Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Süddeutschland um 1100-1200

Einträge 1 bis 4 (von insgesamt 4 Einträgen)
Eintrag #1 vom 29. Feb. 2004 01:15 Uhr   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Gewandung eines einfachen Soldaten

Hallo erstmal,
ich bin auf der Suche nach der Ausrüstung wie sie ein einfacher Sodat im Süddeutschen Raum um 1170 hatte.
Damit meine ich Kleidung, Waffen und Accesoirs ( Geldbeutel, Schmuck Zierrat, Haar und Bart mode)
Da meine Vorfahren aus der Stadt Giengen an der Brenz stammen interessiert mich in erster linie die dortige Kleidung.
Ich hab schon viele Beiträge ( sehr sehr viele) durchforscht aber die meisten beziehen sich auf Ritter und Handwerker. Der einfache Soldat wird kaum oder nur spärlich behandelt ( leider ). In der Stadtchronik bin ich auch rumgetiegert und habe erfahren dass Kaiser Friedrich I.Barbarossa 1171 der Stadt bei einem besuch Marktrecht und Stadtwappen verlieh. Aber leider leider hab ich in der ganzen Lektüre nix von der damaligen Gewandung erfahren die mich interresiert.
Ach ja, meine Frau möchte für dieselbe Zeit auch die passende Gewandung als einfache Stadt Frau oder Bäuerin anziehen.
Ich wäre überaus Dankbar für eine kleine hilfe.
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 29. Feb. 2004 01:23 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Definiere...

…mal “einfacher Soldat”. Bei wem war er angestelt, und aus welchem Grund stand er unter Waffen?
Gruss, Jens

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 29. Feb. 2004 02:16 Uhr   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Einfacher Soldat...

mein ich ein Söldner oder Wachhabender.
Ich könnte mir vorstellen dass er ein Wachsoldat der Stadt war oder ein Fußsoldat in Barbarossas Gefolge. Unter Waffen sesshalb weil ich denke dass ein Fußsoldat oder Wachhabender eine Waffe besaß … :-)
Ich denke in der Zeit war gerade kein Krieg im gange aber es gab bestimmt irgend was abzuwehren *ggg*
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 29. Feb. 2004 13:48 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Süddeutschland um 1100-1200

Hallo Thomas,
ich habe Dir mal meinen Kitguide 1200 gesendet, der im Infanteriebereich im wesentlichen auch auf Dich zutreffen müsste. Ich würde nur auf den frühen Eisenhut verzichten, da sind meine Quellen eher gegen Ende des 12. Jhdts. angelegt. Eine wirkliche regionale Unterscheidung in diesem Zusammenhang konnte ich übrigens noch nicht feststellen.
Im groben und ganzen heißt das: Helm (Kalotte oder Normanne), Mandelschild, Speer und gegebenenfalls Seitenwaffe. Damit bist Du wie etwa 80% der damaligen Fußkämpfer ausgestattet. Gerade bei Infanterie gibt es kaum Abb., die irgendwelche Panzerung belegen. Gute Bildquellen sind z.B. die Nachzeichnungen des “Hortus Deliciarum” der Herrad von Landsberg und Petrus de Ebulos “Liber ad honorem Augusti”.
Hoffe, Dir damit helfen zu können und Grüße
Thorsten Piepenbrink
(der sich über jeden freut, der 12. Jhdt. macht)
Btw: habe den Kitguide online gestellt: www.goedendag.de/kitguide1200.pdf

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne