Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Ungarische Landnahme ?

Einträge 1 bis 3 (von insgesamt 3 Einträgen)
Eintrag #1 vom 25. Apr. 2003 16:24 Uhr Madulf Stahl   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Infos, Schnittmuster etc..

Weiss jemand, woher ich die benannten Sachen, vor allem Schnittmuster, Bilder von Gewandungen, Ausrüstung, Waffen und Bögen, etc.. herbekomme ?
Mich interessieren die ungarischen Landnehmer, bzw. Steppenreiter vor der Christianisierung um 1000. Danke für alle möglichen Tips

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 25. Apr. 2003 16:27 Uhr Oliver (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Oliver eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ein Name

Schreib einfach mal Andrew von Ross an.
Email findest Du hier irgendwo im Forum.
Der hat mehr als genug Infos!
sascha.klauss.bei.t-online.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 12. Mai. 2003 17:35 Uhr Stephen Pajer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stephen Pajer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Landnahme:

Nur um Andrew ein wenig zu entlasten, poste ich hier mal die Infos, die ich ihm bereits per mail aus der Nase gezogen habe:
Kleidung: Textilfunde Null! Alles was wir haben sind Abbildungen und Beschläge
Schuhe: Einziger Fußbekeidungsfund: Frauenstiefel, davon können wir die Männerstiefel ableiten.
Gürtel: Einfacher geknoteter Ledergürtel, prächtige Schnallen und Riemenzungen sind nur bei Fürsten zu finden
Tasche: ist Rangabzeichen und Statussymbol, daher sollte sie eher einfach gehalten sein (vor allem Taschendeckplatte)
Gebrauchsmesser: Die gefundene Stücke sind recht einfache Messer. Leider hat sich ihnen
scheinbar noch keine Archäologe ausführlich gewidmet. Die Andrew bekannten Exemplare
habene eine eiserne, gerade einschneidige Klinge. Die Griffe sind aus Bein
oder Holz. Manchmal sind Ritzverzierungen zu erkennen, aber keine aufwendigen
Schnitzereien. Die Scheiden scheinen aus Leder oder anderem vergänglichen
Material bestanden zu haben. Nur bei einem einzigen Fund (das Messer einer Frau)
wurde ein palmettenverziertes Silberblech als Teil der Messerscheide
identifiziert. (Zitat aus einem Mail, das ich von Andrew erhalten habe)
Rüstung: leider (schnief) keine Belege für Lamellenrüstungen, weder aus Leder noch aus Metall (bin versucht, selbst eine zu basteln, verrotten zu lassen und daann irgendwo in Ungarn zu verbuddeln, nur um kurz darauf einen Beleg für eine solche zu finden :)
Andrew schreibt dazu: “ßtsch. Nicht, dass ich Dir das nicht gönnen würde, aber es gibt definitiv
KEINEN archäologischen Nachweis für altungarische Rüstungen oder Helme - und
das trotz unzähliger Kriegergräber. Es existiert eine einzige schriftliche
Quelle, die allerdings sehr vage und nicht immer zuverlässig ist.”
Waffen: Lanze (keine Wurfspeere) Reiterbogen (no na:) Säbel, Fokosch-ßxte, Messer
Word-dokument über Frauenstiefel ist schon unterwegs zu Dir, evtl können wir uns ja auf ein Packl hauen, um dem Andrew nicht die selben Fragen zweimal zu stellen.
liebe Grüße,
Stephen
www.11chor.at → des Widerlings Heimat

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne