Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Unter den Rock geschaut

Einträge 1 bis 7 (von insgesamt 7 Einträgen)
Eintrag #1 vom 24. Feb. 2001 09:20 Uhr Birgit von Hansen   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Seid mir gegrüßt, aufgrund der Kälte frage ich mich nun, was die Frau im Winter unter dem Rock oder Kleid getragen hat. Gab es Strümpfe die gestrickt waren, oder wurde aus Stoff eine Art Beinling genäht? War das von Zeit zu Zeit unterschiedlich (ich bin mir noch nicht sicher, welche Zeit ich denn nun darstellen möchte und stecke da noch eher in den Anfängen (wenn ich mir die anderen Beiträge durchlese, finde ich ja doch eine Menge Wissen) Ich würde mich sehr über Infos freuen, damit ich nicht so frieren muß. Gehabet Euch wohl
Lady Helena

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 24. Feb. 2001 12:50 Uhr Axel Aue   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hi. Für die Eisenzeit gibt es in Norddeutschland einen Fund, der sich so interpretieren lässt, als wenn unter Rock oder Peplos eine knielange Wollhose, eventuell mit Beinwickeln getragen wurde. (Moorleiche von Dätgen). Bei den frühmittelalterlichen Fränkinen finden sich in Gräbern häufiger Reste von “Beingarnituren” (Schnallen und Riemenendbeschläge), die nahelegen, das damit Textilien (vornehmlich Leinen) unterhalb der Knie fixiert wurden. Ansonsten ist ein Nachweis natürlich nicht einfach, da diese Art Kleidungsstücke auf Abbildungen in Zeiten, wo lange Kleider/Röcke getragen wurden naturgemäß kaum zu sehen sind. Soviel erstmal in Kürze.
Axel Aue

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 24. Feb. 2001 13:52 Uhr Patrick Seehaber  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Patrick Seehaber eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo. Andreas Sturm hat auf seiner Homepage (www.oih.rwth-aachen.de/~sturm/kostuemkunde/kostuem_index.html) unter “Allgemein” die Beinbekleidung für Männer und Frauen gut umrissen. Grüße, Patrick.
www.hippodromus.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 24. Feb. 2001 15:25 Uhr Ivo Malz (IMMS)  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ivo Malz (IMMS) eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Moin. Ohne Garantie, aber schlüssig: Im Kinderbuch “Sehen Staunen Wissen-Mittelalter” aus dem Gerstenberg-Verlag finden sich mehrere Fotos von nachgenähter SMA-Kleidung. An der Frauengarnitur finden sich aus Wollstoff genähte, kniehohe Beinlinge mit Füßlingen, die unterm Knie mit einem Lderriemchen fixiert wurden. Gruß Ivo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 26. Feb. 2001 08:22 Uhr Heike Schlachter  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heike Schlachter eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Lady Helena! Meine Recherchen können das nur bestätigen - Strümpfe, die unterm Knie mittels Kordel oder Lederband festgebunden wurden. Es gibt da u.a. ein Bild auf dem eine Frau ihren Mann mit der Spindel zur Arbeit antreibt und dabei rutscht ihr Rock etwas höher als es allgemein sittsam war. Jedoch kann man dabei die Strümpfe ziemlich gut erkennen. Mit etwas Geduld läßt sich aus der Abbildung und dem (m.E. nicht ganz so tauglichen Karfunkelschnitt in der Bibliothek) in der Tat so was nähen. Bei Interesse und Schuhgröße 39 - 40 kann ich Dir den meinen Schnitt auch gerne schicken. Ich habe relativ dünnen Wollstoff genommen, der sich auch im Fußbereich gut nähen läßt und trotzdem warm hält. Sieht zwar ein bißchen aus wie zu weit geratene Trombose-Strümpfe - hält im Einsatz aber ganz gut warm. Am Wochenende hatten meine Strümpfe im norddeutschen Schnee die Feuertaufe - bis zu den Knien war mir erstaunlicherweise ziemlich lange warm. Brachialauthentiker nach dem Pfeifton bitte weghören - pieeep -bei besonders kalten Füßen kann man ja auch noch ein paar Socken drunter ziehen. Sieht keiner und hält doppelt warm. - pieep. Viel Spaß beim Nähen - ist ganz schöner Fieselkram.
Gruß, Heike (Anneke aus Lübeck)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 28. Feb. 2001 23:21 Uhr Birgit von Hansen   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht

Hallo zusammen, erstmal an alle ein Dankeschön für die Antworten, es hat mir schon weitergeholfen Hallo Heike, Danke auch Dir für das Angebot, doch werde ich mir den Schnitt wohl selber zusammenbasteln….. so als ßbung für die etwas schwierigeren Sachen. Ich muß mich da halt mal durchbeissen.
Gruß Helena

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 01. Mrz. 2001 17:26 Uhr Heike Schlachter  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heike Schlachter eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo an alle die mich per E-Mail nach den Schnitten gefragt haben! (Danke, danke - ich fühle mich richtig geschmeichelt) Ich werde den Schnitt in den nächsten Tagen zu Papier bringen und ihn irgendwo im Internet hinterlegen. www.Adresse gebe ich dann hier bekannt, wenn alles drin ist. Oder an wen kann ich das schicken, damit es in die TV-Bibliothek gestellt werden kann?
Gruß, Heike (Anneke aus Lübeck)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne