutsches Mannsbild bey Kräfften hält ist wirklich klasse. Die “Subben aus schwarze Bohnen” haben wir auch schon An einem Festmahle serviert bekommen :-)) Nur zu empfehlen. Viel Spass beim Ausprobieren
Sandra vom Seehaufen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #14 vom 27. Jun. 2000 08:43 Uhr Carmen Bartels   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Sandra, Unzen auf Gramm umtrechnen ist relativ einfach, wenn man nicht auf Genauigkeit bis zur x-ten Stelle Wert legt. Nimm einfach die Formel 3.5 Unzen = 100 g (es sei denn, die Schotten hätten ein eigenes Unzen-Gewicht, das weiß ich leider nicht) und rechne damit. Bei allen Rezepten (brit. und amer.) hat das bisher ganz gut geklappt. Carmen aka
Hadwig, die Sachsin

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne