Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Universitäten im Mittelalter

Einträge 1 bis 8 (von insgesamt 8 Einträgen)
Eintrag #1 vom 14. Jun. 2004 16:52 Uhr Kim Dämmer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Kim Dämmer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Fragen über Fragen

Hi,
ich suche nach Infos über Universitäten im Mittelalter. Lehrfächer Titel der Dozenten usw. hab ich schon gefunden. Was mir fehlt: Wie groß waren die Universitäten? Wieviele Studenten, Professoren, Dozenten? Wie alt waren die so im Schnitt und wie groß war so eine Uni im Vergleich zur Stadtgröße in der sie stand.
Fragen über Fragen. Wäre froh wenn mir jemand helfen könnte.
Kim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 15. Jun. 2004 12:45 Uhr Barbara (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Barbara eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Jagiellonian University

“In 1364, after many years of endeavour, King Casimir the Great received permission from the Pope to establish a university in Krakow, the capital of the Kingdom of Poland. It was the second university to be founded in Central Europe, after Prague in 1348. Soon afterwards other universities were established in the area: in Vienna (1365), Pécs (1367), Erfurt (1379) and Heidelberg (1386). However, the Studium Generale in Krakow, as the school was then called, started functioning practically only in 1367. It consisted of three faculties only: liberal arts, medicine and law, as Pope Urban V did not grant permission to establish a faculty of theology, regarded as the highest ranking discipline. Similarly, he refused to grant such a permission to the Universities of Vienna, Pécs and Erfurt.
Following the pattern adopted at the Universities of Bologna and Padua, the students had the right to elect the Rector. The University was most probably given accommodation at the Royal Castle on Wawel Hill. King Casimir’s premature death in 1370 and the total lack of interest in the University demonstrated by his successor, King Louis of Anjou (King of Poland and Hungary), led to its gradual collapse.
The University (or the Academy, as it was called then) was restored owing to the endeavours of Queen Jadwiga, who pleaded its case with the Pope in Avignon and later bequeathed her personal effects to the University, which was re-established in 1400, after its benefactress’s death. Henceforth it was a full medieval university, consisting of four faculties. As it followed the pattern of the University of Paris, its Rector was elected by the professors only. Colleges with accommodation for the professors and dormitories for students were founded.
The entire medieval world was based on a hierarchical system, with religious matters considered most crucial. Therefore the medieval university mirrored it in its structure, and thus liberals arts, that is philosophy, held the humblest position. A student began his studies at the liberal arts faculty, and only when he had completed the course he could continue at one of the other faculties, of which the faculty of theology was considered the highest one. Similarly, a university professor’s career started at the arts faculty and could be crowned with a professorship in theology. This hierarchy also meant that that the remuneration of a professor of theology was considerably higher than that of other professors.”
Noch mehr dazu unter: www.uj.edu.pl (leider nur englisch und polnisch).
Barbara

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 15. Jun. 2004 13:43 Uhr Roman Grabolle  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Roman Grabolle eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Universitäten im Mittelalter

Hallo Kim,
Freund google und seine KollegInnen sind zwar nicht immer zuverlässig, aber in dem Fall können sie einiges. Gerade Forschungen zur Geschichte der Universität(en) erleben seit einiger Zeit einen grossen Boom und entsprechend findest Du auch all die benötigten Informationen. Nur darfst Du nicht erwarten, daß Dir das hier jemand alles raussucht und auf dem Silberteller präsentiert:
Libri, discipuli, magistri, doctores - Bücher, Studenten, Magister und Doktoren in der Universität des Mittelalters www.ib.hu-berlin.de/~pz/zahnpage/librdisc.htm
Und klapper mal die Webseiten der genannten älstesten Universitäten in Italien und in Mitteleuropa ab (Prag, Krakau, Wien, Erfurt usw.) auch da gibt es oft kurze oder sogar ausführlichere Informationen.
Viele Grüße Roman

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 16. Jun. 2004 20:49 Uhr Kim Dämmer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Kim Dämmer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Universitäten im Mittelalter

Danke für die Infos, aber was mir fehlt sind wirklich konkrete Zahlen: Alter der Studenten, Länge der Unizeit und ganz wichtig: Größe der Unis (Also wieviele Studenten, wieviele Dozenten, wieviele Lehrstühle) da hab ich nämlich bisher noch nichts gefunden.
Kim

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 18. Jun. 2004 12:20 Uhr Barbara (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Barbara eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Universitäten im Mittelalter

Hallo Kim,
Du hast noch nichts gefunden? Und hast Du überhaupt gesucht? Roman schreibt ja deutlich: “Du darfst nicht erwarten, dass Dir das hier jemand alles raussucht und auf dem Silberteller präsentiert (…) Klapper mal die Webseiten der genannten ältesten Universitäten in Italien und in Mitteleuropa ab (Prag, Krakau, Wien, Erfurt usw.), auch da gibt es Informationen …”
Viel Spaß beim Recherchieren wünscht
Barbara

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 27. Dez. 2008 19:06 Uhr Friederike Katz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Friederike Katz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Rostock nicht vergessen!

Zwar ist dieser Thread nicht mehr der jüngste, und wahrscheinlich ist die Info nicht mehr wirklich relevant, aber ich wollte es wenigstens gesagt haben: Rostock hat die älteste Uni Norddeutschlands, sie wurde schon im 13. Jh. gegründet (die genaue Jahreszahl ist mir leider entfallen) und war, soweit ich weiß, für damalige Begriffe gar nicht so klein, und ziemlich anerkannt…
Rike

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #7 vom 28. Dez. 2008 12:40 Uhr Georg (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Georg eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht 15, nicht 13.

Die Universität Rostock wurde meines Wissens keineswegs im “13. Jahrhundert” gegründet, wie du schreibst, sondern im 15. Jahrhundert, im Jahre 1419. de.wikipedia.org/wiki/Universität_Rostock

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 28. Dez. 2008 12:54 Uhr Friederike Katz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Friederike Katz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Uuups, peinlich!

Tatsache, du hast Recht! Da hätte ich doch vorher das genaue Gründungsjahr nachschlagen sollen…
Ich hatte irgendwas mit 125? im Kopf, aber das ist offensichtlich großer Unfug. Danke für die Korrektur!
Trotzdem ist Rostock in dem Zusammenhang erwähnenswert: es ist die drittälteste Uni Deutschlands, und die älteste im Ostseeraum.
Rike

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne