Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Stiefel um 1350

Einträge 1 bis 14 (von insgesamt 14 Einträgen)
Eintrag #1 vom 07. Mrz. 2005 13:11 Uhr Michael Oeser  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Michael Oeser eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Lange Stiefel (mit Stulpe?)

Hallo Leute,
die TV Suche hat leider nix brauchbares ergeben, also stelle ich mal die konkrete frage. Hat jemand (Bild-)Belege für lange (Stulpen-)Stiefel um 1350?
pax vobiscum

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 07. Mrz. 2005 14:45 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stiefel um 1350

Für Stiefel ja, einige.
Was genau meinst du mit Stulpenstiefel ?
Da vermute mich mal eher nein, die sind höchstwahrscheinlich Hollywoodklischee oder Fantasykitsch.
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #3 vom 07. Mrz. 2005 15:17 Uhr David Seidlitz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um David Seidlitz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stiefel um 1350

Hallo,
ich weiß zwar jetzt auch nicht so genau was du mit “Stulpenstiefel” meinst, aber hohe Stiefel, im Sinne von (fast)kniehoch, gab es durchaus.
Beispielsweise fürs 14.Jhd. im Fundkomplex von Schleswig, in Konstanz, und soviel ich weiß trug das Mädchen von Peiting (Moorleichenfund im Kreis Kaufbeuren)auch kniehohe Stiefel aus Ziegenleder. Das datiert allerdings vermutlich ins späte 12.- Anfang 13. Jhd.
Mehr Informationen:
Schnack, Christiane. Die mittelalterlichen Schuhe aus Schleswig. Ausgrabung Schild 1971 - 1975 (Ausgrabungen in Schleswig, Berichte und Studien 10). Neumünster, 1992.
Schnack, Christiane. Mittelalterliche Lederfunde aus Konstanz (Grabung Fischmarkt). Stuttgart, 1994.
Gruß, David
www.familia-ministerialis.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 07. Mrz. 2005 16:07 Uhr Michael Oeser  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Michael Oeser eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Missverständlich?

Sorry, wenn ich mich missverständlich ausgedrückt habe. Ich meine tatsächlich lange u.U. fast bis zum Knie, mindestens aber über die halbe Wade gehende Stiefel im allgemeinen und solche mit einem umgeschlagenen Rand (=Stulpe) im Speziellen.
Bilder und Links im Besonderen willkommen.
pax vobiscum

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #5 vom 07. Mrz. 2005 16:20 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stulpen

Moin,
Für umgeschlagene Ränder kenne ich keinerlei Belege. Das einzige, was entfernt daran erinnert, sind lederne Beinlinge/Reitstiefel (werden aber _über_ die eigentlichen Beinlinge getragen) im 15ten, die man runterkrempeln kann, aber Stulpen als Modeentwicklung ist deutlich später.
Hohe Stiefel sind belegbar, allerdings ist nicht eindeutig, wer die wann und wo trug.
Gruss, Jens

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #6 vom 07. Mrz. 2005 16:25 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stiefel um 1350

Also für Mitte des 14. kenne ich nur maximal Wadenhohe Stiefel, will höhere aber nicht ganz ausschließen.
Stiefel mit eigens umgeschlagener Stulpe kenne ich garkeine.
Da fallen mir nur direkt die Teile ein, die man auf Märkten bekommt (am betsen noch hinten zum Schnüren) und die haben mit Mittelalter insgesamt soviel zu tun wie eine Elefantenkuh mit Eierlegen.
Die Stiefel aus dem 14, die ich kenne sind entweder halbhoch und vergleichbar zu den Schleswigfunden mit Riemen geschlossen oder erscheinen oben recht weich und etwas weiter, um ohne extra ßffnung das Durchschlupfen zu ermöglichen. So ganz bin ich mir über diese Konstruktion allerdings nicht im klaren.
Ein Beispiel, schnell gekramt:
www.rent-a-ritter.de/austausch/[…]/Lutrell-33.jpg
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 07. Mrz. 2005 16:47 Uhr Roland Schulz   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Stiefel um 1350

@ Michael:
Weder London, Schleswig, Konstanz, Lübeck noch diverse “kleinere” Fundorte geben meines Wissens so etwas wie Stulpenstiefel für das 14. Jh. her.
Entsprechende Literatur auf die ich mich bei der Aussage berufe, findet sich auf unserer Webside genannt, bzw. ist hier auch schon zitiert worden.
Ich würde (ohne mich dabei genau auszukennen) die Stulpen eher ins 17., oder auch noch 18. Jahrhundert stecken.
Wenn du also solche besitzt, dich aber an der Mitte des 14. Jh. orientieren willst, dann gibt es die Möglichkeit des Verkaufs über z.B. Ebay, die Altkleidersammlung oder den gelben Sack. :-)
Falls Bedarf an Schuhwerk nach Fund besteht, einfach mal melden.
Viel Erfolg, wie auch immer!
Gruß,
Roland
Leben und Handwerk
www.leben-und-handwerk.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #8 vom 07. Mrz. 2005 17:27 Uhr David Seidlitz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um David Seidlitz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stiefel um 1350

Hallo,
“umgekrempelte” Stiefel würde ich fürs Mittelalter (such dir ein Jhd. aus :o) )schnell vergessen bis sich eventuell irgendwann ein Beleg findet ;o)
Die Schleswiger Funde haben ein Längenverhältnis zwischen Fußlänge und Schafthöhe von 1:1 und sind oft um die Wade geschnürt. ßhnlich würde ich auch das verlinkte Bild aus dem Lutrell- Psalter interpretieren.
Aussagen zum Träger solcher Modelle sind schwer zu treffen. C. Schnack geht jedoch davon aus, daß nicht nur Reiter diesen Schuhtyp trugen.
Wie du siehst, Michael, ein doch umfassendes Thema welches nicht in Kürze letztendlich zu klären ist.
Ich kann dir nur empfehlen die untenstehenden Literaturempfehlungen zu beherzigen und selbst zu recherchieren.
Gruß, David

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 08. Mrz. 2005 07:56 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stiefel - erst praktisch, dann modisch

Aus den Johanniter(kleider)regeln kann man ziemlich deutlich ableiten, dass hohe Stiefel erst mal als eine höchst praktische Sache während des Einsatzes aufkamen. Dann muß sich das neben den praktischen Erwägungen aber recht bald zu einer regelrechten Modenarrheit gewandelt haben. Die Regeln besagen schließlich, dass man sie für den outdoor Einsatz benutzen darf, aber nicht, um damit in der Stadt oder so zu flanieren. Dies nur am Rande und ich spreche natürlich nicht von Stulpenstiefeln.
Entsprechende Modeentwicklungen aus heutigen Tagen (erst praktisch, dann plötzlich cool und modisch) drängen sich auf. History Repeat Itself. Man sieht, der Mensch an sich ist nicht lernfähig. Wozu auch.
Joachim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #10 vom 08. Mrz. 2005 09:54 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht OT...

..Wenn man mal davon absieht, daß eigentlich sämtliche Modetorheiten der letzten Jahre alles mögliche bis hin zu gesundheitsgefährdend waren, aber definitiv nicht praktisch.
In dem Sinne wären sie wohl eher mit den extrem langen Schnabelschuhen vergleichbar, mit denen man nichtmal simpel eine Treppe hochkommt.
Aber das ist ein anderes Paar Schuhe.
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 08. Mrz. 2005 11:09 Uhr Michael Oeser  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Michael Oeser eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ordensritter = schlaue Leut´

@Joachim: Das mit der Johaniterregel klingt interessant. Hast Du dazu Bilddokumente oder nähere Infos?
pax vobiscum

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 09. Mrz. 2005 07:55 Uhr Joachim Meinicke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Joachim Meinicke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht @Michael

Klar, steht (ohne Bilder) im Kleidungskapitel bei David Nicolle: Knight Hospitaller (1): 1100-1306
www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/[…]/tempusvivit-21
Für weitere sachdienliche Hinweise bin ich leider zu faul, zu desillusioniert und auch nicht kompetent genug
Grüße
Joachim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #13 vom 09. Mrz. 2005 09:57 Uhr Ameli (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Ameli eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht OT: Noch früher in Litauen

Hallo,
Fragmente von Stiefeln mit einer Schaftlänge oberhalb-Wade/unterhalb Knie hat man in Gräberfeldern in Litauen gefunden, datiert auf ca. 5.-6. Jhdt und 10.-11.Jhdt (letztere höchstwahrscheinlich Reitstiefel).
Quelle: Senoves Lietuviu Draubuziai ir ju pauosalai von Regina Volkaite-Kulikauskiene
Aber auch dort gibt es keine Stulpenstiefel.
Gruß
Ameli

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #14 vom 09. Mrz. 2005 11:13 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stiefel

Moin,
Um zur Zeit zurückzukehren:
ich empfehle von Stulpen, insbesondere als Zierelement, gedanklich völlig Abstand zu nehmen, und von der Begrifflichkeit Stiefel als solche in gedanklicher Anlehnung an heutige Begrifflichkeiten von teilweise schweren, dicken Teilen, die ihrerweits mit dem mittelalterlichen Schuh generell wenig gemein haben, und schlicht auf einen Schuhtyp der sehr zahlreichen Funde dieser Zeit zurückzugreifen, die mit einer Schaftlänge oberhalb der Knöchel wohl die Bezeichnung “Stiefel” tragen, und meiner ansicht nach den Ansprüchen selbst strapazierender Darstellungen absolut genügen, so sie denn qualitativ gut ausgeführt sind.
Zu diesem Zweck hat ja bereits Roland seine Dienste angeboten, die ich in dem Zusammenhang auch empfehlen kann.
Gruss, Jens

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne