Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Selbstbaurüstung aus Metall

Einträge 1 bis 14 (von insgesamt 14 Einträgen)
Eintrag #1 vom 20. Sep. 2003 12:39 Uhr   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Selbstbaurüstung aus Metall

Also, mein Bruder hat gesagt ich sollte das mal probieren und vielleicht hat das von euch scho einmal wer gemacht…….
Man gehe zum Schrotthändler und besorge sich eine nichtrostige möglichst Glatte Motorhaube, schleife diese mit einer Flex schön ab und schneide dann Armschienen, Beinschienen etc. aus. Diese dann noch zurechtformen und schon hatt man billige selbstgemachte Rüstungsteile aus schätze mal 2mm Stahlblech(weis wer wie dick ne Motorhaube ist??).
Hatt das schon mal wer gemacht, wie kompliziert ist das ganze und wie weit sind diese Rüstungsteile brauchbar??? Schaukampf oder Herzeigen oder wieviel hält sowas aus????
gruß arch
www.naglfarlarp.at.tt

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 20. Sep. 2003 15:19 Uhr Claus Winhard   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Karosserieblech

Hallo Andreas,
Karosserieblech ist lediglich ca. 0,8 mm stark, wenn Du mit der Flex dann auch noch was wegnimmst, bleibt wohl nur noch Folie übrig ;-) Die Schutzwirkung von solch dünnem Blecvh ist praktisch gleich null, eine Schusterahle geht locker durch.
Abgesehen davon ist das geformte Karosserieblech für erneute Verformungen wenig geeignet, da es schnell reißt.
Sinnvoller wäre es wohl, von vorneherein 2 mm Stahlblech zu nehmen, gibt’s in Platten zu kaufen. Die Verformung stellt da allerdings schon eine ziemliche Herausforderung dar.
Liebe Grüße,
Claus
AG Hochmittelalter www.hochmittelalter.net

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 21. Sep. 2003 18:02 Uhr   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Dacht ich mirs doch

Wäre ja auch zu schön gewesen…..danke trotzdem….
arch

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 22. Sep. 2003 08:46 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht wozu der Aufwand?

Na, ja, Karosserieblech älterer Typen kann schon dicker sein, aber davon abgesehen, wozu der Aufwand? Der Preis einer Blechtafel ist im 21. Jh. vernachlässigbar. Einfach zum Großhändler gehen, die haben oft auch Verschnittstücke rumliegen. Oder halt zu Obi&Co.
Joachim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 22. Sep. 2003 09:26 Uhr Thorsten Klahold  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten Klahold eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ist günstiger als leder

Also 2 qm Stahlblech 1,5 mm dick (was so die Grenze ist was ein “normaler” Mensch verarbeiten kann) kostet (nicht verzinkt) etwa 25 Euro und mit 2 qm kannst du dich komplett in Dose hüllen.
Thorsten K.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 10. Aug. 2004 18:58 Uhr David Wolf   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Selbstbaurüstung aus Metall

Frage: Ist diese 1.5mm-Schicht wirklich noch von Hand zu bearbeiten oder braucht man da eine Anlage zum erhitzen? wie ist das so?

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 10. Aug. 2004 23:10 Uhr Maik Vogel  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Maik Vogel eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Selbstbaurüstung aus Metall

Ich habe vor kurzem den Topfhelm meines Bruders aus 1 mm Karosserieblech nachgebaut, mit Polsterhaube und Kettenhaube drunter ist er auch Schaukampftauglich. Er bekommt zwar leichter kleine Dellen, aber die Schutzwirkung ist vorhanden. Zum dreidimensionalen treiben von Blech, wie bei Brustplatten, Normannenhelmen kommt man ums erhitzen kaum drum rum, ausser man hat ne Rollenstreckmaschine zu hause stehn.
Da ich jetzt meine Schmiede soweit zusammen hab, werd ich mich demnächst mal an 1,5 - 2 mm Blech versuchen. Ich wollte mir noch Plattenhandschuhe und eine Beckenhaube bauen.
Auch wenn die Stahlpreise etwas angezogen haben, würd ich immer ganze Blechtafeln kaufen, statt alte Autos auszuschlachten. (Ausser für Blattfedern und Schraubenfedern als Klingenmaterial ;) )
MFG Phexor

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 11. Aug. 2004 10:06 Uhr Peter Müller  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Peter Müller eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Selbstbaurüstung aus Metall

Hallo mitnand,
eine sinnvolle Grenze für kalt verformtes Zeugs ist 2mm, bei 2,5 gehts nicht mehr zügig voran. Bis 2mm kann man aber für die meisten Teile auf ein Schmiedefeuer verzichten. Ganz nette Tutorials und ein paar Schnitte gibts auf zwei amerikanischen Seiten: www.arador.com und www.armourarchive.org
Zu empfehlen ist auch Brian Price´s “Techniques of Medieval Armour Reproduction”, kost aber ne Stange Geld.
Helme würde ich in keinem Fall aus Material unter 1,5mm anfangen, für fast alle Typen allerdings auch nicht über 2mm rausgehen.
Viel Erfolg!
Peter Müller

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 18. Aug. 2004 21:18 Uhr Michael Leprich  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Michael Leprich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Selbstbaurüstung aus Metall

Hi
Leute, kann mir vielleicht irgendwer eine Lektüre über Metallrüstungen empfehlen, in der der Aufbau der Plattenteile genauer behandelt wird, möchte mir nämlich sowas machen…
War echt cool wenn jemand was weiß.
mfg MIKE

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #10 vom 20. Aug. 2004 01:09 Uhr Georg (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Georg eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Selbstbaurüstung aus Metall

Zumindest für Helme würde ich generell Blechstärken von 2mm benutzen. 1.5 mm Helme habe ich schon erlebt, wie sie eingedellt wurden…
2 mm kann noch prima kalt getrieben werden.
Wer unbedingt ein Schnittmuster für nen 5-teiligen Topfhelm braucht, kann mich anmailen.
Für Rüstungen reichen dünnere Platten. Aber auch hier würde ich unter 1.5 mm nicht wirklich empfehlen. Wobei die Gelenkteile aber auch wieder besser aus 2mm gemacht sind.
Ach ja: diese Schaukampfrüstungen zum Kaufen liegen fast immer sehr viel UNTER diesen Richtwerten. Sie sind für Kämpfe nicht tauglich, nur fürs Angucken und Spazierengehen.
Giraut le Noir

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 15. Mrz. 2005 11:47 Uhr Patrick Berger  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Patrick Berger eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bau einer rüstung

Hallo,
ich möchte mir gerne einen plattenpanzer selber bauen doch habe ich noch keine ahnung wie!ich habe zwar metallbau gelernt aber für sowas fehlt es mir an wissen. wie z.b. ich die rundungen schmieden könnte und so weiter! könnt ihr mir evtl. ein paar tipps geben???
Danke
Patrick

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #13 vom 22. Mrz. 2005 12:24 Uhr Stefan Erdenkäufer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefan Erdenkäufer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Schrotthändler als Bezugsquelle für Stahlbleche

War neulich in Nürnberg beim Schrotthändler, weil ich Baustahlblech (eigentlich für’s Tauschieren) brauchte. Kann ich wärmstens empfehlen, bevor man Apothekerpreise bei Obi & Co zahlt.
Abgesehen davon, dass ohne Türkisch-Kenntnisse die Verständigung etwas schwierig war (“Hi, ich brauch SD-37 Bleche” “Was ist SD-37?” “ßh - Baustahl. Habt Ihr sowas?” “Was ist Baustahl? … Ist Eisen?” “ßhhh, ja, quasi. Also zeig einfach mal.”), war das Zeug ausgesprochen günstig.
Die wollten pro Kilogramm - unabhängig davon, was für ein “Eisen” nun genau, 50 Cent.
Allerdings hatten die ein etwas anderes Verständnis von dem Begriff “Reste” als ich: Das kleinste Stück, das ich mitnehmen konnte war etwa 1,5mm dick, wog 18kg und füllte den umgeklappten Laderaum meines Kombis vollständig aus…
Gruß,
Stephan fonne Varenbach

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #14 vom 26. Mrz. 2005 10:08 Uhr Dieter Schmidt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dieter Schmidt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Hallo Michael

….wenn Du bereit bist etwas Geld auzugeben habe ich folgenden Buchtipp für Dich:
Techniques of medieval armour reproduction
Brian R. Price
Paladin Press ISBN 1-58160-098-4

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #15 vom 30. Mrz. 2005 12:12 Uhr Georg (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Georg eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Selbstbaurüstung aus Metall

Hallo Patrick!
Hier mal ein Link, der vielleicht hilfreich ist (wieder mal aus meinem SCA-Link-Fundus):
www.arador.com/construction/index.html
Giraut

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne