Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Strümpfe, Socken, Strumpfbänder usw

Einträge 1 bis 13 (von insgesamt 13 Einträgen)
Avatar
Eintrag #2 vom 03. Jun. 2005 10:26 Uhr Sandra Neuser  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sandra Neuser eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Schuhe! Und was drin?

Hallo,
sollte dies der falsche Thread sein, bitte ich um Entschuldigung. Gefunden habe ich zu diesem Thema nicht rausreisend viel.
Ich hab da mal eine Frage zu der Fixierung der weiblichen Strümpfe um 1460 im süddeutschen Raum. Mit was wurden die denn nun fixiert? Ich kann mir nicht vorstellen, das es nur eine Lederkordel getan hat. Ich hörte schon von brettchengewebten Bändern, aber brettchengewebte Bänder im so späten SpäMi. Und bestickten Stoffbändern. Das so kleine Messingschnallen drankommen weiss ich. Und das Bandmaterial?
Viele liebe Grüsse, Sanni

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 03. Jun. 2005 11:16 Uhr Sabine Erdmenger  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sabine Erdmenger eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Befestigung der Strümpfe

Hallo,
zur Befestigung der Strümpfe könnten Fingerloop - Bänder benutzt worden sein. Keine Quelle, sorry, nur Vermutung.
Gruß
Sabine

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 03. Jun. 2005 12:06 Uhr Bettina Drexler  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Bettina Drexler eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Strümpfe, Socken, Strumpfbänder usw

Verwendbar sind schmale “Gürtel” aus weichem Leder mit kleinen Bronzeschnallen.
Fingerloopbänder kann ich mir auch vorstellen, habe aber auf Anhieb keine Belege. Brettchengewebte Bänder sind auch möglich, dann aber ohne Muster, wie im SpäMi allgemein üblich.
Johanna

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 15. Jun. 2005 01:39 Uhr Baerbel Hammes  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Baerbel Hammes eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Strümpfe, Socken, Strumpfbänder usw

Hi,
gutes Thema, denn jetzt stehen auch bei mir noch die Strümpfe für die HoMi-Geandung an. (Der Rest ist - bis auf paar Kleinigkeiten - soweit fertig).
Ich habe ein Schnittmuster und weiss, dass ich “schräg zur Webkante” schneiden muss (von wegen Elastizität) und so weiter.
Doch jetzt meine Frage:
Welche Art der Befestigung an/unterhalb der Knie ist “authentisch” oder empfehlenswert:
1. Ich nähe einen “Tunnelzug” und ziehe dort eine Schnur oder ein Band ein (Fingerloop oder aus Resten genähtes Stoffband) durch
2. Das Band/die Schnur wird durch Schlitze im Stoff gefädelt (in der Art, wie man heute “Kopflöcher” macht - nur senkrechte anstatt waagerechte Schlitze) - 1x oberhalb, 1 x unterhalb im Wechsel.
3. Das Band/die Schnur ist nicht mit dem Strumpf verbunden und wird lediglich unterhalb des Knies drumgebunden.
Was ist von wegen “a” und vom “Komfort” her empfehlenswert?
Liebe Grüße
Bärbel

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #6 vom 15. Jun. 2005 08:33 Uhr Bettina Drexler  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Bettina Drexler eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Strümpfe, Socken, Strumpfbänder usw

Also, wie weiter unten schon genannt, gehen sowohl weiche Lederriemen, als auch schmale Brettchenborten (im HOmi auch schön mit Muster) und breite Woll-Fingerloop-Bänder. Die sind allerdings nach den wenigen Abbildungen zu schließen nicht mit dem Strumpf verbunden ( kein Tunnelzug o. ä.), sondern einfach unter dem Knie gebunden oder mit einer kleinen Gürtelschnalle geschlossen. Bei meinen Strümpfen verwende ich schmale, weiche Ledergürtel mit kleiner Schnalle. Hält super und drückt nicht.
Bilder gibts auch auf der Seite:
www.familia-ministerialis.de/strumpffrau.html
Johanna

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #7 vom 15. Jun. 2005 10:29 Uhr Dirk Jerusalem  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dirk Jerusalem eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Strumpfbänder: wo ist der Beleg?

Hallo zusammen,
entschuldigt bitte, aber jetzt kamen zwar einige Antworten, aber bisher fehlt da in meinen Augen der Beleg. Gibt es wirklich Abbildungen wo so etwas zu sehen ist? Bisher scheint mir die Befestigung der Strümpfe das Stadium des Rekonstruktionsversuches nicht verlassen zu haben … auch wenn es in manchen Postings etwas anders klingt. Oder hab ich da was falsch verstanden?
lieben Gruß,
Terricus

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #8 vom 15. Jun. 2005 11:18 Uhr Bettina Drexler  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Bettina Drexler eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Strümpfe, Socken, Strumpfbänder usw

Mit Belegen sieht es eher mau aus, was daran liegen mag, dass die Damen ihre Röcke schicklicherweise selten so weit gerafft haben (zumindest auf Bildern nicht). Es ging bei der Anfrage auch nicht nur um “a” sondern auch um “machbar”.
Johanna

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 15. Jun. 2005 11:51 Uhr Julia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Julia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Na klar

Klar gibts Belege. Hab mom nur den Einen gefunden:
“Der unterjochte Ehemann”, Kupferstich. Israhel van Meckenem, Ende 15.Jhd. Zu sehen u.a. als Abb. 233 im “Alltag des Spätmittelalters” von Harry Kühnel.
Dort sieht man eindeutig, dass die Frau ihre Strümpfe mit Bändern hält - natürlich nicht, aus welchem Material diese sind.
Gruß, Julia
www.leben-und-handwerk.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 15. Jun. 2005 12:57 Uhr Ruth (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Ruth eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Strümpfe, Socken, Strumpfbänder usw

Hallo,
Tom hatte mal in irgendeiner Mailingliste ein Bild einer Frau mit Gebende und hochgeschlagenen Rocksäumen gepostet, wo die bis zum Knie reichenden Strümpfe und eine Band-artige Befestigung zu erkennen waren.
Leider ist meine Version sehr pixelig und ich weiß die Quelle dieses Bildes nicht mehr. Aufgrund des deutlich erkennbaren Gebendes und verschiedener anderer stilistischer Details würde ich es aber in Hochmittelalter datieren… Lieber Tom, könntest Du das nochmal nachreichen, bitte? :-)
Ruth

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #11 vom 16. Jun. 2005 08:48 Uhr Bettina Drexler  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Bettina Drexler eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Strümpfe, Socken, Strumpfbänder usw

Leider kann man da aber nich das Material erkennen, nur dass offensichtlich das Band unter dem Knie befestigt ist ohne Tunnelzug o.ä.
Ich sagte ja auch nicht, dass es keine Abbildungen gibt, nur das diese selten sind.
Das Material der Bänder bleibt also weiterhin spekulativ, es wird aber wohl das damals bekannte und erhältliche verwendet worden sein, vielleicht auch je nach Geschmack und Gegend verschieden….
Die !!! Lösung wird es wie bei so vielem nicht allgemeingültig geben.
Johanna

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #12 vom 16. Jun. 2005 14:08 Uhr Dirk Jerusalem  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dirk Jerusalem eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Strümpfe, Socken, Strumpfbänder usw

Hallo insbesondere Bettina,
klar wird es die allgemeingültige Lösung nicht geben. Ich wollte nur klar wissen, ob es dieses Thema hier noch bei spekulativen Ausloten der Möglichkeiten ist, oder ob es schon konkret belegbares gibt/gab. Das war mir persönlich aus dem bisher hier Geschriebenen nicht klar ersichtlich.
ßber eine bildliche Darstellung die überhaupt erstmal eine Befestigung zeigt wäre ich dementsprechend froh.
Danke,
Terricus

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #13 vom 17. Jun. 2005 23:02 Uhr Julia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Julia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Beleg

Hi Dirk,
wie toll, ich bin auch in deinem Forum bei yahoo! Die einfachste Lösung ist oft die..egal.
Also, hab das Bild jetzt mal eingescannt und dort hochgeladen, Interessierte können sich ja von dir eine Einladung zum 13tes Forum schicken lassen.
Viele Grüße, Julia
www.leben-und-handwerk.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #14 vom 18. Jun. 2005 15:40 Uhr Dirk Jerusalem  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dirk Jerusalem eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Strümpfe, Socken, Strumpfbänder usw

Hallo Julia,
Es ist kein Forum sondern eine Mailingliste und
es ist nicht sehr sinnig, daß sich Leute nur um das Bild sehen zu wollen in einer privaten Mailingliste eintragen müssen.
Ich habe daher das Bild hier:
img39.imagevenue.com/img.php?[…]
gehostet.
Ja, da sieht man das schön und es ist vermutlich kein Beispiel für die verkehrte Welt wie die Unterhose bei der Frau oder das Haarnetz beim haspelnden Mann …
dankeschön,
Terricus

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne