Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Stuttgarter Psalter

Einträge 1 bis 30 (von insgesamt 30 Einträgen)
Eintrag #1 vom 02. Feb. 2007 18:45 Uhr Dirk Kuhn  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dirk Kuhn eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Hallo zusammen,
da wir in unserer Gruppe die fränkische Zeit, allen voran die Merowingigsche, darstellen wollen, bin ich auf der Suche nach den gesamten Abbildungen des Stuttarter Psalters von 820 AD.
Leider gibt es nur ein paar vereinzelte in diversen Büchern. Auch ein Buch mit demselben Namen hat nichts gebracht. Ist leider nur voll mit Bibelsprüchen…. :-(
Ein paar Abbildungen habe ich im Buch “Pfeil und Bogen der Merowingerzeit” gefunden, die beziehen sich aber auch nur auf Pfeil und Bogen.
Kennt jemand von die Quellen oder Bücher wo ich findig werden könnte?
Auch Abbildungen den Utrecht Psalters wären nicht schelcht.
Vielen Dank im voraus
Murdoc - Freyvolk zu Salic

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 02. Feb. 2007 23:22 Uhr Thomas Schlosser  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas Schlosser eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Hallo Dirk
Nicht direkt eine Direkt hilfe, aber schau mal hier. utu.morganlibrary.org/medren/ListOfMssWithImages.cfm
Da findet sich zmindestens einiges aus der zeit. Utrecht psalter is da auch irgentwo versteckt. Grüße
Thomas

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 03. Feb. 2007 14:11 Uhr Thorsten Seifert   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Hallo Dirk
Ich selber mache Direkt die Zeit des Stuttgarter Psalter ( 800 - 820 ) Und sehe das du aus meiner Gegend kommst. Zu deiner Frage meines Wissen gibt es eine Kompettausgabe des Stuttgarter Psalter, aber leider hab ich bisher noch nicht rausgefunden wo. Wenn einer etwas Weis soll er einmal rein schreiben woher man es Beziehen kann.
Thorsten (Dagobert, Ministrie et Miles Karls des Großen)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 03. Feb. 2007 16:29 Uhr Johannes Kulick  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Johannes Kulick eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Frag doch mal bei der Württembergischen Landesbbliothek nach, die haben doch das Original, dann werden sie auch am ehesten Wissen, ob es da irgendeinen Nachdruck gibt.
Ein Faksimilie für ~1400 Euro wolltest du ja vermutlich nicht kaufen?
Johannes - www.hildensia.de / mb1260

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 03. Feb. 2007 18:20 Uhr Katrin Auer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Katrin Auer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Der Vorschlag von Johannes ist gut, nur
1) mach es schriflich und
2) erklär genau, was Du brauchst (am besten alle Abbildungen, wenn möglich mit Kommentar).
Ich war Dezember in der Stuttgarter Landesbibliothek und bin auf ganzer Linie gescheitert. Da gibt es zwar eine Infotheke, an der auch Bücher verkauft werden, aber die Tante wusste noch nicht mal, was der Stuttgarter Psalter ist. Ein Buch darüber gab es dort nicht, jedoch eine Sammlung von immerhin 13 Postkarten mit Abbildungen aus dem Psalter.
Der Text scheint theologisch von Bedeutung zu sein, so dass es ziemlich viele Ausgben gibt, die, z. T. auch wissenschaftlich kommentiert, reine Textausgaben sind. Auch ich habe noch keine Bildausgabe gefunden.
@Johannes: Falls es eine solche edle Faksimileausgabe gibt, würde mich trotzdem mal Geaueres (ISBN?) interessieren.
Gruß
Katrin
www.vidforli.org

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #6 vom 03. Feb. 2007 19:58 Uhr David Seidlitz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um David Seidlitz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Hallo,
manche Anstalten haben für wissenschaftliche Zwecke auch einen Digitalisierungsservice. Da bekommst du dann ne Cd.
Wird zwar nicht nur ein Butterbrot kosten, aber bei weitem nicht soviel wie ein Faksimile. Und du hast es in einer Auflösung, mit der du auch richtig arbeiten kannst.Vielleicht gibts das ja in Stuttgart auch…
David

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 04. Feb. 2007 01:20 Uhr Stefan Deuble  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefan Deuble eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Hallo,
bei google findet man problemlos mit einer Suche nach “utrecht psalter” auf die Seiten der Uni Utrecht, dort kann man ein Faksimile auf CDrom ordern oder neuerdings sogar auf eine online-Faksimile zugreifen.
Wenn man nach “stuttgarter bilderpsalter” googelt, kommt man , außer zu Faksimiles im 4stelligen Eurobereich, auch zur württembergischen Landesbibliothek, dort kann man den Bilderpsalter bibl. fol. 23 als Faksimile in der Handschriftenabteilung einsehen. Die Uni Tübingen hat das Faks. auch im Präsenzbestand und sicher die meisten Unibibs. Man kann ohne Student zu sein auf die Bibliotheken der Unis und seines Bundeslandes zugreifen, man muß halt einmal persönlich hingehen, mit Ausweis und ein bißchen Geld, und sich einen Gastleserausweis machen lassen. Dann kann man bequem online die Buchbestände von so ungefähr allen Unis in Deutschland abgrasen und sich die Bücher ausleihen.
Der Stuttgarter Bilderpsalter ist nicht sooo wahnsinnig ergiebig, mit den vorher erwähnten Postkarten kommt man schon sehr weit. Aber der Kommentarband ist lesenswert, um die Quelle richtig einordnen zu können.
Grüße,
Stefan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 04. Feb. 2007 15:08 Uhr Johannes Kulick  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Johannes Kulick eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Ja, wie Stefan schon schreibt, google hat mich darauf hingewiesen. ISBN wude leider nirgends angegeben nur folgende Angaben:
Erschienen: Stuttgart, 1995.
Angaben: Bd.I: Ca. 336 S. mit 316 Farbabb., Bd.II: 412 S. mit 40 Abb., 4°, Kalbspergament zus. ca.
Zusatzinformationen: - eine karolingische Handschrift aus dem ersten Drittel des 9. Jahrhunderts -
Preis: € 1.447,98
Status: vergriffen, nicht mehr zu besorgen
Johannes - www.hildensia.de / mb1260

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 05. Feb. 2007 17:22 Uhr Dirk Kuhn  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dirk Kuhn eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Erst einmal vielen Dank für eure Hilfen, auch wenn es leider nicht sehr viel gebracht hat.
Es scheint wohl tatsächlich kein normales Buch zu geben über den Stuttgarter Psalter. Am interresantesten scheinen wohl immer noch die 13 Postkarten zu sein.
Eigentlich Schade, da man als Darsteller des Frühmi´s, wenn man nicht gerade auf den “Wiki-Zug” aufspringen will, doch auf diese Quelle irgendwie angewiesen ist.
Dirk - Freyvolk zu Salic

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 06. Feb. 2007 08:19 Uhr Oliver (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Oliver eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

So mein Senf, dazu.
Nein es gibt kein Buch, das erschwinglich ist und alle Bilder zeigt.
So etwas suche ich seit Jahren.
Ich hatte die Gelegenheit die Psalterbilder vollständig einzusehen.
Ich halte die Abbildungen (so um die 400 Bilder?) mindestens so wichtig fürs Frühmi, wie die Mac Bibel fürs Homi, oder die Tapete für die Normannen.
Man hat zu jeder Sache genug Abbildungen, von einer Musikkapelle bis hin zu Details von Rüstungen. Schlaghose und Beinlinge, Ackerbau, Klappenrock, lustige Mützen, Mäntel lustig gestreift-. Vor allem aber kein Einheitslook, sondern Variation, über Variation!
Also ab in die Bib und einsehen. SOFORT.
Sascha

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #13 vom 06. Feb. 2007 17:37 Uhr Dirk Kuhn  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dirk Kuhn eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Es sind tatsächlich so um die 400 Bilder? Das ist ja mehr als ich jemals gedacht habe…
Echt Schade, daß so etwas in den Regalen verstauben soll!
Dirk - Freyvolk zu Salic

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #14 vom 06. Feb. 2007 18:01 Uhr Stefan Deuble  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefan Deuble eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Naja, Verstauben ist das nicht gerade, im Präsenzbestand von Bibliotheken zu stehen. Ist ein paar Jahre her, aber wenn ich mich richtig erinnere, dann wurden 1965 - 1968 (nicht 1995) ca. 650 Exemplare gedruckt. Die sind sicher nicht im gewöhnlichen Buchhandel gelandet, sondern wurden im Voraus von Unibibliotheken und dem einen oder anderen Gelehrten bestellt. Was natürlich toll wäre, wenn irgendeine Studentengruppe das Dingens mal scannen würde und deren Uni das ins Netz stellt oder auf CDrom vertreibt, wie Utrecht beim Utrecht-Psalter.
Aber wie gesagt, es gibt einige Hundert Exemplare in öffentlich zugänglichen Bibliotheken, das reicht doch, um seine Neugier zu befriedigen. Evtl. darf man dort sogar kopieren bzw. Kopien beauftragen. Für den Notfall habe ich immer Pergamentpapier und weichen Bleistift dabei, um mal schnell ein Detail abzupausen.
Ich kann es generell nur empfehlen, den Schritt in die Unibibliothek zu machen. Man spart plötzlich sehr viel Geld und hat Zugang zu sehr vielen Informationen. Die richtig “guten” bücher haben einfach einen zu kleinen Interessentenkreis, werden deswegen in kleiner Auflage hergestellt und sind entsprechend teuer. Wenn man eine gewisse Tiefe bei der Eigenrecherche erreichen will, dann kostet ein dickeres Taschenbuch auch mal 200 Euro, es steht dafür aber auch öfter was drin, was man wissen will. Und wenn mein Land mir das umsonst im Lesesaal bereitstellt, das ist doch echt ein Service, oder?
Grüße,
Stefan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #15 vom 07. Feb. 2007 00:02 Uhr Nyna (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Nyna eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Einscannen und ind Netz stellen?
Ich glaube den ßrger will niemand haben und das anhängige Verfahren auch nicht!!!!
Nina

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #16 vom 07. Feb. 2007 08:20 Uhr Stefan Deuble  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefan Deuble eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht einscannen ....

…und deren Uni das ins Netz stellt oder auf CDrom vertreibt, wie Utrecht beim Utrecht-Psalter." (Zitat Voreintrag)
Siehe die weiter vorne verlinkte Seite von der Uni Utrecht.
Von Raupkopien hab ich nie ein Wort erwähnt.Und das eigentliche Copyright des Stuttgarter Bilderpsalters dürfte nach ca. 1180 Jahren schon verjährt sein, der Verfasser der Ausgabe von 1965 läßt nicht nachdrucken, verdient also auch nichts mehr dran, dessen Zustimmung sollte also einholbar sein, damit man nicht das Original quälen muß.
Grüße,
Stefan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #17 vom 07. Feb. 2007 08:25 Uhr Peter (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Peter eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Jeder von uns dürfte das Ding nachdrucken oder ins Netz stellen. Wie Stefan schon sagte, das Urheberrecht ist seit ein paar Hundert Jahren abgelaufen…

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #18 vom 07. Feb. 2007 09:33 Uhr Oliver (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Oliver eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Vorsicht hierzu.
Das Original kann keiner einsehen und vom Faksimile was ins Netz stellen kann schnell ins Auge gehen!
Ich denke hierzu Anwalt, Verleger des Faksimile und Eigentümer des Originals befragen, danach erst ins Netz stellen.
Es wird bestimmt Geld mit den Bildern verdient, ich kenne fast kein Buch übers Frühmi, was nicht Bilder vom Psalter enthält!
Sascha

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #19 vom 07. Feb. 2007 10:23 Uhr Stefan Deuble  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefan Deuble eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Hallo?
Soll ich Eintrag 12 und Eintrag 14 einfach noch ein paar Mal wiederholen?
Ich bin mal stillschweigend davon ausgegangen, daß, sollte eine UNIVERSITßT, bzw. Personen die dort beschäftigt sind, dem Beispiel der Utrechter Universität folgen, und als Projekt in Angriff nehmen, den Stgt. B.Ps. als digitales Faksimile verfügbar zu machen, daß diese UNIVERSITßT dann in der Lage ist, die Urheberrechte vorher zu klären und sich die entsprechenden Genehmigungen zu holen. Ich habe nicht geschrieben, daß bitteschön einfach mal irgendjemand Scans ins Netz stellen soll. Ich rate auch dringend davon ab. Ich habe den Stgt. B.Ps. mehrmals als Faksimile in Händen gehabt und mir die Details skizziert / abgezeichnet / durchgepaust, die ich für darstellungstechnisch bereichernd halte. Ich habe den Utrecht Psalter als CDrom nicht als Raubkopie gekauft, sondern direkt bei der Uni Utrecht geordert. Ich rate jedem Bürger eines Rechtsstaates davon ab, sich in irgendeiner Weise strafbar zu machen. Ich halte sogar an roten Ampeln.
Aber trotzdem würde ich mir wünschen, daß jemand BERUFENES solche Quellen auf eine günstige Art verfügbar macht. Weil es, die Genehmigungen vorausgesetzt, ein Aufwand von ein, zwei Arbeitstagen wäre, das Faksimile durchzuscannen. Das Original gehört dem Land (Ba-Wü), die ba-wü Unis gehören dem Land, das Land hat einen gewissen Bildungs- und Kulturauftrag und kommt dem auch gerne nach, soweit bezahlbar. Eine Arbeitsgruppe von Studenten abzuordnen zwei Tage ein Buch einzuscannen wäre bezahlbar. Ich dachte, es wäre vielleicht eine Anregung für irgendwelche angehenden Mediävisten, daraus ein Studienprojekt zu machen, vielleicht bekommen sie einen Schein dafür. Hätte ich geahnt, daß das als Aufforderung zur Raubkopie und Urheberrechtsverletzung verstanden wird, dann hätte ich das niemals geschrieben. Jetzt werden natürlich lauter Tempus-Vivit-User für 1400 bis 2000 Euro die vergriffenen Faksimiles antiquarisch kaufen und illegale Scans machen, die sie auf ihren schmuddeligen Reenactor-Homepages anonym veröffentlichen.
Tatsächlich habe ich empfohlen, sich die Postkarten zuzulegen, in die Bibliothek zu gehen und das Buch anzuschauen und den Kommentarband zu lesen. Was ich getan habe. Danach bin ich zu dem Urteil gekommen, daß der Bilderpsalter leider nicht sooo wahnsinnig verwertbar ist. Weil manches davon von älteren Vorbildern abgemalt wurde, anderes mir zu byzantinisch ist, etc. etc. und am Ende habe ich mir ein paar Blatt Papier Skizzen gemacht und war’s zufrieden. Und den Gang zur Bibliothek empfehle ich jedem, der es mit der Recherche ernst meint. Habe ich hier auch schon getan.
Was könnte ich noch wiederholen? Hmm. Also, gute Bücher sind oft teuer. Wenn man sie ausleiht, kostet’s nix. Ausleihen kann man sie in der Unibibliothek. Ja, die gibt es in der Nähe von Universitäten. Nein, man muß kein Student sein.
Bücher bitte erst selber lesen, Illustrationen erst selber anschauen, dann auf keinen Fall Wünsche äußern, die beim Querlesen als Aufforderung zur Urheberrechtsverletzung ausgelegt werden können! Ich distanziere mich von allen Raubkopien, die durch dieses Posting ausgelöst wurden!
Und noch ein letztes, bevor mir das wieder falsch ausgelegt wird: ich habe nciht behauptet, daß der Stuttgarter Bilderpsalter keine interessante Quelle ist. Ich habe nur meine Meinung geäußert, daß er als Bastelanleitung für eine karolingerzeitliche Darstellung auf deutschem Boden nicht so aufschlußreich ist, wie man anhand der Fülle von Miniaturen vermuten könnte, und zweitens habe ich behauptet, daß die käuflich erwerbbaren Postkarten schon einen beachtlichen Teil des verwertbaren Materials liefern. Womit ich nicht sagen will, daß der nicht in den Postkarten sichtabre Teil keine Beachtung verdient. Ich wollte niemanden beleidigen, sondern darauf hinweisen, daß es für den, der gerade keine 1400 Euro übrig hat um ein nicht erhältliches Faksimile nicht zu erwerben, die Möglichkeit gibt, erstens in die Bibliothek zu gehen, zweitens diese Postkarten für schmales Geld zu bestellen. Und ich empfehle beides. Von Raubkopien rate ich aber ab.
Falls jemand noch eine Wiederholung des Inhaltes meiner Beiträge möchte, bitte per eMail anfordern. Ich werde auch ein paar Wiederholungen bei eBay einstellen, mit Sofortkauf-Option.
Sorry, aber manchmal nervt es, wenn das, was man schreibt offensichtlich nicht vollständig gelesen, aber trotzdem beurteilt wird.
Aber nochmal: ich bin überzeugt, daß die Urheberrechte des Originals abgelaufen sind. Ich bin überzeugt, daß die Rechte am Faksimile nicht abgelaufen sind. Ich bin überzeugt, daß man den Rechteinhaber fragen kann. Ich bin überzeugt, daß es einfacher ist, die Genehmigungen zu bekommen, das Faksimile zu digitalisieren, als das Original zu zerfleddern. Was ja mit ein Grund für die Herstellung von Faksimiles ist: die Originale zu schonen. Ich bin überzeugt, daß eine Universität mit entsprechender Fakultät am ehesten den Bedarf dafür nachweisen kann und am ehesten die nötigen Genehmigungen bekommen wird. Ich bin überzeugt, daß der Begriff “Genehmigung” auch die Genehmigung des Rechteinhabers verständlich einschließt. Deswegen habe ich es gewagt, die entsprechende Idee zu formulieren. Manchmal hilft es, etwas in eineme öffentlichen Medium zu äußern, um tatsächlich jemand auf die Idee zu bringen. Nich raubzukopieren, sondern sich das als Beitrag zu Wissenschaft auf die Fahne zu schreiben. Ich bin in Versuchung, die nächste Wiederholung zu fahren, ehrlich.
Mit “überzeugt” meine ich meine persönliche Meinung. Also bitte alle Sätze von mir mit einem netiquetten “ihmo” garnieren. Passt es jetzt besser?
Stefan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #20 vom 07. Feb. 2007 11:40 Uhr Oliver (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Oliver eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Da fühlt sich aber einer sehr persönlich angesprochen, aber woher?
Netter Post der aber vor Wiederholungen protzt. Bitt in Ruhe lesen und nicht gleich als Angeklagter fühlen.
Sascha

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #21 vom 07. Feb. 2007 12:02 Uhr Stefan Deuble  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefan Deuble eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

ßhm, ja, Sascha, da hast Du recht, ein Viertel von meinem Sermon hätte es sicher auch getan. Möchte mich für meine ßberreaktion hiermit höflich entschuldigen.
Das Genervtsein hat nichts mit Dir zu tun, auch nicht damit, daß ich insgeheim vom Vertrieb von Raubkopien lebe. Also danke für’s Aushalten! ;-)
Herzlich,
Stefan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #22 vom 07. Feb. 2007 17:31 Uhr Dirk Kuhn  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dirk Kuhn eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Hallo Stefan,
ersteinmal zu deinen Ausführungen: Du hast natürlich recht, Urheberrechte sollte man natürlich nicht verletzen. Deine Ausführung war zwar recht lang, aber gut und ich konnte mir ein lächeln nicht ganz verkneifen….
Aber noch mal zurück zum Thema: Du schreibst, daß du diese 13 Postkarten erworben hast und wohl auch mit die wichtigsten und besten Darstellungen sind. Hast du dir diese direkt in der Landesbibliothek gekauft? Kennst du noch einen anderen Vertriebsweg? Vom Rhein-Main-Gebiet nach Stuttgart wegen ein paar Postkarten ist mir etwas zu weit.
Grüsse,
Dirk - Freyvolk zu Salic

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #23 vom 07. Feb. 2007 18:54 Uhr Stefan Deuble  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefan Deuble eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Hallo Dirk,
ich habe gefragt: handschriften@wlb-stuttgart.de und die freundliche Dame hat mich über die Postkarten informiert.
Die Karten sind bestimmt nicht die “besten” Motive, aber es ist ein fränkischer Krieger mit drauf, der oft mißbrauchte Goliath, und sonst noch ein bißchen was. Aber die Auswahl der Motive wurde bestimmt nicht nach unseren Gesichtspunkten getroffen.
Grüße,
Stefan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #24 vom 08. Feb. 2007 09:57 Uhr Katrin Auer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Katrin Auer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Noch was zum Postkartenset: Es ist erschienen im Beuroner Kunstverlag ( www.beuroner-kunstverlag.de ). Die Karten (nach nochmaligem Nachsehen meine ich, es sind 12) sind in einen Pappumschlag eingeschlagen, auf dessen Innenseite noch einige Erläuterungen stehen, die ganz interessant sind.
Ich habe allerdings die Postkarten auf der website nicht gefunden, aber vielleicht hilft eine direkte Kontaktaufnahme - grundsätzlich kann man bei denen wohl online bestellen.
Nach den Angaben auf dem Umschlag hat der Psalter insgesamt 318 Abbildungen.
www.vidforli.org

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #25 vom 14. Mai. 2007 21:15 Uhr Mario F.  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Mario F. eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Grüße in die Runde,
hat mal jemand etwas in einer (Uni-) Bibliothek in seinem Ort gefunden? Ich wohne in Osnabrück und Stadt-, FH- und Uni-Bibliothek haben einen Online -Zugriff. Das ist ganz praktisch :)
Leider überall Fehlanzeige, wenn es um den Stuttgarter Psalter geht.
Der Utrecht Psalter ist online. Funktioniert jedoch nur mit dem Internet Explorer - aber nett gemacht!
Hier die URL: psalter.library.uu.nl
Würd’ mich freuen, wenn jemand eine Quelle zum Stuttgarter PSalter aufmacht und das hier ‘reinschreibt. Bis denn,
Mario ( www.sahsnot.de )

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #26 vom 15. Mai. 2007 16:41 Uhr Heiner Michels  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiner Michels eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Die Suche in der DigiBib/Fernleihe von Aachen aus führt zu folgendem Ergebnis:
Titel: The Stuttgart psalter: Biblia folio 23 Württembergische Landesbibliothek Stuttgart
Autor: DeWald, Ernest T.
Ort/Verlag: Princeton, Depart. of Art and Archaeology of Princeton Univ.
Jahr: 1930
Umfang: 132 S., [170] Bl. : zahlr. Ill.
Serie: Illuminated manuscripts of the middle ages
Wird unter anderem im Bestand der Bibliotheken von Bochum und Bonn geführt. Müsstest Du von Osna aus eigentlich auch drankommen…
Gruß,
Heiner

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #27 vom 15. Mai. 2007 18:04 Uhr Rolf Schubert   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Nur unter Aufsicht

Joh.., wir haben in Bochum einen stuttgarter Psalter. Den gibt es aber nicht per Fernleihe. Den kann man sich anschauen, in der Bibliothek. Aber unter Aufsicht, damit keiner auf die Idee kommt “Männekes inne Bibel zu malen”.
Sorry für den Pottslang, aber das gute Stück ist nicht gerade “preiswert” und somit versteht man auch die Aufsicht beim durchschauen
Rollo Rolfson

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #28 vom 27. Mai. 2007 19:07 Uhr Mario F.  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Mario F. eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter

Super! Vielen Dank für die Info …
Mario

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #29 vom 24. Jul. 2008 19:53 Uhr Thorsten Seifert   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Stuttgarter Psalter jetzt online

www.wlb-stuttgart.de/index.php?id=3547&set[mets]=http%3A%2F%2Fwww.wlb-stuttgart.de%2Fdigitalisate%2Fcod.bibl.fol.23%2Fmets.xml
Der Komplette Stuttgarter Psalter ist jetzt online

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Avatar
Eintrag #30 vom 24. Jul. 2008 22:02 Uhr Heiner Michels  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiner Michels eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Psalter online

Das sind gute Neuigkeiten. Vielen Dank dafür Thorsten!
Gruß
Heiner

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #31 vom 25. Jul. 2008 08:20 Uhr Oliver (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Oliver eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nicht gute Neuigkeiten

Das sind die besten des ganzen Monats!
Hurra!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #32 vom 25. Jul. 2008 10:00 Uhr Nyna (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Nyna eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht suuupiii

na dass ist doch mal obercool*gg*

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne